Z19 – Eröffnungsveranstaltung der Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Montag
29 Apr
2019

Der Auftakt zu den 17. Tagen der Demokratie und Toleranz fand in der Lutherkirche Zwickau statt. Grußworte zu Beginn wurden von der Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, vom Landrat Dr. Christoph Scheurer und dem Superintendenten des evangelisch-lutherischen Kirchenbezirkes Zwickau Harald Pepel gesprochen. Doch der Vortrag, auf den die meisten Gäste gewartet hatten, war der des Hauptredners Christian Wolff. Der ehemalige Pfarrer der Leipziger Thomaskirche, welcher in der friedlichen Revolution vor 30 Jahren eine wichtige Rolle spielte, hielt ein Referat mit dem Titel: „Mut – Wahrheit – Freiheit: Mit Halt und Haltung für Demokratie, die Grundwerte der Verfassung und gesellschaftliche Vielfalt eintreten“ und bot darin viele Aussagen, die zum Nachdenken anregen. So forderte er zum Beispiel: „Wir alle sollten uns als Verfassungspatrioten verstehen!“ und analysierte „Der Erfolg von rechtsnationalistischen Parteien, wie der AfD, liegt nicht daran, dass es sie gibt, sondern an denen die sie wählen!“. Das sind nur zwei von vielen Sätzen, die nachhallen. Ein Impulsreferat, welches die meisten Gäste noch einige Zeit beschäftigen wird. Kurz gesagt: Wer nicht dabei war, hat eine gelungene Eröffnungsveranstaltung versäumt.

Bis zum 11.05 bieten die Tage der Demokratie und Toleranz ein vielfältiges Angebot. Weitere Informationen dazu finden sie auf der Webseite des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region und auf Facebook.

Eine Veranstaltung im Rahmen der „Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region“ 2019.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Feuerzauber im Historischen Dorf

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Länderabend Armenien

Zum nächsten Blog-Artikel