Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Donnerstag
14 Feb
2019

Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des Alter Gasometer e.V. waren viele Themen zu finden. Die Bereiche Kulturarbeit, Jugendarbeit und Demokratiearbeit sowie die Geschäftsstelle berichteten den Vereinsmitgliedern von ihrer Arbeit im Jahr 2018 und zeigten ihre Pläne für 2019.

Außerdem wurden zwei neue Mitglieder in den Verein aufgenommen, darunter der AVIZ.EV, der Afrikaverein in Zwickau.

Einer der wichtigsten Punkte des Abends war allerdings die Wahl eines neuen Vorstandes. Dass es eine Veränderung geben würde, war schon am Anfang klar, da Friedrich Hähner-Springmühl nicht wieder für der Vorstand kandidierte. Stattdessen trat Christian Dzierzon, seit 2005 Mitglied im Verein, an und wurde sogleich in den Vorstand gewählt.

Der neue Vorstand besteht somit weiterhin aus dem Vorsitzenden Sebastian Dietzsch, dem Stellvertreter Dr. Martin Böttger, der Schatzmeisterin Kathrin Köhler sowie – neu als Beisitzer –  Christian Dzierzon. Bei der anschließenden Jahresfeier konnten sich Mitglieder, Mitarbeiter und Partner des Vereins austauschen und einen angenehmen Abend verbringen. Wird danken hierbei natürlich dem Caterer VPS für das ausgezeichnete Buffet.

Caveman – Du sammeln, ich jagen!

Samstag
09 Feb
2019

Die One-Man Kult-Comedy im Alten Gasometer. Zweihunderttausend Jahre – und nochmal ein paar obendrauf: Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann und Frau leidenschaftlich den gemeinsamen Alltag zu meistern oder sogar eine Partnerschaft zu führen. Doch erst im aktuellen Jahrtausend liefert Caveman den charmanten Beweis, dass sich die grundlegenden Herausforderungen einer Beziehung auch in Zeiten der 3-Zimmer-Eigentumshöhle und der Jagd auf Smartphones nicht wesentlich geändert haben. Nachdem Caveman in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weiterhin weltweite Erfolge. Auch hierzulande begeistert die Kult-Comedy in der Übersetzung von Kristian Bader und der Regie von Esther Schweins alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen. Caveman: ein Garant für einen humorvollen Abend und seit dem Jahr 2000 ein Bühnen-Dauerbrenner. Im Gasometer füllte das Programm gleich an zwei Abenden den Saal und sorgte am Samstag sogar vor ausverkauftem Haus für strapazierte Lachmuskeln.

Wenn bei Ihnen das Interesse geweckt wurde oder Sie neugierig auf die andere Seite der Medallie sind, dann können wir am 27. September Cavewoman im Alten Gasometer empfehlen.

Veranstalter: Theater Mogul

Sebastian Hackel – „und alle so hysterisch“

Mittwoch
06 Feb
2019

Sebastian Hackel – mit akustischer Gitarre und Piano – präsentierte seine gefühlvollen Songs aus seinem scheinbar unerschöpflichen musikalischen Fundus. Dabei hatte er, wie man es von ihm kennt, immer ein kleines bisschen mehr Moll als Dur auf den Saiten. Er extrahiert in seinen Songs Situationen aus dem täglichen Leben, lässt Liebe auch mal das sein, was sie ist – manchmal nur ein Wort – oder setzt sich schwärmerisch über aufkommende dunkle Wolken im Leben hinweg. Herrlich entschleunigt und ehrlich, erstrahlen im Diaprojektorenlicht seine Songs. Ein bisschen rückbesinnend, ein bisschen alternativ, eben einfach anders. Das Publikum dankte es ihm mit herzlichem Applaus. Der ehemalige Zwickauer Sebastian Hackel plauderte nach dem Konzert mit den Gästen und signierte sein neues Album „und alle so hysterisch“.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Helmut Schleich – „Kauf, Du Sau!“

Freitag
01 Feb
2019

„Wenn Sie mal bitte aufhören würden zu rauchen!“ ist was? Eine Bitte? Wohl kaum, es ist die Tarnung des Befehls als simulierte Freundlichkeit. Dies sind die Zeiten in denen wir leben, so Helmut Schleich, der sprachgewandte und wortgewaltige Kabarettist aus Bayern, der mit seinem Programm „Kauf, Du Sau!“ die 230 Besucher im Alten Gasometer begeisterte. Wissen Sie eigentlich was das neue In-Getränk in den Coffeeshops ist? Filterkaffee mit Schwallbrühung – noch nichts davon gehört, na dann sollten sie mal in einen Berliner Hipsterladen gehen und diesen bestellen, aber ohne Zucker, denn Zucker ist womöglich an allem schuld.

