Fachtagung Rechtsextremismus 2.0 12 endet

19.04.2012, 08:35 Uhr


Am Mittwoch endete die zweitägige Fachtagung Rechtsextremismus 2.0 12.

Veranstaltet wurde die Fachtagung vom Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region, dem Soziokulturellen Verein Alter Gasometer sowie der Sächsischen Staatskanzlei.

Eröffnet wurde die Fachtagung von Zwickaues Oberbürgermeister Dr. Pia Findeiß und dem Bürgermeister für Finanzen und Ordnung Bernd Meyer.

Insgesamt 150 Gäste, überwiegend Multiplikatoren aus sächsischen bzw. bundesweiten Demokratie Netzwerken, Pädagogen, Vertreter aus Politik, öffentlicher Verwaltung und Kirchgemeinden sowie Polizei und Gewerkschaften nutzten die Tagung zur Information und dem Austausch.

Dafür hatten die Veranstalter ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm - bestehend aus einer Filmvorführung, zwei Vorträgen sowie vier Gesprächsrunden - mit kompetenten Gesprächspartnern – u.a. den sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich, Mitarbeitern von EXIT Deutschland, einem Szene Aussteiger, der Politikwissenschaftlerin Ellen Esen, dem Oberstaatsanwalt a.D. Dr. Hans Jürgen Grasemann, Mitarbeitern des Kulturbüro Sachsen, dem Sächsischen Justizminister  Dr. Jürgen Martens, dem Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime Deutschland Aiman Mazyek, - zusammengestellt.

Moderiert wurde die Fachtagung von MDR Figaro Journalist Bastian Wierzioch.

 

Bei der Tagung haben die Veranstalter Erscheinungsformen und Entwicklungen des Rechtsextremismus beleuchtet und Konzepte gegen Rechtsextremismus vorgestellt. Im Weiteren wurde verdeutlicht, dass es sich bei Rechtsextremisten nicht nur um Jugendliche mit Gewaltproblemen, 'Modernisierungsverlierer' oder gesellschaftliche Randgruppen handelt, sondern dass der Rechtsextremismus oftmals auch in der Mitte der Gesellschaft verortet ist bzw. in allen Bildungsschichten anzutreffen ist.

Eine Dokumentation zur Fachtagung stellt das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region im Nachgang der Tage der Demokratie und Toleranz auf seiner Homepage zur Verfügung.

 

Am Rande der Fachtagung wurde der Film KRIEGERIN zusätzlich mit 400 Schülerinnen und Schülern bzw. Auszubildenden angeschaut. Die Filmvorführung bildete für die jungen Menschen den Abschluss mehrerer Projekttage zum Thema Rechtsextremismus, welche der Verein Alter Gasometer mit der Junge Union Zwickau im Vorfeld an Schulen durchführte.

 

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich erklärte auf der Fachtagung, entschlossen gegen Extremismus jeder Art kämpfen zu wollen. "Die Staatsregierung verfolgt im Umgang mit dem Problem des Extremismus eine Generalstrategie. Sie fußt auf den vier Säulen politische Auseinandersetzung, Stärkung der Demokratie, Prävention und Repression", betonte Tillich. Er kündigte an, dass vorhandene soziale Netzwerke wie Vereine oder Kirchgemeinden gestärkt werden sollen, um Jugendarbeit zu betreiben. 

 

 

 

Link zum Fachtag Programm

Link zur Fachtag Dokumentation

Link zu Projekttage „Rechtsextremismus“ mit Schulen

Link zur Fachtag Bildergalerie

Link zur Fachtag Medienberichterstattung

Link der MDR Berichtserstattung

 


Zurück