Historisches Dorf in Zwickau wächst

Mittwoch
06 Sep
2017

Das Historische Dorf soll zum 900. Geburtstag der Stadt Zwickau im nächsten Jahr fertig sein und einen Einblick darüber geben, wie die Menschen zur Zeit der Stadtgründung ihre Häuser errichteten und wie der Alltag der ersten Zwickauer aussah. Das Projekt der Stadtmission Zwickau und der Vereine Alter Gasometer e.V. und Mittelalterverein Likedeeler will in erster Linie Kinder und Jugendliche ansprechen und ist vor allem auf das soziale Miteinander angelegt.

Der Tausendste von Fünftausend

Für das Haupthaus im Historischen Dorf Zwickau werden rund 5.000 Lehmziegel in Handarbeit hergestellt. Ein erstes Etappenziel haben die Kinder und Jugendlichen nun geschafft. Der Tausendste Lehmziegel wird in besonderer Weise gewürdigt: statt zum Ausfachen der Holzkonstruktion im Haupthaus findet dieser seinen Platz in einer Lehmbau-Lernwand, die ebenso bei dem im Juni 2017 gestarteten Lehmprojekt entsteht. Diese soll verschiedene Lehmbautechniken demonstrieren und auch über die Bauphase hinaus für Jung und Alt als Musterwand zum Betrachten und Erlernen der alten Bauweise dienen. “Pädagogisch, künstlerisch und historisch ist der Lehmbau eine gute Sache. Die Kinder können sich hier ausprobieren, ihrer Kreativität freien Lauf lassen und handwerkliche Techniken erlernen”, sagt Projektleiter Swen Kaatz. Die Ziegeleherstellugn ist gar nicht so leicht, erklärt er im Gespräch mit dem SACHSENSPIEGEL: “Im Mörtel, aus dem wir den Ziegel machen, ist Stroh drin, Sand drin und Lehm drin. Und das Mischungsverhältnis ist ein Geheimnis. Das muss man einfach erspüren. Da hat dann auch jeder sein eigenes Rezept.” Aber auch fürs “Rummatschen” bleibt bei den Drittklässlern Zeit. Denn auch das sei wichtig, so Kaatz, um ein Gefühl für den Baustoff zu bekommen.

Allein die Theorie reicht nicht. Man muss die Dinge im wahrsten Sinn des Wortes ‘begreifen’.

Gemeinsam etwas Neues schaffen

Kinder brauchen laut Kaatz Angebote. Und ein solches sei das Historische Dorf. Hier könne man sich ausprobieren. Das sieht auch Anja Bausch von der Stadtmission Zwickau so: “Wir wollen Jugendliche von der Straße holen, ihnen Selbstbewusstsein, Handwerk vermitteln und auch zeige, dass man gemeinsam in einer Gruppe etwas schaffen kann. Deshalb wollen wir zusammen mit den Kindern und Jugendlichen dieses Dorf bauen.”

Das Historische Dorf befindet sich auf einem insgesamt 2.000 Hektar großen Gelände unweit der Mulde und startete vor zwei Jahren. Unterstützung bekommen die Initiatoren von der Stadt und privaten Sponsoren. Das Projekt ist ein Teil der Feierlichkeiten zur 900-Jahrfeier von Zwickau im nächsten Jahr.

Entscheidung Bundestagswahl

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

RUMPELWICHT im Historischen Dorf

Zum nächsten Blog-Artikel