Warum ich so ausschweife und keinen klaren Gedanken fassen kann – hören Sie einmal ein Wortfeuerwerk von zweieinhalb Stunden, bei dem eine Pointe besser ist als die nächste. Da kann man sich nur bei Helmut Schleich, Franz Josef Strauß und auch den Ratzinger-Brüdern bedanken und zwar für den MEGASUPPORT und dass sie uns die Türen in den Schleichkosmos geöffnet haben. Wie heißt Motor auf Deutsch? Zerknalltreibling. ENDE AUS MICKEYMAUS.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Sonntag
27 Jan
2019

Anlässlich des internationalen Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus fand auch in Zwickau eine Gedenkveranstaltung statt. Rund 70 Personen nahmen an dem geführten Rundgang durch die Stadt Zwickau teil.

Zu Beginn versammelte man sich auf dem Platz der Völkerfreundschaft. Begonnen wurde das Gedenken mit einigen ergreifenden Worten der Baubürgermeisterin Kathrin Köhler. Die wies darauf hin, dass gerade in der heutigen Zeit, in der es immer weniger Zeitzeugen gibt, ein aktives Gedenken auch für die jüngere Generation von großer Wichtigkeit ist, um nicht zu vergessen. Im Anschluss erläuterte der Historiker Christian Landrock die Route des Erinnerungsspazierganges und ging auf die Rolle Zwickaus zu Zeiten des Nationalsozialismus ein. Dabei wurde klar, dass Zwickau einer der ersten Orte außerhalb des Freistaates Bayerns ist, in dem die NSDAP Fuß fassen konnte. Der zweite Gedenkort, der besucht wurde, war der Georgenplatz. An dieser Stelle befand sich ab 1935 das Polizeipräsidium, von dem aus die unrechtmäßige Verfolgung der Zwickauer Juden und der Gegner des NS-Regimes organisiert wurde. An dem dafür aufgestellten Gedenkstein wurden den Opfern, durch Niederlegung einer Rose und dem Entzünden einer Kerze, gedacht. Im Anschluss fand man sich am Schloss Osterstein zusammen, welches als „Wildes Konzentrationslager“ bezeichnet wurde. Als Außenstelle des KZ Flossenbürg wurden hier ebenfalls Menschen unrechtmäßig eingesperrt und ermordet. Zum Abschluss gedachte man am Standort des ehemaligen jüdischen Gebetshauses, in der Katharinenstraße, der jüdischen Opfer des Nationalsozialisums.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Sybille Bullatscheck – „Ich darf das, ich bin Pflägekraft!“

Samstag
26 Jan
2019

Auch diesmal gibt es wieder jede Menge Drama im „Haus Sonnenuntergang“. Die goldene Bettpfanne steht auf dem Spiel. Die Auszeichnung, die das Heim acht Mal in Folge gewonnen hat, soll aberkannt werden. Im Fußboden im Wohnbereich „Nordcorega“ wurde Asbest gefunden. Einzige Möglichkeit: Der Boden muss raus, ebenso wie die Senioren, die kurzerhand umquartiert werden. Doch die Zimmerverteilung löst nicht bei allen Begeisterungsstürme aus. Getreu dem Motto „Ich darf das, ich bin Pflägekraft!“ lotst Sybille Bullatschek gegen den Willen der nachfolgenden Autofahrer ihren 94jährigen Schützling Herrn Kämmerer durch den Drive-In, oder legt sich bei einer Polizeikontrolle mit den Ordnungshütern an. Außerdem hat Heim-Chef Rüdiger Otterle, wegen hohen Krankenstandes, Gymnastik angeordnet. Ein kostenloses Probeabo im Fitness-Studio „Fit or die“ erweist sich jedoch als Flop, so dass Sybille die Pflägegymnastik selbst in die Hand nimmt.

