WEITERHIN ANGESPANNTE CORONA SITUATION FÜHRT ZU NEUERLICHEN ANPASSUNGEN

Samstag
09 Jan
2021

Die angespannte Corona Situation stellt den Verein Alter Gasometer auch weiterhin vor eine Vielzahl inhaltlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen. Dies bedeutet aktuell:

  • Aufgrund der nach wie vor sehr dynamischen Lage und den neuerlichen Festlegungen sowie Empfehlungen von Politik und Wissenschaft bleiben weiterhin alle analogen Kultur – Veranstaltungen nun vorerst bis zum 31.03.2021 abgesagt.
  • Alle Angebote an allen Standorten der Arbeitsbereiche Jugendarbeit und Demokratiearbeit bleiben vorerst bis zum 7.02.2021 geschlossen.
  • Das geplante Winterferienprogramm im Februar findet nicht statt, da die Winterferien in Sachsen geändert wurden. Über neue Termine, insbesondere zum angepassten Programm in den verlängerten Osterferien informiert unser Jugendbereich zeitnah.
  • Auch der Zutritt für Betriebsfremde ist an allen Standorten vorerst bis zum 7.02.2021 nicht gestattet.
  • Post- und Paketboten und sonstige Dritte müssen bitte an der Haustür klingeln.
  • Handwerkerleistungen sind davon ausgenommen, müssen sich aber anmelden und per Kontaktnachverfolgung erfasst werden.

Ausgenommen davon sind im Kontext § 2b Ausgangsbeschränkung und § 2c Ausgangssperre sowie § 4 Schließung von Einrichtungen und Angeboten der Verordnung vom 8.01.2021 zu den vereinsüblichen Arbeitszeiten:

  • Bürotätigkeiten
  • Digitale Angebote
  • die Teilnahme an behördlichen Terminen (Gremienarbeit)
  • die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen
  • digitale / virtuelle Angebote der Jugendhilfe
  • Angebote der mobilen Kinder- und Jugendarbeit sowie Angebote, die der Abwendung und Intervention von drohender und bei bestehender Kindeswohlgefährdung dienen.

Unsere Mitarbeiter*innen der Jugendhilfe – Offener Treff im Alten Gasometer, Jugendclub Kirchberg, Historisches Dorf sind für Hilfs- und Beratungsangebote per Telefon und E-Mail zu erreichen. Außerdem gibt es verschiedene Hilfs- und Online Angebote. Ebenso ist unser Streetwork Team in Kirchberg, Wilkau-Haßlau, Crimmitschau und Mülsen unterwegs.

Alle Mitarbeiter*innen sind über die üblichen Kontakte zu erreichen, wenn auch nicht immer zeitnah – bedingt durch verschiedene HomeOffice und Kurzarbeiterregelungen.

Wir hoffen auf eine baldige Verbesserung der Situation, bitten um Ihr Verständnis und wünschen Allen Gesundheit.

Haben Sie Fragen, benötigen Sie Hilfe – sprechen Sie uns bitte an.

Bekanntgabe der Ersatztermine der durch die CORONA-Pandemie abgesagten Veranstaltungen

Mittwoch
16 Dez
2020

  1. Alle Künstler*innen bleiben dem Zwickauer Publikum und dem Alten Gasometer treu und holen ihre Auftritte nach.
  2. Alle bereits im Vorverkauf erworbenen Karten behalten für diese Ersatztermine ihre Gültigkeit.
  3. Alle bereits bekannten Ersatztermine sind im Folgenden zusammengefasst, alphabetisch geordnet sowie verlinkt :

Hinter dem Datumslink finden Sie die jeweilige Veranstaltung und natürlich auch die Informationen was die Karten kosten und den direkten Link zum Ticketshop.

Lockdown in Sachsen seit dem 1. November. Neuerliche Auflagen folgen:

Samstag
12 Dez
2020

Aufgrund der weiter anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen in Sachsen hat die Staatsregierung am 11. Dezember 2020 eine neue Corona-Schutz-Verordnung mit weiteren Verschärfungen beschlossen. Mit einem Lockdown soll die Dynamik der Corona-Pandemie deutlich eingedämmt werden. Die Rechtsverordnung gilt vom 14. Dezember 2020 bis einschließlich 10. Januar 2021.

Ausführliche Informationen dazu erhalten sie HIER.

