Mitgliederversammlung und Jahresfeier

Montag
10 Feb
2020

Wie in jedem Jahr, stellten die Arbeitsbereiche des Alter Gasometer e.V. den Vereinsmitgliedern, dem Vorstand und den Kollegen ihre Arbeit vor. Die Kulturarbeit, die Jugendarbeit und die Demokratiearbeit sowie die Geschäftsstelle berichteten von ihrem Schaffen im Jahr 2019 und zeigten ihre Pläne für 2020. Dabei wurden auch die neuen Arbeitsfelder „Streetwork“ und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ vorgestellt. Außerdem berichtete Geschäftsführer Mario Zenner von der positiven Entwicklung des Vereins, welche sich nicht nur Zahlen, sondern auch in der Bandbreite des Angebote ausdrückt. Ein guter Start in das Jubiläumsjahr 2020. Denn dieses Jahr ist ein ganz besonderes für unseren Verein, da gleich mehrere Jubiläen anstehen. Das Gebäude Alter Gasometer wurde vor 145 Jahren als Gaslager fertiggestellt und zählt heute zu den bedeutenden Industriedenkmälern Zwickaus. Vor 20 Jahren, am 23. August 2000 konnte nach rund 15 Monaten Sanierungszeit, der Alte Gasometer, nunmehr durch den Verein Alter Gasometer wiedereröffnet werden und der Verein Alter Gasometer ist das Ergebnis einer Entwicklungsgeschichte, die im Herbst 1989 begann. Der erste öffentliche Aktionstag fand vor 30 Jahre, am 1. September 1990 in der Inneren Plauschen Straße statt. Ausführliche Informationen zu unseren Jubiläen finden sie hier.

Bei der anschließenden Jahresfeier konnten sich Mitglieder, Mitarbeiter und Partner des Vereins austauschen und einen angenehmen Abend verbringen. Wird danken hierbei natürlich dem Caterer VPS für das ausgezeichnete Buffet – diesmal mit dem Thema „Spanien“.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Team Event: Von Waldenburg nach Wolkenburg

Montag
23 Sep
2019

Manchmal ist es wichtig, dass man sich auch außerhalb der täglichen Arbeit austauscht, kennenlernt und gemeinsam etwas erlebt. Das bringt das Team zusammen und dient einer guten Arbeitsatmosphäre. Aus diesem Grund gab es für die Mitarbeiter des Alten Gasometer e.V. ein Team Event in Form eines tollen Ausflugs im Zeitsprungland. Die erste Station war das Schloss Waldenburg, in dem das Team eine ganz individuelle Führung erleben durften. Es durfte dabei sogar auf das Dach geschaut werden und neben vielen interessanten Geschichtlichen Informationen gab es auch einige Geheimnisse zu Entdecken. Ein großes Dankeschön geht dabei an Herr Hinke, welcher die Führung souverän durchführte. Im Anschluss begab sich das Gaso-Team auf die Mulde und paddelte in Zweier-Kajaks von Waldenburg nach Wolkenburg. Die Besetzung der Boote wurde zuvor ausgelost, wodurch der Zufall bestimmte, mit welchem Kollegen man sich der Herausforderung stellte. Auf dem Weg waren einige Hürden zu nehmen, denn der Fluss führte Niedrigwasser und so gab es einige Sandbanken und tückische Stromschnellen zu überwinden. Zum Glück war das Wetter ausgezeichnet und so war es auch zu verschmerzen, dass der ein oder andere nicht ganz trocken ans Ziel kam. In Wolkenburg erwartete die erschöpften und hungrigen Paddler ein leckeres Buffet, welches einen perfekten Ausklang für den schönen Tag bildete.

Wir danken dem Schloss Waldenburg für eine sehr interessante und kurzweilige Führung. Ebenso sagen wir Danke dem Kajak-Service-Waldenburg für die erlebnisreiche Paddeltour. Und Danke auch unserem Caterer, der Firma VPS Schwarz für die leckere Stärkung am Ende des Tages.

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Donnerstag
14 Feb
2019

Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des Alter Gasometer e.V. waren viele Themen zu finden. Die Bereiche Kulturarbeit, Jugendarbeit und Demokratiearbeit sowie die Geschäftsstelle berichteten den Vereinsmitgliedern von ihrer Arbeit im Jahr 2018 und zeigten ihre Pläne für 2019.

Außerdem wurden zwei neue Mitglieder in den Verein aufgenommen, darunter der AVIZ.EV, der Afrikaverein in Zwickau.

