Benefizwochenende für Kino CasaBlanca Anfang Oktober

25.08.2014, 08:00 Uhr


Mit Beginn der Saison will der "Alte Gasometer" sein Kino "Casablanca" mit zeitgemäßer Technik betreiben. Um die zu finanzieren, richtet das soziokulturelle Zentrum gemeinsam mit der "Freien Presse" ein Benefiz-Wochenende aus.

 

VON TORSTEN KOHLSCHEIN

 

Vor einigen Monaten stand Mario Zenner, Geschäftsführer des Vereins "Alter Gasometer", vor der Wahl: Will das Kulturzentrum in seinem Kino "Casablanca" auch künftig künstlerisch hochwertige Filme aus aktueller Produktion zeigen? Oder begnügt man sich künftig damit, Streifen aus der Produktion bis Mitte 2010 zu zeigen?

 

Aktuell heißt digital

Hintergrund: Die Filmverleihe sind nach und nach dazu übergegangen, aktuelle Werke der Kinokunst nur noch in digitaler Form in den Kinos zu verbreiten - auf speziellen Festplatten, perspektivisch nur noch per Breitband-Internet. Womit die alte Projektionstechnik hinfällig wird. Auch BluRays sind qualitativ keine Alternative. Mithin beschloss man beim "Alten Gasometer", mit der Zeit zu gehen und seine Kinotechnik aufzurüsten. Damit wurde in dieser Woche begonnen. Kostenpunkt des Ganzen: 15.000 Euro, die der Verein sich erstmal selbst ausgeliehen hat. Denn vorwiegend will der Verein die Investition aus Spenden finanzieren.

 

Programm an vier Tagen

Bereits seit Februar läuft eine Spendensammlung über das Internet-Portal Betterplace.org. Derweil bereiten der "Alte Gasometer" und die "Freie Presse" gemeinsam ein verlängertes Benefiz-Wochenende vor, bei dem per Eintrittsbändchenverkauf, Spendenboxen und diverse andere Wege weiteres Geld hereinkommen soll. Vier Tage, von Freitag, 3., bis Montag, 6. Oktober, steht ein breites Veranstaltungsprogramm im Zeichen der Sammlung. Dazu haben sich einige namhafte Künstler und Ensembles der Region bereiterklärt, ohne Gage oder für reine Kostenerstattung im "Alten Gasometer" aufzutreten.

 

Den Auftakt bildet der Freitagabend mit einem Konzert des unterm Dach des Konservatoriums agierenden Folk-Ensembles "Saitenspiel". Die acht Musiker, die erst im Juli durch die offizielle Teilnahme am Tanz- und Folkfest in Rudolstadt an Prominenz gewannen, spielen einen Querschnitt durch ihr Repertoire, inklusive des noch selten aufgeführten Themenabend "Villon".

 

Wettbewerbssieger spielen

Der Samstag steht im Zeichen einer Mischung aus Tag der offenen Tür und Bühnenshow vom Nachmittag bis in den späten Abend. Zu den Auftretenden gehören unter anderem die Bands Lateriser, Sieger des diesjährigen 20. Bandwettbewerbs, und Still Trees, Zweitplatzierte des Vorjahres. Die "Freie Presse" beteiligt sich unter anderem mit Lesungen einiger ihrer Autoren, die eigene literarische Werke jenseits des journalistischen Tagesgeschäfts vorstellen. Weitere Programmpunkte sind in Vorbereitung.

 

Der Sonntag ist dem Kino vorbehalten - auf der alten, analogen 35-Millimeter-Technik wird am Nachmittag der Jugendfilm "Abenteuer am Mississippi" (USA, 1960 - FSK 6 - 107 Minuten) gezeigt, am Abend auf der neuen Technik eine aktuelle Komödie, die zurzeit noch keine drei Wochen in den Kinos ist. Am Montag lässt die "Tanz +"-Veranstaltung des Theaters bei Eintritt mit Benefiz-Zuschlag.

 

  • Weitere Informationen zum Projekt "Digitalisierung Kino CasaBlanca" erhalten Sie HIER

 

 

 

 

 

 


Zurück