futureSAX-Innovationsforum im Alten Gasometer

Mittwoch
30 Mrz
2022

Wir freuen uns, dass wir das futureSAX-Innovationsforum im Alten Gasometer zu Gast haben durften. Die komplexe Veranstaltung erforderte viel Vorbereitung und Einsatz der Organisator*innen sowie des Teams des Alten Gasometers. Quasi das gesamte Gebäude inkl. Werbeflächen wurde genutzt.

„Beim futureSAX-Innovationsforum diskutierten rund 100 Teilnehmende über die Anwendungen von Sensortechnologien im sächsischen Mittelstand. Im World Café sowie beim Netzwerken tauschten sich Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft intensiv zu „Sensorik made in Saxony“ in den Anwendungsfeldern von Produktion, Mobilität und Umwelt aus.“ futureSAX

Mehr zur Veranstaltung finden Sie hier: www.futuresax.de

Informationen zur Vermietung des Alten Gasometers finden Sie hier.

Copyright Fotos: futureSAX
Veranstalter: futureSAX

Medienprojekt im August Horch Museum

Dienstag
29 Mrz
2022

29 Schüler*innen nahmen an diesen Medienprojekttagen „Museum in a Clip“ teil. Die Aufregung war groß, denn das Bildungsangebot ist ein fester Bestandteil der Bildungslandschaft geworden. Seit 2015 ist es ebenfalls gelungen, das MIC-Konzept an die Rahmenbedingungen im Kulturraum Vogtland-Zwickau anzupassen und erfolgreich in der Region Zwickau zu verankern. Damit konnten im „August Horch Museum“ auch an diesem Tag die Kinder und Jugendlichen an historische, künstlerische und naturwissenschaftliche Themen herangeführt werden.

Nach einer kurzen Führung durch das Museum erkundeten die Teilnehmer*innen als Reporter*innen in Kleingruppen die Ausstellung und erstellten daraufhin einen Kurzfilm.

Ablauf des Projektes:
1. Kurze Führung durch das Museum
2. Aufnahme von Fotos oder kleinen Videoclips
3. Bearbeiten des Clips am Tablet
4. Auswertung und Reflexion

Veranstalter: Verein für Medienbildung Sachsen e.V.
in Zusammenarbeit mit dem Alten Gasometer e.V. | Jugendbereich

Sybille Bullatschek – „Pflägeparty – Best of 10 Jahre“

Freitag
25 Mrz
2022

Egal, ob Ihnen die ein oder andere Nummer bekannt vorkommt, oder alles neu für Sie ist: Nach einem Bullatschek Abend hat man das Gefühl, man würde dieses Heim in und auswendig kennen – und so mancher würde sich wünschen, später einen Platz dort zu ergattern. Also nochmal die schönsten Nummern aus vier Programmen waren am Start. Wie der Gebärdendolmetscher, der Pfläge-Salsa und die Senioren wie Frau Spielmann, Frau Häfele und Herrn Kämmerer.

Nach ihrem Programm nahm sich Sybille noch ausgiebig Zeit mit den Gästen zu plaudern, Selfies zu machen oder den ein oder anderen Fanartikel aus ihrem „Pflägestand“ zu verkaufen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

„Gegen die Wand…“ – Einweihung der ersten freien Graffitiflächen in Zwickau

Freitag
25 Mrz
2022

Am Freitag war es nach langer Pause endlich soweit: Späti! Über zwei Jahre musste das Jugendbuffet warten, um die Zwickauer Innenstadt wieder mit Leben zu füllen. Diesmal war der Grund auch ein ganz besonderer, nämlich die Einweihung neuer Graffiti-Freiflächen in der Stadt, bei deren Herausgabe auch das Alte Gasometer im kommunalen Präventionsrat „Graffiti“ tatkräftig mitgewirkt hat. Neben den Tunnel bei der Brauerei und auf dem Bachweg wurden auch die Wände im Durchgang der Neuen Bierbrücke in unmittelbarer Umgebung des Alten Gasometers zur ungestörten kreativen Entfaltung freigegeben. Insgesamt 150 Gäste besuchten bei entspannter Atmosphäre und bestem Wetter die Kleine Biergasse. Wie gewohnt gab es das übliche Späti-Sortiment, diesmal sogar ergänzt durch Roster und vegane Würstchen vom Grill. Wir bedanken uns bei allen Gästen, der Stadt Zwickau, die Essen und alkoholfreie Getränke gesponsert hat und hoffen, dass wir uns so schnell wie möglich wiedersehen!