Einer der wichtigsten Punkte des Abends war allerdings die Wahl eines neuen Vorstandes. Dass es eine Veränderung geben würde, war schon am Anfang klar, da Friedrich Hähner-Springmühl nicht wieder für der Vorstand kandidierte. Stattdessen trat Christian Dzierzon, seit 2005 Mitglied im Verein, an und wurde sogleich in den Vorstand gewählt.

Der neue Vorstand besteht somit weiterhin aus dem Vorsitzenden Sebastian Dietzsch, dem Stellvertreter Dr. Martin Böttger, der Schatzmeisterin Kathrin Köhler sowie – neu als Beisitzer –  Christian Dzierzon. Bei der anschließenden Jahresfeier konnten sich Mitglieder, Mitarbeiter und Partner des Vereins austauschen und einen angenehmen Abend verbringen. Wird danken hierbei natürlich dem Caterer VPS für das ausgezeichnete Buffet.

Neues Logo, Neues Design, Alter Gasometer!

Freitag
11 Jan
2019

Wir starten in das Jahr 2019 mit einem neuen Äußeren, bleiben aber der Alte Gasometer, wie man ihn kennt.

Nach fast 20 Jahren haben wir uns entschlossen, dem Design eine Erneuerung zu gönnen. Unter Beteiligung aller Mitarbeiter ist etwas Modernes und Authentisches entstanden. Ein großer Sprung für uns. Entdecken Sie unsere neue Website und freuen Sie sich über mehr Übersicht, technische Kniffe, schönere Bilder und ein neues Logo.

Ein neues Design: Was steckt dahinter?

Im Laufe des letzten Jahres wurde in Zusammenarbeit mit der Leipziger PR-Agentur AGENDA 17 und dem Leipziger Entwicklungsstudio für Software und Design pingpool ein neues Corporate Design entwickelt. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ein Hauptgrund war, dass das alte Design bereits viele Jahre alt und damit nicht mehr zeitgemäß war. Wir wollen besonders junge Menschen erreichen und müssen deshalb am Puls der Zeit bleiben. Weitere Gründe sind die Weiterentwicklung des Vereins, welche auch nach außen sichtbar sein soll. Die Investition war also notwendig, um weiterhin ein breites Publikum zu erreichen. Das neue Design ist außerdem auch vorausschauend, denn der Alter Gasometer e.V. feiert 2020 sein 30-jähriges Jubiläum. Es ist also auch so etwas wie ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk.

Das neue Corporate Design soll unsere inneren Werte nach außen tragen: Aufgeschlossenheit, Modernität, Engagement und Vielfalt. Außerdem soll die Dachmarke Alter Gasometer e.V. und unsere Bereiche Kulturarbeit, Jugendarbeit und Demokratiearbeit deutlich hervortreten.

Bei der Zusammenarbeit mit AGENDA 17 und pingpool gab es vorausgehend eine ausführliche Analyse des Ist-Zustandes und der angestrebten Ziele. Es sollte professionell, aber nichts „Übergestülptes“ werden. Deshalb stand gelebte Demokratie auf der Agenda und das Team wurde über Workshops in den gesamten Prozess integriert. Die Identität sollte gestärkt und nicht verwässert werden. Wichtig war und ist: Authentisch bleiben!

Was ist neu? Das neue Corporate Design ist umfassend und beinhaltet sowohl alle Printprodukte, wie Plakate, Flyer und natürlich das Programmheft, als auch den Onlinebereich mit Website und Social Media Profilen. Start für das neue Design ist Januar 2019. Aus Kostengründen werden einige Dinge aber erst Stück für Stück umgesetzt. Das umfasst besonders Beschriftungen am Haus und Werbemittel.

Wir fühlen uns wohl mit unserem neuen Äußeren und hoffen, dass es unseren Gästen, Teilnehmern und Partnern ebenso ergeht.

neues Corporate Design

Pressegespräch: Rückblick, Ausblick und neues Design

Mittwoch
12 Dez
2018

Der Alte Gasometer e.V. hatte am 12. Dezember Vertreter der regionalen Presse eingeladen, um einen Rückblick auf das Jahr 2018 und einen Blick in das Jahr 2019 zu geben. Geschäftsführer Mario Zenner und der Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Ben Ulke begrüßten die interessierten Gäste in weihnachtlicher Atmosphäre und gaben bereitwillig Auskunft über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Vereins. Dabei konnten Erfolge vermeldet werden, denn das letzte Jahr lief gut für den Alten Gasometer. Bereits vor dem Jahresende konnten Besucherzahlen von ca. 50.000 Gästen bei fast 700 Veranstaltungen gezählt werden. Das ließ sogleich die Zwischenfrage, wie man das mit einem so kleinen Team schaffen kann, aufkommen.

