Bildhauer-Workshop mit Erika Harbort

Freitag
22 Okt
2021

Die erste Ferienwoche der Herbstferien, stand ganz im Zeichen der bildenden Kunst. Unter Leitung der Zwickauer Künstlerin Erika Harbort, erprobten Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahren ihr kreatives und handwerkliches Potential. Der kreative Prozess begann mit dem Modellbau aus Ton, quasi die formgewordene Idee. Dieses Modell wurde dann in mehrtägiger Arbeit aus einem Sandsteinblock herausgehauen. Dabei bewiesen die Kinder und Jugendlichen Durchhaltevermögen und strikten Gestaltungswillen, denn die ersten Schläge und Meiselführungen, dienen der Grobbearbeitung und lassen noch nicht die spätere Figur erahnen. Nun wurde aber Stück für Stück herausgearbeitet, dem Stein abgetrotzt und mit feiner Hand geglättet. Es entstand ein bunter Reigen aus verschiedenen Tiermotiven, denen die jungen Künstler*innen auch noch eine illustrative Geschichte hinzufügten. Zu hören und zu bestaunen war das ganze dann am Freitag, den 22.10. um 16.00 Uhr in einer Vernissage zur Werkschau. dass sich 25 Eltern, Großeltern und Geschwister nicht entgehen ließen.

Workshopleitung: Erika Harbort
Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Jugendbereich

Der Workshop wurde vom Bundesministerium für Bildung gefördert.

Poetry Slam

Donnerstag
21 Okt
2021

Nach der Sommerpause fand der zweite Poetry Slam des Jahres  im Saal des Alten Gasometers statt.

Unter den Slammern waren bekannte aber auch neue Gesichter, die das Publikum mit ihren Texten begeisterten. Themen waren die Influencer-Welt, die Sache mit dem Datenschutz und der alltägliche Dating-Wahnsinn. Wie bereits auch schon im Juli gab es erneut eine Gewinnerbeutel-Aktion. Vielen Dank für den kreativen Inhalt und die gesundheitliche Fürsorge! Natürlich war dies nicht der letzte Poetry Slam des Jahres. Deshalb markiert euch den 16. Dezember 2021 in eurem Kalender. Wir würden uns sehr freuen,  wenn wir euch an diesem Abend wiedersehen!

Let’s play FIFA- eSport in Alten Gasometer ein voller Erfolg

Samstag
02 Okt
2021

Für viele ist das Thema „eSport“ Neuland. Einige sehen es nicht als Sport an, da man sich dabei nicht an der frischen Luft bewegt. Es gilt das allgemeine Vorurteil, dass alle Zocker übergewichtig und zu faul für „echten Sport“ sind. Aber stimmt das? Konzentration, Präzision, Emotionen und Spaß – das ist eSport!

Am 02.10. konnte man dieses Spektakel im Alten Gasometer bestaunen. 28 Teams gingen bei unserem FIFA 22-Turnier auf der Playstation 5 an den Start, mit dem Ziel den Pokal in die Luft zu stemmen und insgesamt 600€ Preisgeld mitzunehmen. Unterstützt wurden wir bei der Organisation und Durchführung durch die esport event GmbH und Peter „Petkus“ Schwab, welcher uns mit seinem Fachwissen und seiner lockeren Art durch das Turnier moderierte.

Die ersten Favoriten kristallisierten sich bereits in der Gruppenphase heraus: Fabian Kitzing & Eric Mudrack (Spieler von Chemie Halle eSports), Nils Schönau & Ben Kettenbeil (Spieler vom FC Carl Zeiss Jena eSports) und Leon Karmann & Fabian Krabacz (als Team „Sparkasse“) mit jeweils 9 von 9 möglichen Punkten.

Auch für schon früh ausscheidende Spieler gab es noch einige Gründe im Alten Gasometer zu bleiben. Eine Mario Kart Station sorgte bei vielen jungen Leuten für eine Menge Spaß. Jeder, der gegen Herrn Buttkus (von der Sparkasse) im direkten Duell gewann, kam in einen Lostopf und hatte somit die Chance auf einen Spotify Gutschein. Des Weiteren fand ein kleines FIFA-Turnier für die Dritt- und Viertplatzierten einer jeder Gruppe statt. Dieses nannte sich „Lucky Loser Runde“, bei welchem die Sparkassen Kunden Matti Knüpfer und Jasin Meachel als Sieger vom Platz gingen.