Für den Verein Alter Gasometer bedeutet dies konkret:

  • Alle Angebote an allen Standorten bleiben bis vorerst zum 10.01.2021 geschlossen.
  • Auch der Zutritt für Betriebsfremde ist an allen Standorten nicht gestattet.
  • Post- und Paketboten und sonstige Dritte müssen an der Haustür klingeln.
  • Handwerkerleistungen sind davon ausgenommen, müssen sich aber anmelden und per Kontaktnachverfolgung erfasst werden.

Ausgenommen davon sind im Kontext § 2b Ausgangsbeschränkung und § 2c Ausgangssperre sowie § 4 Schließung von Einrichtungen und Angeboten der Verordnung vom 11.12.2020 zu den vereinsüblichen Arbeitszeiten:

  • Bürotätigkeiten
  • Digitale Angebote
  • die Teilnahme an behördlichen Terminen (Gremienarbeit)
  • die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen
  • digitale / virtuelle Angebote der Jugendhilfe
  • Angebote der mobilen Kinder- und Jugendarbeit.

Haben Sie Fragen, benötigen Sie Hilfe – sprechen Sie uns bitte an.

Jugendclub Kirchberg bis Ende des Jahres geschlossen

Dienstag
01 Dez
2020

Aufgrund der derzeitigen Lage der Corona-Pandemie und den damit verbundenen gesetzlichen Vorgaben, bleibt der Jugendclub Kirchberg leider bis zum Ende des Jahres 2020 geschlossen.
Wenn Ihr konkrete Hilfe braucht, ist unser Streetwork Team für Euch da. Telefonisch erreicht ihr unsere Streetworkerin unter: 0175 / 827 67 94

Wir hoffe, im neuen Jahr dann wieder komplett für Euch da sein zu können und planen schon mal voraus, was wir dann gemeinsam machen können.

Bleibt gesund und habt ein schönes Weihnachtsfest.

Euer Team des Alten Gasometers

Wir wünschen eine gute Adventszeit in einer herausfordernden Zeit.

Sonntag
29 Nov
2020

Wir wünschen Allen eine gute Adventszeit in dieser herausfordernden Zeit. Bleiben Sie gesund und solidarisch.

DER VEREIN ALTER GASOMETER SAGT ALLE VERANSTALTUNGEN BIS FEBRUAR 2021 AB!

Dienstag
17 Nov
2020

Die angespannte Corona Situation stellt den Verein Alter Gasometer auch weiterhin vor eine Vielzahl inhaltlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen.

Aufgrund der nach wie vor sehr dynamischen Lage und den neuerlichen Festlegungen sowie Empfehlungen von Politik und Wissenschaft sieht sich der Verein gezwungen alle Veranstaltungen vorerst bis zum 28.02.2021 abzusagen.

Die Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiter*innen, Gästen und Klienten hat stehts Vorrang. Wir beobachten daher ständig das Infektionsgeschehen und sind zu der Überzeugung gekommen, dass unter den gegebenen Bedingungen in nächster Zeit keine soziokulturellen Veranstaltungen und Angebote möglich sein werden. Dies betrifft ebenso Einmietungen, Workshops, Arbeitsgruppentreffen und ähnliches.

Eine Ausnahme bilden hier momentan unsere Angebote der Jugendhilfe. Die Offenen Treffs im Alten Gasometer und im Jugendclub Kirchberg geöffnet. Ebenso ist unser Streetwork Team in Kirchberg, Wilkau-Haßlau, Crimmitschau und Mülsen unterwegs. Das Historische Dorf wird allerdings bis zum 28.02.2021 geschlossen bleiben.

Gerade in der momentanen Situation ist es wichtig Kindern- und Jugendlichen einen Anlaufpunkt zu bieten und insbesondere auch in Problemlagen für sie da zu sein. Natürlich werden dabei die Hygienevorschriften sehr ernst genommen. Kontakte sind weitgehend reduziert, daher finden auch nur reine Hilfs- und Beratungsangebote statt. Zusätzlich ist unser virtueller Jugendtreff geöffnet.

Geplante digitale Angebote des Vereins finden weiterhin statt. Auch die Arbeitsbereiche sind über die üblichen Kontakte zu erreichen.

Wir hoffen auf eine baldige Verbesserung der Situation, bitten um Ihr Verständnis und wünschen Allen Gesundheit.

Programmkalender nur eingeschränkt nutzbar

Montag
16 Nov
2020

Unser Programmkalender ist wegen technischer Schwierigkeiten momentan nur eingeschränkt nutzbar. Unsere Techniker arbeiten bereits an dem Problem. Wir bitten um Verständnis. Bei Rückfragen zu einzelnen Programmpunkten können Sie sich gern auch telefonisch an uns wenden. Vielen Dank.

