KRANICHE IN ZWICKAU! BUNDESWEITER GEDENKTAG ZUR ERINNERUNG AN DIE OPFER DES NATIONALSOZIALISMUS

Sonntag
30 Jan
2022

#NIEWIEDER

Wie kann ein Gedenken so gestaltet werden, dass die Hintergründe für viele Menschen greifbar werden? Der 27.01. ist bundesweit erst seit 1996 ein offizieller Gedenktag. Die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, des Konzentrationslagers Ausschwitz sowie des Konzentrationslagers Monowitz im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs waren Schaubild für die systematische und nie dagewesene Zerstörung von Menschenleben.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz und der Alter Gasometer e.V. organisierten in diesem Jahr ein Gedenken, das nicht dem üblichen Format entsprach.

STILLES GEDENKEN AM GEORGENPLATZ

Von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr konnten Interessierte, trotz widriger Wetterumstände und Kälte, ihr Gedenken zum Ausdruck bringen. Die Organisatoren boten eine geschützten Ort um Gestecke, Kränze oder Origami-Kraniche niederzulegen. Dieser ist Zeichen des Glücks und soll in diesem Kontext das Glück der Generationen verdeutlichen, die nicht mit dem Schrecken des Holocaust und des Krieges in Berührung gekommen sind.

VIDEOINSTALLATION AN DER FASSADE DER STADTBIBLIOTHEK

Mit Einsetzen der Dämmerung, wurden Ausschnitte aus der Dokumentation „Der Todesmarsch aus dem KZ Flossenbürg“ an die Fassade der Stadtbibliothek gestrahlt. In dieser kommen Überlebende des Todesmarsches zu Wort und dienen den Zuschauern als mahnendes Beispiel.

#NIEWIEDER

Mit der Projektion des #NIEWIEDER brachten die Organisatoren das zum Ausdruck, was der einzige Rückschluss aus den Inhalten des Films sein kann. Nie wieder darf etwas ähnliches passieren, nie wieder darf das Geschehene geleugnet oder verharmlost werden!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Die Grundlagen der Kommunikation – Ein Workshop mit dem Zwickauer Jugendbeirat

Donnerstag
20 Jan
2022

Viel reden, aber wenig sagen? Ein Vorurteil gegenüber Politiker*innen und wie bei jedem Vorurteil hat es einen wahren Kern, aber was gehört noch dazu? Mit dieser Frage haben wir uns im Workshop: Die Grundlagen der Kommunikation auseinandergesetzt.

Erst war durch die Pandemie vieles verunmöglicht und nun gibt es Öffnungen. Wir befinden uns in einer Zeit, die viel Flexibilität abverlangt und eine gute Kommunikation benötigt. Doch was kennzeichnet gute Kommunikation? Welche Unterschiede gibt es? Und was tun, um mehr Stimme zu bekommen?

Am Donnerstag, dem 20. Januar 2022 haben wir uns von 16:30 bis 20:00 Uhr im Workshop genau damit beschäftigt. Dank der praktischen Übungen zur Stimmbildung von Natalie Senf konnten die Mitglieder des Zwickauer Jugendbeirats unterschiedliche Übungen ausprobieren und ihr vorhandenes Handwerkszeug erweitern. Ein weiterer Dank geht an die Begleitung und Moderation der Veranstaltung durch Kai Dietrich und Ricardo Glaser.

Am Ende des Tages wussten alle, was das Zwerchfell ist, denn Übungen zur Stimmenbildung können Muskelkater verursachen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Zwickau Ticker: Präsentation der „Zwickauer Studierenden-Zufriedenheitsstudie“

Dienstag
18 Jan
2022

Thesen:

  • „Die lokale Wirtschaft und die Stadtverwaltung brauchen ein Konzept, wie man mehr als nur 21% der Studierenden davon überzeugen kann, nach dem Studium in Zwickau zu bleiben. Davon hängt die Zukunft der Stadt ab.“
  • „Die Angebote der Zwickauer Kulturakteure und Vereine zur Beteiligung sind zu wenig bekannt!“
  • „Zwickauer Studierende interessieren sich ob der eher technischen Schwerpunkte einfach nicht für das kulturelle Leben und Möglichkeiten der Beteiligung!“
  • „Zwickau braucht dringend ein Radfahr-Konzept, welches die Campi der WHZ einbindet.“
  • „Das Unsicherheitsgefühl weiblicher Studierender in der Stadt ist besorgniserregend.“
  • „Alltagsrassismus ist ein echtes Problem in Zwickau.“
  • „Die WHZ kann zuversichtlich in kommende Corona-Krisen schauen, denn in der Online-Lehre ist sie vorn dabei.“
  • „Die WHZ ist eine graue Maus und kann, wie die Stadt Zwickau auch, mehr aus Sich machen. Das Potential ist da!“

Zu den Ergebnissen als PDF

Am Dienstagabend wurde die „Zwickauer Zufriedenheitsstudie“ im Rahmen des Zwickau Tickers per Stream aus dem Alten Gasometer vorgestellt. Der Zwickau Ticker macht es sich zur Ausgabe, die Bürger*innenbeteiligung der Menschen aus Zwickau zu erhöhen und regelmäßig wissenschaftlich fundierte Meinungsumfragen durchzuführen. Erfragt wurde in der „Zwickauer Zufriedenheitsstudie“ die Zufriedenheit der Zwickauer Studierenden mit dem Leben in der Stadt Zwickau und den Studienbedingungen an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ), vor allem mit Blick auf die Bedingungen unter Corona.

