Und sonst so?! Lernort Schule jenseits von Corona

Freitag
16 Jul
2021

In Sachsen gibt es derzeit rund 90 Schulen mit dem Titel Schule ohne Rassismus – Schulen mit Courage (kurz SoR). Viele von ihnen kamen Mitte Juli beim Landestreffen des Schulprojekts in Chemnitz zusammen. Engagierte Schüler*innen und Lehrer*innen nutzten die Gelegenheit, um endlich wieder miteinander in Austausch zu kommen und den Lernort Schule jenseits von Corona-Themen in den Fokus zu rücken.

Angelegt als hybrides Format konnten sich neben den Teilnehmenden vor Ort auch Schulen per Livestream beteiligen. In insgesamt 8 Workshops (2 davon online) ging es um aktuelle Herausforderungen von Courage-Schulen, Rassismus im Fußball, den NSU-Komplex oder Hate Speech – die Teilnehmenden konnten gemeinsam Ideen und Strategien erarbeiten, wie sie ganz konkret im Schulalltag mit Diskriminierung umgehen.

Zum Auftakt begrüßte Sachsens Kultusminister Christian Piwarz per Videobotschaft das Schulnetzwerk, in dem sich bundesweit rund 3500 Schulen mit mehr als 2 Millionen Schüler*innen aktiv gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt einsetzen. „Demokratie ist nicht einfach da. Demokratie muss jeden Tag auf’s Neue erkämpft werden“, sagte der Politiker.

„Rassismus geht uns alle an! Politische Bildung steht als Auftrag explizit im Lehrplan und zwar für alle Klassen, das ist also kein Extra-Projekt“, betonte Michaela Bausch vom Landesamt für Schule und Bildung im Gespräch mit SoR-Landeskoordinatorin Marlene Jakob.

Nachdem aufgrund der Pandemie in den Schulen viele Monate andere Themen auf der Tagesordnung gestanden hätten, seien viele SoR-AGs nun wieder dabei neue Projekte anzugehen. „Zudem machen sich aktuell viele neue Schulen auf den Weg, Courage-Schule zu werden“, sagte Marlene Jakob.

Im Raum Westsachsen gibt es derzeit 9 Courage-Schulen – und ein neues Gesicht in der Regionalkoordination des Projekts. Seit Juli ist Claudia Drescher die neue Ansprechpartnerin für alle Schulen, die den Titel bereits tragen, und alle Schulen, die erst noch Courage-Schule werden wollen.

 Kontakt:  

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Regionalkoordination Westsachsen (Landkreis Zwickau und Vogtlandkreis)
Telefon (Mi & Fr): 0375/ 277 21 17
Mobil: 0175/ 47 28 079
E-Mail: claudia.drescher@alter-gasometer.de

Fotos: Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V.

Pressegespräch zu den Novembertagen 2018

Mittwoch
10 Okt
2018

Zur Ankündigung der 27 Veranstaltungen der Novembertage fand ein Pressegespräch im Alten Gasometer Zwickau statt. Mehrere lokale Medien hatten sich angekündigt und hörten interessiert den Ausführungen der Referenten zu. Matthias Bley, Koordinator Demokratiearbeit, umriss für die Presse den Veranstaltungskomplex und ging auf einige Themen näher ein. Diana Freydank aus dem Jugendbereich beschrieb im Anschluss den anstehenden Comic Workshop “Was ist Gewalt?” und merkte an, dass noch einige Plätze frei sind. Es gibt also noch eine Chance an dem kostenlosen Workshop teilzunehmen. Moderiert wurde das Ganze von Ben Ulke, PR & Marketing des Alten Gasometers.

Novembertage – Erinnern,
Gedenken und Zusammenkommen in Zwickau.  

Bereits im dritten Jahr in Folge finden die
Novembertage in Zwickau statt. Diesmal vom 16.10. bis 22.11.2018. Aufgabe der Veranstaltungsreihe ist es, eine Erinnerungskultur
zu leben. Dabei wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen geboten. Von
Vorträgen und Diskussion über Besichtigungen bis hin zu einem thematischen
Kneipenquiz und Kinofilmen. Gesellschaftliche Konflikte stehen dabei im
Mittelpunkt, sowohl die Verbrechen des NSU, als auch Erfahrungen in der DDR
oder ein Blick auf das Thema „Gewalt“.

Das Ganze findet im schicksalshaften und
geschichtsträchtigen Monat November statt und der Blick geht zurück in die
Historie des Landes. Reichspogromnacht, friedliche Revolution und der
Nationalsozialistische Untergrund (NSU) sind Ereignisse, die es auch heute noch
aufzuarbeiten, an deren Inhalte es zu erinnern gilt. Aber es soll nicht nur in
die Vergangenheit geschaut werden, sondern es soll auch das Leben der Gegenwart
und Zukunft gestaltet werden. Es sollen Grundlagen für ein friedliches
Zusammenleben geschaffen werden, es soll sich ausgetauscht werden und Menschen
sollen zusammenkommen. Dies tun die Novembertage in diesem Jahr mit den
verschiedensten Formaten. Zum Beispiel bei einem Länderabend oder dem
Kneipenquiz. Bei Ausstellungen und Gesprächen, Vorträgen und Diskussionsrunden.
Bei Theater, Kino, Lesungen und politischer Bildung. Auch das „klassische“
Gedenken an geschichtsträchtigen Orten der Stadt Zwickau darf nicht fehlen. Mit
dieser Bandbreite an Veranstaltungen und Formaten soll ein lebhafter und
moderner Rahmen für Gedenken, Erinnern und Zusammenkommen im Landkreis Zwickau geboten
werden. Mit der freundlichen Unterstützung des Landkreises, der Stadt Zwickau,
des Landesprogramms Weltoffenes Sachsen, des Bundesprogramms Demokratie Leben und
vieler weiterer Partner soll dies gelingen.

Das Komplette Programm ist unter folgendem Link zu finden: https://issuu.com/altergasometer/docs/2018_novembertage_faltblatt_web

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.