Wir wünschen mit einem Quiz einen schönen ersten Advent!

Sonntag
28 Nov
2021

Mit dem 1. Advent starten wir dieses Jahr in unseren Adventskalender in Zusammenarbeit mit dem Lutherkeller Zwickau.

Ab dem ersten Dezember wird euch jeden Tag eine Quizfrage rund um das Thema Weihnachten im Virtuellen Jugendtreff über Discord und auf unseren Facebook und Instagram-Profilen erwarten. Das ist aber nicht alles, denn an den Adventssonntagen erwartet euch immer ein Special.
Mitmachen lohnt sich, denn die Gewinner*innen werden mit einer Überraschung belohnt!

Erste Station ist das Historische Dorf, wo wir unsere symbolische Adventskerze gezogen haben. Lasst uns damit gemeinsam in die Weihnachtszeit starten.

Wir wünschen allen einen schönen ersten Advent!

Unsere Weihnachtsboxen sind wieder da!

Freitag
26 Nov
2021

Eene, meene, miste… Ab sofort wieder im Angebot:

Die Kreativkisten für weihnachtliche Gestaltungsideen für Groß und Klein, sind gegen eine Spende (5€) bei uns abzuholen oder wenn ihr das Haus nicht verlassen könnt, bringen wir sie auch nach Hause. Das ist unser Angebot:

  • Räucherkerzen-Selbstbauset (Weihrauchduft)
  • Laternenbausatz
  • Weihnachtstern aus Papier
  • Backrezept

Für gemeinsame Bastelstunden…so kommt ihr zu unseren Kisten: 0375/2772121 oder joerg.banitz@alter-gasometer.de

Wir freuen uns auf euch!

Hilfe und Beratung: Digital und vor Ort

Freitag
26 Nov
2021

Habt Ihr Fragen zu Euren geballten Hausaufgaben oder anderen Dingen? Wir sind für Euch da bei dem Chaos!

Hilfe und Beratung

Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 18 Uhr bietet unser pädagogisches Team verschiedene digitale Hilfs- und Beratungsangebote an.
Wo? Bei Discord oder mit Absprache über Zoom und im Einzelfall auch vor Ort.

Hausaufgabenhilfe

Unser Pädagogenteam ist Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr für Jugendliche über Discord und auf Zoom präsent.
In „buchbaren“ Einzelstunden wollen wir bei Homeschooling-Aufgaben unterstützen:

  • Mathematischer,
  • naturwissenschaftlicher,
  • sprachlicher,
  • gesellschaftlicher-
  • kreativer Bereich

Live über Instagram am Mittwoch 15.00 Uhr (aktuelle Diskussionen und Beiträge zum Zeitgeschehen, Film-, Buch- oder Spielbesprechungen)

Virtueller Jugendtreff

Wer einfach nur mal im Jugendtreff vorbeischauen möchte, um zu quatschen, zu quizzen und ähnliches, der hat zusätzlich die Möglichkeit in unserem virtuellen Jugendtreff dabei zu sein.

Jugendtreff im Alten Gasometer

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren steht der Jugendtreff im alten Gasometer weiterhin bis 18.00 Uhr offen

Jugendclub Kirchberg

Der Jugendclub Kirchberg hat angepasste Öffnungszeiten:

  • mittwochs bis freitags von 09.00 – 17.00 Uhr

Unser Streetwork Team ist  wie folgt unterwegs:

  • montags von 13 bis 17.00 Uhr in Thurm
  • dienstags von 15 bis 17.00 Uhr in Wilkau-Haßlau
  • mittwochs von 13 bis 17.00 Uhr in Kirchberg
  • donnerstags von 13 bis 17.00 Uhr in Crimmitschau
  • freitags von 13 bis 17.00 Uhr in Kirchberg

Erreichbar ist unser Streetworkteam von 9-18 Uhr (Tel. 0175 / 827 67 94)

Das Historische Dorf

Das Historische Dorf Zwickau befindet sich bis Ende Februar planmäßig in Winterpause und bleibt deshalb geschlossen.

