Ein Blick zurück macht Mut! 2021 in Bildern

Mittwoch
29 Dez
2021

Auch das Jahr 2021 stellte den Verein Alter Gasometer vor ganz spezielle Herausforderungen. Doch es war nicht so düster, wie man annehmen könnte. Es ist uns gelungen, trotz allem, viele Veranstaltungen durchzuführen und sogar neue Dinge ins Rollen zu bringen. Ferienprogramme, Sommerfreude, CSD, Sommerbühne, Novembertage… um nur einige zu nennen.

Genießt unseren fotografischen Jahresrückblick und schöpft Hoffnung, dass es auch unter Einschränkungen Soziokultur geben kann.

Wir danken allen, die uns in dieser Zeit unterstützt haben und weiter unterstützen. Das Team des Alten Gasometer e.V. engagiert sich weiter und versucht das Beste aus der Situation zu machen.

Euer Team des Alter Gasometer e.V.

Weihnachtsquiz

Samstag
25 Dez
2021

Nach 24 spannenden Fragen ist unser Adventsquiz nun leider schon vorbei. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden! Wir haben eure Antworten bereits ausgewertet und werden euch die Siegerin oder den Sieger im Januar bekanntgeben. Dann wird es auch den großen Gewinn abzuholen geben. Seid gespannt und habt erstmal schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage!

Frohe Weihnachten | VIDEOS

Freitag
24 Dez
2021

Das Team des Alten Gasometers wünscht euch frohe Weihnachten!

Zum Heiligabend haben wir ein ganz besonderes Video für euch, denn irgendein grüner pelziger Weihnachtsmuffel hat unsere Geschenke geklaut!

Ist damit Weihnachten gelaufen oder können wir es gerade noch retten? Seht selbst!

Alle vier Sonntage vor Heiligabend haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, um euch an jedem Advent ein Video präsentieren zu können. Unterstützung bekamen wir dabei vom Jugendclub Kirchberg, dem Historischen Dorf und dem Lutherkeller.

Adventsvideos verpasst? Hier gibt’s einen kleinen Rückblick!

Viel Spaß dabei und bleibt gesund!

„Anlesen gegen Rechts“ – Solidarität unter Bündnispartnern

Mittwoch
22 Dez
2021

Am 22.12.2021 trafen sich Vertreter des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region, um untereinander ein Zeichen der Solidarität zu setzten.

Ausgehend von rechten Bedrohungen, die an Mitglieder des Zusammenschlusses aus Vereinen, Verbänden und Vertretern von Verwaltungen ausgesprochen wurden, beschlossen die Partner die Aktion „Anlesen gegen Rechts“ zu starten.

Ziel ist es, durch kurze, selbstgewählte Texte, eine freiheitlich demokratische Gesellschaft zu feiern und gleichzeitig auf die Gefahren durch rechte Agitation hinzuweisen. Die erste dieser Aktionen haben wir in einem Video festgehalten. Ziel ist es, das „Anlesen gegen Rechts“ zu verstetigen.

Dazu freuen wir uns auch auf Lesebeiträge von Menschen, die nicht dem Bündnis angehören. Wer Interesse hat uns zu unterstützen, kann sich jederzeit via Email an demokratie@alter-gasometer.de bei uns melden.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

LIVE-TALK AUS DEM ALTEN GASOMETER ZUM THEMA

Mittwoch
22 Dez
2021

„SO SIEHT´S NÄMLICH AUS!“ – FRIEDEN, FREIHEIT, FACKELLAUF – IST DIE ROTE LINIE ERREICHT?

„Spaziergänger“ während der Versammlungsbeschränkung, Gewalt gegen Polizisten sowie Medienvertreter und Kritik an den Coronamaßnahmen. In diesem Spannu

ngsfeld befinden sich derzeit große Teile der Gesellschaft.

Die roten Linien oder die rote Linie?

Diese Spannungsfelder entstehen durch die individuellen roten Linien, die jeder für sich zieht. Doch neben den individuellen Grenzen zeichnet sich eine Demokratie dadurch aus, den kleinsten gemeinsamen Nenner für gewisse rote Linien zu finden. Deshalb hat das Demokratie-Team des Alter Gasometer e.V. Menschen zum Live-Talk eingeladen, die derzeit schwer mit der Überschreitung der gemeinsamen roten Linie zu tun haben.

Die Gäste

Geladen waren Lutz Rodig (Polizeipräsident Zwickau), Prof. Dr. Christian Pihl (Dekan Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften/Westsächsische Hochschule Zwickau) und Thomas Datt (Freier Journalist). Alle drei Podiumsteilnehmer konnten während des Live-Streams vom Publikum per Live-Chat befragt werden.

Zunehmende Gewaltbereitschaft und fehlende Differenzierung

Im Laufe der Unterhaltung berichteten die Gäste darüber, welche Grenzen in ihrem Tätigkeitsfeld bereits überschritten wurden.

Die Polizisten, die primär dafür eingesetzt sein sollten, die Versammlungen der „Spaziergänger“ abzusichern, werden mehr und mehr in Gefahrensituationen gebracht. Gezielte Provokationen seinen an der Tagesordnung. Ziel dieser Provokationen ist es, so der Polizeipräsident, die Reaktionen der Beamten per Video aufzunehmen und geschickt geschnitten im Netz zu teilen. Die Kollegen befinden sich also stets in einem Konflikt.

Ähnliches berichtet Thomas Datt. Die Redakteure und Journalisten, welche die Spaziergänge dokumentieren, werden grundsätzlich als „Feind“ angesehen. Sie werden psychisch und physisch bedroht und es besteht kaum die Möglichkeit ein vernünftiges Interview zu führen.

Prof. Phil der, als ausgebildeter Krankenpfleger, während der zweiten Welle und auch derzeit auf einer Coronastation in Chemnitz aushilft, steht in einem anderen Spannungsverhältnis. Schwer zu schaffen machen dem Pflegepersonal vor allem die Menschen, die stark an Corona erkrankt sind aber immer noch die Krankheit leugnen. Dazu kommt die Überarbeitung des Personals und die sehr kurzfristig zu kompensierenden Ausfälle von Kollegen.

Live-Talk on demand

Wer den Talk am Dienstag Abend verpasst hat, kann sich die Veranstaltung als Video auf dem Youtube-Chanel des Gasometers anschauen:

Plakate für Z! Wir haben FRIEDEN. Wir haben FREIHEIT. Wir haben keine DIKTATUR.

Montag
20 Dez
2021

Bereits im ersten Lockdown starteten wir unser Kampagne #WIR.GEMEINSAM. – für Nachbarschaftshilfe, für Information und Dialog, für Hilfe – digital und vor Ort. Heute, knapp 2 Jahre später stehen wir kaum besser da. Die Kultur liegt brach, manche Schulen und Kitas sind offen, andere zu. Homeoffice wird immer mehr zur Belastung, die Innenstädte sind verwaist, Einzelhandel und Gastro leiden und viele sind erschöpft oder resigniert. Und dabei sterben jeden Tag weitere Menschen. Der eindringliche Appell der Mediziner*innen und Wissenschaftler*innen scheint die Dramatik gar nicht mehr ausdrücken zu können, die unser Gesundheitssystem erdrückt und damit die medizinische Versorgung der Bevölkerung gefährdet. Sachsen ist weltweit als Hotspot berüchtigt, wir fliegen Patient*innen in andere Bundesländer aus, Politiker*innen werden bedroht und die Impfquote in Sachsen ist nach wie vor die niedrigste in ganz Deutschland. Wie konnte es soweit kommen und was können wir tun?

Wir möchten ALLEN MUT MACHEN,

den Kontakt zu Menschen nicht abzubrechen, die sich vom wissenschaftlichen Konsens entfernt haben. Wir alle kennen solche Zerwürfnisse mit der eigentlich coolen Nachbarin, dem langjährigen Freund, dem eigenen Publikum, einer netten Kollegin oder sogar den Eltern oder Geschwistern. Nein es ist nicht aussichtslos und nicht alle sind Gegner*innen oder Verschwörer*innen. Die wichtigste Währung in einer Demokratie ist das Vertrauen. Wo dieses fehlt dürfen wir uns nicht leichtfertig darüber hinwegsetzen oder Unwissen belächeln. Wir müssen Vertrauen neu schaffen.

Wir möchten deshalb auch ALLE MAHNEN,

die sich heute moralisierend und ablehnend über Sachsen oder den Osten äußern. Die Regel ist sehr einfach, wenn so viele Menschen scheinbare Irrwege gehen, ist das Problem nicht mehr individualisierbar, sondern Ausdruck eines strukturellen Defizits. Der Osten bleibt eine erschöpfte Gesellschaft mit Brüchen und noch immer offenen Wunden. Es fehlen die Resilienzen (Anpassungsfähigkeiten) und eine starke Zivilgesellschaft. Dominierend ist noch immer eine Mentalität, die zwischen den Erfahrungen eines desolaten Staatssozialismus der 80er-Jahre und eines eiskalten Neoliberalismus in den 90er-Jahren gefangen scheint. Wie soll daraus Vertrauen erwachsen?

