Der moderne Dichterwettstreit – Poetry Slam

Donnerstag
14 Nov
2019

Am 14.11.2019 begrüßten wir 150 Gäste im Saal des Alten Gasometers, für den letzten Poetry Slam diesen Jahres. Sieben flinkzüngige, sprachbegeisterte TeilnehmerInnen gaben ihre selbst verfassten Texte zum Besten und begeisterten damit das gesamte Publikum. Mit viel Emotion, Mimik & Gestik und der Hingabe zum Schreiben wurden simple Worte zu Poesie, die für eine wunderbare Atmosphäre sorgte. Annabell Clemen überzeugte mit ihrem Text am Meisten und war die Gewinnerin des Abends.

Vielen Dank an jeden, der dabei war! Bis zum nächsten Mal.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Das Labyrinth des NSU – Die Geschichtswerkstatt

Donnerstag
24 Okt
2019

Wer glaubt, der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) ist nur eine von den Medien großgeredete Bedrohung der demokratischen Gesellschaft, der scheint die stetig wachsende rechtsradikale Szene nicht ernst nehmen zu wollen. Es ist Zeit Vergangenes aufzuarbeiten und Zukünftiges zu verbessern. Dafür wurde das Projekt „Geschichtswerkstatt“ ins Leben gerufen. Am 24.10.2019 fand eine Ausfahrt nach Nürnberg statt, bei der an die Opfer der durch die NSU ausgeübten Mordanschläge gedacht und die Ausstellung „Im Labyrinth der NSU-Morde“ besucht wurde. Gemeinsam mit vielen engagierten Jugendlichen erarbeiteten wir erneut diesen grausamen Abschnitt unserer Geschichte.  Dabei ging es auch um die soziokulturelle Stadtteilarbeit mit der Scharrerschule, die Schauplatz des Mordes an İsmail Yaşar wurde. Ein Treffen mit den Schülern der Scharrerschule, welche sich in besonderer Weise um das Gedenken an das Opfer in der Scharrerstraße kümmern, war der Beginn einer künftigen Schulkooperation Zwickau – Nürnberg.  Es sind mit der Nürnberger Grund- und Hauptschule weitere Kooperationsprojekte geplant.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Kinderzirkus 2019 – Die Premiere

Samstag
19 Okt
2019

Showtime! Am Samstag, den 19.10.2019, waren alle herzlichst zur Premiere des diesjährigen Kinderzirkus im Alten Gasometer eingeladen. Es besuchten uns 120  Gäste, um unsere 23 ArtistInnen zu bestaunen und um zu sehen, was sie die ganze letzte Woche fleißig erlernt und geübt haben. Die Aufregung der Kinder war natürlich riesig, doch jeder konnte auf der Bühne glänzen und stolz auf sich sein. Es war eine sehr erfolgreiche Vorstellung und das Publikum war begeistert von der spitzen Leistung, die jeder einzelne an diesem Abend erbracht hatte, ob Akrobatik, Clownerie, Levi-Stick oder Kulissenbau. Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen und an die Zirkuspädagogen / Zirkuspädagoginnen, welche die diesjährige Workshopleitung übernommen haben. Mit diesen vielen glücklichen Erfahrungen werden wir auch 2020 in die Fortsetzung des Projektes gehen.

Alles rund um die Workshops

14.10.-18.10.2019: Für den diesjährigen Zirkus wurden vier verschiedene Workshops angeboten. Um zu sehen welcher Kurs jedem einzelnen am besten gefällt und am meisten Spaß macht, durften alle Kinder am ersten Tag für eine kurze Zeitspanne in den Workshop Akrobatik, Clownerie, Levi-Stick und Kulissenbau reinschnuppern.