Das Präsenzangebot für die Einzelfallarbeit ist  im Jugendtreff Gasometer wie folgt möglich:

  • montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr (nur bei Anmeldung und nach gültiger Hygieneverordnung)

Kontakt zum Jugendbereich:

Natürlich können auch Zeiten mit einzelnen Mitarbeitern vereinbart werden, wenn es um speziellere Fragen geht. Verschwiegenheit und Sicherheit stehen bei uns an erster Stelle. Durch „sichere Räume“ wird die Privatsphäre gewährleistet. In jedem Fall dreht es sich bei uns um Eure Angelegenheiten und Aufgaben, ob Homeschooling oder Persönliches… wir begleiten Euch.

Per Mail an

  • diana.freydank@alter-gasometer.de (Jugendtreff Alter Gasometer)
  • joerg.banitz@alter-gasometer.de (Jugendtreff Alter Gasometer)
  • elin.wolf@alter-gasometer.de (Streetwork-Team)
  • diana.beese@alter-gasometer.de (Jugendclub Kirchberg)
  • andreas.jacob@alter-gasometer.de (Historisches Dorf)
  • oder telefonisch 0375 / 277 21 21

Also… Klick auf!

Schule ohne Rassismus: Titelverleihung in Plauen verschoben

Mittwoch
24 Nov
2021

Eigentlich wollten wir morgen die Adolph-Kolping-Schule Plauen in das Netzwerk von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage aufnehmen. Eigentlich… Coronabedingt müssen wir die Titelverleihung leider absagen – angesichts der aktuellen Inzidenzzahlen, einer Vielzahl von Schüler*innen in Quarantäne und damit verbunden einer geschlossenen Schule. „Das ist natürlich sehr schade – nicht nur ich habe mich riesig auf diese Titelverleihung gefreut, immerhin ‚meine‘ erste als neue Regionalkoordinatorin. Auch die Schule und insbesondere die verantwortliche Lehrerin haben bereits viel Energie in diesen Tag investiert“, sagt Regionalkoordinatorin Claudia Drescher. Die Berufs- und Berufsförderschule, die damit in Westsachsen die 10. Courage-Schule werden wird, will die Titelverleihung aber so schnell wie möglich nachholen.

Zwischenzeitlich hat sich auch die Zwickauer Humboldtschule auf den Weg ins Netzwerk gemacht. Das Anerkennungsschreiben der Bundeskoordination ist da und nun stehen auch hier die Planungen für die Titelverleihung auf dem Programm. Mehr zum Stand gibt es nach dem Schulbesuch Mitte Dezember.

Und: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage gibt es jetzt auch als Newsletter. Gleich anmelden!

In Sachsen gibt es aktuell 100 Courage-Schulen, bundesweit sind es rund 3500 Schulen. Damit ist Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage das größte Schulnetzwerk Deutschlands.

Ihr kennt das Netzwerk noch nicht? Dann erfahrt ihr mehr auf der Seite von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage in Sachsen.

Daniel Benyamin (SEA + AIR) – Albumrelease-Tour 2021

Dienstag
16 Nov
2021

Nach dem Ende von SEA + AIR 2019, hat Daniel Benyamin sich komplett neu erfunden. Jetzt als Solo-Artist, demonstriert er seinen neuen Klang auf seinem Debutalbum „Solitarity“. Er verarbeitete Erfahrungen und Erinnerungen, die durch den Lockdown 2020 neue Dimension bekamen. Dabei hat er sich gleich sein eigenes Genre ausdachte: Naive Music.

Von diesem außergewöhnlichen Klang haben wir am Dienstagabend einen kleinen Einblick bekommen. Zusammen mit den zwei Musikerinnen der Band CLICHÈE kam er in den Alten Gasometer. Als Vorband begann das weibliche Duo den Abend. Zusammen mit Schlagzeug, E-Gitarre, der kraftvollen Stimme der Liedsängerin und deren tiefgründigen Texten, setzten sie die Stimmung des Abends.

Nach einer Dreiviertelstunde wechselten sich die Künstler ab und Daniel betrat mit seinem langjährigen musikalischen Partner Zar Monta Cola die Bühne. Dieser begleitete den Sänger auf den verschiedensten Instrumenten, hauptsächlich auf dem Schlagzeug und einem kleinen Mischpult mit den verschiedensten Klängen.