Über 250 Organisationen fordern Staatsregierung zu weitsichtiger Finanzpolitik auf. Wir auch!

Donnerstag
05 Nov
2020

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen über die zukünftige Finanzpolitik des Freistaates appellieren über 250 sächsische Organisationen an die Staatsregierung, den kommenden Doppelhaushalt nicht zu Lasten von sozialen, kulturellen und demokratiefördernden Strukturen aufzustellen. Zudem dürfen wichtige Investitionen nicht ausgesetzt werden.

Der Verein Alter Gasometer unterstützt den Appell ausdrücklich.

In dem offenen Brief loben die Organisationen das bisherige Handeln der Politik während der Corona-Pandemie und betonen gleichzeitig: „Wir blicken auf eine gesamtgesellschaftliche Leistung, bei der die Stützen unseres Gemeinwesens sichtbar wurden. Ohne die vielen Menschen, die unser Land während der Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufrechterhalten haben, wären wir nicht da, wo wir jetzt stehen.“

Doch weder die Pandemie noch die ökonomischen, gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen seien bewältigt, weshalb aktuell diskutierte Kürzungen jetzt die falschen Signale senden würden. Im Brief wird darauf hingewiesen: „Generationengerechtigkeit darf nicht nur monetär betrachtet werden. Der Erhalt sozialer, kultureller und demokratischer Angebote gehört ebenso dazu wie kluge Investitionen, um unseren Freistaat zukunftsfest aufzustellen.“

Die Autoren warnen zudem: „Kürzungen wären das falsche Signal an die Menschen in Sachsen und könnten mühsam erworbenes Vertrauen in die politischen Institutionen grundlegend beschädigen und die Feinde der Demokratie stärken.“ Mit Verweis auf die bis heute nachwirkenden Kürzungen im Jahr 2010 dürfen sich fiskalische Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen, da Sachsen sonst um Jahre zurückgeworfen würde.

Mit einem deutlichen Appell wenden sich die Autoren an die Staatsregierung: „Wir fordern die Staatsregierung auf, den begonnenen Weg einer aktiven staatlichen Politik zum Ausgleich der ökonomischen und sozialen Folgen der Pandemie fortzusetzen.“

Als Initiatoren des breit getragenen offenen Briefes zeichnen u.a. der Deutsche Gewerkschaftsbund Bezirk Sachsen, der Paritätische Wohlfahrtsverband Sachsen, der Kinder- und Jugendring Sachsen und der Landesverband Soziokultur Sachsen  verantwortlich. Die derzeit zur Debatte stehenden Kürzungen im dreistelligen Millionenbereich bei sozialen, kulturellen und demokratiefördernden sowie arbeitsmarktrelevanten Strukturen würden aus Sicht der Initiatoren langfristige Schäden für den Zusammenhalt im Freistaat Sachsen mit sich bringen.

Den Brief mit der Übersicht der unterstützenden Organisationen hier.

Offener Brief an die Staatsregierung_mit Unterzeichner_Ergänzungen ab 30102020

Erneute Verschiebungen von Veranstaltungen notwendig!

Dienstag
03 Nov
2020

Aufgrund des von Bund und Ländern beschlossenen „Teil-Lockdowns“ müssen wir alle November-Kulturveranstaltungen auf spätere Termine verlegen bzw. absagen.

Hier eine kurze Übersicht über die bereits bekannten Verlegungen & Absagen:

Alle bereits gekauften Tickets behalten für diese Ersatztermine ihre Gültigkeit. Leider können unsere Ticketpartner derzeit keine im Vorverkauf erworbenen Eintrittskarten erstatten, bieten aber Gutscheinlösungen an.
Bitte informieren Sie sich am besten vor allen Veranstaltungen auf unserer Homepage, ob diese von aktuellen Einschränkungen betroffen sind.

Bund und Länder beschließen einstimmig einen „Teil-Lockdown“ ab dem 2. November.. Alle Kulturveranstaltungen werden vorerst ausgesetzt.

Mittwoch
28 Okt
2020

Bund und Länder beschließen einstimmig einen „Teil-Lockdown“ ab dem 2. November

Eine neuerliche aktualisierte Sächsische Corona Verordnung liegt noch nicht vor. Auszugehend ist aber das im Wesentlichen die Beschlüsse der Bund Länder Konferenz 1:1 umgesetzt werden (siehe Anlage: Beschluss BKMPK28102020end). Insofern gelten für den Verein Alter Gasometer diese Beschlüsse.

