Wahlforum zur Oberbürgermeister*innenwahl Zwickau

Montag
07 Sep
2020

Das Wahlforum des Vereins Alter Gasometer und der Freien Presse lockte ca. 250 Gäste und alle fünf Kandidat*innen, die sich um das Amt des Oberbürgermeisters in Zwickau bewerben, in die Neue Welt Zwickau. In fünf Fragerunden konnten sich die Bewerber zu verschiedenen Thesen äußern und im Anschluss mussten sie sich außerdem den Fragen der Gäste stellen.

Zu Beginn wurden zunächst die Besucher befragt, ob sie sich vorstellen können, selbst Oberbürgermeister*in zu werden. 71% der Zuschauer können sich dies nicht vorstellen, ebenso wie das Moderatoren-Team aus der freien Journalistin Claudia Drescher und Freie Presse Regionalleiter Michael Stellner. Außerdem kamen per Video Zwickauer zu Wort, welche vom Zwickauer Jugendbuffet – einer Projektgruppe unseres Vereins, befragt worden sind.

Für die Themenrunden konnten die Besucher*innen aus 10 Themenkomplexen per TED-Abstimmung 5 Themen auswählen. Das Publikum entschied sich für Innenstadtbelebung, Stadtentwicklung, Kultur, Soziales und den Nahverkehr. Die fünf am Abend nicht behandelten Themen „Ordnung und Sicherheit“, „bürgernahe Verwaltung“, „Demographie“, „Autostadt Zwickau“ und „Corona Hilfen“ werden in nächster Zeit durch das Jugendbuffet in Video-Interviews mit allen Kandidat*innen bearbeitet. Das Resultat wird dann auf unseren Webseiten und Social-Media-Profilen zu sehen sein.

Doch zunächst durften sich die Kandidat*innen einzeln vorstellen und den Gästen vermitteln, warum gerade sie besonders für das höchste Amt der Stadt Zwickau geeignet sind. Den Anfang machte Kathrin Köhler von der CDU, amtierende Baubürgermeisterin der Stadt. Es folgte Andreas Gerold von der AfD und im Anschluss Ute Brückner von DIE LINKE. Es folgten Constance Arndt von den Bürgern für Zwickau und der parteilose Kandidat Michael Jakob.

Nach einigen Wissensfragen über Zwickau zum Auflockern, ging es zügig voran zu den Themenkomplexen. Der Bereich „Stadtteilentwicklung und Infrastruktur“ wurde mit der Aussage „Die Stadtteile in Zwickau sollen ihre eigenen Stadtteilzentren bekommen!“ eingeleitet. Hier zeigte sich Uneinigkeit sowohl auf dem Podium als auch im Publikum. Doch das ist nicht schlimm, denn es macht Kandidaten unterscheidbar und regt zu Diskussionen an. Kathrin Köhler machte dabei deutlich: „Den Satz ‚Ich bin nicht zuständig‘ gibt es bei mir nicht.“.

Weiter ging es mit der „Innenstadtbelebung“ und der Idee „Die Stadt Zwickau übernimmt für Start-Ups in der Innenstadt im ersten Jahr die Miete.“. Auch hier zeigte sich ein differenziertes Bild, jedoch kam die Idee, junge Unternehmen zu fördern, allgemein gut an.

Für das Thema „Öffentlicher Personennahverkehr“ stand im Raum: „Das 365€-Ticket ist die Zukunft Zwickaus!“. Im Prinzip gab es Zustimmung, jedoch zur genauen Umsetzung und der Berücksichtigung finanziell schwacher Familien gab es Diskussionen. Constance Arndt schlug hier einen weiteren Bogen und sagte „Ist der öffentliche Nahverkehr so schlecht, weil ihn keiner nutzt oder nutzt ihn keiner, weil er so schlecht ist?“.

In der Fragerunde vier drehte sich alles um das Thema „Soziales“. Der Aussage: „Zwickau wird bis 2027 die kinder- und jugendfreundlichste Stadt Sachsens.“ schlossen sich alle Kandidaten an. Andreas Gerold merkte an „Wenn wir nicht weiter schrumpfen wollen, müssen wir den demografischen Wandel umkehren. Um das zu erreichen, sind wir regelrecht gezwungen, die kinderfreundlichste Stadt Sachsens zu werden.“. Ute Brückner brachte einen weiteren Faktor dazu: „Wenn wir keine Frauen haben, dann wird das auch nichts mit den Kindern.“ und ergänzte scherzhaft „Ich habe mit vier Kindern mein Soll erfüllt.“.

