Veranstaltungsreihe „Novembertage 2019“

Donnerstag
10 Okt
2019

Erinnern, Gedenken und Zusammenkommen in Zwickau

Rund um den schicksalshaften und geschichtsträchtigen Monat November blicken wir zurück in die Historie unseres Landes und der Stadt Zwickau. Reichspogromnacht, Friedliche Revolution und der National-sozialistische Untergrund (NSU) sind Themen, mit den wir uns auseinandersetzen wollen und müssen. Oder anders gesagt: Nationalsozialismus und Menschenfeindlichkeit damals und heute, DDR-Unrechtsstaat aber auch der Mut der Menschen, sich dagegen aufzulehnen für Werte, die für nachfolgende Generationen inzwischen selbstverständlich sind. Wir wollen daher nicht nur in die Vergangenheit schauen, sondern auch das Leben in Gegenwart und Zukunft gestalten. Dies tun wir in diesem Jahr mit den verschiedensten Formaten. Mal ernst. Mal locker. Bei Theater und Kabarett, bei Kneipenquiz und Lesungen, bei Stadtrundgängen und Diskussionsrunden. Bei Konzerten und Kino. Auch das „klassische“ Gedenken an geschichtsträchtigen Orten der Stadt Zwickau wird nicht fehlen. Hauptthema wird diesmal die Friedliche Revolution sein, welche sich zum 30. Mal jährt. Mit dieser Bandbreite an Veranstaltungen und Formaten möchten wir einen lebhaften und modernen Rahmen für alle Generationen und Geschmäcker bieten.

Mit der freundlichen Unterstützung des Landkreises, der Stadt Zwickau, des Landesprogramms Weltoffenes Sachsen, des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und vieler weiterer Partner soll uns dies gelingen!

Mehr Informationen finden Sie in unserer Pressemappe und im Falblatt zur Veranstaltungsreihe.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Matthias Bley
Telefon: 0375 / 277 21 17
E-Mail: matthias.bley@alter-gasometer.de

Downloads

Nach der Schändung des Enver-Simsek-Gedenkbaumes – Zwickauer Zivilgesellschaft wehrt sich

Montag
07 Okt
2019

120 Schülerinnen zu einer Gedenkminute

Zwickau, 07.10.2019 – Der Aufruf durch viele engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region füllt das – mittlerweile zweimal – geschändete Denk- und Mahnmal um Enver Simsek mit bunten Farben, Blumen und Menschen. So auch am Montag geschehen, als sich zur Mittagszeit etwa 120 Schülerinnen und Schüler des Peter-Breuer-Gymnasiums Zwickau einfanden, um eine Gedenkminute für die Opfer des NSU abzuhalten.

AG Gedenken tagt erstmals

Im Hintergrund wird derweil weiter an einem gebündelten Vorgehen gearbeitet. So trifft sich am Mittwoch, wie schon lange geplant, erstmals die „AG Gedenken an die Opfer des NSU“, bestehend aus Stadtverwaltung und Zivilgesellschaft, um sich über ein weiteres strukturelles Vorgehen auszutauschen. „Die aktuellen Geschehnisse sind hierfür zusätzlicher Auftrag und Motivation!“, so Matthias Bley aus dem Alten Gasometer.

Offizielle Gedenkveranstaltung diesen Freitag 18 Uhr

Am Freitag rufen Privatpersonen, Vereine und Institutionen rund um das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region um 18 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung mit Blumen und Kerzen am Mahnmal auf.

Bürgerversammlung am 21.10. geplant

Geplant ist für den 21.10. zudem eine abendliche Bürgerversammlung, organisiert durch den Verein Alter Gasometer, bei der sich interessierte Menschen aus Zwickau zum Thema Opfer-Gedenken austauschen und einbringen können. Weitere Informationen dazu folgen.

Provisorisches Dokumentationszentrum eröffnet im Rahmen der Novembertage

Im Rahmen der vor der Tür stehenden Novembertage öffnet dann am 03.11. ein provisorisches Dokumentationszentrum der Geschichtswerkstätten aus Zwickau und Chemnitz für eine Woche seine Pforten. Weitere Informationen dazu folgen bzw. erfahren sie beim Pressegespräch der Novembertage.

Pressegespräch zu den Novembertagen

Am 10.10.2019 findet 14 Uhr im Vereinshaus des Alter Gasometer e.V. (Mehrzweckraum) das Pressegespräch zu den diesjährigen Novembertagen statt. Auch hier wird neben anderen Themen das Opfer-Gedenken rund um den NSU ein Thema sein.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Matthias Bley
Telefon: 0375-277 21 17
E-Mail: matthias.bley@alter-gasometer.de

Downloads

Einladung zum Pressegespräch „Novembertage 2019“

Dienstag
01 Okt
2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie sehr herzlich zum Pressegespräch ein. Am Donnerstag den 10.10.2019 um 14 Uhr findet im Alten Gasometer in Zwickau (Vereinshaus, Erdgeschoss, Mehrzweckraum) ein Pressegespräch statt. Sie sind herzlich eingeladen mit uns einen Blick auf die bevorstehenden umfangreichen „Novembertage 2019“ zu werfen.
Auf dem Podium dürfen wir begrüßen:

  • Matthias Bley (Koordinator Demokratiearbeit, Alter Gasometer e.V.)
  • Jörg Banitz (Sozialpädagoge, Jugendarbeit, Alter Gasometer e.V. | Zwickauer Geschichtswerkstatt)
  • Ben Ulke (Moderation, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, Alter Gasometer e.V.)

Selbstverständlich bekommen Sie eine Pressemappe mit umfassenden Informationen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie ein kurzes Feedback geben könnten, ob Sie zum Pressegespräch kommen können. Eine spontane Teilnahme ist aber natürlich ebenso möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Ben Ulke
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Ben Ulke Telefon: 0375-277 21 27
E-Mail: ben.ulke@alter-gasometer.de

Downloads

Demokratieförderprogramm läuft nach fünf Jahren aus – Stadtrat entscheidet heute über eine Verlängerung

Donnerstag
26 Sep
2019

Stadt Zwickau und der Verein Alter Gasometer ziehen positive Bilanz

Die fünfjährige Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben“ ist um. Die Stadt Zwickau partizipierte in Kooperation mit dem Verein Alter Gasometer das erste Mal überhaupt an solch einem Bundesprogramm. Deutschlandweit taten dies über 220 Städte, Kommunen und Gebietskörperschaften. Zur gestrigen Demokratiekonferenz zogen der Verein Alter Gasometer und die Stadt Zwickau, im Beisein von Vertretern des Bundesministeriums, Stadträten und vielen engagierten Zwickauern, Bilanz und blickten auf die nächste Förderperiode. Ob es diese geben wird, hängt maßgeblich vom heutigen Stadtratsbeschluss ab.

„Seit Juli 2015 konnten insgesamt knapp 300 Projekte und Veranstaltungen mit etwa 90.000 Gästen im Volumen von etwa 200.000 € durchgeführt werden. Davon wurden über 160 Projekte von Privatpersonen, Vereinen und Initiativen außerhalb des Alten Gasometers durchgeführt. Das sind schon Wahnsinns-Zahlen.“, so Projektkoordinator Matthias Bley aus dem Alten Gasometer.

Viele Vereine, Personen und Initiativen haben sich in den letzten fünf Jahren an der Zwickauer Partnerschaft für Demokratie beteiligt. Sie haben Fördergelder beantragt und Projekte für ein besseres Miteinander in der Stadt Zwickau umgesetzt. Straßenfeste, Schulungen, Bildungsfahrten, Veranstaltungen, Lesungen und vieles mehr. All das hat Zwickau in den letzten Jahren mit Leben gefüllt und war ein neues Angebot an die Stadtbevölkerung, aber auch an subkulturelle Gruppen, die sonst kaum angesprochen oder erreicht worden sind.

Schon jetzt wird im Hintergrund an den nächsten fünf Jahren gearbeitet. Ein neues Projekt wurde im Rahmen der Demokratiekonferenz am Mittwoch in Fanprojekt Zwickau vorgestellt. „Der Zwickau Ticker“ soll ab 2020 als Bürgerbefragungs-Tool entwickelt und in Zwickau etabliert werden. Er soll anlassbezogen ein Meinungsbild der Zwickauer über bevorstehende und in Planung stehende kommunale Entscheidung durch wissenschaftliche Umfragen generieren und auch verschiedene Stadtteilbefragungen durchführen. „Dieses neue Instrument der Bürgerbeteiligung soll auch eine Art Bindeglied zwischen Stadtrat und Zivilgesellschaft sein und auf verschiedene Zielgruppen angewandt werden, die in ihren Bereichen Experten sind. Beginnen wollen wir mit einer Umfrage unter den Zwickau Studenten. Weitere Zielgruppen könnten zum Beispiel Sozialarbeiter, Lehrkräfte, Schüler oder Rentner sein.“, erklärt Matthias Bley. Das Projekt wird der derzeit von einem wissenschaftlichen Gremium erarbeitet.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Matthias Bley
Telefon: 0375-277 21 17′
E-Mail: matthias.bley@alter-gasometer.de

Downloads

Veranstaltungsreihe „30 Jahre Friedliche Revolution – 30 Jahre Deutsche Einheit“

Donnerstag
12 Sep
2019

Anlässlich 30 Jahre Friedliche Revolution findet eine umfangreiche Veranstaltungsreihe mit zahlreichen Akteuren aus Zwickau und Umgebung statt. Wichtige Orte der friedlichen Revolution, wie der Zwickauer Dom St. Marien, werden eine Rolle spielen und zum Ge- und Nachdenken einladen. Zeitzeugen und Historiker werden zu Wort kommen und sich nicht nur mit den Menschen austauschen, welche die Zeit erlebt haben, sondern auch einer Generation, die teilweise erst nach der Wende geboren wurde, einen Eindruck davon geben, was es bedeutet, für die Demokratie einzustehen.

In den Jahren 2019 und 2020 werden die Jubiläen von 30 Jahren Friedlicher Revolution, Mauerfall und Deutscher Einheit gefeiert. Diese großen Momente der deutschen Demokratiegeschichte sind für immer im Gedächtnis verankert. Dazu gehören die Würdigung wichtiger Meilensteine im Jubiläumsjahr wie den Mauerfall am 9. November 2019 und die Deutsche Wiedervereinigung am 3. Oktober 2020. Veranstaltungen und Feiern im Jubiläumsjahr sollen den Weg von der Friedlichen Revolution über den Mauerfall bis zur Deutschen Einheit nachzeichnen. Wenn vom Fall der Mauer gesprochen wird, haben die meisten Menschen ein Bild von der Öffnung der Berliner Mauer vor Augen. Jedoch steht dieses Bild für mehr. Es war die einzige friedliche „Ablösung“ einer Diktatur in der deutschen Geschichte durch den Protest der Bürger der gesamten ehemaligen DDR. Wir möchten an diese Ereignisse erinnern: mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Zeitzeug*innengesprächen, Lesungen, Gedenken und Gottesdiensten, und zum Zuhören und Mitreden einladen.

Downloads

Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region erfolgreich beendet

Mittwoch
22 Mai
2019

Die Demokratietage im Landkreis Zwickau fanden am 11.05. ihren erfolgreichen Abschluss. Dabei setzen sie sich in verschiedensten Veranstaltungsformaten mit gesellschaftspolitisch relevanten Themen auseinander. Nach einer leider nicht so stark besuchten Eröffnungsveranstaltung wurden die weiteren Angebote sehr gut angenommen. Insgesamt kamen in diesem Jahr ca. 3.600 Besucher aus den verschiedensten Bevölkerungsschichten. Und dies trotz des wetterbedingten Wegfalls einer der größten Veranstaltungen: Dem Fest „Zwikkolör“ auf dem Zwickauer Hauptmarkt. Es fanden 23 Veranstaltungen mit der Beteiligung von 20 Veranstaltern statt. Es gab u.a. Vorträge, Konzerte, Lesungen, Kino und Theater. Das Ziel, ein breites Publikum anzusprechen, ist durch das abwechslungsreiche Angebot wieder einmal geglückt.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wird jedes Jahr ein anderes Thema in den Vordergrund gestellt: Im Jahr 2019 war es „Mut – Wahrheit – Freiheit“. Dies passte zu den beiden wichtigen Themen des Jahres: Wahlen und 30 Jahre friedliche Revolution. Die Tage der Demokratie und Toleranz leisteten also auch einen Beitrag, den Menschen vor den Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen noch einmal die Bedeutung und Wichtigkeit der Demokratie ins Bewusstsein zu rufen. Der Rückblick auf die friedliche Revolution zeigt auf, was eine demokratische Bewegung erreichen kann und was es bedeutet, ohne in einer Diktatur zu leben.

Die traditionelle Eröffnung der Tage der Demokratie und Toleranz fand am 29.04. in der Lutherkirche Zwickau statt. Das Referat des Hauptredners, Christian Wolff, bot viele Zitate, die zum Nachdenken anregen. Zum Beispiel: „Wir alle sollten uns als Verfassungspatrioten verstehen!“. Das war nur einer von vielen Sätzen des ehemaligen Pfarrers der Thomaskirche Leipzig, die nachhallen. Thematisch bezog sich das Motto unter anderem auf 30 Jahre Friedlichen Revolution und schlug den Bogen zur Gegenwart. Die Lutherkirche war hier ein passender Ort, denn sie spielte in der Wendezeit eine wichtige Rolle.

Bis zum 11.05. folgten weitere Veranstaltungen, u.a. der 1. Mai auf dem Hauptmarkt, ein Vortrag zum neuen Polizeigesetz in Sachsen, ein armenischer Länderabend, ein Vortrag zum Thema „Lügenpresse“?- Welchen Medien können wir heute noch trauen?, ein Späti zum Thema Europa- und Kommunalwahl, ein „Konzert für alle“ auf dem Georgenplatz mit einer Diskussionsrunde von jungen Stadtratskandidaten und vieles mehr von Theater, Diskussionsrunden bis hin zu Workshops. Eine der größten Veranstaltungen, das Fest Zwikkolör, fiel leider wetterbedingt aus. Das anschließend geplante Konzert konnte jedoch von der Kunstplantage in die Moccabar verlegt werden und fand so im kleineren, aber dafür trockenen, Rahmen statt.

Copyright Foto: Alter Gasometer e.V.

Beschreibung: Der ehemalige Pfarrer der Leipziger Thomaskirche Christian Wolff bei seinem Vortrag „Mut – Wahrheit – Freiheit“ zur Eröffnungsveranstaltung in der Lutherkirche Zwickau am 29.4.2019.

Downloads

Pressemappe: Z19 – Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Mittwoch
03 Apr
2019

Z19 Mut – Wahrheit – Freiheit: Die Tage der Demokratie und Toleranz in der Zwickauer Region stehen wieder an! Dabei setzen sich die Zwickauer in verschiedensten Veranstaltungsformaten mit gesellschaftspolitisch relevanten Themen auseinander. Im Rahmen der Demokratietage wird jedes Jahr ein anderes Thema in den Vordergrund gestellt. Das Thema im Jahr 2019 ist „Z19 Mut – Wahrheit – Freiheit“. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wird Christian Wolff, der ehemalige Pfarrer der Leipziger Thomaskirche, ein Impulsreferat halten: „Mit Halt und Haltung für Demokratie, die Grundwerte der Verfassung und gesellschaftliche Vielfalt eintreten.“ Weitere Veranstaltungen sind zum Beispiel ein Straszenkonzert auf dem Georgenplatz, eine Veranstaltung über Zwickau und die digitale Revolution, eine Podiumsdiskussion zu Vielfalt und sozialer Gerechtigkeit, eine Gesprächsrunde über das neue Polizeigesetz, ein Vortrag über die Pressefreiheit, ein Workshop zur Kommunalpoltik, Projekttage an Schulen und vieles mehr von Theater über Vortrag, Länderabend und weitere.

Mehr Informationen zu den Tagen der Demokratie finden Sie in der zugehörigen PDF und dem Programmheft.

Downloads

Einladung Pressekonferenz: Z19 – Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Montag
25 Mrz
2019

Am Mittwoch den 03.04.2019 um 11 Uhr findet im Querschiff der Lutherkirche Zwickau (Brunnen-/Ecke Spiegelstraße, Zwickau) eine Pressekonferenz statt. Sie sind herzlich eingeladen mit uns einen Blick auf die bevorstehende Veranstaltungsreihe zu werfen. Dabei setzen sich die Demokratietage in verschiedensten Veranstaltungsformaten mit gesellschaftspolitisch relevanten Themen auseinander. Im Rahmen der Demokratietage wird jedes Jahr ein anderes Thema in den Vordergrund gestellt. Das Thema im Jahr 2019 ist „Mut – Wahrheit – Freiheit“.

Auf dem Podium dürfen wir begrüßen:

  • Pia Findeiß (Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau)
  • Rainer Eichhorn (Beirat des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region)
  • Marcel Biegerl (Mitarbeiter des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region)
  • Ben Ulke (Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Alter Gasometer e.V.)

Selbstverständlich bekommen Sie eine Pressemappe mit umfassenden Informationen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie ein kurzes Feedback geben könnten, ob Sie zum Pressegespräch kommen können. Eine spontane Teilnahme ist aber natürlich ebenso möglich.

Downloads

Rückblick, Ausblick, Erweiterung und neues Design

Mittwoch
19 Dez
2018

Am Mittwoch den 12.12.2018 um 10 Uhr fand im Alten Gasometer ein Pressegespräch statt. Es wurde ein Rückblick auf das Jahr 2018 sowie eine Vorschau in das Jahr 2019 gegeben. Damit die Weiterentwicklung des Alten Gasometer e.V. auch eine visuelle Komponente erhält, wurde außerdem das neue Corporate Design des Vereins vorstellen. Dies beinhaltet unter anderem ein neues Gewand für unser Programmheft, unsere Webseite und ein komplett überarbeitetes Logo. E

Geschäftsführer Mario Zenner sowie der Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Ben Ulke standen Rede und Antwort.

Inhalt: Pressemappe

  • Rückblick auf das Jahr 2018
  • Präsentation neues Corporate Design
  • Ausblick auf das Jahr 2019 und Erweiterung des Arbeitsfeldes
  • Möglichkeit zur Fragestellung
  • Einzelgespräche/Interviews im Anschluss sind möglich

Ausführliche Informationen zu allen Punkten finden Sie in der Pressemappe.

Downloads