In der KO-Phase bestätigten die drei Teams ihre starke Leistung, insbesondere die Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena, welche die FSV Zwickau eSportler Sascha Hendel und Marcel Gramann in einem packenden Elfmeterschießen aus dem Cup kegelten. Mindestens genauso spannend ging es zeitgleich zwischen dem Team „Sparkasse“ um den Azubi Leon Karmann und der Mannschaft Gottwald & Breuer. Beide lieferten sich im Viertelfinale ein Kopf-an-Kopf Rennen, wobei die Sparkassenvertretung einen kühlen Kopf vom Elfmeterpunkt behielt und verdient in die nächste Runde einzog.

Im Halbfinale wurde dann FIFA der Extraklasse gespielt. Jena traf auf Halle und das Team Sparkasse auf Markus Neumann & Nick Baumgart, welche bis dato ohne Gegentor durch die KO-Phase marschierten. Das erste Halbfinale zwischen den Traditionsvereinen aus dem Osten ging eindeutig an die Thüringer. Mit 3:0 zog das Duo aus Jena ins große Finale um 300€ ein.

Leon Karmann & Fabian Krabacz wollten es ihnen nachmachen. Zunächst sah dies aber ganz anders aus. Man ging früh mit 0:1 ins Hintertreffen und kam nur schwer in die Partie. Die zahlreichen Zuschauer feuerten das Team Sparkasse an, daraufhin wurde endlich das Abwehrbollwerk geknackt und die Zwickauer übernahmen das Spiel. Nach 90 Minuten stand es 3:1 und die beiden Finalisten waren klar: Nils Schönau & Ben Kettenbeil gegen Leon Karmann & Fabian Krabacz.
Das Finale stellte sich wie erwartend hochklassig dar, wobei die Jenaer ihre Kaltschnäuzigkeit ausspielten und im Endeffekt verdient mit 2:1 vom Platz gingen. Für das Team von Carl Zeiss warteten 300€, für Team Sparkasse 200€ und für die Jungs aus Halle 100€. Zusätzlich bekam jeder einen Pokal für die häusliche Vitrine.

Einen Tag später bekamen wir von allen Seiten, sei es Spieler oder Zuschauer ausschließlich positive Resonanz für unser Turnier. Viele haben uns schon eine Zusage für mögliche nächste Turniere gegeben und viel wichtiger: Wir als Sparkasse Zwickau stehen endlich mal wieder bei unseren jungen Kunden im positiven Licht.

Veranstalter, Text & Fotos: Sparkasse Zwickau

Kultur wählt Demokratie

Sonntag
05 Sep
2021

Die Kampagne des Landesverbandes Soziokultur Sachsen e.V. mit dem Namen „KULTURwähltDEMOKRATIE“ setzt ein Zeichen für die Demokratie in Sachsen und bundesweit. Ziel ist, Demokratie positiv erfahrbar zu machen und die Kultur als Demokratiepartner zu stärken. Der Alte Gasometer e.V. ist mit dabei, um vor den Wahlen noch einmal zusätzlich die Wichtigkeit der Thematik ins Bewusstsein zu rufen.

„KULTURwähltDEMOKRATIE“ heitß: Die Kraft von Kunst und Kultur nutzen! Für die Demokratie ein Zeichen setzen! Demokratische Werte erfahrbar machen! Kultur und Demokratie bedingen sich immer gegenseitig – in der Qualität unseres Zusammenlebens und der Verfasstheit unserer Gesellschaft. Kultur ist damit ein Demokratiepartner und befähigt zum politischen Handeln und gesellschaftlichen DialogDieser Kerngedanke stand Pate bei der Entwicklung einer Kampagne, die anlässlich der anstehenden Bundestagswahl, Kultureinrichtungen und Kulturschaffende dazu einlädt, mit ihrer Institution, ihrem Projekt, ihrem Verein oder Netzwerk eine Plattform für die Demokratie zu sein.

