Sa | 03.03.2018, 20:00 Uhr

Alter Gasometer / Saal

Konzert

Phillip Boa and the Voodooclub + Special Guest

Phillip Boa
Copyright: Ole Bredenfoerder

 

Eine der Stärken des Voodooclubs ist es, "klassische Songstrukturen aus der Rock- und Popkultur fast unbemerkt mit komplexen Strukturen und Farben aus einer popfremden Welt zu unterwandern" (Melody Maker). Boa's Kompositionen und cinematische Songtitel werden europaweit oft als Hintergrundmusik oder Soundtracks für Reportagen, Dokumentationen und Filme verwendet, u. a. steuerte er diverse Songs für das preisgekrönte BBC-Drama "Redemption" bei (mit den Oscar nominierten Schauspielern Sir Tom Courtenay und Miranda Richardson).

Musikalisch ist der Voodooclub nach diversen Umbesetzungen wieder eine Macht. Der neue Bassist Thilo Ehrhardt schaffte es in kürzester Zeit sich im Voodooclub einzubringen und gilt nicht umsonst als einer der besten jungen Bassisten Europas. Ausflüge in Free Jazz oder afrikanischer Voodoo-Kultur erscheinen mühelos und werden geschmackssicher in Songs und Auftritte integriert, ohne die Herkunft der Band (Post-Punk, Indie-/Alternative) zu verraten. Boa selbst, nach vielen Jahren der Erfahrung und dem Studieren guter Gesangsdozenten, erreicht heute eine enorme vokale Sicherheit, Individualität und stimmliche Bandbreite. Seit 2014 arbeitet die Band sehr erfolgreich mit verschiedenen Sängerinnen und hat weiter an Komplexität und Schärfe gewonnen.

Das Album "Bleach House" (08/2014) erreichte mit Platz 7 in den Albumcharts die beste Platzierung der Bandgeschichte. Nach vielen intensiven Jahren und mehr als 2 Millionen verkauften Tonträgern wurde im September 2016 die Werkschau "Blank Expression - A History Of Singles" auf Capitol Records/Universal Music veröffentlicht und erreichte Platz 8 der Albumcharts. Die Werkschau enthält neben den wichtigsten Singles u. a. auch 12 neue Songs unter dem Albumtitel "Fresco - A Collection Of 12 New Songs".

Die "Blank Expression" Tour 2016/2017 war für die Band ein weiterer Meilenstein Richtung alter Größe. Die aktuellen Besucherzahlen erreichen wieder das Niveauvom bisher erfolgreichsten Jahr (1993), u. a. spielte der Voodooclub ausverkaufte Shows in Hamburg, Köln, Dresden und München sowie an zwei Abenden hintereinander im ausverkauften Berliner "Huxleys Neue Welt".

Support: Atlas Bird

 

Copyright: Marco de Haunt

 

Nach ihrer hymnenhaften Debüt Single “Voyage“ beweisen Atlas Bird mit “Isolate“ erneut, dass sie eine Schwäche für epische Songs haben. Der düstere Song arbeitet sich durch steiniges Terrain zu einem Refrain hoch, der versöhnlicher klingt als er ist. Durch verspielte Details und viel Dynamik schafft es “Isolate“ direkt ins Langzeitgedächtnis. Und so zeigt die Band, dass im aufgeräumten Dreier-Arrangement noch Platz ist für eine hypnotische Synthie-Linie, die sich stoisch durch den ganzen Song zieht.

 

VVK: 32 € zzgl. Gebühren | AK: 38 € inkl. Gebühren

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. / Kulturbereich

 

 

Zurück