Befragt wurden im Rahmen einer Bachelor-Arbeit von Autor Marten Weber, welcher ebenfalls auf dem Podium auf der Bühne des Alten Gasometer saß, im Zeitraum zwischen April und Juli 2021 insgesamt 247 Studierende der WHZ zu 36 Fragepunkten.

Im Ergebnis schätzen die Befragten die Lebensqualität in Zwickau als gut ein, auch wenn die Pandemie nachweislichen Einfluss auf diese genommen hat. Ein Großteil gab an, Zwickau als Studienort weiterzuempfehlen (88%), wenngleich nur 21% der Befragten nach dem Studium in Zwickau bleiben möchten.

Als Missstände wurden vor allem die Fahrradwege benannt. Mitunter ein Grund dafür, warum nur 3% der Befragten angaben, mit dem Fahrrad zum Campus zu gelangen. Ebenfalls ein Missstand scheint das Sicherheitsempfinden in Zwickau allgemein. Wobei hier vor allem weibliche Studierende ein signifikant höheres Unsicherheitsgefühl äußerten, was es ernst zu nehmen gilt. Ebenso zeigte sich der Autor von den Diskriminierungserfahrungen und dem Alltagsrassismus schockiert, die die Studierenden in der Umfrage schilderten. Fast die Hälfte aller Befragten konnte keine Angaben über Möglichkeiten gesellschaftlichen Engagements in Zwickau zu machen.

Spannend ist auch ein Blick auf die unterschiedlichen parteipolitischen Präferenzen an den Fakultäten der WHZ. Während die Fakultät Wirtschaftswissenschaften vor allem von der FDP (29%) und den Grünen (20%) dominiert wird, schneiden letztere an der Fakultät Kraftfahrzeugtechnik mit lediglich 7% deutlich schlechter ab. Hier hat wiederum die AfD mit 12% den höheren Anteil, während die FDP sogar auf 32% kommt. Ganz anders wiederum gestaltet sich das Bild an der Fakultät Sprachen, wo die Grünen mit 41% deutlich vor der Linken (14%) liegen. Lediglich 5% gaben an, nicht zu wählen, während die Sonstigen Parteien auf über 17% kommen. Sieger waren final die Grünen mit über 23%.

Für das Jahr 2022 laufen aktuell die Vorbereitungen, eine ähnliche Umfrage in der Zwickauer Bürger*innenschaft durchzuführen. Für eine Bürger*innenbefragung bewilligte das Bundesprogramm der Stadt Zwickau und dem Alten Gasometer knapp 30.000€, womit im Herbst dieses Jahres 3.000 Zwickauer Menschen in Kooperation mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau befragt werden sollen. „Ziel soll es sein, solche Befragungen langfristig in regelmäßigen Abständen zu wiederholen, um so Vergleiche ziehen und Veränderungstendenzen erkennen zu können. Dann erst erkennt man, ob Problemlösungsideen und Maßnahmen wirklich gegriffen haben.“, so der Koordinator und Initiator Mathias Bley.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. in Kooperation mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau und der Stadt Zwickau.

Zur Präsentation im Video

#hinterdenzahlenstehenmenschen – Gedenken für die Coronatoten des Landkreises Zwickau

Montag
17 Jan
2022

Am Montagabend fand am Eingang der Inneren Schneeberger Straße, nebst dem Dom, eine Kundgebung unter dem Motto #hinterdenzahlenstehenmenschen statt. Die gut 100-150 Teilnehmer*innen gedachten unter Einhaltung der Abstandsregeln und Maskenpflicht den Toten, die an den Folgen der Corona-Pandemie verstorben sind. Mit dabei waren neben Akteur*innen aus Zivilgesellschaft und Kommunalpolitik, auch eine Harfenistin, die der Veranstaltung einen würdigen Rahmen verlieh. Abgerundet wurde das Zusammentreffen durch verschiedenste Wortbeiträge und besinnliche Musik. Wir bedanken uns bei den Organisatoren und hoffen, dass auch in Zukunft so ein Gegenpol zu den sog. „Spaziergängen“ gesetzt werden kann.

