Fachtagung: RECHTSEXTREMISMUS 2.0 12 - Eine Gefahr für unsere Demokratie?!

19.03.2012, 07:38 Uhr


Der Verein Alter Gasometer veranstaltet am 17. und 18. April in Zusammenarbeit mit dem Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region und der Sächssichen Staatskanzlei eine Fachtagung zum Thema Rechtsextremismus.

 

Dazu laden die Veranstalter insbesondere Vertereter aus Politik, Verwaltung, Schule, Jugendhilfe, Polizei, Kirche, sowie weitere Interessierte ein.

 

Inhalt des Fachtags:

 

"Der Rechtsextremismus ist ein Einstellungsmuster, dessen verbindendes Kennzeichen Ungleichwertigkeitsvorstellungen darstellen. Diese äußern sich im politischen Bereich in der Affinität zu diktatorischen Regierungsformen, chauvinistischen Einstellungen und einer Verharmlosung bzw. Rechtfertigung des Nationalsozialismus. Im sozialen Bereich sind sie gekennzeichnet durch antisemitische, fremdenfeindliche und sozialdarwinistische Einstellungen."

 

Rechtsextremismus erscheint in der allgemeinen öffentlichen Wahrnehmung oft als ein Phänomen, das - ähnlich einer Naturkatastrophe - von außen hereinbricht in das gesellschaftliche Alltagsleben; als ein wahlweise generatives Randproblem von ewig Gestrigen oder sozial Deklassierten, die ihre fehlgeleitete Adoleszenzphase mit Gewalt und dumpfen Parolen zu sublimieren versuchen.

Der Alltag sieht anders aus - das „Phänomen“  hat den Sprung in die heutige Zeit geschafft – ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Rechtes Gedankengut sammelt sich mittlerweile wieder in vielen Köpfen. Rechtsextremisten sitzen in Landtagen, regionalen Parlamenten, ergreifen selbstbewusst das Wort, drängen geschickt und ideenreich in die Öffentlichkeit und die politische Mitte.

 

Mit der Fachtagung möchten die Veranstalter rechtsextreme Erscheinungsformen und Entwicklungen beleuchten. Es soll differenziert aufgezeigt werden, dass es sich bei Rechtsextremisten wahlweise nicht nur um Jugendliche mit Gewaltproblemen, „Modernisierungsverlierern“ oder gesellschaftliche Randgruppen handelt, sondern dass der Rechtsextremismus (latent) in der Mitte der Gesellschaft verortet ist. Darüber hinaus möchten die Veranstalter Möglichkeiten des Ausstieges aus der rechtsextremen Szene aufzeigen und im Weiteren anhand zweier Konzepte präventive Arbeit gegen Rechtsextremismus vorstellen.

 

Die Fachtagung ist eingebettet in die 10. Tage der Demokratie und Toleranz, welche vom 16. bis 27. April 2012 in der Zwickauer Region vom ansässigen Bündnis für Demokratie und Toleranz veranstaltet werden.

 

 

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte unseren Veranstaltungsseiten bzw. dem Anhang.

 

Fachtag // Teil 1

Fachtag // Teil 2

 

 

 


Zurück