In seinen Texten zeigt er sich sowohl in Zerbrechlichkeit als auch in den für ihn typischen energievollen Rhythmen und atmosphärischen Melodien. Zusammen mit der Hintergrundkulisse und dem Licht wirkten seine Texte, an einigen melancholischen Stellen fast gruselig. An anderen poppigeren Stellen erinnerte die Szene an die stereotypische Abschlussfeier in einem Young-Adult-Indie Film.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Projekttag mit dem Heinz-Kühn-Bildungswerk aus Dortmund

Freitag
12 Nov
2021

Das Heinz-Kühn-Bildungswerk in Dortmund war mit 50 Menschen zu Gast in Zwickau und auf Spurensuche zum NSU-Komplex. Das Bildungswerk der außerschulischen politischen Erwachsenenbildung, das über das Jahr einige Seminare zu europäischen, politischen, innerdeutschen und historischen Themen anbietet legte bei seinem Ausflug nach Prag und Zwickau den Interessensschwerpunkt auf Erinnerungskultur und Gedenkstätten zum Holocaust. Ein wichtiger Aspekt war dabei die Auseinandersetzung der eigenen Person mit der Geschichte sowie die Begegnung mit Geschichtsbewusstsein anderer Städte und Länder. So sollte auch ein Blick auf die Aufarbeitung des NSU und der NSU-Prozesse geworfen werfen.

Im Alten Gasometer gab es dazu ein 90 minütiges Gespräch mit unseren Experten im Thema, Jörg Banitz und Matthias Bley. Es folgten allerhand interessante Fragen zur Region, den lokalen Strukturen und dem Stand des Gedenkens an die Opfer des NSU. Anschließend wurde die Frühlingsstraße und der Gedenkhain an die Opfer des NSU besucht.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

„Annes Kampf“ – Schulveranstaltung und abendliches Theater

Donnerstag
11 Nov
2021

Adolf Hitler wusste von Anne Frank nichts, sie von ihm sehr wohl. Hitlers „Kampf“ ist es, der die Geschichte der Anne Frank zeugt und beendet. Ende Februar, Anfang März 1945 stirbt sie im KZ Bergen-Belsen. Geblieben ist ihr Tagebuch. An diesem Abend erlebten Zuschauer*innen, wie die beiden Texte in einer scharf geschnittenen Lesung aufeinanderprallten. Grauen und Hoffnung, Bestie und junges Mädchen. Geschichte, die Geschichte mit höhnischem Gelächter erzeugte. Die Lesung wurde musikalisch durch authentische jiddische Lieder, deutsche Schlager, Gassenhauer und Durchhaltelieder aus der Zeit ergänzt, die von Marianne Blum live gesungen wurden.

Die Vormittagsveranstaltung, die von über 120 Schüler*innen aus drei Schulen besucht wurde sowie die Abendveranstaltung im Rahmen der Novembertage, die von über 110 Besucher*innen, davon die große Mehrzahl Studierende, besucht wurde, stellte gut die Diskrepanz zwischen den beiden Texten dar. Auf der einen Seite das Tagebuch eines dreizehnjährigen Mädchens, gelesen von Marianne Blum, welches ihre Gefühle und die stetige Angst, die es bei beiden Familien gab, entdeckt zu werden, in sehr guter Art und Weise auszudrücken vermag. Auf der anderen ein schlecht geschriebenes und von Hass und Lügen strotzendes Buch, von einem nach Geltung strebenden Diktatoren, gelesen von Guido Rohm. Die Protagonist*innen, die nochmals betonten, in keinster Weise darauf abzuzielen die beiden Bücher miteinander zu vergleichen, schafften es, genau dies in einem unterhaltsamen, aber auch bedrückenden Stil dem Publikum näher zu bringen. Nach der Veranstaltung gab es noch genügend Raum für Fragen, Anmerkungen und auch Kritik.

Wir bedanken uns bei Marianne Blum und Stefan Heckmann für den spannenden und kurzweiligen Abend und natürlich bei allen Gästen! Ein Abend, der vom gesprochenen und gelesenen Wort lebte!