Bei der letzten Fragerunde ging es um die Kultur und es wurde folgender Satz an die Leinwand geworfen: „Das kreative Potential der Stadt Zwickau ist gehemmt. Es braucht mehr Ermessensspielraum für engagierte Menschen!“. Auch hier gab es Zustimmung, es wurde aber auch betont, dass es viele engagierte Menschen in Zwickau gibt, die schon so einiges auf die Beine stellen. Aber Kultur außerhalb des Mainstreams hat es manchmal schwer in Zwickau. Kathrin Köhler meinte dazu: „Der Oberbegriff ‚Ermessensspielräume nutzen‘ gefällt mir sehr gut“ und Michael Jakob merkte an „Wir müssen junge Leute nach Zwickau holen, weil sie die Stadt ganz einfach toll finden.“

Am Schluss der Fragerunden wurde ausgewertet, wer das Publikum in den einzelnen Themenrunden am meisten überzeugte.

Auch nach der Pause blieb der Saal gut gefüllt und es kamen die Bürger*innen zu Wort. Viele Fragen gingen an die Kandidat*innen. Das Publikum war daher sogar bereit die drei Stunden noch um weitere 20 Minuten zu überziehen.

Den Abschluss bildete die Frage, was das Publikum als wichtigstes Thema dem neuen Oberbürgermeister oder der neuen Oberbürgermeisterin auf den Weg gibt. Direkte Bürgerbeteiligung war das mehrheitliche Ergebnis.  Die Zwickauer im Saal wünschten sich also von ihrer künftigen Oberbürgermeisterin bzw. ihrem künftigen Oberbürgermeister, mehr an wichtigen Entscheidungen beteiligt zu werden. Mit dem Zwickau-Ticker leistet hier der Verein Alter Gasometer viel Grundlagenarbeit, um Zusammenhänge in der Stadt erkennbar zu machen.

Die Freie Presse befragte im Anschluss der Veranstaltung einige Besucher. Karl Wolf, 71 Jahre alt, meinte: „Es war sehr informativ und interessant. Es hat sich meine Meinung bestätigt, wen ich nicht wählen will. Ich habe meine eher linke Einstellung bei dem Forum gefestigt. Kultur hat mich am meisten interessiert. Die Bürgerbeteiligung finde ich bei dieser Veranstaltung gut gelungen. Die Wahlverdrossenheit ist ein Problem, jeder sollte wählen gehen.“ und für Norbert Orlovius, 48 Jahre alt, hat die Veranstaltung seinen Favoriten bestätigt. „Die wichtigsten Themen waren Mobilität und Bürgerbeteiligung. Das hat sich ja auch nochmal in der Diskussion am Ende über das Gefängnis in Marienthal gezeigt. Ich finde es gut, dass hier was gemacht wird und es die Diskussion gibt.“

Wer am Ende das Rennen macht, sehen wir am 20. September, denn dann wird gewählt. Ein möglicher zweiter Wahlgang findet am 11. Oktober statt. Machen Sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch, denn die Demokratie lebt vom Mitmachen!

Das Wahlforum war eine Veranstaltung des Vereins Alter Gasometer in Zusammenarbeit mit der Freien Presse Zwickau sowie der freundlichen Unterstützung der Kultour Z und der Neuen Welt.

Für Gehörlose wurde der Abend live von Gebärdendolmetschern übersetzt. Dafür geht unser Dank an Isabel Göpfert und Antje Gabler.

Hier geht es zum Nachlesen zum Live Ticker des Abends.

Hier geht es zum Nachschauen zum Live Stream des Abends.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

3 Wände – 6 Filme – Eine Kurzfilmtour durch Zwickau!

Freitag
04 Sep
2020

Ein ungewöhnlicher Filmabend sorgte für Leben in der Zwickauer Innenstadt. An drei verschiedenen Orten wurden per Beamer Filme an Hauswände geworfen und wer wollte konnte einfach zuschauen und dabei sein – ganz ohne Eintritt. Der erste Ort war der Innenhof an der Kletterhalle Knopffabrik. Schon hier sammelte sich eine erste Menge an Zuschauern, die auf der Wiese niederließen und für eine gute Atmosphäre sorgten. Nach drei Filmen zogen wir zur zweiten Location weiter. Auf der freien Rasenfläche am Neumarkt war man dann mitten in der Stadt und es gab reichlich Interesse von Passanten, die auch fragten, was das denn hier sei. Manche blieben und schlossen sich den Zuschauern an. Die Kurzfilme waren dabei abwechslungsreich, mal ernst und mal humorvoll. Die meisten Menschen waren dabei sehr auf die Filme fokussiert und schauten aufmerksam zu. Zur dritten Station ging es dann zur Gaststätte 1470. Getränke und Technik waren immer mit auf dem Bollerwagen dabei und den Strom für den Beamer gab es von freundlichen Anliegern. Vielen Dank dafür! Insgesamt waren ca. 100 interessierte Menschen dabei. Wir freuen uns, dass das Konzept ein weiteres Mal so gut angenommen wurde und sitzen bereits über den Planungen für das nächste Jahr.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Kunstplantage e.V.

