Jadu

Mittwoch
09 Okt
2019

Martialisches Auftreten, Uniformen und eine Symbolik, die an finstere Zeiten erinnert. Steht hier eine gefährliche Band auf der Bühne? Man könnte es denken, aber es lohnt hier einen Blick hinter die Fassade zu werfen. Denn ähnlich wie Rammstein oder Laibach benutzen sie die totalitäten Elemente als Stilmittel und zur Provokation. Und so rütteln tiefgründige Texte auf und verführen kraftvolle Klänge, die einen ebenso gewagten Stilmix bilden. Die Band nenn es „Military Dream Pop“. Jadu legten einen überzeugenden Auftritt hin und das Publikum war dementsprechend angetan. Es belohnte die Band am Merchandisingstand und Sängerin Jadula Laciny ließ es sich nicht nehmen mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Jadu wollen wiederkommen und der ein oder andere neugierige Gast ging als neuer Fan nach Hause.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Novembertage – Erinnern, Gedenken und Zusammenkommen in Zwickau

Zum nächsten Blog-Artikel