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch die Zwickauer Partnerschaft für Demokratie. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit
Steuermitteln auf Grundlage des von Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Mutig Haltung zeigen – Vernetzungstreffen der Courage-Schulen im Gasometer

Mittwoch
10 Nov
2021

Das erste Regionaltreffen in Westsachsen seit 2019 und das erste Treffen dieser Art, seitdem Schule ohne Rassismus – Schule ohne Courage (kurz SoR) in Westsachsen unter der Trägerschaft des Alten Gasometers läuft: Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte von vier Schulen aus dem Landkreis Zwickau und dem Vogtlandkreis nahmen am 10.11.2021 das Angebot an, sich zu vernetzen, neue Impulse mitzunehmen und mit dem letzten Mauerflüchtling der DDR ins Gespräch zu kommen.

Zum Warm-up gab es ein kleines Speed-Dating: Aufgeteilt in 3 Gruppen diskutierten die Teilnehmenden über ihren Wunsch-Lehrplan. Sie durften in ihrer Fantasie einen Tag lang Bundeskanzler*in sein und überlegen, was sie als erstes ändern würden. Und sie hatten 3 Wünsche für die Menschheit frei – die Antworten: eine Welt ohne Geld, mit viel Toleranz und vor allem mehr Nachhaltigkeit wünschten sich die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 18 Jahren.

Im Anschluss ging es in die Workshop-Phase: Susann Peschel, SoR-Regionalkoordinatorin für Chemnitz, erarbeitete mit ihren Teilnehmenden, wie die Projektarbeit nach der Corona-Pause wiederbelebt werden kann und welche Stolperscheine auf dem Weg ins Netzwerk zu beachten sind. In einem zweiten Workshop diskutierte ein Referent der Amadeu Antonio Stiftung mit den Teilnehmenden über Verschwörungserzählungen.

Schließlich stand der Dokumentarfilm „Der Entschluss“ auf dem Programm, der die Geschichte des letzten Mauerflüchtlings der DDR, Hans-Peter Spitzner, und seiner Tochter Peggy erzählt. Gemeinsam mit Regisseurin Nancy Brandt und Co-Regisseur und Kameramann Thomas Beckmann stellten sie sich den zahlreichen Fragen der Teilnehmenden. Besonders die Perspektive der damals erst Siebenjährigen interessierte: ihre eigene Heimatlosigkeit durch die Flucht in den Westen, dann nach der Wende der Schritt zurück nach Chemnitz. Fragen nach Mut und Angst, Fragen nach Parallelen zu aktuellen Fluchtgeschichten standen im Raum. Hans-Peter Spitzners Appell: Zeigt mutig Haltung!

Film und Filmteam kommen übrigens auch in die Schulen der Region. Einfach Kontakt aufnehmen und Termin anfragen unter derentschluss-film.de

Neben Schulen, die bereits im Netzwerk aktiv sind, kamen auch Schulen zum Regionaltreffen, die sich erst auf den Weg machen, ihr Schulklima aktiv und nachhaltig zu verändern, sich für Courage, Menschenwürde, Gleichwertigkeit und gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus einzusetzen.

Derzeit gibt es im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis neun Courage-Schulen. Drei weitere sind aktuell mitten im Aufnahmeprozess. Ein Berufsschulzentrum im Vogtland wird voraussichtlich noch im November mit dem Titel ausgezeichnet. Sachsenweit ist dem Netzwerk gerade die 100. Schule beigetreten. Patin des Tschirnhaus-Gymnasiums Dresden ist Sachsens Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung Katja Meier. Mehr über Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage gibt es unter schule-mit.courage-sachsen.org.

Der Verein Alter Gasometer e.V. ist für die Region Westsachsen in Kooperation mit der Courage-Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. Träger des Projekts Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Seit Juli 2021 koordiniert Claudia Drescher als Regionalkoordinatorin für Westsachsen die Aktivitäten im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V.

Besetzter Traum – Film und Gespräch zur Wendezeit in Zwickau

Dienstag
09 Nov
2021

Pünktlich zum 32. Jahrestag des Mauerfalls wurde der Film „Besetzer Traum“ im Rahmen der Zwickauer Novembertage im Saal des Alten Gasometers gezeigt. Zwickau in Sachsen nach der Wende: Die Kamera begleitete knapp zwei Jahre lang eine Gruppe von Zwickauer Bürger*innen, die für die Freiheit auf die Straße gegangen waren.