Das Publikum im ausverkauften Gasometer ist begeistert. Ein wilder, lustiger aber auch nachdenklicher Abend geht mit der Pflägekraft der Herzen zu Ende. Danach nahm sich Sybille noch ausgiebig Zeit mit den Gästen zu plaudern, Selfies zu machen oder den ein oder anderen Fanartikel aus ihrem „Verkaufstand“ zu unterzeichnen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Zärtlichkeit mit Freunden – Ausverkauft und Gut so!

Sonntag
20 Jan
2019

Zärtlichkeiten mit Freunden – nicht weg zu denken aus der deutschen Comedyszene – seit Jahren begeistern die Sachsen mit brillantem Sprachwitz ihr Publikum. Auch wenn das Private nicht immer das Politische auf dem ersten Blick ist, zeigten die beiden Künstler im ausverkauften Alten Gasometer durchaus, dass gute Comedy höchst politisch sein kann.

„Wenn Stefan, der Papa, eine Freundin in Dresden hat, die „Peggy da“ heißt, ist die Enttäuschung der Mutter groß. Dann trifft man sich mit dieser Peggy am Montag in Dresden und die angeblich betrogene Mutter schaut enttäuscht Fernsehen und sieht den Vater in den Nachrichten rumspringen, wie der in Dresden spazieren geht – ohne Peggy – und für Volksfahrräder kämpft …“.

Auch wenn Humor nicht eine Grenze zwischen Ost und West, Schwarz und Weiß darstellen sollte, war doch die Antwort auf die Frage wie lange spielst denn Du eigentlich Schlagzeug? In West „Um Minus 1/4“ anstatt des gebräuchlichen 3/4 Jahres – nur einer der vielen Pointen, bei denen die Zuschauer nicht mehr konnten vor Lachen.

Veranstalter: Gigolo Enterprises Ltd.  

Wahlforum zur Zwickauer Jugendbeiratswahl

Freitag
18 Jan
2019

Bevor die erste Wahl zum Jugendbeirat der Stadt Zwickau am 29.01.2019 ansteht, fand ein Wahlforum im Alten Gasometer statt. Hierbei wurde allen Kandidaten die Möglichkeit geboten sich ihren Wählern vorzustellen. 11 der 16 Jugendlichen nutzten diese Chance. Organisiert hat das Wahlforum das Jugendbuffet mit Unterstützung des Alten Gasometers. Viele Ideen wurden im Vorfeld gewälzt, Meinungen und Sichtweisen von verschiedenen Akteuren ausgetauscht, bis man sich auf eine allgemeine Vorstellungsrunde der Kandidaten einigte. Da diese Art von „Frontalunterricht“ aber nicht alle Fragen beseitigen kann, sollten die Jugendlichen anschließend miteinander ins Gespräch kommen. Dafür gab es Thementische zu den Bereichen „Freizeit“, „ÖPNV“, „Lebensraum“ und „Zusammenleben“. An Gesprächsbedarf fehlte es nicht und man konnte erkennen, dass hier noch einiger Spielraum für Verbesserung in Zwickau gesehen wird. Positiv und auch etwas überraschend ist ebenfalls, dass über 100 junge Menschen an einem Freitagabend den Weg zu der Veranstaltung fanden, um über Politik zu sprechen. Von Politikverdrossenheit keine Spur! Für das nächste Mal kann man durchaus über einen größeren Raum und Rahmen nachdenken.

Die Veranstaltung hat im Großen und Ganzen ein positives Feedback erhalten. Geht es noch besser?! Ja klar! Bekanntlich ist aller Anfang schwer. Technische Schwierigkeiten, Verbesserungen in der Kommunikation, räumliche Zwänge, all dies sind Erfahrungen, die wir nun gemacht haben und in Zukunft verbessern werden.

Leider gibt es neben organisatorischen Aufgaben gesamtgesellschaftliche Entwicklungen, die wir nicht unterstützen, mit denen wir aber umgehen müssen. So waren neben einem Kandidaten auch diverse Gäste aus dem rechtsradikalen Spektrum vor Ort und störten zum Teil die Veranstaltung mit beleidigenden Bemerkungen. In Absprache mit der Stadt Zwickau war ihnen der Zugang zur Veranstaltung gewährt worden, um die Meinungsfreiheit nicht einzuschränken. Ein kontroverses Publikum bedeutete natürlich eine zusätzliche Herausforderung für die ehrenamtlichen Moderatoren vom Jugendbuffet, welche sie aber sehr gut gemeistert haben. Auch waren zu jeder Zeit Mitarbeiter des Alten Gasometer, der Stadt Zwickau und eines Sicherheitsdienstes anwesend, um im Notfall eingreifen zu können.

