Verleihung des Sächsischen Umweltpreises

Montag
01 Jul
2019

Der diesjährige Sächsische Umweltpreis wurde im Alten Gasometer verliehen. Eröffnet wurde die festliche Veranstaltung von Staatsminister Thomas Schmidt. Ausgezeichnet wurden Unternehmen, Organisationen, Verbände und Einzelpersonen, die herausragende Leistungen im Bereich des Umweltschutzes erbracht haben. Zu vergeben waren vier Einzelpreise und fünf Sonderpreise mit einem Gesamtwert von 50.000€. Preiskategorien waren dabei „Umweltfreundliche Unternehmensführung“, „Umweltfreundliche Technologien und Produktionsverfahren“ sowie „Ehrenamtliches Engagement und Umweltbildung“. Außerdem wurden Nachwuchs-Preise in Höhe von jeweils 1.000€ an Universitätsabsolventen vergeben.

Wir freuen uns, einer solch wichtigen Veranstaltung einen Raum geboten haben zu können. Informationen zur Möglichkeit, ebenfalls Events im Alten Gasometer zu Veranstalten erfahren sie im Bereich „Vermietung“.

Veranstalter: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Copyright Fotos: André Wirsig

 

Kultur wählt Demokratie

Montag
06 Mai
2019

Die Kampagne des Landesverbandes Soziokultur Sachsen e.V. mit dem Namen „KULTURwähltDEMOKRATIE“ setzt ein Zeichen für die Demokratie in Sachsen und bundesweit. Ziel ist, Demokratie positiv erfahrbar zu machen und die Kultur als Demokratiepartner zu stärken. Der Alte Gasometer e.V. ist mit dabei, um vor den Wahlen noch einmal zusätzlich die Wichtigkeit der Thematik ins Bewusstsein zu rufen.

„KULTURwähltDEMOKRATIE“ heitß: Die Kraft von Kunst und Kultur nutzen! Für die Demokratie ein Zeichen setzen! Demokratische Werte erfahrbar machen! Kultur und Demokratie bedingen sich immer gegenseitig – in der Qualität unseres Zusammenlebens und der Verfasstheit unserer Gesellschaft. Kultur ist damit ein Demokratiepartner und befähigt zum politischen Handeln und gesellschaftlichen DialogDieser Kerngedanke stand Pate bei der Entwicklung einer Kampagne, die anlässlich der anstehenden Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen, Kultureinrichtungen und Kulturschaffende dazu einlädt, mit ihrer Institution, ihrem Projekt, ihrem Verein oder Netzwerk eine Plattform für die Demokratie zu sein.

Mehr zur Kampagne erfährt man hier: www.soziokultur-sachsen.de/kampagne

#kulturwaehltdemokratie

Frühlingsempfang der Handwerkskammer

Donnerstag
04 Apr
2019

Am Frühlingsempfang nahmen mehr als 160 Gäste aus Handwerk, Politik und Gesellschaft teil, darunter die Zwickauer Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß und als Redner der Landrat des Landkreises Zwickau, Dr. Christoph Scheurer. Die Handwerkskammer reichte während des Frühlingsempfangs den Meisterbonus der sächsischen Staatsregierung in Höhe von 1.000 Euro an Jungmeister aus und übergab den Absolventen der Aufstiegsfortbildung Technischer Betriebswirt die Abschlussurkunden. Zudem wurden drei Handwerker mit dem goldenen Ehrenzeichen für besondere Verdienste um Handwerk und Ehrenamt ausgezeichnet.

Der Präsident der Handwerkskammer Chemnitz, Frank Wagner, hat beim Frühlingsempfang der Handwerkskammer am Donnerstagabend (4.4.) im Alten Gasometer in Zwickau die kommenden Wahlen im Mai und September als Richtungswahlen bezeichnet. Der Präsident sagte, er sehe vieles sehr kritisch, was in Brüssel entschieden werde, und betonte, Europa müsse sich um „große Fragen und nicht um das Klein-Klein kümmern“. Dennoch gehe es darum, „das Europa zu verteidigen, von dem wir als Sachsen und als Handwerker sehr profitieren“. Eine Richtungswahl seien die Wahlen zum Europäischen Parlament deshalb, weil auch entschieden werde, „ob wir das Feld Populisten überlassen, die Europa am liebsten abschaffen würden“, sagte Wagner. Auch die sächsische Landtagswahl am 1. September bezeichnete Wagner als „Richtungsentscheidung“. Angesichts von Herausforderungen wie Energiewende, Lehrermangel, Bürokratieabbau, Lehrlingsmangel und Breitbandnetzausbau, sagte Wagner, liefere „die solide, beständige, manchmal auch nervige und ermüdende Sachpolitik bessere Ergebnisse als der laute Auftritt und die Spaltung der Gesellschaft“. Wagner plädierte dafür, dass das Handwerk „als Kraft der Mitte“ seine „geballte gesellschaftliche Kraft“ nutze, damit „viele Leute wählen gehen und damit Vernunft, Sachlichkeit und Respekt die Wahlentscheidungen prägen“.

Text: Robert Schimke (Abteilungsleiter Medien und Marketing, Handwerkskammer Chemnitz)
Fotos: Helge Gerischer
 / Handwerkskammer Chemnitz
Veranstalter: Handwerkskammer Chemnitz