U18 Wahl in Zwickau – Ergebnisse für Zwickau, den Landkreis, Sachsen und Deutschland

Mittwoch
22 Sep
2021

Eine Woche lang durften die wählen, die eigentlich noch nicht wählen dürfen: Bei der bundesweiten U18 Wahl gaben auch rund 1.100 junge Zwickauerinnen und Zwickauer unter 18 Jahren ihre Stimme ab. In einem deutschlandweiten Projekt vor der eigentlichen Bundestagswahl am 26. September waren seit vergangenem Donnerstag auch in Zwickau Kinder und Jugendliche aufgerufen, bis zum 17.09.21 wählen zu gehen. Die Stimmen wurden bis Freitagabend pro Wahlkreis, Bundesland und für ganz Deutschland ausgezählt und unter folgendem Link bekannt gegeben:

https://wahlen.u18.org/wahlergebnisse/bundestagswahl-2021

INTERESSANTES VORWEG

Der Osten wählt AfD, während die Partei im Westen kaum die Fünf-Prozenthürde schafft! Nur in zwei West-Deutschen Bundesländern springt die AfD über 5 Prozent. (Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg). In den neuen Bundesländern bleibt die AfD nur in Berlin unter 5 Prozent. Am meisten Stimmen erhält sie in Thüringen (über 17 Prozent).

Es lassen sich damit Parallelen zu den Bundestagwahlen und Prognosen herstellen. Zwar schneidet die AfD hier in allen Belangen besser ab, sowohl im Westen, als auch im Osten, aber ähnlich der U18 Wahl ist die AfD im Osten teilweise führende Partei, und hebt damit den Bundesschnitt an. Bei der U18 Wahl sorgt der Osten damit dafür, dass die AfD knapp in den Bundestag einzieht. Generell nährt dies die These des biographischen Wählens. So wie die Eltern wählen, so wählen (später) oftmals auch die Kinder.

Je ländlicher die Region in Sachsen, desto mehr wird AfD gewählt und desto weniger grün. Dies gilt auch für den Landkreis Zwickau. Während in der Stadt Zwickau Grün gewinnt und die AfD nur auf Platz 5 landet, kehrt sich das Bild schon mit den zusätzlichen Stimmen aus dem Landkreis Zwickau um. Hier liegt die AfD mit den Stimmen aus dem ländlichen Raum nur noch knapp hinter SPD und Grünen. Bei noch höherer Wahlbeteiligung könnte sich das Bild möglicherweise vollends drehen und die AfD lege vorn. Ähnliches Bild in Sachsen. Dort liegen die Grünen in Dresden, Leipzig und Zwickau vorn, in Chemnitz knapp hinter der FDP auf Platz zwei. In den ländlichen Landkreisen gewinnt aber die AfD mit teilweise über 30%. Mit Grünen und AfD siegen zudem oftmals zwei Parteien, die sich inhaltlich komplett konträr gegenüberstehen.

ERGEBNISSE FÜR DIE STADT ZWICKAU

Bei den Zwickauer Kindern und Jugendlichen der sieben teilnehmenden Schulen und drei Jugendclubs haben die Grünen mit 15,77 % knapp die Nase vorn. Es folgen direkt dahinter SPD (15,32%) und FDP (14,23%). Ebenfalls in den „Zwickauer Bundestag“ ziehen CDU (12,61%), AfD (10,81%), Linke (8,29%) und Tierschutzpartei (6,85%) ein. Die restlichen Stimmen verteilen sich auf die sogenannten „Sonstigen Parteien“ (16,05%), die allesamt die Fünfprozenthürde nicht schafften. Rechtsextreme Parteien spielen keine Rolle. Bei einer weiteren Umfrage sprachen sich zudem über 45% für Olaf Scholz als neuen Kanzler aus.

Wahlsieger sind letztlich die Grünen, da ohne sie kaum eine Regierungsbildung in Zwickau möglich wäre.  Als Dreier-Regierungen wären Grüne-SPD-CDU, Grüne-SPD-FDP, Grüne-CDU-FDP und, als einzig Variante ohne die Grünen, SPD-FDP-CDU möglich. Sowohl ein bürgerliches/rechtes Lager bestehend aus CDU, FDP und AfD als auch ein linkes Lager bestehend aus SPD, Grünen und Linken hätten keine Mehrheit. Das Direktmandat der jungen Zwickauer g eht wie schon zur letzten Bundestagswahl 2017 an Carsten Körber von der CDU (18,08% der Erststimmen). Diesmal aber hauchdünn vor Gundula Schubert (17,88%).

