Gedenken: 30 Jahre Mauerfall

Samstag
09 Nov
2019

Die Gedenkveranstaltung am Freiheits- und Einheitsdenkmal in unmittelbarerer Nähe zum Alten Gasometer, anlässlich des 30. Jahrestages des Falls der Mauer, brachte Zwickauer Bürger zusammen. Trotz regnerischem kalten Wetters erfreuten sich die Besucher an einer künstlerischen Performance des Mondstaubtheaters Zwickau, die einen symbolischen Mauerfall inszenierten und eigens dafür errichtetes „Mauerstück“ aus Holz und Stoff abrissen. Ein großer Dank geht deshalb an die theaterbegeisterten Menschen, aber ebenso an die Redner. Es sprachen die Bürgermeisterin Kathrin Köhler und Olivia Tschiersch und Sven Richter vom Jugendbeirat Zwickau. Die Worte des Erinnerns, aber auch die Worte über die Freiheit, die allen Menschen nach dem Mauerfall gewährt wurden, waren sehr bewegend und regten zum nachdenken an. Am Ende der Veranstaltung wurde ein Kranz zum Gedenken an die Opfer der Mauer niedergelegt.

Die Rede des Jugendbeirates zum Thema Freiheit können Sie sich gerne hier noch einmal durchlesen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin Olivia Tschiersch 15 Jahre Alt und das ist Sven Richter 20 Jahre und wir beide vertreten heute den Zwickauer Jugendbeirat. Wir wurden, für heute zum Gedenktag des Mauerfalls, vom Gasometer gebeten eine kleine Rede zu halten. Diese Anfrage nehmen wir gerne wahr, weil auch, wenn wir auch nicht direkten Kontakt zur DDR und der Mauer hatten, haben unsere Eltern und Großeltern, diesen noch aktiv miterlebt und uns somit auch geprägt. Deshalb haben wir uns im Jugendbeirat kurz überlegt was wir hier heute sagen und was uns wichtig ist. Und das ist, wie auch hier steht, die Freiheit!
Die Freiheit zu entscheiden wer man ist.
Die Freiheit zu entscheiden was man im Leben machen möchte.
Die Freiheit zu reisen und überall hin die Welt zu erkunden.
Die Freiheit sich für andere einzusetzen.
Die Freiheit Grenzen zu überschreiten und in Europa frei zu reisen.
Und da wären wir auch beim zweiten Punkt. Europa. Denn ohne den Mauerfall gäbe es dieses Europa, wie wir es heute kennen mit Erasmus, […] Gemeinschaft nicht. So würden Initiativen wie Fridays For Future […] nicht funktionieren. Aus diesem Grunde sind wir glücklich, eine Meinungsfreiheit zu haben. Demonstrieren zu gehen ohne verhaftet zu werden und damit dem Staat zu zeigen, dass er auch auf uns hören muss, denn das nennt man Demokratie und wir, der Demokratisch gewählte Jugendbeirat, setzten uns für die Demokratie ein […]. Wir können uns zum Glück nicht vorstellen, was diese Sachen früher bedeutet haben, weil wir glücklicher Weise in einer Zeit geboren sind, in all das selbstverständlich ist. Allerdings nutzen wir auch noch die positiven Dinge. Zum Beispiel die Simsons, die uns auch heute noch treu begleiten. Als letzten Satz, möchten wir noch sagen, dass wir uns leider nicht vorstellen können, wie das Gefühl der Menschen damals war, als die Mauer gefallen ist, aber wir es gut finden, dass diesem Tag auch heute noch gedacht wird. Wir danken vielmals, dass wir als Jugendbeirat sprechen durften und ihnen für ihre Aufmerksamkeit.

Der Verein Alter Gasometer schenkte 2011 der Stadt Zwickau ein Segment der Berliner Mauer. Dieses erhielt der Verein als Geschenk des damaligen Abrüstungsministers der DDR Herrn Eppelmann 1989 geschenkt. Das Mauersegment wurde von der Künstlerin Erika Harbort zum  Zwickauer Freiheits- und Einheitsdenkmal umgestaltet und am 3. Oktober vor dem Alten Gasometer der Öffentlichkeit übergeben.