Infos zu den Flächen gibt es auf www.zwickau.de/graffiti

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Stadt Zwickau

Bubbleball & Co. …mittwochs sind wir wieder draußen!

Mittwoch
23 Mrz
2022

Am Mittwoch ging es wieder los:

Bus packen und ab ins Muldeparadies!
Ab 14.30 Uhr hieß es: Es ist angerichtet! Mit Bubblefußball, Frisbee, Wikingerschach, Großfeldschach oder Diabolo war für jeden etwas dabei. Oder auf der Wiese sitzend, die herrliche Sonne genießen!
Ab jetzt bei schönen Wetter immer mittwochs im Stadtteil unterwegs!
54 Menschen von 5 bis 55 haben dieses Erlebnis mit uns geteilt.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Jugendbereich

Sach- und Futterspendensammlung für Haustiere von Geflüchteten

Mittwoch
23 Mrz
2022

Der Krieg tobt in der Ukraine. Viele Menschen haben alles verloren und sind aus dem Land geflüchtet. Dies meist nur mit einer Tasche, einem Koffer in denen sie das Wichtigste untergebracht haben. Die Welle der Hilfsbereitschaft ist groß. Das ist gut und sehr wichtig! Manch geflüchtete Familie nahm auch ihr Haustier mit. Dies sind meistens Hunde. Für diese Tiere möchten wir etwas tun. Denn auch sie leiden unter der Situation und sind großem Stress ausgesetzt.

Um auch ihr Überleben zu sichern wurde die Tierhilfe Zwickau gegründet. Wir sammeln für diese Tiere Sach- und Futterspenden. Vorrangig werden geflüchtete Tierhalter*innen in Zwickau und Umgebung versorgt bzw. unterstützt. Weitere Spenden sind für unsere Partnerstadt Volodymyr gedacht. Diese werden mit Hilfstransporten von Zwickau aus an ihr Ziel gebracht. Eine Koordination erfolgt dann über die Stadt Zwickau.

Dier erste Spendenaktion fand am 23. März statt. Ein großer Container wurde auf den Parkplatz am Alten Gasometer gestellt und Matthias Sawert von der Tierschutzpartei Zwickau erwartete die spendenwilligen Zwickauer*innen. Westsachsen TV war ebenfalls vor Ort, um zu berichten und den nächsten Spendensammeltermin anzukündigen. Am Samstag den 26. März 2022 werden erneut Spenden entgegen genommen.

Möchten Sie sich an dieser Spendenaktion beteiligen? Dann bitten wir, wegen einer besseren Koordination, um eine telefonische Voranmeldung.

Nutzen Sie bitte dafür folgende Telefonnummern 0375 / 21 09 88 60 oder 0176 / 87 09 89 56.

Genaue Informationen erhalten Sie unter https://tierhilfe-zwickau.de/aktuell

Veranstalter: Tierhilfe Zwickau / Tierschutzpartei Zwickau

In Erinnerung an Süleyman Taşköprü. Er wäre heute 52 Jahre alt geworden.

Sonntag
20 Mrz
2022

Rund um den 27. Januar als Gedenktag an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, des Konzentrationslagers Ausschwitz sowie des Konzentrationslagers Monowitz im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs entstand die Idee, dem Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus eine neue Form zu geben. Neben Blumen und Kränzen setzte Zwickau mit zahllosen bunten Origami-Kranichen ein Zeichen wider das Vergessen.

Mit dem Kranich als Symbol des Glücks, der Klugheit und der Langlebigkeit wollen wir in diesem Jahr auch an die zehn Opfer des NSU erinnern – bunte Kraniche sollen jeweils zum Geburtstag dieser zehn Menschen im Wind fliegen, in den Gedenkbäumen am Schwanenteich.

In ewigem Gedenken an:
Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter.