Mehr zur Kampagne erfährt man hier: www.soziokultur-sachsen.de/kampagne

#kulturwaehltdemokratie

Fachtag: Die Zukunft Sachsens

Mittwoch
07 Jul
2021

Am 07. Juli 2021 diskutierte die Fachstelle Jugendhilfe des Kulturbüro Sachsen ihre Forschungsergebnisse, veröffentlicht in der Studie „Die Zukunft Sachsens – junge Menschen mit Migrationsvordergrund und diskriminierungskritische Perspektiven auf Jugendhilfe in Sachsen“ in Fachkreisen im Alter Gasometer e.V. in Zwickau. „Die Zahl junger Menschen mit Migrationsvordergrund in Sachsen wächst seit Jahren. Wir wollten herausfinden, ob und wie sich die Bedürfnisse und Wünsche migrantisierter Kinder und Jugendlichen von denen der etablierten Zielgruppen unterscheiden“, sagt Danilo Starosta, Mitarbeiter der Fachstelle Jugendhilfe. Zu diesem Zweck führten die Mitarbeiterinnen 2019 und 2020 über 25 leitfadengestützte Interviews mit Fachkräften der freien und öffentlichen Jugendhilfe, mit migrantisierten jungen Menschen sowie mit ehrenamtlichen Jugendarbeiterinnen in migrantischen Selbstorganisationen (MSOs). Der Fachtag zeigte in der Präsentation der Ergebnisse der Feldforschung erprobte Ansätze migrationssensibler pädagogischer Arbeit, zeigt aber auch Leerstellen auf. So analysiert sie Fälle, in denen die „Offenheit für alle“ der offenen Kinder- und Jugendarbeit Ausschlüsse produziert. Häufig werden z.B. Mädchen mit Migrationsvordergrund von pädagogischen Angeboten „für alle“ schlecht erreicht, weil es dort an mädchenspezifischen Schutzräumen fehlt. „Wir werfen mit unserer Forschung einen prüfenden Blick auf aktuelle pädagogische Praxis. Die Frage ist immer: Wie kann ich pädagogische Arbeit mit jungen Menschen migrationssensibel gestalten? Deshalb stellen wir in unserer Broschüre auch best practice-Beispiele vor und geben Handlungsempfehlungen für Pädagoginnen, Kommunen und politische Entscheidungsträgerinnen“, erklärt Lisa Bendiek, Mitarbeiterin der Fachstelle Jugendhilfe des Kulturbüro Sachsen e.V.Tahmina Zarif, Mitarbeiterin der Fachstelle Jugendhilfe, ergänzt: „Eine wichtige Erkenntnis aus unserer Feldforschung ist, dass Pädagog*innen im Rahmen migrantischer Selbstorganisationen (MSOs) zentrale pädagogische Aufgaben übernehmen – meistens auf ehrenamtlicher Basis. Wir wollen dazu beitragen, Anerkennung für ihre Expertise zu schaffen.“

Gefördert wurde das Projekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch die Zwickauer Partnerschaft für Demokratie. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit
Steuermitteln auf Grundlage des von Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.

Erstes Werkstattgespräch im Alten Gasometer

Montag
05 Jul
2021

Teilhabe ist essenziell für einen gemeinnützigen Verein, wie den Alten Gasometer. Und so haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir die Menschen im Umfeld des Vereins besser einbinden können, sodass sie ihre Meinungen und Ideen einbringen können. Auf diese Weise entstand die Überlegung, das Werkstattgespräch ins Leben zu rufen. In zwangloser Runde treffen sich hier Vereinsmitglieder, Ehrenamtler, Mitarbeiter und Interessierte, um Anregungen und Stimmungsbilder zu Sammeln, aus denen vielleicht Projekte oder Veranstaltungen der Zukunft werden können.

Zum ersten Treffen versammelten sich unter dem Motto „Große Fahrt nach Terra Incognita“ 35 engagierte Menschen im Garten des Alten Gasometers. In schicker Deko, die an eine Seefahrt anlehnte, führe Sozialpädagoge Jörg Banitz aus unserem Jugendbereich durch den späten Nachmittag. Nach einer Kennenlernrunde zum Locker werden, ging es direkt zur Sache und es wurden verschiedene Ideen zusammengetragen und in Gruppen weiterentwickelt. Im Anschluss wurde gemeinsam gegrillt und es entstanden viele Gespräche, die den Teilnehmern ein besseres Kennenlernen ermöglichten.

Das erste Werkstattgespräch war ein guter Auftakt und sehr vielversprechend. Das Konzept ist voll aufgegangen und wir werden das Ganze natürlich fortsetzen.