Insgesamt meldeten die Zwickauer Schulen und Jugendeinrichtungen rund 1.800 Wahlberechtigte (2017: 1200). Die Wahlbeteiligung lag bei 61%. Damit ist die Wahlbeteiligung in Zwickau gegenüber 2017 (50,1%) deutlich gestiegen.

Bei der Zwickauer U18 Wahl zur letzten Bundestagswahl 2017 hatte die CDU mit 24,6% noch deutlich die Mehrheit geholt, die Grünen kamen damals auf 13,5 % und gewannen 2021 hinzu. Die SPD kam damals nur auf 10,5% und konnte ebenfalls deutlich hinzugewinnen, wie auch die FDP (2017: 8,5%). Die Linke verlor hingegen im Vergleich zu 2017 (10,0%). Die AfD erreichte 2017 12,2% und verlor damit ebenfalls leicht. Die Tierschutzpartei hatte es 2017 mit 6,8% schon ins „Zwickauer Parlament“ geschafft und gewann leicht hinzu. DIE PARTEI flog mit 3,2% hingegen aus dem Parlament. 2017 erreichte man noch 6,4%.

ERGEBNISSE FÜR SACHSEN

Bei der U18 Wahl liegt die AfD in Sachsen vorn – dicht gefolgt von den Grünen. Der Wahlsieger bei Kindern und Jugendliche in Sachsen ist mit 16,72 % die AfD, dicht gefolgt von Bündnis 90/Die Grünen mit 15,63 % – auch hier liegen überraschenderweise zwei Parteien in Führung, die sich inhaltlich diametral gegenüber stehen. Auf den folgenden Rängen liegen die SPD (12,91 %), die FDP (12,86 %), die CDU (10,69 %), die LINKEN (9,82 %) und die Tierschutzpartei (7,22 %). Die sonstigen Parteien erreichten insgesamt 14,13 %. Interessant ist auch der Vergleich mit den Ergebnissen der letzten U18-Landtagswahl 2019 in Sachsen. Damals lagen die Grünen mit 27,19 Prozent vorn.

ERGEBNISSE BUNDESWEIT

Zum Vergleich: bundesweit konnten Bündnis 90/Die Grünen mit 21,02 Prozent bei den jungen Menschen am meisten punkten.

WEITERE INFOS

Die U18-Bundestagswahl wurde auch in diesem Jahr durch den Kinder- und Jugendring Sachsen e.V. (KJRS) als Landeskoordinierungsstelle umgesetzt. In Sachsen waren über 220 Wahllokale in Jugendeinrichtungen, als mobile Wahllokale, bei Ferienfreizeiten und in Schulen geöffnet. Fast 12.000 junge Menschen haben hier ihre Stimme abgegeben, damit lag die Wahlbeteiligung auf dem gleichen Niveau wie zur U18-Landtagswahl 2019.

Für das Stadtgebiet Zwickau hatte der Verein Alter Gasometer ein zentrales Wahlbüro gemeldet, welches die Stimmen aus den Jugendeinrichtungen und Schulen sammelte. Dafür wurden in den

Schulen zum Teil temporäre Wahllokale eingerichtet. Mit einem Schulabbrecher-Projekt wurde das Jugendcafé im Gasometer kurzerhand umfunktioniert, um im Rahmen eines Projekttages das Thema Wahlen zu beleuchten und anschließend den Stimmzettel mit Erst- und Zweitstimme in die Wahlurne einzuwerfen.

Neben dem Erleben eines Wahlakts lernten die Kinder und Jugendlichen auch andere Möglichkeiten der demokratischen Mitbestimmung kennen. Erstmalig nahmen Kinder einer Grundschule teil. Die Schule am Scheffelberg erklärte ihren 3. und 4. Klassen, warum die Erwachsenen am 26.09.2021 ihre Stimme abgeben.

Zusätzlich zu den Wahlzetteln wurde in Zusammenarbeit mit dem Zwickauer Jugendbeirat auch einen Fragebogen ausgegeben, um mehr über die Meinung und Haltung der Jugendlichen zu Themen wie Klimawandel, politisches Interesse oder Schule unter Corona-Bedingungen zu erfahren. Die Ergebnisse dieser Umfrage teilen wir zeitnah mit.

ACHTUNG: DIE STIMMEN FÜR DEN LANDKREIS ZWICKAU GLEICHEN SICH NICHT 1:1 MIT DENEN VON https://wahlen.u18.org/wahlergebnisse/bundestagswahl-2021, DA UNS STIMMEN FÜR DIE STADT ZWICKAU NACHGEMELDET WURDEN, DIE IM ONLINE PORTAL NICHT MEHR NACHGETRAGEN WERDEN KONNTEN.

Die Verfassungsschüler im Jugendclub Kirchberg

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

FELIX MEYER & PROJECT ÎLE LIVE

Zum nächsten Blog-Artikel