Ghetto-Späti

Freitag
25 Aug
2017

Endlich mal perfektes Wetter erwischt und auch
in den Tagen vorher mussten wir uns keine Platte über „Absagen oder doch nicht,
oder lieber doch?!“ machen. Wir fanden, dass war einer der bisher besten Spätis
von der Location her. Mal eben nicht so geleckt. Und auch das kann schön sein.
Passend zum Ende gegen 24 Uhr öffnete der Himmel dann seine Schleusen, um die
170 anwesenden Ghetto-Kinder nachhause zu schicken und die brennenden
Mülltonnen zu löschen. Wir als Jugendbuffet sprechen uns bei der Sammlung von
Namensvorschlägen für die namenlose Gasse übrigens für „Liebt-Euch-Allee“ aus.
Wir bleiben dran und schauen mal, was geht.

3. Singer Songwriter Nacht

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Entscheidung Bundestagswahl

Zum nächsten Blog-Artikel