Solidarität mit der Ukraine: Courage-Schule TRIAS Elsterberg zeigt Solidarität

Freitag
18 Mrz
2022

Die TRIAS Oberschule Elsterberg, seit 2017 im Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (kurz SoR-SmC) aktiv, bekennt Flagge im Ukraine-Krieg: Das Schulhaus wurde jetzt in den Nationalfarben der Ukraine angestrahlt, Schülerinnen und Schüler stellten auf dem Schulhof das Peace-Zeichen und die Klassen 5 und 6 sangen Michael Jacksons Song „We are the world“. Das alles hat die Courage-Schule in einem bewegenden Videoclip festgehalten, den man auf YouTube ansehen kann.

„Das Thema bewegt uns hier in Elsterberg, unter den Schülerinnen und Schülern gibt es enormen Redebedarf. Dem sind wir mit einem „Ukraine-Tag“ anstelle des normalen Unterrichts nachgekommen“, berichtet Nadine Zengerle, stellvertretende Schulleiterin und SoR-SmC-Ansprechpartnerin, bei einem digitalen Schulbesuch von Regionalkoordinatorin Claudia Drescher Mitte März.

Drei Unterrichtsstunden lang drehte sich alles um die Situation der Menschen im Osten Europas und um mögliche Hilfsangebote. „Die Stadt Elsterberg ist sehr aktiv, will Geflüchtete unterbringen, hat zum Spenden aufgerufen und einen Hilfstransport organisiert. Unsere Schülerinnen und Schüler der 5. und 7. Klasse haben unter anderem beim Spenden sortieren geholfen. Kurzerhand haben wir ein neues Schul-T-Shirt in blau-gelb mit einer Friedenstaube aufgelegt, den Song und das Video aufgenommen. Wir erleben enorme Solidarität, sowohl unter unseren Schülern als auch dem Lehrerkollegium.“

Darüber hinaus spielt das Thema Flucht und Migration auch im „normalen“ Unterricht eine wichtige Rolle. So arbeitet die 10. Klasse aktuell zu diesem Thema und lernt dabei, dass Menschen schon immer und rund um den Globus mit Vertreibung konfrontiert waren. „Das ist mir auch persönlich ein großes Anliegen: Ja, im Moment schauen wir alle in Richtung Ukraine und das ist gut so, weil wir dort jetzt ganz dringend helfen müssen. Aber gleichzeitig gibt es so viele andere Konflikte auf unserer Welt, die ebenfalls unsere Aufmerksamkeit brauchen.“

In den kommenden Wochen und Monaten rechnet Nadine Zengerle zudem damit, dass die TRIAS Schule als einzige weiterführende Schule im Ort Kinder und Jugendliche aus der Ukraine aufnehmen wird.

Solidarität mit der Ukraine – Friedenskundgebung und Vernetzungstreffen

Donnerstag
17 Mrz
2022

Solidarität mit der Ukraine – Friedenskundgebung

Ab 17:00 kamen ca. 150 Menschen auf dem Hauptmarkt in Zwickau zusammen, um ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine zu setzen. Mitglieder des Bündnisses für Demokratie und Toleranz organisierten die Zusammenkunft. Musikalische- und Redebeiträge umrahmten die Veranstaltung.

Die Kundgebung bot einen guten Rahmen, um ein Zeichen für Solidarität und Menschlichkeit zu setzen.

Solidarität mit der Ukraine – 2. Netzwerktreffen KONKRET HELFEN

Mehr als 100 Menschen trafen sich im Saal des Alter Gasometer e.V. um sich über Hilfsangebote zu informieren, Hilfe anzubieten und über bürokratische Prozesse zu reden.

Welche Hilfen sind bereits angelaufen?

