Lehrerfortbildung „Extremismus damals und heute – Was wir aus der Geschichte der DDR lernen“  

Mittwoch
10 Mrz
2021

In Kooperation mit der Stiftung Hohenschönhausen und dem LASUB Sachsen fand die Zoom-Konferenz „Extremismus damals und heute – Was wir aus der Geschichte der DDR lernen“  für Lehrer*innen aus Sachsen statt.

Die Berliner Historikerin und Leiterin der pädagogischen Abteilung/Radikalisierungsprävention der Stiftung Hohenschönhausen, Anette Detering, führte die teilnehmenden 18 Lehrer*innen auf einen siebenstündigen Kurs durch die Geschichte des linken Extremismus und dem Weltbild deren Akteure.

Im weiteren Verlauf wurden folgende Themen behandelt:

  • Extremismus vs. Demokratie
  • Die DDR und die Geschichte des Extremismus
  • Die DDR und die Auseinandersetzung mit Extremismus heute

Mit Schriften von Hans Popper und Hanna Arendt wurde der Extremismusbegriff weiter vertiefend behandelt. Auch wurden aktuelle Aussagen Jugendlicher von heute, mit dem Blick auf die DDR und dem System eines totalitären Staates, mit den Zielen eines Lehrplanes verglichen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Stiftung Hohenschönhausen | LASUB Sachsen

GASO-PODCAST: Zwickauer Geschichten und Träumereien – Ausgabe 1: „Verlorene Geschichte des Fußballs“

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Entschleunigung mit Bonuschance! Thementag

Zum nächsten Blog-Artikel