Diese Gedenkveranstaltung ist dabei nur eine von vielen im Rahmen des Festjahres „30 Jahre friedliche Revolution – 30 Jahre Deutsche Einheit“ und der Gedenkreihe „Novembertage“.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Wahlforum zur Zwickauer Jugendbeiratswahl

Freitag
18 Jan
2019

Bevor die erste Wahl zum Jugendbeirat der Stadt Zwickau am 29.01.2019 ansteht, fand ein Wahlforum im Alten Gasometer statt. Hierbei wurde allen Kandidaten die Möglichkeit geboten sich ihren Wählern vorzustellen. 11 der 16 Jugendlichen nutzten diese Chance. Organisiert hat das Wahlforum das Jugendbuffet mit Unterstützung des Alten Gasometers. Viele Ideen wurden im Vorfeld gewälzt, Meinungen und Sichtweisen von verschiedenen Akteuren ausgetauscht, bis man sich auf eine allgemeine Vorstellungsrunde der Kandidaten einigte. Da diese Art von „Frontalunterricht“ aber nicht alle Fragen beseitigen kann, sollten die Jugendlichen anschließend miteinander ins Gespräch kommen. Dafür gab es Thementische zu den Bereichen „Freizeit“, „ÖPNV“, „Lebensraum“ und „Zusammenleben“. An Gesprächsbedarf fehlte es nicht und man konnte erkennen, dass hier noch einiger Spielraum für Verbesserung in Zwickau gesehen wird. Positiv und auch etwas überraschend ist ebenfalls, dass über 100 junge Menschen an einem Freitagabend den Weg zu der Veranstaltung fanden, um über Politik zu sprechen. Von Politikverdrossenheit keine Spur! Für das nächste Mal kann man durchaus über einen größeren Raum und Rahmen nachdenken.

Die Veranstaltung hat im Großen und Ganzen ein positives Feedback erhalten. Geht es noch besser?! Ja klar! Bekanntlich ist aller Anfang schwer. Technische Schwierigkeiten, Verbesserungen in der Kommunikation, räumliche Zwänge, all dies sind Erfahrungen, die wir nun gemacht haben und in Zukunft verbessern werden.

Leider gibt es neben organisatorischen Aufgaben gesamtgesellschaftliche Entwicklungen, die wir nicht unterstützen, mit denen wir aber umgehen müssen. So waren neben einem Kandidaten auch diverse Gäste aus dem rechtsradikalen Spektrum vor Ort und störten zum Teil die Veranstaltung mit beleidigenden Bemerkungen. In Absprache mit der Stadt Zwickau war ihnen der Zugang zur Veranstaltung gewährt worden, um die Meinungsfreiheit nicht einzuschränken. Ein kontroverses Publikum bedeutete natürlich eine zusätzliche Herausforderung für die ehrenamtlichen Moderatoren vom Jugendbuffet, welche sie aber sehr gut gemeistert haben. Auch waren zu jeder Zeit Mitarbeiter des Alten Gasometer, der Stadt Zwickau und eines Sicherheitsdienstes anwesend, um im Notfall eingreifen zu können.

Jugendliche für schwierige Themen zu sensibilisieren, sehen wir als unsere Aufgabe und wir unterstützen sie im Umgang damit. Jedoch sind ebenso alle Erwachsenen gefragt, die Probleme nicht auszublenden, sondern hin zu sehen und dagegen einzustehen. Nur so kann Demokratie funktionieren und ihre Werte erhalten werden.

Mehr Infos zur Wahl gibt es hier: www.zwickau.de/jugendbeirat

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. und Stadt Zwickau

Pressegespräch: Rückblick, Ausblick und neues Design

Mittwoch
12 Dez
2018

Der Alte Gasometer e.V. hatte am 12. Dezember Vertreter der regionalen Presse eingeladen, um einen Rückblick auf das Jahr 2018 und einen Blick in das Jahr 2019 zu geben. Geschäftsführer Mario Zenner und der Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Ben Ulke begrüßten die interessierten Gäste in weihnachtlicher Atmosphäre und gaben bereitwillig Auskunft über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Vereins. Dabei konnten Erfolge vermeldet werden, denn das letzte Jahr lief gut für den Alten Gasometer. Bereits vor dem Jahresende konnten Besucherzahlen von ca. 50.000 Gästen bei fast 700 Veranstaltungen gezählt werden. Das ließ sogleich die Zwischenfrage, wie man das mit einem so kleinen Team schaffen kann, aufkommen.

Im Anschluss an den umfassenden Rückblick wurde das neue Corporate Design vorgestellt. Dies beinhaltet eine komplett neue Gestaltung der Werbung und Webseite inklusive eines überarbeiteten Logos. Das Design wurde gemeinsam mit der Agentur AGENDA 17 und dem Team des Alten Gasometer e.V. erarbeitet und bedeutet einen großen Sprung in die Zukunft. Das alte Design war schon etwas in die Jahre gekommen und besonders mit Blick auf das Jahr 2020, in dem der Alte Gasometer e.V. unter anderem sein 20-jähriges Jubiläum feiert, war es an der Zeit diesen Schritt zu gehen.