Wir möchten aber auch KLAR AUSSPRECHEN,

dass wir uns nicht länger treiben lassen von Verschwörungstheoretiker*innen und Extremist*innen und allen, die unsere Demokratie und ihre Verantwortungsträger*innen ablehnen, Hass und Hetze verbreiten und sogar offen unsere Politikerinnen und Politiker bedrohen. Wir müssen mit aller Schärfe und Härte dagegen vorgehen und auf klare Worte Taten folgen lassen. Das fördert das Vertrauen in den Rechtsstaat.

Gemeinsam müssen wir VERTRAUEN SCHAFFEN,

denn es geht um mehr als eine Impfung und die Bezwingung der Pandemie. Es geht um unsere Demokratie. Die Kultur kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten, Diskurse anregen, Themen vermitteln und Vergemeinschaftungsräume gestalten.

Deshalb bleibt zuversichtlich und ohne Groll. Vielleicht gelingt es gerade zur Weihnachtszeit das eine oder andere Herz zu öffnen und für Argumente zugänglich zu machen. Am Ende gilt, jeder Mensch will gesehen werden. Lasst uns uns nicht blind füreinander werden.

Deshalb unterstützen wir die Aktion:

Plakate für Z! – #ZwickauGehtAuchAnders

Mit einer wachsenden Plakat-Aktion wollen wir der (eigenen) Sprachlosigkeit etwas entgegensetzen. Lasst uns gemeinsam sichtbar machen, dass Zwickau auch anders geht!
Also einfach Plakatvorlagen ausdrucken + aufhängen wo auch immer ihr eine Möglichkeit dafür seht. Teilt diesen Aufruf, unterstützt diese Aktion oder denkt euch was eigenes aus – aber seid nicht länger still. Bitte! Danke.

Link zu den Plakaten: https://tinyurl.com/zgaa2021

Zum Instagram-Profil von Zwickau geht auch anders geht es hier.

Unser Weihnachtsgeschenk für Dich – Deine Spende für uns?

Samstag
18 Dez
2021

UNSER WEIHNACHTSGESCHENK FÜR DICH!

Gemeinsam mit der Zwickauer Band HAPPY FEELING präsentieren wir in unserem youtube Kanal ein swingendes und groovendes Weihnachtsprogramm zum Mithören, Mitsehen, Mitsingen, Mitwippen und Mittanzen.
Produziert im Dezember 21 im Alten Gasometer unter Coronabedingungen.

EIN WEIHNACHTSKONZERT MIT HAPPY FEELING

Wer kennt sie nicht, die musikalischen Klassiker der Weihnachtszeit: Merry Christmas Everyone, Winter Wonderland, Jingle Bells oder Fröhliche Weihnacht. Diese und viele mehr bringt die Band „Happy Feeling“, die wohl ausgefallenste und vielseitigste Coverband aus dem Zwickauer Land, aus dem Saal des Alten Gasometers direkt in Dein Wohnzimmer. Jedes der vier Bandmitglieder spielt mehrere Instrumente, aber auch exzellenter A-cappella- Gesang gehört zu ihrem vielfältigen Repertoire. Also einfach reinklicken und einen weihnachtlichen Abend mit guter Musik genießen.

DEINE SPENDE FÜR UNS?

Knapp 2 Jahre Corona Pandemie –  knapp 13 Monate durften wir keine Kultur veranstalten. Dies bedeutet vor allem auch keine Einnahmen im sechsstelligen Bereich. Wir brauchen Dich – damit es auch weiter eine vielfältige Soziokultur in der Region Zwickau gibt.

WEITERHIN KEINE KULTUR! ABER KINDER- UND JUGENDANGEBOTE GEÖFFNET!

