Lilly Among Clouds – Standing Ovations für eine große Stimme

Mittwoch
26 Feb
2020

Gänsehautmomente am laufenden Band lieferte Lilly Among Clouds im Alten Gasometer. Mit einer extrem gefühlvollen und mitreißenden Stimme überzeugte sie das Publikum scheinbar mühelos. Und auch zwischen den Songs gewann sie die Gäste mit ihrer menschlichen und sympathischen Art für sich. Sie selbst war gerührt vom Publikum und bedankte sich immer wieder für den schönen Abend in der tollen Location. Sie fasste es zusammen mit: „Musik machen ist so ein bisschen wie Liebe: Wenn man sie teilt wird sie mehr.“ und sagte zum Publikum, dass es schön ist, dass sie soetwas wie den Alten Gasometer haben und sie hofft, dass die Menschen das auch nutzen.

Auch wenn viele ihrer Lieder eher ruhig sind, gab es trotzdem Gelegenheit zum Mitsingen. Dafür hat sie sogar die Bühne verlassen und sich direkt zum Publikum begeben. Die Gäste dankten es ihr zum Schluss mit stehenden Ovationen und einer langen Schlange am Merchandise-Stand. Lilly gab Autogramme und plauderte lange mit den Fans. Auch einige Mitarbeiter des Alten Gasometers ließen sich hinreißen, die ein oder andere CD zu kaufen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Sarah Lesch

Donnerstag
13 Feb
2020

Ihre frische, unbefangene Art tut wohl, sie schreibt aus dem Herzen für die Welt, ruft dazu auf, einfach mal zu machen, nichts aufzuschieben, mutig zu sein. Morgen ist vielleicht schon alles anders, morgen sind wir vielleicht gar nicht mehr hier…

Die Songpoetin aus Leipzig singt nicht nur über die Liebe, das Leben und ihre Familie, sie thematisiert auch immer wieder gesellschaftspolitisch Relevantes in ihren Songs. Bekannte, und auch neue Lieder, aus ihrem im Frühjahr erscheinenden Album “Der Einsamkeit zum Trotze”, kamen am Abend zum Einsatz und das gut aufgelegte Publikum konnte sich noch auf eine Zugabe freuen. Ein tolles Konzert mit einer besonderen Sängerin.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

3. Singer Songwriter Nacht

Sonntag
20 Aug
2017

Das Muldeparadies verwandelte sich am Samstagabend zu einem
bunten, lichtgefluteten Reich vielfältiger Eindrücke. Die Hauptatraktion war
jedoch die Bühne, auf der es sich an diesem recht frischen Abend drei Singer
und Songwriter bequem gemacht haben. Los ging es mit Luisa Babarro, die die
Zuschauer nicht nur mit ihren bezauberten Liedtexten und einer kuscheligen
Stimme mit sich riss, sondern ihren Gesang durch ihr Cellospiel noch mehr
Ausdruck verlieh und jedem eine Gänsehaut bescherte. Weiter ging es mit Tex,
der aus „TV Noir“ bekannt ist. Er hielt bei seiner Instrumentenwahl die Waage
zwischen Piano und Gitarre, womit er in Verbindung eindringlicher Texte das
Publikum sehr gut abholte. Den Schluss des Abends bildete Marcel Brell mit
Band. Er (be)zog das Publikum fest in seinen Auftritt ein. Die rund 800
Menschen, die sich dazu hinreißen lassen haben diesen Klängen zu lauschen waren
durchweg begeistert, was man nicht zuletzt daran merkte, dass Autogramme bis
weit nach Konzertende verteilt und lange Gespräche mit ihm geführt wurden.
Vielen Dank an die drei Musiker mit Band und vor allem an das angenehme
Publikum, das sich bei all dem großen Stadtfesttrubel in der Innenstadt hier
im Muldeparadies eingefunden hat.

Alle Fotos HIER: