Das SCHWARZE GRÜTZE Kult-Weihnachtsprogramm

Sonntag
11 Dez
2022

Die Herren Dirk Pursche und Stefan Klucke von der Schwarzen Grütze servieren traditionell zur Vorweihnachtszeit einen speziellen schwarzhumorigen Liederpunsch. Die Vorfreude ist ganz ihrerseits, denn nun werden wieder die Weihnachtslieder aus dem Sack gelassen, die das Duo nur im Dezember singt. Sie erzählen bitterböse und zum Schreien komische Geschichten rund um das Fest. Als Bühnenbild dient ihnen ein Haus, dessen Fenster sich wie beim Adventskalender öffnen lassen. Und mit jedem geöffneten Fenster öffnet sich der Blick auf eine neue skurrile Situation, einen neuen bitterkomischen Abgrund. Bissig, sentimental, manchmal reichlich schwarz, aber immer auch lustig. Wohltuendes Musikkabarett, dass am Schluss alle Fäden der Geschichten miteinander verknüpft. Selten wurde uns auf der besinnungslosen Jagd nach der Besinnlichkeit so witzig der Spiegel vorgehalten. Ein stimmungsvoller Abend geht zu Ende und die Zuhörer bedanken sich mit viel herzlichen Applaus. Und manch einer summt oder singt auf den Heimweg: „Ich habe einen Weihnachtsmann erschossen“.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Sarah Lesch – Triggeralarm

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Theaterpremiere: Geschlossene Gesellschaft

Zum nächsten Blog-Artikel