Jugendliche für schwierige Themen zu sensibilisieren, sehen wir als unsere Aufgabe und wir unterstützen sie im Umgang damit. Jedoch sind ebenso alle Erwachsenen gefragt, die Probleme nicht auszublenden, sondern hin zu sehen und dagegen einzustehen. Nur so kann Demokratie funktionieren und ihre Werte erhalten werden.

Mehr Infos zur Wahl gibt es hier: www.zwickau.de/jugendbeirat

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. und Stadt Zwickau

Länderabend: Frankreich

Mittwoch
16 Jan
2019

Ein weiterer Länderabend fand in der Barterre des Alten Gasometer statt, diesmal wurde unser Nachbarland Frankreich vorgestellt. Französische Studierende der Westsächsischen Hochschule Zwickau stellten die Bräuche, die Geschichte und die Politik des Landes vor. Ebenso wurde die langjährige akademische Zusammenarbeit zwischen der Westsächsischen Hochschule und den Partnerhochschulen vermittelt. Etwa 70 Gäste folgten gespannt der Präsentation der Studenten und genossen die leckeren, von den jungen Leuten selbst zubereiteten, landestypischen Gerichte. Es gab nur positives Feedback und viele lobende Worte. Ganz besonderer Dank gilt natürlich den französischen Studenten!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. und Westsächsische Hochschule Zwickau

Neues Logo, Neues Design, Alter Gasometer!

Freitag
11 Jan
2019

Wir starten in das Jahr 2019 mit einem neuen Äußeren, bleiben aber der Alte Gasometer, wie man ihn kennt.

Nach fast 20 Jahren haben wir uns entschlossen, dem Design eine Erneuerung zu gönnen. Unter Beteiligung aller Mitarbeiter ist etwas Modernes und Authentisches entstanden. Ein großer Sprung für uns. Entdecken Sie unsere neue Website und freuen Sie sich über mehr Übersicht, technische Kniffe, schönere Bilder und ein neues Logo.

Ein neues Design: Was steckt dahinter?

Im Laufe des letzten Jahres wurde in Zusammenarbeit mit der Leipziger PR-Agentur AGENDA 17 und dem Leipziger Entwicklungsstudio für Software und Design pingpool ein neues Corporate Design entwickelt. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ein Hauptgrund war, dass das alte Design bereits viele Jahre alt und damit nicht mehr zeitgemäß war. Wir wollen besonders junge Menschen erreichen und müssen deshalb am Puls der Zeit bleiben. Weitere Gründe sind die Weiterentwicklung des Vereins, welche auch nach außen sichtbar sein soll. Die Investition war also notwendig, um weiterhin ein breites Publikum zu erreichen. Das neue Design ist außerdem auch vorausschauend, denn der Alter Gasometer e.V. feiert 2020 sein 30-jähriges Jubiläum. Es ist also auch so etwas wie ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk.

Das neue Corporate Design soll unsere inneren Werte nach außen tragen: Aufgeschlossenheit, Modernität, Engagement und Vielfalt. Außerdem soll die Dachmarke Alter Gasometer e.V. und unsere Bereiche Kulturarbeit, Jugendarbeit und Demokratiearbeit deutlich hervortreten.

Bei der Zusammenarbeit mit AGENDA 17 und pingpool gab es vorausgehend eine ausführliche Analyse des Ist-Zustandes und der angestrebten Ziele. Es sollte professionell, aber nichts „Übergestülptes“ werden. Deshalb stand gelebte Demokratie auf der Agenda und das Team wurde über Workshops in den gesamten Prozess integriert. Die Identität sollte gestärkt und nicht verwässert werden. Wichtig war und ist: Authentisch bleiben!

Was ist neu? Das neue Corporate Design ist umfassend und beinhaltet sowohl alle Printprodukte, wie Plakate, Flyer und natürlich das Programmheft, als auch den Onlinebereich mit Website und Social Media Profilen. Start für das neue Design ist Januar 2019. Aus Kostengründen werden einige Dinge aber erst Stück für Stück umgesetzt. Das umfasst besonders Beschriftungen am Haus und Werbemittel.

Wir fühlen uns wohl mit unserem neuen Äußeren und hoffen, dass es unseren Gästen, Teilnehmern und Partnern ebenso ergeht.

neues Corporate Design

Archiv