Bilder: Simone Hock

Bundesweiter Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus

Mittwoch
12 Jan
2022

Am 27.01.2022 jährt sich die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, des Konzentrationslagers Ausschwitz sowie des Konzentrationslagers Monowitz im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs zum 77. Mal.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz sowie der Demokratiebereich des Alter Gasometer e.V. möchten zum Erinnern aufrufen.

Seit 1996 ist dieser Tag ein bundesweit gesetzlich verankerter Gedenktag für die mindestens 6 Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Auch die Vereinten Nationen erklärten im Jahr 2005 dieses Datum zum Internationalen Tag des Gedenkens.

Menschenfeindlichkeit auch im Raum Zwickau

In Zwickau und Umgebung wurden Verbrechen an Menschen verübt, die nur auf Grund ihres Glaubens, körperlicher oder geistiger Einschränkungen oder ihrer Herkunft verfolgt wurden. So wurden etwa im Jahr 1938 vom Georgenplatz aus 68 polnische Juden deportiert. Viele weitere Menschen mussten in den Außenlagern des KZ Flossenbürg in Zwickau, Mülsen und Hohenstein-Ernstthal Zwangsarbeit leisten.

Raum für Erinnerung

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region möchte all denjenigen Raum bieten, die an diesem Tag daran erinnern wollen, zu welchen Gräueltaten Ausgrenzung, Intoleranz und übersteigerter Nationalismus führen können.

Wie kann man ein Zeichen setzen?

Am Georgenplatz können von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr Blumen und Gestecke niedergelegt werden. Wer möchte, kann sich auch an unserer Kranich-Origami-Aktion beteiligen. Dazu einfach ein quadratisches Papier (im Idealfall ein Origamipapier) bereithalten, das Video anschauen, den Kranich nachfalten und ihn dann am 27.01. zwischen 12:00 und 20:00 Uhr am Georgenplatz ablegen.

Der Kranich als Symbol des Glücks, der Klugheit und der Langlebigkeit soll daran erinnern, welches Glück die nachfolgenden Generationen hatten, den Nationalsozialismus nicht erleben zu müssen. Mit dem Wissen aus der Geschichte lässt sich die Klugheit entwickeln, die es braucht, um die demokratischen Errungenschaften zu bewahren. Und damit die Verbrechen des Nationalsozialismus nicht in Vergessenheit geraten, bedarf es einer langlebigen Erinnerungskultur. Falten Sie einen Kranich und setzen Sie ein Zeichen.

Erinnern und Aufklärung

Neben dem Gedenken am Georgenplatz wird am Schloss Osterstein und an der Stadtbibliothek auf die Verbrechen der Nationalsozialisten im Raum Zwickau aufmerksam gemacht. An der Stirnseite der Stadtbibliothek werden ab 16:30 Uhr Dokumentarfilme über das KZ Flossenbürg und die von dort ausgehenden Todesmärsche gezeigt.

Queer Space Online

Samstag
08 Jan
2022

Was mit einer einfachen Idee des Alten Gasometer e.V. und der Jugendinitiative JACKT begann, ist nun ein monatliches Treffen für LGBTQIA+ Community. Oft erleben betroffene Personen Diskriminierung oder fühlen sich allein. Auch Gewalt ist keine Seltenheit. Deswegen bietet Queer Space einen sicheren Ort, an dem jeder so sein kann, wie er/ sie es möchte.

Da die Corona-Pandemie es leider noch nicht anders zulässt, haben wir uns bereits zum zweiten Mal online getroffen. Unser nächstes Treffen ist am 12.02.2022. Wir hoffen wieder in Präsenz. Wir halten Euch weiterhin über den Queerspace-Instagramkanal am Laufenden.

Mehr zur Aktionsreihe:
QueerSpace ist ein Treffen für LGBTQIA+ Jugendliche und junge Erwachsene in Zwickau. Wir wollen einen “safe space” für queere Personen schaffen, in dem sie sich ohne Angst vor Diskriminierung und Vorurteilen austauschen und vernetzen können. Die Treffen finden immer am zweiten Samstag des Monats (jeweils um 16:00 Uhr) im Jugendbereich des Alten Gasometer statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Wir stehen für Offenheit, Toleranz und Akzeptanz gegenüber allen geschlechtlichen, sexuellen Identitäten, Ethnien, Hautfarben. Ebenso sind alle Altersgruppen herzlich eingeladen sich bei uns in den Räumlichkeiten des Alten Gasometers zu begegnen, zu spielen und einfach eine gute Zeit zu haben. Dabei wollen wir Euch zusätzlich verschiedene Schwerpunkte mitgeben, sei es Empowerment-Coaching, LIVE-Auftritte, Vorträge oder Ausflüge.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Jugendbereich
in Zusammenarbeit mit einer Gruppe Ehrenamtlichen und der Jugendinitiative JACKT

Ort: Treff im Alten Gasometer Zwickau