Das Besondere: Sowohl der Regisseur Robert Krieg, als auch fünf der damaligen Protagonist*innen waren am Abend anwesend.

Die Leistung des Filmes besteht vor allem darin, dass Menschen mit ihren unmittelbaren Empfindungen und Gedanken zur Wendezeit, die sie damals hatten, zu Wort kommen. Über 30 Jahre später mögen diese mitunter anders aussehen, sind durch all die Jahre und Erlebnisse verblasst oder neu erzählt. Beispiele, wie ein unangemeldeter Besuch beim damaligen Oberbürgermeister, verdeutlichen, wie die Menschen für die Erhaltung ihrer Ideale und gegen den Ausverkauf ihrer Region kämpften. Laut Regisseur Robert Krieg war dies auch das Spannende: Ein Besuch mit Kamerateam und drei Aktivist*innen, die den Oberbürgermeister zur Rede stellen, das wäre so in den alten Bundesländern nicht möglich gewesen. Bereichert wurde der Abend durch bisher unveröffentlichtes Fotomaterial in Schwarz/Weiss, das während der Dreharbeiten entstanden.

Wir danken besonders den anwesenden Protagonist*innen von damals, dem Filmemacher Robert Krieg, aber natürlich auch den vielen Gästen, die den Alten Gasometer gefüllt haben!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Queer Space – Neues Jugendfreizeitangebot

Montag
08 Nov
2021

Herzlich Willkommen bei eurem Queer Space!

Ihr wollt Kontakt knüpfen, euch vernetzen, Neues rund um LGBTQIA+ lernen oder einfach eine gute Zeit erleben? Dann seid ihr hier genau richtig. Wir treffen uns grundsätzlich jeden zweiten Samstag des Monats im Jugendtreff des Alten Gasometers.

Euch erwartet ein vielseitiges Freizeitangebot und die Möglichkeit auch eigene Angebote zu planen und umzusetzen. Jeder darf sich einbringen. Nebst dem Treff, spielen, plaudern, chillen, kochen, bieten wir auch inhaltliche Workshop, Vorträge, Ausflüge, Beratung und queer Events an. Unser Ziel ist es einen sicheren Raum zu schaffen in dem Jugendliche so sein können, wie sie sind und die Möglichkeit haben andere aus der LSBTIQA* Szene kennen zu lernen.

Vielfalt ist unsere Gesellschaft auf allen Ebenen vorhanden. Bisher sind Angebote wie diese sehr selten im Zwickauer Raum vertreten.

Organisiert wird diese Veranstaltung von einer kleinen ehrenamtlichen Gruppe, in Zusammenarbeit mit dem Alten Gasometer e.V. und der Jugendinitiative JACKT.

Wir tauschen uns über Themen aus, die uns und viele andere beschäftigen, unter anderem sind das:

  • Die Vermittlung von Vielfalt und Individualität als Reichtum
  • Bewusstsein über eigene Geschlechterbilder und Geschlechtervorstellungen schaffen
  • Reflexion der eigenen Alltagstheorien
  • Perspektivwechsel im Umgang mit Identitäten, Geschlechtern und Sexualität
  • Stärkung der eigenen Identität
  • Thematisierung gesellschaftliche-soziale- Ungleichheiten
  • Wie gehe ich mit Diskriminierung um?
  • Gegendiskurse und pädagogische Interventionsmöglichkeiten
  • Vielfalt der Menschen sichtbar machen
  • Dualistisches Denken überwinden
  • Brüche und Anomalien aufzeigen
  • Mechanismen aufdecken, welche die Andersheit des Anderen verschleiern
  • Reflexion geschlechtliche und sexuelle gesellschaftlichen Selbstverständnisses
  • Filme und Serien mit queerem Bezug

WAS WOLLEN WIR ERREICHEN:

  • Gruppenangebote, unter anderem für die Bereiche Coming-Out, Selbsthilfe, Gesundheitsförderung, Erfahrungsaustausch, Angehörige und Migration.
  • Beratung und Information zu Trans- und Intergeschlechtlichkeit und zu queeren Lebensweisen
  • Bildungs-, Erziehungs- und Aufklärungsarbeit zu diesen Themen

KONTAKT:
diana.freydank@alter-gasometer.de | 0375 / 277 21 21