In einer ersten Runde konnten Vertreter der anwesenden Hilfsorganisationen vorstellen, welche Hilfe sie bereits leisten. So organisiert die Friedenskirche am 06.04. eine große Kleiderkammer für Geflohene. Das SOS Mütterzentrum bietet bereits Sprachkurse an und der private Helferkreis in Werdau bietet Unterstützung bei Behördengängen an. Hier ein Auszug aus den vorgestellten Hilfen:

  • Privater Helferkreis Zwickau (Ansprechpartnerin – Sabine Löhmer; Handy: +49 (0) 1796 846 313): Hilfe bei Behördengängen; Aufnahme von Geflüchteten und Organisation von Wohnraum/Unterkunft
  • Westsächsische Hochschule Zwickau: (Susann Kühn; Tel.: +49 (0) 375 536 1699; eMail: kuehn@fh-zwickau.de): Hilfe für geflohene Studenten; Zugang zu Vorlesungen; Sprachkurse
  • Diakonie Westsachsen: (Ansprechpartnerin: Frau Constanze Heft – Diakonie Westsachsen; Mobil: 0151 12249969; E-Mail: ukraine@diakonie-westsachsen.de): Möbelsammlung in Niederlungwitz; Ausstattung von Wohnraum; Hilfe bei Behördengängen; Aufnahme von Geflüchteten und Organisation von Wohnraum/Unterkunft
  • – Luthergemeinde – Zwickau: (Ansprechpartnerin: Kathrin Körnich; Email: kathrin.koernich@luthergemeindezwickau.de): Kleiderkammer für Geflohene
  • Stiftung Soziale Dienste Werdau: Hilfe bei Behördengängen; Vermittlung privater Unterbringungen.

Was wird noch gebraucht?

Neben der Vorstellung von laufenden Hilfen gab es auch Raum, um darüber zu reden, welche Hilfe noch benötigt wird. Die anwesenden Ukrainer nahmen dieses Angebot sehr ernst und berichteten aus ihrer Perspektive welche Unterstützung für sie zielführend ist.

Ein Schwerpunkt der den Ankommenden helfen kann, ist die Möglichkeit sich schnell registrieren zu können. Da Kreditkarten nicht funktionieren und auch der Umtausch von Bargeld nicht möglich ist, ist es wichtig, eine Meldung bei den zuständigen Ämtern schnell und unkompliziert zu ermöglichen. Dazu kamen Vertreter der ukrainischen Community und Vertreter des Landkreises ins Gespräch.

Offene Fragerunde

Hier bot sich die Möglichkeit für die vielen Privatleute ihre Hilfe anzubieten und zu erfragen, wo konkret Hilfe benötigt wird. Das Interesse reichte von dem Angebot Hilfsgüter an die Grenze zu transportieren bis zur Begleitung bei Behördengängen.

VIELEN DANK

Die Organisatoren möchten sich ganz herzlich bei allen Anwesenden bedanken. Die Hilfsbereitschaft und die positive Energie des Abends hat uns sehr beeindruckt. Ein ganz besonderer Dank gilt auch den ehrenamtlichen Übersetzern die kurz vor der Veranstaltung ins kalte Wasser gesprungen sind und einen fruchtbaren interkulturellen Austausch erst ermöglicht haben! VIELEN DANK

Das nächste Netzwerktreffen KONKRET HELFEN findet am Donnerstag, den 24.03.2022 statt. Alle die helfen wollen sind herzlich willkommen.

Veranstalter: Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Erik Lehmann im Bienenersatzverkehr

Samstag
12 Mrz
2022

1984 in Leipzig geboren, in Zwickau groß geworden, in Dresden dann erfolgreiches Ensemble-Mitglied des Kabaretts „Herkuleskeule“ – und jetzt als Solokabarettist unterwegs. Der mehrfach preisgekrönte Erik Lehmann gönnt sich neben dem Künstleralltag die große Leidenschaft des Honigmachens. Als Mister Bien der deutschen Kleinkunstszene bringt er nun die Biene auf die Bühne und setzt klug und witzig seine gesellschaftspolitischen Stiche. Das Publikum bekam Lehmanns Paraderolle als Uwe Wallisch serviert, der die Rolle mit überraschenden und zwerchfellsträubende Erkenntnissen darbot: Warum greifen Imker im Spätsommer zur Windel? Wieso sollte Honig geimpft werden? Und weshalb geht eine Drohnenschlacht immer zu Ungunsten der Männer aus? Die Stimmung an diesem Samstagabend war super. Mit langem Beifall belohnte das Publikum im gut gefüllten Gasometer Lehmanns Programm. Zum Schluss gab es Bienenhonig aus der eigenen Produktion zu erwerben.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.