Schweißtreibender Sommer steht dem GASO bevor - Umfangreiche Modernisierungsarbeiten bei gleichzeitig vielfältigem Programm

30.06.2013, 06:01 Uhr


Sommerzeit. Sommerferien. Urlaubszeit. Nicht so für das Team des Vereins Alter Gasometer. Die Mitarbeiter des Soziokulturellen Zentrums der Zwickauer Region in der Kleinen Biergasse stecken nicht nur mitten in den Programmplanungen für das zweite Halbjahr, sondern bereiten auch alle Veranstaltungen und Projekte für die Sommermonate final vor.

 

Vielfältiges Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche

So gilt es einerseits die verschiedenen Aktivitäten des Vereins zum Zwickauer Stadtfest im August und andererseits das Sommerferienprogramm vorzubereiten. Die Pädagogen des Vereins haben gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern ein abwechslungsreiches sechswöchiges Sport-, Spaß-, Kultur- und Bildungsprogramm auf die Beine gestellt.

HANDMADE heißt ein Projekt für Jugendliche ab 12 Jahren, welches in den ersten beiden Sommerferienwochen im Garten des Alten Gasometers stattfindet. Innerhalb einer Woche gibt es die Möglichkeit für die Teilnehmer verschiedene Handwerkstechniken kennenzulernen. Die Workshops beinhalten unter anderem Papierschöpfen, Trommelbau, Filzen, Bogenbau, Stoffdesign, Schmieden und Kräuterkunde. Ausgewählt werden die Workshops von den Teilnehmern nach Interessenlage, um  an fünf Tagen einige  Grundfertigkeiten zu erlernen und kreativ umzusetzen.

In der dritten Ferienwoche können Kinder und Jugendliche an einem Weidenflecht-Projekt teilnehmen. Dieses findet im Hort der Dr. Martin Luther Grundschule in Planitz statt.

Die Bearbeitung von Sandstein steht ebenfalls in der dritten Ferienwoche im Mittelpunkt.  Das Spiel mit der Form als Ausdruck soll  dem nachspüren, was Figuren tun – reden, sehen, hören, diskutieren, laufen usw. Handwerkliche Fertigkeiten können erprobt werden, Vorkenntnisse in der Steinbearbeitung sind keine Bedingung. Die fertigen Arbeiten werden Anfang November im Rahmen einer Ausstellung im Zwickauer Rathaus gezeigt. Geleitet wird die Workshopwoche im Garten des Alten Gasometer von der renommierten Glauchauer Künstlerin Erika Harbort.

Vom 6. bis 9. August findet dann die zweite Auflage unserer Floßfreizeit auf dem Zwickauer Schwanenteich statt. Ergänzt wird dieses Angebot mit einer Menge erlebnispädagogischer Aktivitäten. Die vorletzte Ferienwoche ist geprägt von Musik. Das Stadtfest Zwickau verspricht vier Tage Party im Herzen von Zwickau und wir sind mittendrin. Besonders das Gasometer-Warm-Up zum Stadtfest, die Newcomer-Night am Donnerstagabend, verspricht wieder ein Höhepunkt zu werden. Nicht zuletzt präsentiert sich hier der Gewinner des 19. Bandwettbewerbs des Zwickauer Musikforums. Pünktlich zum Ferienabschluss steht in der letzten Ferienwoche noch ein wenig Arbeit auf dem Programm. Gemeinsam mit Jugendlichen wird der beliebte Jugendtreff umgestaltet und renoviert.

Das „Jugendcafe BuZe“ bleibt in diesem Zeitraum geschlossen. Das große Re-Opening steigt am 30. August. Gleichzeit geht die Homepage des „Projekt.Cafes BuZe“ nach einem relaunch noch informativer und moderner online.

 

Umfangreiche Modernisierungsarbeiten im Veranstaltungshaus

Geschlossen bleiben im Juli und August auch das Veranstaltungshaus, also der Veranstaltungssaal und die Barterre. Debattieren am 1. Juli noch einmal im Rund Kultursachverständige des Sächsischen Kultursenates, des Kulturraumes Vogtland-Zwickau sowie regionale Kulturakteure und Vertreter aus Verwaltung und Politik in Vorbereitung der Evaluierung des Sächsisches Kulturraumgesetzes, so rücken ab dem 2. Juli Bauarbeiter und Monteure an. Es gilt in einem eng gesetzten Zeitfenster die Lüftungsanlage sowie die Beschallungsanlage zu erneuern. Beide Maßnahmen wurden nach 13 Jahren intensivster Nutzung und dem damit einhergehenden Verschleiß dringend notwendig. Gleichzeitig erfolgt die Überholung der beiden technischen Anlagen nach zeitgemäßen technischen Standards. Die Ertüchtigung wird maßgeblich finanziell unterstützt durch die Stadt Zwickau, das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie durch den Kulturraum Vogtland-Zwickau. Regionale Fachfirmen übernehmen die Ausführung.

Parallel erfolgt die Wartung und Instandsetzung aller veranstaltungsrelevanter Technik und Inventarien. Darüber hinaus erfährt der Gastraum „Barterre“ ebenfalls eine Generalüberholung. Nicht nur Malerarbeiten sondern die Umgestaltung zur Kleinkunstbühne steht auf der Agenda. Ab September finden dann parterre nicht nur Privatfeierlichkeiten und Versammlungen statt, auch Kleinkunst wie Lesungen, Kabarett oder Singer-/Songwriter-Abende sind dann hier im intimen Ambiente regelmäßig zu genießen.

Weitere Malerarbeiten, Glasreinigungen und Holz- und Bodenpflege runden das Modernisierungspaket ab. Diese Maßnahmen werden finanziell und personell durch den Verein Alter Gasometer selbst gestemmt.

Rund Eine Viertelmillion Euro wird die "Erfrischungskur" kosten.

 

Der Verein erhofft sich mit diesem umfangreichen Renovierungs- und Modernisierungspaket eine deutliche Verbesserung für Gäste und Kunden. So soll die neue Beschallungsanlage die bisherigen Defizite der Raumbeschallung erheblich minimieren und u.a. die Textverständlichkeit an allen Stellen des Rundes gewährleisten.

Auch die bisherigen Probleme mit  nicht immer ausreichender Frischluftzufuhr bei Veranstaltungen soll in Zukunft die neue Lüftungstechnik vergessen lassen. Dabei greifen die Planer einerseits auf leistungsfähigere Aggregate zurück. Andererseits werden sogenannte Quellluftauslässe im Veranstaltungssaal eingebaut und sorgen somit für punktgenaue und ausreichende Frischluft.

 

Seien Sie mit uns gespannt auf den Alten Gasometer im neuen Glanz. Wir freuen uns auf Sie bei zahlreichen Veranstaltungen im Sommer und ab September wieder im Alten Gasometer.

 

Aktuelle Informationen immer unter www.alter-gasometer.de

 

 

 

 


Zurück