Was war los im Historischen Dorf?

Dienstag
05 Mai
2020

2020 begannen wir nach einer Winterpause im Januar hoch motiviert und mit vielen neuen Ideen im Kopf. Wir hatten erstmalig das ganze Jahr im Voraus mit den Veranstaltungen geplant und gingen ab Februar in die Umsetzung.

Gleich Anfang Februar besuchte uns auch schon gleich die erste Klasse des Jahres, wie kann es bei den Temperaturen anders sein mit dem Thema: Rund ums Feuer.

In den Winterferien kamen 15 Kids ins Dorf und wir verbrachten wahrhaft coole Ferien mit neuen und auch gut bekannten Gesichtern. Eine schöne Freizeit! Im Winter entfaltet das Dorf seinen ganz eigenen Charme. Klar ist es kalt, aber wir bewegen uns viel und halten uns am Feuer warm.

Auch nach den Ferien hatten wir noch einmal Besuch aus einer Zwickauer Grundschule. Leider konnte die Parallelklasse nicht mehr kommen, weil uns dann die Corona-Krise und die Schließung ereilten. Das bedauerten wir sehr. Wir hatten uns bereits gefreut.

Da das Historische Dorf leider seit dem 13. März nicht mehr öffnen durfte, ging es nun allein weiter. Zunächst musste der Teich gebaut werden. Im September haben wir eine Schildkröte gefunden und „adoptiert“, Sie soll, sobald die Temperaturen es zulassen, ins Dorf ziehen. Also braucht es einen Teich. Keine leichte Aufgabe, da der Boden voll Schotter ist. Aber es gelang und ein wunderschöner neuer Erlebnis- und Chill-Ort entstand. Es zogen mittlerweile schon einige Schnecken und Goldfischchen ein.

Als nächste Aufgabe ging es an den Hühnerstall (eigentlich sollte der ja eine Überraschung werden, aber wir freuen uns so sehr darauf, dass wir nicht mehr dichthalten können.) In der Ecke des Grundstücks haben wir angefangen und werden sicher noch ein paar Tage beschäftigt sein. Wir sagen auf jeden Fall Bescheid, wenn die Hühner kommen und berichten auch über die Fortschritte auf Facebook.

Die Tortürme luden schon immer zum in die Ferne schauen ein. Wir haben dort nun feste Möbel aufgebaut, auf denen man sich nach Schule oder Arbeit zum Plauschen, Schauen oder einfach nur Chillen setzen kann.

Es gibt noch weitere Ideen: wir wollen in die Handwerkerstände endlich einen festen Boden einbringen, ein paar Geländer anbringen, ein Hochbeet bauen und eine Außenküche bauen, die Schnitzhütte soll umgebaut werden und ein Gehege für Meerschweinchen wird anlelegt.

Ihr seht, wir haben viel vor… hoffentlich bald wieder mit euch!

Mit der neuen Corona Verordnung ab dem 04. Mai können wir nun endlich mit der Vorbereitung für die Wiedereröffnung beginnen. Wir stimmen nun unser Hygienekonzept mit den Behörden ab. Wenn alles klappt öffnen wir dann ab dem 11.05. wieder. Alle notwendigen Infos dazu gibt es die Tage auf unserer Facebook Seite.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Diakonie Stadtmission Zwickau e.V. 

Erstes Webinar: „Corona im Betrieb“

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Leere Stühle – Kultur ohne Publikum

Zum nächsten Blog-Artikel