Vielen Dank an alle, die dabei waren und den Seesportclub Zwickau e.V., welcher die passende Deko beisteuerte.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Jugend trifft Bürgermeisterin

Montag
21 Jun
2021

In einem Haus mit einem Jugendtreff, der sich der Begegnung und der Jugendkultur verschrieben hat, in dem Jugendliche zu Akteuren werden, ist immer Raum und Bedarf für Gespräche mit politisch Verantwortlichen. So hatten die Jugendlichen von Friday for Future die Zwickauer Oberbürgermeisterin Constance Arndt eingeladen. Sie hat die Einladung gerne angenommen. In einer sehr entspannten Gartenatmosphäre hatten Vertreter*innnen von Friday for Future verschiedenste Themen an die Oberbürgermeisterin herangetragen:

  • Kooperationsmöglichkeiten mit der Stadt
  • Umweltschutznmaßnahmen welche in Zukunft für die Stadt wichtig wären
  • Sicherheitslage bei und im Umfeld der FFF-Demonstrationen
  • Möglichkeiten der Bürgerbeteiligungen

Da dies das erste offizielle Treffen mit Constance Arndt war, wurde viel zum gegenseitigen Kennenlernen gesprochen. Nach gut zwei Stunden Dialog wurde mit dem Versprechen einer Fortsetzung das Gespräch beendet.

KONTAKT ZUM JUGENDBEREICH
jugend@alter-gasometer.de, Tel.: 0375-27721-21

Pressegespräch zum Sommerprogramm des Alten Gasometers

Freitag
18 Jun
2021

Der Verein Alter Gasometer lud am Freitag zum Pressegespräch an der Sommerbühne in seinen Garten, um sein Sommerprogramm vorzustellen. Von Mitte Juni bis Anfang September organisieren die Arbeitsbereiche Kulturarbeit, Jugendarbeit und Demokratiearbeit rund 55 Veranstaltungen und Projekte – neben den üblichen Öffnungszeiten. Außerdem gab es allgemeine Informationen zum aktuellen Stand des Vereins.

Neustart Kultur – die Zweite: Nach knapp 8 Monaten ist Kultur wieder möglich und der Verein startet nach den Einschränkungen 2020 zum zweiten Mal neu – wenn auch immer noch mit angezogener Handbremse. Auch wenn die Inzidenzen sinken und die Corona Verordnung mehr Spielraum gibt, gilt es noch immer Abstand zu halten, maximal in 10er Gruppen zu sitzen, die Kontaktnachverfolgung zu sichern und bei Unterschreitung des Mindestabstands Masken zu tragen.

Dies bedeutet für den Verein – im Sommer Kultur wieder überwiegend im Freien anzubieten, aber eben auch nur mit maximaler Kapazität von 100 Personen – um bei schlechtem Wetter auch in den Saal gehen zu können.

Größere Produktionen sind weiterhin nicht möglich. Hier bleibt abzuwarten, wie die Pandemie weiter verläuft und die Corona Verordnung angepasst wird.

Das Gaso-Team hat nun die zweite Auflage der Sommerbühne vorbereitet. Von Ende Juni bis zu Beginn der Sommerferien finden 17 Veranstaltung, von Kino über Kabarett bis zu Livemusik, statt.

Darüber hinaus gibt es drei Nachholtermine, welche wir aus kapazitiven Gründen in die Neue Welt verlegt haben – dies mit freundlicher Unterstützung der Kultour Z.

Der Sommerkulturkalender in Zwickau füllt sich täglich. Wir freuen uns, mit vielen Partnern gemeinsam viele weitere kulturelle Highlights in den Sommermonaten veranstalten zu dürfen.

Los geht es bereits am 21.06. mit der Fête de la Musique. Vom 13. bis 22. August 2021 folgt im Parkgelände des Schlobigparks die SOMMERFREUDE ZWICKAU. Als Verein werden wir an mehreren Tagen mit Programm vor Ort sein. Auch dabei sind wir beim Kultursommer auf Schloss Planitz vom 26. August bis 5. September mit Konzerten und Kabarett. Zu beiden Letzt genannten Veranstaltungen folgen dann Anfang Juli ausführliche Informationen.