Insbesondere alle Veranstaltungen, Programme und Einmietungen zu Feiern u.ä. (bisher ausgenommen Bildungs- und Beratungsangebote) in allen Arbeitsbereichen werden ab dem 2.11. bis vorerst 30.11. ausgesetzt. Aufrecht gehalten werden vorerst alle Öffnungszeiten und Sprechzeiten im Kulturbereich, Jugendbereich und Demokratiebereich. 

Sobald eine gültige Verordnung vorliegt werden wir hier informieren. Anbei die Bundesbeschlüsse:

Bund und Länder wollen die deutlich steigenden Corona-Infektionszahlen mit neuen massiven Kontaktbeschränkungen in den Griff bekommen. Sie sollen deutschlandweit ab 2. November gelten. Das gab Kanzlerin Angela Merkel nach einer Videokonferenz mit den Ministerpräsidenten der Länder in Berlin bekannt. Mit den neuen Einschränkungen wolle man die „Dynamik des Infektionsgeschehen zügig unterbrechen“, andernfalls werde das Gesundheitssystem binnen weniger Wochen an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit kommen.

Treffen nur zwischen zwei Haushalten erlaubt

· Von Montag an sollen sich nur noch Angehörige zweier Haushalte treffen dürfen, hier gilt eine Obergrenze von maximal zehn Personen.

· Verstöße gegen diese Kontaktbeschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden sanktioniert werden.

· Zugleich forderte die Kanzlerin die Bürger auf, auf private Reisen und Besuche im kommenden Monat zu verzichten. Auch nannte sie private Feiern angesichts der ernsten Lage als inakzeptabel.

· Schulen und Kindergärten sollen trotz der stark steigenden Corona-Zahlen auch in den kommenden Wochen verlässlich geöffnet bleiben.

· Offen bleiben auch Industriebetriebe und Handwerk, ebenso der Groß- und Einzelhandel. Kanzlerin Merkel sagte, es ginge darum das wirtschaftliche Leben weitestgehend am Laufen zu halten.

Gastronomie und Kultur erneut dicht

· Während Schulen und Handel offen bleiben, soll ein großer Teil des öffentlichen Lebens wieder heruntergefahren werden. So sollen im gesamten November alle Gastronomiebetriebe, ebenso Bars, Diskotheken und Kneipen schließen. Ausgenommen davon sind Lieferungen von Speisen für den Verzehr zu Hause. Auch Kantinen sollen offen bleiben.

· Veranstaltungen,V die der Unterhaltung und der Freizeit dienen, sollen bundesweit weitgehend untersagt werden. Das betrifft Theater, Opern oder Konzerthäuser, ebenso Messen, Kinos, Freizeitparks, Schwimmhallen und Spielhallen. Auch Fitnessstudios sollen vorübergehend ihren Betrieb einstellen.

Touristische Ausflüge untersagt

· Auch im Tourismus soll es im gesamten November weitreichende Einschränkungen geben. So sollen deutschlandweit Übernachtungsangebote untersagt werden. Betroffen davon sind Hotels und Pensionen. Ausnahmen hiervon soll es nur für dringend notwendige Geschäftsreisen geben.

Fußballspiele wieder ohne Zuschauer

· Betroffen von den neuen Corona-Maßnahmen sind auch der Profisport und die Fußball-Bundesliga. Für die nächsten Partien sind keine Zuschauer mehr in den Stadien erlaubt. Für das Wochenende ist bereits für zahlreiche Spiele beider Ligen eine drastische Herabsetzung oder der Ausschluss von Fans verfügt worden.

Merkel spricht von belastenden, aber notwendigen Maßnahmen

Kanzlerin Merkel sprach am Mittwoch von „harten und belastenden Maßnahmen“. Es sei eine „nationale Kraftstanstrengung“ nötig, weil in den vergangenen Tagen die Infektionszahlen exponentiell gestiegen seien. Die Entwicklung sei inzwischen an einem Punkt, bei dem man bei 75 Prozent der Infektionen nicht mehr wisse, woher sie kämen. Man könne also nicht mehr sagen, dass bestimmte Bereiche nicht zur Ausbreitung beitrügen.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer warb um Verständnis für die neuen Einschränkungen. Derzeit sei das Ausbreitungsgeschehen nicht mehr klar zuzuordnen, sagte der CDU-Politiker. Für Freitag kündigte er eine Sondersitzung des Kabinetts an, auf der über die Situation beraten und die Corona-Schutzverordnung für den Freistaat angepasst werden soll.