Im Anschluss an den umfassenden Rückblick wurde das neue Corporate Design vorgestellt. Dies beinhaltet eine komplett neue Gestaltung der Werbung und Webseite inklusive eines überarbeiteten Logos. Das Design wurde gemeinsam mit der Agentur AGENDA 17 und dem Team des Alten Gasometer e.V. erarbeitet und bedeutet einen großen Sprung in die Zukunft. Das alte Design war schon etwas in die Jahre gekommen und besonders mit Blick auf das Jahr 2020, in dem der Alte Gasometer e.V. unter anderem sein 20-jähriges Jubiläum feiert, war es an der Zeit diesen Schritt zu gehen.

Im dritten Teil des Pressegesprächs gab Mario Zenner einen Ausblick auf das kommende Jahr. Der Verein hat wieder viel vor und es stehen in allen Bereichen interessante Veranstaltungen an. Die Kulturarbeit wartet mit großartigen Künstlern wie Fil Bo Riva, Helmut Schleich oder auch Stoppok auf und im Kino Casablanca wird es neben den gewohnt außergewöhnlichen Filmen auch die Schulkinowochen geben. Die Jugendarbeit hat neben den gewohn

ten Workshops im handwerklichen Bereich sowie dem Kinderzirkus zusätzlich eine stärkere Ausrichtung im Bereich der Vermittlung von Medienkompetenz. Thema werden dabei z.B. ein Radio-DJ-Workshop oder auch ein Gaming Workshop sein. Ein großer Schritt ist außerdem die Erweiterung des Angebotes im Bereich Streetwork. Hier werden momentan noch neue Mitarbeiter gesucht. Die Demokratiearbeit wird sich 2019 vornehmlich mit dem Thema Wahl beschäftigen, da die Kommunal,- Landtags-, Europa- und Jugendbeiratswahlen stattfinden. Außerdem wird es wieder die Veranstaltungsreihen „Tage der Demokratie“ und auch die „Novembertage“ geben. Alles in allem wird 2019 wohl nicht weniger ereignisreich als das vergangene Jahr. Wir freuen uns darauf!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

In House Seminar

Donnerstag
26 Okt
2017

Für unsere MitarbeiterInnen stand heute ein weiteres In House Seminar auf dem Programm. Es galt Erste Hilfe Maßnahmen und Brandschutzregeln aufzufrischen. Unsere Referenten haben dies super umgesetzt – auch mittels der ein oder anderen praktischen Übung.

Wahl 2017

Freitag
22 Sep
2017

Bitte geht wählen. Jede Stimme zählt.
(Achtung: Ungültig gemachte Wahlzettel, zählen nicht.) (hier: Alter Gasometer)

Umfrage verrät: Zwickaus Jugend will wählen!

Donnerstag
21 Sep
2017

Insgesamt 831 Stimmen wurden
abgegeben, womit wir als Organisator absolut zufrieden sind, handelt es sich
bei der U18-Wahl ja um keine offizielle Wahl mit Wahlbenachrichtigung. Diesen
ersten Kontakt schon vor der ersten offiziellen Wahl ab 18 Jahren erachten wir
als enorm wichtig, besagen doch verschiedene Studien, dass Menschen, die ihre
erste offizielle Wahl ab 18 wahrnehmen, auch in der Folge mit hoher
Wahrscheinlichkeit wählen gehen. Eine Sensibilisierung im Vorfeld soll dieses
Verhalten nochmals bestärken. Zudem zeigt eine eigens für Zwickau initiierte
Umfrage unter Jugendlichen, dass die überwältigende Mehrheit der befragten
Jugendlichen Zwickaus schon am Sonntag wählen gehen dürfte, wenn sie dürften.
Über 92% Prozent der 522 befragten Jugendlichen sprachen sich dafür aus. Das
Stadtparlament allerdings hätte sicher seine Schwierigkeiten, eine Regierung zu
bilden. Positiv hervorzuheben ist der Fakt, dass Zwickau einer von nur zwei
Wahlkreisen von insgesamt 16 in Sachsen war, bei dem die NPD weniger als 1% der
gültigen Zweitstimmen erreichte.

 

Weitere Fakten zur U18
Wahl:

  • Insgesamt
    waren 16 Wahlkreise in Sachsen gemeldet
  • Die
    Wahlkreise Zwickau und Leipzig I sind die einzigen, in denen die NPD
    weniger als 1% der Stimmen holen konnte
  • Nur
    die Jugendlichen in Chemnitz und Leipzig haben weniger AfD als in Zwickau
    gewählt, 12 Wahlkreise weisen hier einen höheren Wert von bis zu 27% auf.
  • Stichprobenartige
    Abfrage zum Thema „Wahlalter senken“ bei 522 Jugendlichen: Über 92% der
    befragten Jugendlichen gaben an, sie würden wählen gehen, wenn sie
    dürften!
  • 5
    Zwickauer Schulen haben sich an der Wahl beteiligt, bei denen die
    Wahlbeteiligung zwischen 75% und 20% lag.
  • Jede
    Schule hat dabei andere interne Alterszulassungen gehabt (Beispiel 8.-11.
    Klasse., 9.-12. Klasse, 8.-10. Klasse)
  • Laut
    Meldeamt leben in Zwickau 11.506 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen
    0 und 17 Jahren, bei 831 abgegebenen Stimmen wäre das eine Wahlbeteiligung
    von 7,22%
  • Reduziert
    man die Zielgruppe auf das Alter, was faktisch auch in den Schulen und am
    Späti angesprochen wurde (13-17), dann kommen wir auf etwa 2.300
    Wahlberechtigte und eine Wahlbeteiligung von 36%
  • laut
    Angaben der Schulen wurden 1200 Schülerinnen und Schüler als
    wahlberechtigt gemeldet. 652 gaben eine Stimme ab, was eine
    Wahlbeteiligung von 50,1% an den Schulen macht.
  • Am
    Späti gaben weitere 179 Personen ihre Stimmen ab, die teilweise auch von
    benannten Schulen stammten, dort aber noch nicht abgestimmt hatten. Diese
    wurde der Kategorie „Späti“ zugeordnet, sodass die Wahlbeteiligung an den
    Schulen etwas höher liegen dürfte
  • Neben
    den „etablierten“ Parteien schaffen es auch die Tierschutzpartei und „DIE
    PARTEI“ ins Zwickauer Parlament
  • Eine
    Regierungsbildung in Zwickau wäre ganz schön knifflig
  • Das
    Direktmandat geht an die CDU/Carsten Körber
  • Wichtig:
    Ein ungültiger Wahlzettel zählt wie eine NICHTWAHL und hat KEINEN Einfluss
    auf das Ergebnis. Eine ungültige Stimme taucht lediglich in der Statistik
    zur Wahlbeteiligung auf!
  • Wessen
    Stimmen gewertet werden soll, der muss sie gültig abgeben! Wer denkt, mit
    ungültig machen des Stimmzettels Protest zu wählen und das prozentuale
    Endergebnis beeinflussen zu können, der liegt falsch und kann zuhause auf
    dem Sofa bleiben!

Historisches Markttreiben 2017

Montag
11 Sep
2017

Zum Historischen Markttreiben am 09. und 10. September
erstrahlte die Zwickauer Innenstadt ganz wie zu Schumanns Zeiten. Neben
verschiedensten Handwerkskünsten, Verkaufsständen und künstlerischen
Darbietungen, die auf dem Hauptmarkt, Kornmarkt und am Dom zu bestaunen waren,
präsentierten wir vor dem Rathaus unser Projekt „Historisches Dorf“. Auch die
Kunst des Schmiedens war an unserem Stand zu bewundern. Mit kleinen
Kreativangeboten, wie Holzhammerbau und Holzrahmenbau mit Dorftalern, konnten
wir die Aufmerksamkeit von Jung und Alt gewinnen und vielen Besuchern das
Historische Dorf näher bringen. Im Dorf gibt es nachwievor noch viel zu tun:
Lehmziegelbau, Errichten des Haupthauses, Palisadenzaunbau und, und, und..
Am Samstag, den 23. September, lässt sich das bunte Treiben zum „Herbstbaumeln“
auch direkt im Historischen Dorf erleben. Neben vielen Mitmach-Angeboten,
kulturellen Beiträgen aus der ganzen Stadt und darüber hinaus, wird auch für
das leibliche Wohl gesorgt. Es ist für Groß und Klein etwas dabei.