Insgesamt ganze 30 Kulturveranstaltung in vier Locations von Ende Juni bis Anfang September hat das Gasometer-Team vorbereitet. Wir freuen uns endlich wieder Kultur anbieten zu dürfen – und freuen uns auf ein kulturhungriges Publikum.“

POLITIK UND FINANZEN

Dank verschiedenster Hilfsprogramme von Bund und Freistaat sowie der Unterstützung unserer lokalen Fördermittelgeber plus einer Vielzahl privater Unterstützung, konnten die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen gemeistert werden.

„Spannend bleibt, wie es im Herbst und Winter weitergeht. Hier fehlen tatsächlich noch echte Perspektiven für große Veranstaltungen – für Club Abende, für ausgelassenes Vergnügen, für echte Kulturatmosphäre, aber auch bezüglich der wirtschaftlichen Situation.“ meint Mario Zenner, Geschäftsführer Alter Gasometer e.V.

Wie dies mit Blick auf den Herbst und Winter bzw. im Jahr 2022 weitergeht, bleibt noch unklar – daher sind wir auch bei den politischen und wirtschaftlichen Themen eng vernetzt. Und so tauchen wir am 22. Juni den Gasometer ein weiteres Mal in rotes Licht – zur Night of Light 2 – einer Aktion der ALARMSTUFE ROT – einem Bündnis der einflussreichsten Initiativen und Verbände der deutschen Veranstaltungswirtschaft.

Für alle Betroffenen wollen wir ein Zeichen der Solidarität senden. Alle Sehnsüchtigen geben Ihr Leuchtfeuer. Wir alle machen unter dem Hashtag AlleLichtMachen# Licht: Licht für Kunst und Kultur. Licht für Messen und Clubabende. Licht für Kontaktpflege und Zusammensein. Licht für Perspektiven. Licht für Soloselbstständige. Licht für wirksamere Überbrückungshilfen. Licht für mehr Wertschätzung gegenüber unserer Branche.

Mit dem Ziel, endlich Perspektiven zu erhalten. Nicht nur die Branchenmenschen. Sondern alle, die finden, dass es wieder höchste Zeit ist für Kontakt, Austausch und Zusammenleben.

STREAMING UND HYBRID

In der Zwangspause wurde auch weiter investiert und probiert – so konnte unsere Medienwerkstatt für die medienpädagogische Arbeit ausgebaut werden und ein neues Format entstand – der Gaso-Podcast.

Aber auch Kamera und Streamingtechnik wurde angeschafft. So können alle Arbeitsbereiche Streaming-, aber auch Hybridveranstaltungen durchführen. Sei es ein Wahlforum, eine Podiumsdiskussion oder Konzerte

JUGENDARBEIT IN HERAUSFORDERNDEN ZEITEN

Gerade für Kinder, Jugendliche und Familien sind die letzten Monate der Corona Pandemie mit großen Herausforderungen verbunden gewesen.

Gut war es daher, dass unser sozialpädagogisches Team digital und vor Ort mit einer Vielzahl von Hilfs- aber auch Freizeitangeboten aktiv sein konnte.

Für die anstehenden Sommerferien hat sich das Gaso Team wieder eine Vielzahl toller Angebote vorbereitet.

Wir bedanken uns bei allen Pressevertretern, die sich trotz der Hitze auf den Weg gemacht haben und freuen uns auf viele Gäste bei unserem Sommerprogramm.

Mehr Informationen finden Sie im Programm.

Die komplette Pressemappe finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir gehen SKATEN | Thementag

Freitag
11 Jun
2021

Was geht’n?: Wir gehen skaten.
Wer hat Bock mit in die Skatehalle „Heizhaus“, mit nach Leipzig, zukommen?

http://www.heizhaus-leipzig.com/

Jetzt wo einiges wieder geht, wollen wir mit Euch wieder Ausflüge machen. Als Einstimmung stellen wir Euch das Video von @ufi.mg und @joshka_ne auf Instagram und Facebook vor. Vielen Dank für die Performance.

Schreibt uns gerne an, wenn Ihr Lust auf einen gemeinsame Ausflug habt. Den Tag planen wir mit Euch gemeinsam:
jugend@alter-gasometer.de oder
diana.freydank@alter-gasometer.de, Mobil: 0151-59179083

FREITAG IST THEMENTAG
Freitags stellen wir ein Foto-/ Bild, ein Video oder ein Audiobeitrag ins Netz, die zur Diskussion und zum Austausch anregen sollen. So gibt es Themen zu: Cybermobbing, Gewalterfahrungen, Drogenprävention, Sport, Musik oder alltäglichen Erfahrungen.
Außerdem gibt´s bei Instagram Mittwochs noch ein Livestream.