Im dritten Teil des Pressegesprächs gab Mario Zenner einen Ausblick auf das kommende Jahr. Der Verein hat wieder viel vor und es stehen in allen Bereichen interessante Veranstaltungen an. Die Kulturarbeit wartet mit großartigen Künstlern wie Fil Bo Riva, Helmut Schleich oder auch Stoppok auf und im Kino Casablanca wird es neben den gewohnt außergewöhnlichen Filmen auch die Schulkinowochen geben. Die Jugendarbeit hat neben den gewohn

ten Workshops im handwerklichen Bereich sowie dem Kinderzirkus zusätzlich eine stärkere Ausrichtung im Bereich der Vermittlung von Medienkompetenz. Thema werden dabei z.B. ein Radio-DJ-Workshop oder auch ein Gaming Workshop sein. Ein großer Schritt ist außerdem die Erweiterung des Angebotes im Bereich Streetwork. Hier werden momentan noch neue Mitarbeiter gesucht. Die Demokratiearbeit wird sich 2019 vornehmlich mit dem Thema Wahl beschäftigen, da die Kommunal,- Landtags-, Europa- und Jugendbeiratswahlen stattfinden. Außerdem wird es wieder die Veranstaltungsreihen „Tage der Demokratie“ und auch die „Novembertage“ geben. Alles in allem wird 2019 wohl nicht weniger ereignisreich als das vergangene Jahr. Wir freuen uns darauf!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Workshop zum Thema Jugendbeirat Zwickau

Montag
17 Apr
2017

Jo Leute, es geht voran! Das Jugendbuffet traf sich ein weiteres mal mit einigen Stadträten und Vertretern der Stadtverwaltung um das Konzept Jugendbeirat weiter auszuarbeiten – und das sogar mit neuem Zuwachs im Jugendbuffet!

Zwischen Kaffee und Limo wurde nicht nur sinnlos rumgequasselt, sondern viele wichtige Dinge konstruktiv diskutiert. Fragen wie z.B. “Wer darf wählen?” oder “Wer darf überhaupt gewählt werden?”, (die gar nicht so leicht zu beantworten sind), wurden besprochen, neue Ansätze gefunden, dafür alte wieder verworfen und manches blieb auch noch offen für weitere Diskussionen.
Wir nehmen aus diesem Treffen viele neue Denkansätze und Ideen mit und haben nur noch mehr Bock auf den Jugendbeirat in Zwickau.

Doch dafür brauchen wir euch!
Bis 30.05.2017 habt ihr noch die Chance euch bei uns zu bewerben…und das geht ganz einfach: Nehmt euch ‘nen Zettel, schreibt ’nen Namen (am besten euren! 😉 ) und eure Mailadresse auf und gebt ihn bei uns ab.

Traut euch, und Einfach mal machen!

Für die anderen, die eher Bock haben, mit Aktionen ein Zeichen zu setzten, den empfehlen wir heute, den unten stehen Link zu belinken! Da gibt’s Leute die einen Flashmob planen und auf eure Unterstützung bauen! Also nicht nur “liken” sondern beitreten, im Auge behalten und mit mischen!

3. Jugendkonferenz

Mittwoch
22 Mrz
2017

Wir haben uns gleich an zwei Tagen hintereinander getroffen! Am Sonntag zur größer angelegten Jugendkonferenz und am Montag zum wöchentlichen Kaffeekränzchen. Da konnten wir auch gleich unter Zuwachs die Veranstaltung auswerten: Der Jugendbeirat ist einen bedeutenden Schritt vorangekommen. Unser Konzept wurde diskutiert und letzte, offene Punkte so bequasselt, dass wir jetzt ganz genau wissen, was wir demnächst dem Stadtrat abverlangen wollen, der letzte Schliff in unserem Kreis also. Das war aber natürlich nicht das Einzige: Unsere geplante Büchertauschzelle wurde mit kreativen Ideen überschwemmt, sodass deren Coolness eigentlich nichts mehr im Weg steht, außer heißer Luft. Ähnlich erging es unserm guten, alten Späti – Ideen für 2017 wurden abgestimmt.

Der Späti steht übrigens bald an der Unterführung, deren Wände wir neu gestalten werden. Dafür wurden auch noch Skizzen entworfen. Ihr wollt auch noch eine einreichen, dann solltet auch ihr langsam mal Betreib machen! Zeit ist bis zum 30 April.

Mehr Infos HIER oder HIER.