Schweißtreibender Sommer liegt hinter dem GASO+++Umfangreiche Modernisierungsarbeiten bei gleichzeitig vielfältigem Programm+++Arbeiten enden planmäßig am 30. August

23.08.2013, 12:07 Uhr


Sommerzeit. Sommerferien. Urlaubszeit. Nicht so für das Team des Vereins Alter Gasometer. Die Mitarbeiter des Soziokulturellen Zentrums der Zwickauer Region in der Kleinen Biergasse steckten in den Sommermonaten nicht nur mitten in den Programmplanungen für das zweite Halbjahr, sondern organisierten auch eine ganze Menge Veranstaltungen und Projekte.

Darüber hinaus rückten ab dem 2. Juli Bauarbeiter und Monteure an. Es galt in einem eng gesetzten Zeitfenster die Lüftungsanlage sowie die Beschallungsanlage zu erNEUern. Beide Maßnahmen wurden nach 13 Jahren intensivster Nutzung und dem damit einhergehenden Verschleiß dringend notwendig. Gleichzeitig erfolgt die Überholung der beiden technischen Anlagen nach zeitgemäßen technischen Standards. Parallel erfolgt die Wartung und Instandsetzung aller veranstaltungsrelevanter Technik und Inventarien. Außerdem erfuhr der Gastraum „Barterre“ ebenfalls eine Generalüberholung. Nicht nur Malerarbeiten sondern die Umgestaltung zur Kleinkunstbühne stand auf der Agenda. Ab dem Herbst finden dann parterre nicht nur Privatfeierlichkeiten und Versammlungen statt, auch Kleinkunst wie Lesungen, Kabarett oder Singer-/Songwriter-Abende sind dann hier im intimen Ambiente regelmäßig zu genießen.

Umfangreiche Malerarbeiten, (Glas-)Reinigungen und Holz- und Bodenpflege rundeten das Modernisierungspaket ab.

Auch das  „Jugendcafe BuZe“ im Vereinshaus neben dem Gasometer erhielt eine Verjüngungskur. Das große Re-Opening stieg am 30. August. Gleichzeitig geht die Homepage des „Projekt.Cafes BuZe“ nach einem relaunch noch informativer und moderner online.

 

Rund Eine Viertelmillion Euro hat die "Erfrischungskur" gekostet. Die Ertüchtigung der technischen Anlagen wurde maßgeblich finanziell unterstützt durch die Stadt Zwickau, das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie durch den Kulturraum Vogtland-Zwickau. Regionale Fachfirmen übernahmen die Ausführung. Alle weiteren Maßnahmen wurden finanziell und personell durch den Verein Alter Gasometer selbst gestemmt.

 

Der Verein erhofft sich mit diesem umfangreichen Renovierungs- und Modernisierungspaket eine deutliche Verbesserung für Gäste und Kunden. So soll die neue Beschallungsanlage die bisherigen Defizite der Raumbeschallung erheblich minimieren und u.a. die Textverständlichkeit an allen Stellen des Rundes gewährleisten.

Auch die bisherigen Probleme mit  nicht immer ausreichender Frischluftzufuhr bei Veranstaltungen soll in Zukunft die neue Lüftungstechnik vergessen lassen. Dabei griefen die Planer einerseits auf leistungsfähigere Aggregate zurück. Andererseits wurden sogenannte Quellluftauslässe im Veranstaltungssaal eingebaut und sorgen somit für punktgenaue und ausreichende Frischluft.

 

Seien Sie mit uns gespannt auf den Alten Gasometer im neuen Glanz.

Wir freuen uns auf Sie bei zahlreichen Veranstaltungen ab September wieder im Alten Gasometer.


Zurück