Ab dem 22. November gilt in Sachsen die Corona-Notfall-Verordnung. Somit muss der Verein Alter Gasometer sich mit all seinen Angeboten und Veranstaltungen in einen neuerlichen Lockdown begeben – vorerst bis zum 9. Januar. Seit dem ersten Lockdown im März 2020 durften wir unserer Tätigkeit nunmehr bereits insgesamt 13 Monate nicht mehr nachgehen. Dies bedeutet vor allem auch keine Einnahmen aus Kulturveranstaltungen, gastronomischen Angeboten und Vermietungen im sechsstelligen Bereich. Geld, welches benötigt wird um Teilhabe für Alle zu ermöglichen und Fördermittel für die zukünftige Arbeit zu akquirieren. Somit stellt die Corona Pandemie den Verein nach wie vor, vor eine Vielzahl inhaltlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen. Auch der Start 2022 steht unter keinen guten Vorzeichen. Und bis wieder von einer „Normalisierung“ gesprochen werden kann, vergehen sicherlich noch mehrere Monate.

Für den Verein Alter Gasometer zu spenden ist deshalb ein Weg, dabei zu helfen, dass es nach der Pandemie noch eine vielfältige Soziokultur in der Region Zwickau gibt.

Zur Spendenaktion geht es hier:

Weitere Möglichkeiten, dem Verein zu spenden findet Ihr hier.

UNSERE WÜNSCHE

Bereits im ersten Lockdown starteten wir unser Kampagne #WIR.GEMEINSAM. – für Nachbarschaftshilfe, für Information und Dialog, für Hilfe – digital und vor OrtHeute, knapp  2 Jahre später stehen wir kaum besser da. Die Kultur liegt brach, manche Schulen und Kitas sind offen, andere zu. Homeoffice wird immer mehr zur Belastung, die Innenstädte sind verwaist, Einzelhandel und Gastro leiden und viele sind erschöpft oder resigniert. Und dabei sterben jeden Tag weitere Menschen. Der eindringliche Appell der Mediziner und WissenschaftlerInnen scheint die Dramatik gar nicht mehr ausdrücken zu können, die unser Gesundheitssystem erdrückt und damit die medizinische Versorgung der Bevölkerung gefährdet. Sachsen ist weltweit als Hotspot berüchtigt, wir fliegen Patienten in andere Bundesländer aus, Politikerinnen werden bedroht und die Impfquote in Sachsen ist nach wie vor die niedrigste in ganz Deutschland. Wie konnte es soweit kommen und was können wir tun?

Wir möchten ALLEN MUT MACHEN, den Kontakt zu Menschen nicht abzubrechen, die sich vom wissenschaftlichen Konsens entfernt haben. Wir alle kennen solche Zerwürfnisse mit der eigentlich coolen Nachbarin, dem langjährigen Freund, dem eigenen Publikum, einer netten Kollegin oder sogar den Eltern oder Geschwistern. Nein es ist nicht aussichtslos und nicht alle sind Gegner oder Verschwörer. Die wichtigste Währung in einer Demokratie ist das Vertrauen. Wo dieses fehlt dürfen wir uns nicht leichtfertig darüber hinwegsetzen oder Unwissen belächeln. Wir müssen Vertrauen neu schaffen.

Wir möchten deshalb auch ALLE MAHNEN, die sich heute moralisierend und ablehnend über Sachsen oder den Osten äußern. Die Regel ist sehr einfach, wenn so viele Menschen scheinbare Irrwege gehen, ist das Problem nicht mehr individualisierbar, sondern Ausdruck eines strukturellen Defizits. Der Osten bleibt eine erschöpfte Gesellschaft mit Brüchen und noch immer offenen Wunden. Wie soll daraus Vertrauen erwachsen?

Wir möchten aber auch KLAR AUSSPRECHEN, dass wir uns nicht länger treiben lassen von Verschwörungstheoretikern und Extremisten und allen, die unsere Demokratie und ihre Verantwortungsträger ablehnen, Hass und Hetze verbreiten und sogar offen unsere Politikerinnen und Politiker bedrohen. Wir müssen mit aller Schärfe und Härte dagegen vorgehen und auf klare Worte Taten folgen lassen. Das fördert das Vertrauen in den Rechtsstaat.

Gemeinsam müssen wir VERTRAUEN SCHAFFEN, denn es geht um mehr als eine Impfung und die Bezwingung der Pandemie. Es geht um unsere Demokratie. Die Kultur kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten, Diskurse anregen, Themen vermitteln und Vergemeinschaftungsräume gestalten.

Deshalb bleibt zuversichtlich und ohne Groll. Vielleicht gelingt es gerade zur Weihnachtszeit das eine oder andere Herz zu öffnen und für Argumente zugänglich zu machen. Am Ende gilt, jeder Mensch will gesehen werden. Lasst uns uns nicht blind füreinander werden.