Team Klausur des Vereins Alter Gasometer endet mit vielen neuen Impulsen

Sonntag
30 Mai
2021

Vom 28. bis 30. Mai weilten Team und Vorstand des Vereins Alter Gasometer im Jugendhotel EUROVILLE im anhaltinischen Naumburg in Klausur. Gemeinsam entwickelte die 20-köpfige Gruppe das Ehrenamts- und Beteiligungsmanagement des Vereins weiter. Das Coaching übernahmen dabei wieder die langjährigen Weggefährten Ricardo Glaser und Kai Dietrich von der Beratungsgesellschaft SOFUB [Sozialwissenschaftliche Forschung und Beratung] aus Leipzig.

Der Verein geht seit Mitte der 90er Jahre regelmäßig in eine dreitägige Klausur. Dabei wird die Alltagsarbeit des Vereins evaluiert und fortgeschrieben, Konzepte entwickelt und geprüft, neue Ideen diskutiert, Visionen gesponnen.

In 2021 war das Wochenende noch immer geprägt von Corona und Hygienekonzepten – alle Teilnehmer*innen waren allerdings bereits zweimal geimpft. Maske und Test gehörten dennoch zum Tagesablauf. Gleichzeitig stellte das sonnige Frühlingswochenende aber auch einen motivierten Auftakt für die nun anstehende NEUSTART-Saison dar.

Professionell und bürgernah

Unter dem Motto „Zukunft braucht Vergangenheit“ blickte die Gruppe zum Auftakt des Wochenendes gemeinsam auf 30 Jahre Geschichte des Vereins zurück. Spannende Fakten, interessante Geschichten, Rückschläge und Euphorisches, unterschiedliche Herausforderungen in drei Jahrzehnten soziokultureller Arbeit, an drei unterschiedlichen Standorten, bildeten das Fundament für alle Teilnehmer*innen ihr andocken an den Verein und ihre Erfahrungen mit Soziokultur zu schildern. Schön zu hören war dabei die Verbundenheit zum Verein und der Stolz Teil des Vereins zu sein.

Ein offenes Haus für Alle

An den folgenden Tagen ging es um die Themen Ehrenamt und Beteiligung u.a. an Hand der Fragen – Welche Erwartungen habe unsere Gäste, Teilnehmer, Kunden, Klienten? Wie werden wir wahrgenommen? Was wollen und können wir verändern? Konzeptionelle, strukturelle und finanzielle Aspekte spielten ebenso eine Rolle wie Ressourcen und Knowhow. Drei Arbeitsaufträge für den Alltag entstanden nach vielfältigen Diskussionen: Wertschätzung und Pflege, Formate für Beteiligungen, Koordination. Die konkreten Arbeitsergebnisse – alle Ideen mussten einen Realitätscheck bestehen – werden folgend in einem Werkstattgespräch Anfang Juli den Vereinsmitgliedern vorgestellt. Gemeinsam mit weiteren Ehrenamtlichen und Freunden des Vereins sollen dann in den nächsten Monaten Strukturen für ein bedarfsgerechtes Ehrenamts- und Beteiligungsmanagement gefunden sein. Gleichzeitig wurde betont, dass die ehrgeizig formulierten Ziele nur durch einen behutsamen mittelfristigen Prozess auf allen Ebenen gelingen kann.

Spass und Unterhaltung

Traditionell gehörte der Samstagnachmittag dem Kennenlernen der Region. Coronabedingte Schließungen hinderten uns nicht an einer Stadtführung durch Naumburg, welcher wir kurzerhand selbst in die Hand nahmen. Digitale Angebote, mobile Beschallung und Erlebnispädagogik machten es möglich. Der Abend galt dem Sound der Generationen. Boccia, KLASK Tischfußball, Raum für private Gespräche und Spaß kamen ebenso nicht zu kurz.

Unser Dank gilt dem Team von EUROVILLE Naumburg für die angenehme Betreuung, unseren Coaches für die professionelle Begleitung und natürlich uns selbst, für ein anstrengendes und befruchtendes Wochenende, welches mit dem Leitsatz endet: Soziokultur – Von Menschen, für Menschen mit Menschen.