Wie bringe ich den Levi-Stick in die richtige Schwingung? Vier Tage erprobten die Teilnehmer dieses Workshops dem Levi-Stick die Illusion des Schwebens zu verleihen, sodass es auf den Zuschauer wie zauberhafte Magie wirkt. Aller Anfang ist schwer – doch das brachte niemanden davon ab Tag für Tag an der Optimierung dieses Elements zu arbeiten. Wie drücke ich Emotionen aus und setze sie gezielt für kleine Späße ein? Clown zu sein bedeutet viel mehr als einfach Lustiges zu tun. Die Kinder übten an ihrer Mimik und Gestik, denn ein Clown ist letztendlich ein kleiner  Schauspieler.  Mit der Zeit entwickelten sich schließlich drei kleine, spaßige Szenen an denen täglich bis zum Auftritt gefeilt wurden. Welche Requisiten können gebaut werden? Zu Beginn war es natürlich wichtig Ideen und Vorschläge zu sammeln, damit die Bauarbeiten losgehen konnten. Mit einer Menge Pappe, Klebstoff und Farbe entstand dann nach und nach eine wunderbare Kulisse. Die drei Teilnehmer erwiesen sich aber als nicht nur sehr engagiert beim Kulissenbau, sondern auch beim Umbau der Bühne zur Premiere. Welche Figuren der Akrobatik könnte man erlernen und umsetzen?  Hier probierten die Kinder die unterschiedlichsten Posen aus, ob nebeneinander oder übereinander. Man lernte sich auf den anderen zu verlassen, sich zu (unter)stützen und wortwörtlich aufeinander zu bauen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.
Kooperationspartner: Zwickauer Kinderhausverein e.V. | Diakonie Stadtmission Zwickau e.V.

Ping Pong Session

Freitag
04 Okt
2019

Anfang Oktober fand die 3. Ping-Pong Session in diesem Jahr statt. Es wurde, wie immer, bis spät in die Nacht getanzt, gelacht, gefeiert und zweifellos mit höchster Motivation gespielt. Zwei DJ’s brachten die Platten zum Glühen und sorgten für eine prickelnde Stimmung. Durst erleiden musste keiner, denn für ausreichend Getränke war natürlich gesorgt. Noch vor Weihnachten werden wir dieses Spektakel wiederholen. Am 20. Dezember wird es erneut heißen: An die Kellen, fertig, los!

Veranstalter : Alter Gasometer e.V.

Bildungsreise zur Ruhrtriennale und der Workshopreihe „Training for the Future“

Sonntag
22 Sep
2019

Am 20.09 stiegen insgesamt 31 Jugendlichen und neun Betreuer*innen in Bus und Bahn Richtung Bochum/Essen, um dort neue utopische Einblicke in die Welt zu bekommen. Was hat sie erwartet? Seltsam lautende Workshops, unbekannte Gesichter und neue Herausforderungen in fremder Sprache.

„Love Story“ – eine Videoinstallation von Candice Beitz klingt interessant, aber ist das nicht zu kitschig? Und was hat denn eine Liebesgeschichte mit (meiner) Zukunft zu tun? Es gab persönliche Fluchtgeschichten zu hören, von verschiedenen Menschen aus verschiedenen Ländern, als würden die Menschen einem das persönlich im Wohnzimmer erzählen. Eine Liebesgeschichte über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Beim „Training for the Future“ waren die Jugendlichen und Betreuer*innen in den verschiedenen Workshops ganz anders gefragt. Beispielsweise mit der Frage: Wie wäre es eigentlich, wenn die Welt, so wie wir sie kennen, nicht mehr existiert und man sich mit Hilfe von dem Hinterbliebenen Müll eine schwimmende Insel bauen muss, auf der man in Einklang mit Menschen, Tieren, Pflanzen und Technologien lebt? Delfine, die mit Hilfe von Telepathie als Mittler zwischen den Menschen arbeiten und Algen, die in Farmen unter einem Floß gezüchtet werden. Die Phantasie führt an vollkommen neue Orte ohne Realitätsbezug.

Ziel der Reise war neben der Erschließung neuer Methoden und dem Austausch mit Expert*innen auch, eine Vernetzung zwischen den Jugendlichen zu schaffen. Im Chorforum in Essen nahmen daher alle gemeinsam am Workshop „Szenisches Spiel“, geleitet von Celina Rahman und Eva-Maria Glitsche, teil. Bei Reflexionsrunden, gruppenstärkenden Aufgaben und Improvisationsübungen lernten sich die Teilnehmer*innen kennen und tauschten sich untereinander aus.

Weitere Informationen zum Projekt „Wir.Wie?“ gibt es hier.

Herbstbaumeln im Historischen Dorf

Samstag
21 Sep
2019

So wie das Wetter war auch das Herbstbaumeln: Angenehm sonnig und entspannt. Bei ungewöhnlich warmen Temperaturen und Sonnenschein nutzten viele Zwickauer, aber auch Gäste von weiter her, den Nachmittag, um die Atmosphäre im Historischen Dorf zu genießen. Insgesamt waren wohl an die 2000 Menschen bei unserem alljährlichen Fest. Und zu sehen und erleben gab es auch diesmal reichlich. Neben vielen Ständen mit verschiedensten Handwerkskünsten, wie einer Drechselbank, einem Kupferschmied oder einem Wappenmaler, sowie leckeren Speisen und Getränken, gab es wieder abwechslungsreiche Workshops. So konnte man das Schmieden ausprobieren oder Schmuck aus Holz herstellen, Papier schöpfen sowie bunten Filz herstellen. Und nicht nur die jungen Gäste nutzten diese Angebote. Auch Erwachsene haben sich z.B. am Körbe flechten versucht. Das Rahmenprogramm bildeten ein Eröffungsreigen mit einer Gruppe der Lebenshilfe, Musik mit der Gruppe Saitenspiel, Theater mit dem Puppentheater Zwickau, Lesungen für Kinder des Theaterjugendclubs des Theater Plauen-Zwickau, ein Gospel-Chor und natürlich der beliebte Ritterkampf. Zum Ausklang gab es dann am frühen Abend Klänge aus dem Dudelsack. Möglich wurde dieses gelungene Fest nur, weil neben den hauptamtlichen Mitarbeitern auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer mit dabei waren. Alle haben gemeinsam zugepackt und das Herbstbaumeln zu einem wahren „Mitmachfest“ gemacht. Wir bedanken uns deshalb bei allen, die dieses Fest möglich gemacht haben!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Diakonie Stadtmission Zwickau e.V.

Historisches Markttreiben

Sonntag
15 Sep
2019

Das Zweite Septemberwochenende stand wiedereinmal ganz im Zeichen der Geschichte Zwickaus. Viele Zwickauer nutzten das wunderschöne sommerliche Wetter, um diesen vielfältigen und besonderen Markt zu erkunden. Für das Historische Dorf, einem Gemeinschaftsprojekt der Diakonie Stadtmission Zwickau e.V. und des Alter Gasometer e.V., ist solch ein Markttreiben natürlich ein Pflichttermin. Mit einem eigenen Stand in der Nähe des imposanten Doms St. Marien, lockten sie zahlreiche Gäste zum schauen an. Es war das gesamte Wochenende sehr voll auf dem Markt und am Stand und es blieb nicht beim Informieren, sondern es konnte auch mitgemacht werden. Am Samstag war Filzen im Angebot und am Sonntag konnte Brandmalerei ausprobiert sowie ein „Auge Gottes“ gebastelt werden. Betreut wurde der Stand durch hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter des Historischen Dorfes, welche sich freundlich um die interessierten Gäste kümmerten. Eine Perfekte Vorbereitung für unser Mitmachfest „Herbstbaumeln“ am 21. September im Historischen Dorf Zwickau.

Veranstalter: Diakonie Stadtmission Zwickau e.V. | Alter Gasometer e.V. 

Bildhauerworkshop im Historischen Dorf

Mittwoch
14 Aug
2019

Ein achtsam kreatives Arbeiten – dies stand beim Bildhauerworkshop im Sommerferienprogramm, welcher vom 12. bis zum 14. August stattfand, im Vordergrund. Die Kinder und Jugendlichen erlernten dank der Bildhauerin Erika Harbort den Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und das dazugehörige Arbeiten am Sandstein. In den drei Tagen wurden die Kinder und Jugendlichen täglich mit verschiedenen Werkzeugen vertraut gemacht und konnten diese so perfekt nutzten. Vorab machten sie sich Gedanken, welche Figuren sie aus Ihren Steinen machen wollen und verwirklichten ihre Vorstellungen zunächst mit Ton. Bei der Arbeit am Sandstein konnten die Kinder und Jugendlichen erfahren, wie viel Kraft, Geduld und Ausdauer dabei abverlangt werden kann. Die große Fläche im Historischen Dorf Zwickau bat hierbei viele Möglichkeiten, sich in den Pausen zurückzuziehen, aber auch einige Spiele zu spielen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Abenteuer Hüttenbau auf Rügen

Freitag
02 Aug
2019

Natur genießen, Seele baumeln lassen und dabei noch ein bisschen mit anpacken und etwas Gutes tun, das alles war Programm bei unserer sechstägigen Kursfahrt nach Dranske auf Rügen. 15 Kinder und Jugendliche halfen in der Feriensiedlung „Am Mövenort“ dabei, unter dem Thema der Römischen Antike, eine Holzhütte zu konstruieren und zu gestalten. Sie kümmerten sich nebenbei zusätzlich auch noch um Dünenschutz und Strandaufgänge. Dabei hatten TeilnehmerInnen, sowie BetreuerInnen unter anderem mit undichten Zelten und daraus resultierenden Notübernachtungen auf der Bungalowterrasse zu kämpfen – ein bisschen Abenteuer gehört eben auch dazu. Sie konnten sich jedoch auch über den einen oder anderen Strandbesuch freuen. Ein Höhepunkt der Ausfahrt war der Ausflug in den Freizeitpark „Rügen Park“ in Gingst, in dem die TeilnehmerInnen sich austoben konnten. Nach ein bisschen anfänglichem Missmut über die ungewohnte Arbeit – das schweißt natürlich zusammen – ging es mit der Zeit flott von der Hand. Aber auch die gemütlichen gemeinsamen Abende am Strand haben schlussendlich dazu beigetragen, dass am Ende der Woche ein ganz neues Gruppengefühl entstand.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.
Fotografie: Diana Freydank mit tatkräftiger Unterstützung von Emily & Jeanna !!!

Tage der Herausforderung

Freitag
26 Jul
2019

„..von der Quelle bis nach Zwickau – Muldenfahrradtour“

Der Auftakt zu dieser Veranstaltung führte uns nach Schöneck, zur Muldenquelle. Mit dem Fahrrad die Mulde entlang um die Entwicklung des Flusses im Industriezeitalter kennen zu lernen und das mitten in der sommerlichen Hitze. Neben Wasserproben von unterschiedlichen Abschnitten des Flusses waren themenbezogen Quizfragen zu bearbeiten.
Im nächtlichen Eibenstock, der ersten Station unserer Tour, zauberten wir dann mit Lichtgrafitti bunte Akzente in die Nacht. Neben den besonderen Sehenwürdigkeiten , wie dem Blauenthaler Wasserfall, konnten wir auch sehr genau die touristische Infrastruktur für Fahrrradfahrer studieren. Diese erwies sich ab Hartenstein als besondere Herausforderung und machte den regionalen Nachholebedarf in diesem Punkt fühlbar.
Ein besonderen Dank für die herzliche Aufnahme bei unserer zweiten Station, geht an Fam. Fischer von der Landgaststätte Wiesenburg. Nach den Strapazen war die Dusche genau das Richtige.
Am Mittwoch im historischen Dorf konnten dann Alle, bei einem Abschlussessen die Erlebnisse ausklingen lassen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.  | Jugendbereich
Fotografie: Diana Freydank mit tatkräftiger Unterstützung von Pauline !!! :)))