Neustart im Historischen Dorf

Donnerstag
02 Jul
2020

Nach der Corona-Pause durften wir Mitte Mai endlich wieder für Besucher öffnen. Aber auch die „Pause“ haben wir nicht ungenutzt verstreichen lassen. So konnten die Besucher einiges Neue bestaunen, als sie endlich wieder durch das Haupttor des Historischen Dorfes treten durften.

Zunächst fällt der Blick auf die unübersehbare große Bühne. Zunächst eigentlich nur für die großen Veranstaltungen vorgesehen, provoziert sie nun alltäglich den Künstler in uns oder lädt einfach nur zu einem gemütlichen oder produktiven Gespräch darauf ein, wenn mal wieder zusammengesessen wird.

Ein wenig unauffälliger, aber sehr schön, steht direkt daneben ein kleiner Stall. Dieser ist allerdings derzeit noch unbewohnt. Aber in dem Freilaufgehege, das sich gleich anschließt, wuseln schon zwei sehr junge Meerschweinchen-Damen (Frieda und Flecky) durch das hohe Gras. Noch sind sie zu klein, um über Nacht zu bleiben, aber das wird sich ändern.

Apropos Tiere und Chillen… Weiter unten im Gelände ist eine kleine Teichlandschaft entstanden. Nachdem uns im September eine Schildkröte quasi zugeschwommen ist, wohnt diese nun in den Sommermonaten im Historischen Dorf. Sie brauchte einen Namen und so haben wir sie Penelope getauft. Daher musste ein Teich her, der außerdem Goldfische und sehr schöne Seerosen beherbergt – wenn sie nicht von der Schildkröte attackiert wurden.

Und da wir dabei tierischen Spaß hatten, ging es auch endlich an die Realisierung eines lang gehegten Wunsches. Schon auf unserer ersten Vision waren sie zu sehen und immer wieder wurden wir auch nach ihnen gefragt: Hühner! Nun ist endlich ein Stall mit Außenvoliere im Bau. Vor allem mittwochs bauen wir weiter daran und jeder, der Lust hat, ist eingeladen, mitzutun. Und auch über den Bau hinaus ist Mitmachen angesagt: Für die Hühner kann eine Patenschaft übernommen werden. Näheres verraten unsere Mitarbeiter vor Ort.

Und noch etwas ist in der kurzen Zeit seit der Wiedereröffnung entstanden und bezogen: ein Hochbeet. Es steht im Ensemble Hühnerstall-Teich unterhalb des Hochbeetes und ist am vergangenen Wochenende frisch bepflanzt worden.

Also viel Neues. Wer lange nicht da war – ein Besuch lohnt sich.

Aber nicht nur Schönes gab es zu vermelden: Kaum waren die Neueröffnung und der Hühnerstall geplant, kaum waren die Drahtrollen für das Gehege gekauft, kam es leider zu einem sehr unschönen Einbruch, bei dem zunächst die Drahtrollen gestohlen wurden. Und scheinbar schaute sich der Dieb um und entdeckte auch die Baukreissäge, die er sich wenige Tage später holte, denn kurz darauf fand ein erneuter Einbruch mit deutlich mehr Sachschaden statt. Sehr enttäuschend – wer bestiehlt ein Sozialprojekt? Aber keine Enttäuschung ohne Lichtblick. Kurz nach der Meldung in der Zeitung, gab es eine große Spendenbereitschaft durch die GGZ, die sich sehr unkompliziert bereit erklärte, die entstandene Lücke durch eine Spende schnell zu schließen.

Und nun ist es endlich fast wieder wie vorher – natürlich mit Abstand, bei Bedarf Maske, Desinfektion – aber wir haben wieder für euch geöffnet. Am Mittwoch könnt ihr derzeit schon ab 10 Uhr ins Historische Dorf kommen und eure Hausaufgaben machen – wir helfen euch dabei. Anschließend ist es bis 18 Uhr unser Bautag, an dem wir derzeit am Hühnerstall weiterwerkeln wollen. Auch Donnerstag ist die Erledigung der Schulaufgaben ab 10 Uhr möglich, anschließend gibt es immer bis 18 Uhr ein Kreativangebot.

Am Freitag und jedem zweitem Samstag öffnet das Dorf ab 15 Uhr und schließt erst 20 Uhr. Also ideal, um mit Familien oder Freunden vorbeizukommen.

Und es lohnt sich ein Blick in unseren Flyer oder auf die Homepage, denn seit diesem Jahr bieten wir regelmäßig am Samstag auch Kurse oder spezielle Angebote an. So konnte zum Kindertag am 6. Juni (dem Samstag nach dem Kindertag) gefilzt werden, was sehr rege genutzt wurde.

Der nächste Termin ist am 4. Juli zum Korbflechten. Noch sind einige wenige Plätze frei.

Und wir haben auch in den nächsten Wochen noch einiges vor. Also seid gespannt und schaut mal wieder vorbei.

Text: Anja Bausch, Koordinatorin des Historischen Dorfes
Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Diakonie Stadtmission Zwickau e.V.

Projekttage VW bringen wichtige Themen näher

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Premiere: Filmquiz mit Ole!

Zum nächsten Blog-Artikel