WEIHNACHTSWÜENSCHE

Auch wenn dieses Weihnachten ein weiteres ruhigeres Fest wird, hoffen wir auf eine schöne und besinnliche Zeit, die uns neue Kraft und Motivation für das kommende Jahr bringen wird.

Wir wünschen Allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 22.

Bleibt gesund und uns gewogen.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden, ohne die dieses Konzert nicht möglich gewesen wäre.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Das Jahresprogramm 2022 des Historischen Dorfes ist da!

Freitag
17 Dez
2021

Das Jahresprogramm 2022 für das Historische Dorf ist fertig und im Druck! Online kann man es sich schon jetzt anschauen und Anmeldungen sind bereits jetzt möglich! Das Programm reicht wieder von handwerklichen Workshops, wie Filzen, Schmieden, Schmuckbau oder Nähen, über Kreativ und Spieletage bis hin zu Eselwanderung und kleinen Festen. Es lohnt sich also, mal reinzuschauen. Also: Los geht´s!

Das Programmheft gibt es hier.

Das Historische Dorf wird von der Diakonie Stadtmission Zwickau e.V. und dem Alter Gasometer e.V. betrieben.

Ein grünes Türchen für das Historische Dorf

Dienstag
14 Dez
2021

Das 14. Türchen des Lebendigen Adventskalenders von Bündnis90/Die Grünen Chemnitz öffnete sich für das Historische Dorf Zwickau. Zu Besuch war die Landtagsabgeordnete der Grünen Kathleen Kuhfuß und übergab Anja Bausch und Alina Synelshchykova von der Diakonie Stadtmission Zwickau sowie vertretungsweise Jörg Banitz vom Verein Alter Gasometer einen Gutschein für einen Baumarkt. Eigentlich wäre der Mitarbeiter des Alten Gasometers im Dorf Andreas Jacob dabei gewesen, aber leider war dies nicht möglich. Die Landtagsabgeordnete zeigte sich sehr interessiert am Historischen Dorf und hatte konkrete Fragen zur Jugendarbeit und wie sich die Landespolitik auf diese auswirkt. Nach einem freundlichen Gespräch mit Kinderpunsch und Backwerk war es auch schon wieder Zeit, das Historische Dorf zurück in den Winterschlaf zu schicken, denn eigentlich ist es zu dieser Jahreszeit schon geschlossen.

Wir bedanken uns für die Spende, denn gebaut wird im Dorf im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder. Und vielleicht sind dann auch engagierte Grüne dabei, denn es wurde das Angebot eröffnet, einen „Arbeitseinsatz mit vielen fleißigen Händen“ zu organisieren. Wir sind gespannt!

Das Historische Dorf wird von der Diakonie Stadtmission Zwickau e.V. und dem Alter Gasometer e.V. betrieben.

Queer Space online

Montag
13 Dez
2021

Aufgrund der neuerlichen Einschränkungen durch die aktuell gültige Sächsische CORONA Schutzverordnung waren wir gezwungen unser Queer-Treff abzusagen. Allerdings hatten wir noch einen Ass im Ärmel: den digitalen Queer Space. Wir haben einen digitalen Raum eingerichtet, wo sich Gäste frei bewegen konnten. Über das Angebot „wonder.me“ haben wir die Möglichkeit uns in einzelne Abschnitte zu bewegen und dort mit anderen Anwesenden zu chatten und zu sprechen.

Weitere Optionen:
– Euch passen die vorgefertigten Felder nicht? Kein Problem. Ihr könnt außerhalb der gekennzeichneten Felder eigene Gruppen erstellen, indem ihr euch einfach aufeinander bewegt.
– Ihr könnt mit oder ohne Kamera beitreten.
– Einzige Voraussetzung ist ein Tablet/ Computer/ Laptop mit Mikrofon.
– Hören beziehungsweise sehen können euch nur die Personen, die mit euch im Feld oder in der selbst gebildeten Gruppe sind.

Impressionen und kreative Ergebnisse zu unserem letzten gemeinsamen online-Spiel sehr ihr unten in der Galerie.
(Bei dem Onlinespiel „Gartic Phone“ wird – wie bei der Stillen Post – ein Begriff oder ein Satz von Spieler*in zu Spieler*in weitergegeben. Dabei wird die Information als Zeichnung weitergegeben. Die Spieler bleiben parallel über die Konferenz in Verbindung.)

Mehr zum Projekt Queer Space: hier.

KONTAKT:
diana.freydank@alter-gasometer.de | 0375 / 277 21 21

Online ist der Queer Space hier zu finden: