Zwickau Ticker: Präsentation der „Zwickauer Studierenden-Zufriedenheitsstudie“

Dienstag
18 Jan
2022

Thesen:

  • „Die lokale Wirtschaft und die Stadtverwaltung brauchen ein Konzept, wie man mehr als nur 21% der Studierenden davon überzeugen kann, nach dem Studium in Zwickau zu bleiben. Davon hängt die Zukunft der Stadt ab.“
  • „Die Angebote der Zwickauer Kulturakteure und Vereine zur Beteiligung sind zu wenig bekannt!“
  • „Zwickauer Studierende interessieren sich ob der eher technischen Schwerpunkte einfach nicht für das kulturelle Leben und Möglichkeiten der Beteiligung!“
  • „Zwickau braucht dringend ein Radfahr-Konzept, welches die Campi der WHZ einbindet.“
  • „Das Unsicherheitsgefühl weiblicher Studierender in der Stadt ist besorgniserregend.“
  • „Alltagsrassismus ist ein echtes Problem in Zwickau.“
  • „Die WHZ kann zuversichtlich in kommende Corona-Krisen schauen, denn in der Online-Lehre ist sie vorn dabei.“
  • „Die WHZ ist eine graue Maus und kann, wie die Stadt Zwickau auch, mehr aus Sich machen. Das Potential ist da!“

Zu den Ergebnissen als PDF

Am Dienstagabend wurde die „Zwickauer Zufriedenheitsstudie“ im Rahmen des Zwickau Tickers per Stream aus dem Alten Gasometer vorgestellt. Der Zwickau Ticker macht es sich zur Ausgabe, die Bürger*innenbeteiligung der Menschen aus Zwickau zu erhöhen und regelmäßig wissenschaftlich fundierte Meinungsumfragen durchzuführen. Erfragt wurde in der „Zwickauer Zufriedenheitsstudie“ die Zufriedenheit der Zwickauer Studierenden mit dem Leben in der Stadt Zwickau und den Studienbedingungen an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ), vor allem mit Blick auf die Bedingungen unter Corona.

Befragt wurden im Rahmen einer Bachelor-Arbeit von Autor Marten Weber, welcher ebenfalls auf dem Podium auf der Bühne des Alten Gasometer saß, im Zeitraum zwischen April und Juli 2021 insgesamt 247 Studierende der WHZ zu 36 Fragepunkten.

Im Ergebnis schätzen die Befragten die Lebensqualität in Zwickau als gut ein, auch wenn die Pandemie nachweislichen Einfluss auf diese genommen hat. Ein Großteil gab an, Zwickau als Studienort weiterzuempfehlen (88%), wenngleich nur 21% der Befragten nach dem Studium in Zwickau bleiben möchten.

Als Missstände wurden vor allem die Fahrradwege benannt. Mitunter ein Grund dafür, warum nur 3% der Befragten angaben, mit dem Fahrrad zum Campus zu gelangen. Ebenfalls ein Missstand scheint das Sicherheitsempfinden in Zwickau allgemein. Wobei hier vor allem weibliche Studierende ein signifikant höheres Unsicherheitsgefühl äußerten, was es ernst zu nehmen gilt. Ebenso zeigte sich der Autor von den Diskriminierungserfahrungen und dem Alltagsrassismus schockiert, die die Studierenden in der Umfrage schilderten. Fast die Hälfte aller Befragten konnte keine Angaben über Möglichkeiten gesellschaftlichen Engagements in Zwickau zu machen.

Spannend ist auch ein Blick auf die unterschiedlichen parteipolitischen Präferenzen an den Fakultäten der WHZ. Während die Fakultät Wirtschaftswissenschaften vor allem von der FDP (29%) und den Grünen (20%) dominiert wird, schneiden letztere an der Fakultät Kraftfahrzeugtechnik mit lediglich 7% deutlich schlechter ab. Hier hat wiederum die AfD mit 12% den höheren Anteil, während die FDP sogar auf 32% kommt. Ganz anders wiederum gestaltet sich das Bild an der Fakultät Sprachen, wo die Grünen mit 41% deutlich vor der Linken (14%) liegen. Lediglich 5% gaben an, nicht zu wählen, während die Sonstigen Parteien auf über 17% kommen. Sieger waren final die Grünen mit über 23%.

Für das Jahr 2022 laufen aktuell die Vorbereitungen, eine ähnliche Umfrage in der Zwickauer Bürger*innenschaft durchzuführen. Für eine Bürger*innenbefragung bewilligte das Bundesprogramm der Stadt Zwickau und dem Alten Gasometer knapp 30.000€, womit im Herbst dieses Jahres 3.000 Zwickauer Menschen in Kooperation mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau befragt werden sollen. „Ziel soll es sein, solche Befragungen langfristig in regelmäßigen Abständen zu wiederholen, um so Vergleiche ziehen und Veränderungstendenzen erkennen zu können. Dann erst erkennt man, ob Problemlösungsideen und Maßnahmen wirklich gegriffen haben.“, so der Koordinator und Initiator Mathias Bley.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. in Kooperation mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau und der Stadt Zwickau.

Zur Präsentation im Video

#hinterdenzahlenstehenmenschen – Gedenken für die Coronatoten des Landkreises Zwickau

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Die Grundlagen der Kommunikation – Ein Workshop mit dem Zwickauer Jugendbeirat

Zum nächsten Blog-Artikel