Fotos: Helge Gerischer

BLEIBEN? GEHEN? (ZURÜCK)KOMMEN? – ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN FÜR JUNGE MENSCHEN IN WESTSACHSEN

Donnerstag
03 Sep
2020

Ob 68er oder Fridays for Future: Immer wieder artikulieren junge Menschen ihre Bedürfnisse nach Veränderung und werfen die Frage auf, welche Zukunft sie wollen. Diese und viele weitere Probleme wurden zwischen dem Podium und den Zuschauern, im Rahmen der ersten von drei Veranstaltungen anlässlich des Jahres der Industriekultur, diskutiert. Die beiden jungen Leute im Publikum hatten auf die Anfangsfrage sehr unterschiedliche Antworten. Zum einen bleiben und zum anderen gehen. Klar wurde jedoch auch, dass in Zwickau bereits einige gute Anreize für junge Menschen bestehen, wenn Sie sich gesellschaftspolitisch engagieren wollen. Das es aber immer noch Verbesserungen geben kann ist selbstverständlich. Außerdem wurde klar, dass für junge Menschen das Thema Mobilität, mit seinen vielfältigen Facetten und Problemlagen, immer ein großes und wichtiges Thema ist. Selbstbestimmte Mobilität ermöglicht Freiheit und Eigenständigkeit.

Vielmals danken wir dem Podium und dem Staatssekretär Uwe Gaul, für sein offenes Ohr bei den Anliegen der jungen Menschen auf dem Podium und im Publikum.

Podium:

  • Jakob Oehler, Schüler und Mitglied bei Fridays For Future Zwickau
  • Sven Richter, Vorsitzender Jugendbeirat Zwickau
  • Uwe Gaul, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
  • Moderation: Ricardo Glaser, Coach und Geschäftsführer des Netzwerkes Sozialwissenschaftliche Forschung und Beratung (sofub), Leipzig

Eine Veranstaltung aus der Diskussionsreihe „Und jetzt: Demokratiekultur?!“ in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und dem Alten Gasometer e.V.

Kneipenquiz

Sonntag
23 Aug
2020

Das erste Kneipenquiz in diesem Jahr lockte 11 Teams mit 40 Rate-Füchsen in den Alten Gasometer. Filme-Raten, Filmsequenzen schauen, „Pflanzenbestimmung“; alles war dabei! Wusstet ihr eigentlich, wie groß der höchste Baum der Welt ist? Und wie hoch der höchste Baum Deutschlands oder welche Zwickauer OB-Kandidat*in die Jüngste ist? Das diesmalige Siegerteam schon! Wir sagen herzlichen Glückwunsch und bedanken uns bei allen treuen Quizzern!

Und bald geht’s weiter, denn am 11. November legt das Kneipenquiz in der Turnhalle des Peter -Breuer-Gymnasioms Zwickau los. Es wird sportlich!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Premiere: Filmquiz mit Ole!

Donnerstag
02 Jul
2020

Ein Raunen ging durch den Saal, als der geheime Film startete. Der 1984 in den USA veröffentlichte Film „This is Spinal Tap“ zeigte eine Doku über eine fiktive Rock Band, die auch hätte von Monty Python stammen können. Feinste Realsatire und daher auch gezeigt als Original mit Untertiteln. Sechs unerschrockene Teams folgten mal mehr oder weniger aufmerksam den 82 Minuten auf der Leinwand, zu denen im Anschluss 18 Fragen aus drei Kategorien zum Film mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad gestellt wurden. Passend zum Inhalt des Films waren natürlich auch Saal und Moderatoren dekoriert. Wir danken allen Anwesenden und vor allen den beiden Organisatoren rund um Ole´s Filmclub für die gelungene Premiere des Formats und sehen uns bei einer Wiederholung im Herbst!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Länderabend Frankreich

Mittwoch
29 Jan
2020

Ein weiterer Länderabend fand am 29. Januar in der BarTerre des Alten Gasometer statt . Diesmal wurde unser Nachbarland Frankreich vorgestellt. WHZ-Studierende aus dem Land stellten die Bräuche, Geschichte und die Politik Frankreichs vor, ebenso wie die langjährige akademische Zusammenarbeit zwischen der Westsächsischen Hochschule und den Partnerhochschulen. Diesmal lag der Fokus auf den Herkunftsregionen der Studenten. Somit erhielten die Gäste einen Einblick und ausführlichere Informationen zu Paris, Französisch-Guyana, der Bretagne und der Region Provence-Alpes-Côtes d’Azur. Etwa 70 Gäste folgten gespannt der Präsentation der Studenten und genossen die leckeren, von den jungen Leuten zubereiteten, landestypischen Gerichte. Es gab nur positives Feedback und viele lobende Worte. Ganz besonderer Dank gilt natürlich den französischen Studenten!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | WHZ International Office

Demokratiekonferenz

Mittwoch
25 Sep
2019

Die fünfjährige Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben“ ist um. Die Stadt Zwickau partizipierte in Kooperation mit dem Verein Alter Gasometer das erste Mal überhaupt an solch einem Bundesprogramm. Deutschlandweit taten dies knapp 300 Städte, Kommunen und Gebietskörperschaften. Zur Demokratiekonferenz zogen der Verein Alter Gasometer und die Stadt Zwickau, im Beisein von Vertretern des Bundesministeriums, Stadträten und vielen engagierten Zwickauern, Bilanz und blickten auf die nächste Förderperiode.

„Seit Juli 2015 konnten insgesamt knapp 300 Projekte und Veranstaltungen mit etwa 90.000 Gästen im Volumen von etwa 200.000 € durchgeführt werden. Davon wurden über 160 Projekte von Privatpersonen, Vereinen und Initiativen außerhalb des Alten Gasometers durchgeführt.

Viele Vereine, Personen und Initiativen haben sich in den letzten fünf Jahren an der Zwickauer Partnerschaft für Demokratie beteiligt. Sie haben Fördergelder beantragt und Projekte für ein besseres Miteinander in der Stadt Zwickau umgesetzt. Straßenfeste, Schulungen, Bildungsfahrten, Veranstaltungen, Lesungen und vieles mehr. All das hat Zwickau in den letzten Jahren mit Leben gefüllt und war ein neues Angebot an die Stadtbevölkerung, aber auch an subkulturelle Gruppen, die sonst kaum angesprochen oder erreicht worden sind. Auf all dies gab es an dem Abend einen Rückblick.

Schon jetzt wird im Hintergrund an den nächsten fünf Jahren gearbeitet. Ein neues Projekt wurde im Rahmen der Demokratiekonferenz am Mittwoch im Fanprojekt Zwickau vorgestellt. „Der Zwickau Ticker“ soll ab 2020 als Bürgerbefragungs-Tool entwickelt und in Zwickau etabliert werden. Er soll anlassbezogen ein Meinungsbild der Zwickauer über bevorstehende und in Planung stehende kommunale Entscheidung durch wissenschaftliche Umfragen generieren und auch verschiedene Stadtteilbefragungen durchführen. „Dieses neue Instrument der Bürgerbeteiligung soll auch eine Art Bindeglied zwischen Stadtrat und Zivilgesellschaft sein und auf verschiedene Zielgruppen angewandt werden, die in ihren Bereichen Experten sind. Beginnen wollen wir mit einer Umfrage unter den Zwickau Studenten. Weitere Zielgruppen könnten zum Beispiel Sozialarbeiter, Lehrkräfte, Schüler oder Rentner sein.“. Das Projekt wird der derzeit von einem wissenschaftlichen Gremium erarbeitet.

Am Folgetag beschloss der Stadtrat, dass das Programm Demokratie leben! weiterhin in Zwickau ansässig sein soll. Somit ist die Demokratiearbeit in Zwickau für weitere fünf Jahre gesichert.

