Das Labyrinth des NSU – Die Geschichtswerkstatt

Donnerstag
24 Okt
2019

Wer glaubt, der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) ist nur eine von den Medien großgeredete Bedrohung der demokratischen Gesellschaft, der scheint die stetig wachsende rechtsradikale Szene nicht ernst nehmen zu wollen. Es ist Zeit Vergangenes aufzuarbeiten und Zukünftiges zu verbessern. Dafür wurde das Projekt „Geschichtswerkstatt“ ins Leben gerufen. Am 24.10.2019 fand eine Ausfahrt nach Nürnberg statt, bei der an die Opfer der durch die NSU ausgeübten Mordanschläge gedacht und die Ausstellung „Im Labyrinth der NSU-Morde“ besucht wurde. Gemeinsam mit vielen engagierten Jugendlichen erarbeiteten wir erneut diesen grausamen Abschnitt unserer Geschichte.  Dabei ging es auch um die soziokulturelle Stadtteilarbeit mit der Scharrerschule, die Schauplatz des Mordes an İsmail Yaşar wurde. Ein Treffen mit den Schülern der Scharrerschule, welche sich in besonderer Weise um das Gedenken an das Opfer in der Scharrerstraße kümmern, war der Beginn einer künftigen Schulkooperation Zwickau – Nürnberg.  Es sind mit der Nürnberger Grund- und Hauptschule weitere Kooperationsprojekte geplant.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Kinderzirkus 2019 – Die Premiere

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Die Killerpilze & Machete Dance Club

Zum nächsten Blog-Artikel