Beethoven Prometheus – Ballettmusik trifft Poetry Slam

Sonntag
11 Okt
2020

Die Musik zum Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“ gehört zu den wenig bekannten Werken Ludwig van Beethovens. Selbst Fachleute kennen meist nur die Ouvertüre. Dabei ist die Prometheus Musik, entstanden zwischen der 1 und 2 Symphonie, für das Verständnis des Beethoven’schen Schaffens von großer Bedeutung. Für eine spartenübergreifend-konzertante Aufführung dieser Ballett-Musik mit Texten in Poetry Slam „Manier“, vereinen sich Musikstudenten verschiedener deutscher Musikhochschulen, zum Ensemble Neues musikalisches Forum Dresden. Ziel ist es, selten gespielte Werke mit neuen Konzertformaten zu kombinieren. Die Künstler befreien die Handlung aus dem antiken hellenistischen Kontext für unsere Zeit und konzentrieren sich auf die Intention des Werks im Sinne der Aufklärung, dem Menschen an sich….also es geht um uns selbst.

Geht Poetry Slam und Klassik? Ja, denn das Ensemble versteht es, ihr Publikum im Gasometer-Rund mit dieser Mischung sehr gut zu unterhalten. Ein Genuss für Ohren und Augen.

Mit Lea Marie Nieter, Poetry Slam sowie Gabriela Croitoru an der Harfe und als Künstlerischer Leiter und Dirigent des Ensembles agierte Alexander Ebert. (Orchesterdirigierstudent an der Hochschule für Musik Dresden).

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Kneipenquiz in der Turnhalle

Zum vorhergehenden Blog-Artikel