Wir bedanken uns bei dem Fankprojekt Zwickau und der Volxküche für die Unterstützung bei der Umsetzung der Demokratiekonferenz.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Stadt Zwickau

3 Wände – 6 Filme – Eine Kurzfilmtour durch Zwickau!

Mittwoch
04 Sep
2019

Ein ungewöhnlicher Filmabend sorgte für Leben in der Zwickauer Innenstadt. An drei verschiedenen Orten wurden per Beamer Filme an Hauswände geworfen und wer wollte konnte einfach zuschauen und dabei sein – ganz ohne Eintritt. Der erste Ort war der Parkplatz des EDEKA-Marktes beim Schloss Osterstein. Schon hier sammelte sich eine beachtliche Menge an Zuschauern, die sich zum Teil auf der Wiese niederließen und für Picknickatmosphäre sorgten. Nach zwei Filmen zogen sie zur zweiten Location weiter. Am Schotterparkplatz gegenüber der ARCADEN war man dann mitten in der Stadt und es gab reichlich Interesse von Passanten, die auch fragten, was das denn hier sei. Manche blieben und schlossen sich den Zuschauern an. Die Kurzfilme waren dabei abwechlungsreich und mal ernst, mal humorvoll. Dementsprechend war die Stimmung ruhig und entspannt. Die meisten Menschen waren dabei sehr auf die Filme fokussiert und schauten aufmerksam hin. Zur dritten Station ging es dann zum Studierendenwohnheim an der Haltestelle Zentrum. Getränke und Technik waren dabei mit dem Bollerwagen mit dabei und Strom für den Beamer gab es von freundlichen Anliegern. Vielen Dank dafür! Insgesamt waren ca. 170 interessierte Menschen dabei, und das waren so einige mehr als erwartet. Wir freuen uns, dass das neue Konzept so gut angenommen wurde und überlegen schon, wie man es fortsetzen kann.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Stadt Zwickau

Wahl-O-Mat zum Kleben

Montag
26 Aug
2019

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung brachte der Alte Gasometer e.V. den, aus dem Netz bekannten Wahl-O-Mat, auf die Straße. Der Zwickauer Hauptmarkt war die Bühne und ermöglichte es allen Bürgern die Statements der 19 Parteien, die sich um Sitze im sächsischen Parlament bewerben, zu vergleichen. Die 38 Fragen, die die Parteien im Vorfeld beantworteten, konnten mit Zustimmung, Enthaltung oder Ablehnung markiert werden. Dazu mussten einfach grüne oder rote Punkte unter die Parteienaussagen geklebt werden. Vor Ort wurde dann ermittelt, welche Parteien die größte Übereinstimmung mit der Meinung der jeweiligen Bürgers haben. Verschiedenste Themengebiete wurden dabei angesprochen, wie zum Beispiel Energie, innere Sicherheit, Bildung und viele mehr. Dazu konnte man ebenfalls, bei Kaffee und Kuchen, miteinander ins Gespräch kommen und sich über die Politik im Freistaat austauschen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Landeszentrale für politische Bildung Sachsen

U18-Wahl mit Späti

Freitag
23 Aug
2019

Kurz vor den Wahlen zum sächsischen Landtag organisierte der Alte Gasometer, in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring die U18-Wahl in Zwickau. Dazu wurde an fast allen Zwickauer Schulen und Jugendeinrichtungen abgestimmt. Zur Wahl standen die selben Parteien und Direktkandidaten, die zur kommenden Landtagswahl am 1. September kandidieren. Insgesamt wurden 983 Stimmen, von Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren, abgegeben.

Nach der Auszählung beim Wahlspäti am Georgenplatz am 23. August wurde klar, dass die Grünen als Sieger aus der Wahl hervorgingen. Bei den Erstimmen erhielt die Kandidatin Laube 36,51% der Stimmen vor dem Kandidaten der CDU, Otto, der 20,74% der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Die weiteren Kandidaten erzielten folgende Ergebnisse: Keil (AfD )13,54%; Hahn (Linke) 11,01%; Pecher (SPD) 7,09%; Kolev (FDP) 6,14%; Drechsel (FW) 4,97%.

Beim Ergebnis der Zweitstimmenabgabe ist ebenfalls ein klarer Sieger zu erkennen. Auch hier konnten die Grünen mit 29,43% den Sieg vor der CDU (14,30%) erringen. Interessant zu sehen war ebenfalls, dass zwei kleinere Parteien viel Zuspruch von den Jugendlichen erhielten. Die Tierschutzpartei (11,61%) und „Die Partei“ (9,43%) hätten sich einige Sitze im Parlament sichern können. Klarer Wahlverlierer, bei den jungen Menschen ist die SPD, welche nur ganz knapp den Einzug in das Parlament erreicht hätte (5,80%).

Im Vergleich zur U18-Wahl 2017, anlässlich der Bundestagswahlen, ist zu erkennen, dass die Grünen stark zulegen konnten und die FDP und AfD einen leichten Rückgang an Stimmen verzeichnen mussten.

Veranstalter: Atler Gasometer e.V. | Landesjugendring Sachsen