Der Verein Alter Gasometer öffnet nun doch nicht seinen Kulturbetrieb – Landesregelungen nicht praktikabel

Montag
17 Jan
2022

Am 12. Januar 2022 beschloss der Freistaat Sachsen eine neuerliche Corona Notverordnung, welche auch Öffnungsmöglichkeiten für Kultureinrichtungen ab dem 14. Januar ermöglichen sollte.

Der Verein Alter Gasometer reagierte schnell und aktualisierte auf Grundlage der „Corona Notverordnung“ (in der Lesefassung vom 12. Januar 2022, veröffentlicht am 13. Januar 2022 sowie der „Allgemeinverfügung Hygiene“ in der Gültigkeit bis zum 17. Januar 2022) sein vereinsinternes Hygienekonzept sowie die aktualisierten Bestuhlungspläne für seine Kulturveranstaltungen.
Neben den umfangreichen Hygienestandards, welche der Verein in den letzten fast zwei Jahren, mit Blick auf die Corona-Pandemie, immer wieder fortgeschrieben hat, sollte nun ab dem 15. Januar 2022 „2G+“ als wichtigste Zugangsbedingung gelten. Um Kultur zumindest ansatzweise wieder zu ermöglichen, bereitete der Verein umgehend eine neuerliche Neueröffnung vor.

Heute, zum 17. Januar 2022, aktualisierte nun der Freistaat Sachsen die „Allgemeinverfügung Hygiene“ ein weiteres Mal.

Nunmehr sind Gäste angehalten auch am eigenen Platze eine FFP2-Maske oder eine vergleichbare Atemschutzmaske zu tragen. Trotz einer bereits geltenden 2G+ Regelung, Mindestabständen von 1,50 Meter zwischen den Sitzplätzen, Besucherbegrenzungen, Lüftungsanlagen, Einbahnstraßenregelungen und vielem mehr. Einen Nachweis, dass Kulturhäuser mit strengen Hygienekonzepten, wie Raumluftfilteranlagen, reduzierter Kapazität, etc. einen Infektionsherd darstellen, gibt es nicht.

Das Tragen einer FFP2 Maske erschwert das Atmen. „Von einem Kulturgenuss im Kino, Kabarett oder bei einem Konzert – Veranstaltungen, welche meist zwischen 90 Minuten und 120 Minuten dauern – kann man da nicht mehr sprechen.“, so Mario Zenner, Geschäftsführer des Vereins Alter Gasometer. Arbeitsmediziner empfehlen für FFP2-Maske ohne Ausatemventil sogar nur eine Tragedauer von 75 Minuten und eine Erholungsdauer von 30 Minuten.

Die Kulturbranche ist eine der am intensivsten von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffenen Branchen. Auch der Verein Alter Gasometer musste seinen Kulturbetrieb seit dem ersten Lockdown vor rund 24 Monaten insgesamt 14 Monate geschlossen halten. In den weiteren Monaten fand Kulturarbeit nur unter einer Vielzahl von Auflagen statt. Dies bedeutet vor allem auch: keine Einnahmen aus Kulturveranstaltungen, gastronomischen Angeboten und Vermietungen im sechsstelligen Bereich.

„Mehrfache Lockdowns, kurzfristiges Schließen und zwischenzeitliche Öffnungen demotivieren Kulturanbieter, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Gäste. Die Gefahr, dass die Kultur irreparablen Schaden nimmt, wächst zunehmend.“, so Zenner weiter.

Insofern braucht es klare, bundeseinheitliche Regelungen für Veranstaltungen, mit ausreichend zeitlichem Vorlauf und damit einer Perspektive über die nächsten Wochen hinaus. Veranstaltungen, welche bereits unter strengen Hygieneauflagen und zusätzlichen rechtlichen Auflagen wie z.B. mit 2G und Schnelltest (2G+) stattfinden, müssen dann aber ohne Abstandsgebote, Masken und Kapazitätsbeschränkung möglich sein. Die Verlängerung aller Hilfsprogramme bis mindestens Sommer 2022 ist aus heutiger Sicht daher zwingend erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen
Mario Zenner
Geschäftsführer
Alter Gasometer e.V.

Downloads

Offener Brief: Ein Zeichen für Toleranz von Zuhause aus setzen

Montag
13 Dez
2021

Seit einigen Wochen untersagt die Corona-Schutzverordnung Ansammlungen mit mehr als 10 Personen. Bei den sogenannten „Spaziergängen“, die regelmäßig montags stattfinden, wird in vielen Städten Sachsens gegen dieses Verbot verstoßen. Unter dem Deckmantel gegen die Coronamaßnahmen zu demonstrieren, versammeln sich Menschen mit extremistischen Weltanschauungen. Neben Anhänger*innen von Verschwörungstheorien, Reichsbürgern*innen und Rechtsorganisierten ist der Anteil derer, die eine differenzierte Meinung gegen die bestehenden Regelungen haben gering, bzw. distanziert sich dieser Teil nicht von den intoleranten und antidemokratischen Akteuren der Versammlungen.

Aus diesem Grund möchte das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region denjenigen Menschen, die trotz der Einschränkungen auf den demokratischen Prozess vertrauen, die Möglichkeit geben, für eine tolerante und weltoffene Gesellschaft einzustehen. Ohne dafür gegen Coronaschutzmaßnahmen verstoßen zu müssen, indem sie auf die Straße gehen.

Deshalb hat sich das Bündnis für Demokratie und Toleranz mit dem Bündnis Freiberg für alle solidarisiert und den Offenen Brief aus Freiberg, dem wir zustimmen, in großen Teilen übernommen.

Mehr als 90 Erstunterzeichner*innen hat der Brief aus Zwickau schon. Darunter die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau Constance Arndt, MdB Casten Körber, der Rektor der Westsächsischen Hochschule Prof. Dr. Stephan Kassel, zudem den Kanzler der Dr. Ing. Ralf Steiner sowie den Dekan der Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften Prof. Dr. Christian Pihl sowie viele weitere.

OFFENER BRIEF

Liebe Zwickauerinnen und Zwickauer,

warum neue Worte finden, wenn es Menschen gibt, die die Situation, in der sich der größte Teil der Bürgerinnen und Bürger sieht, bereits bestens beschrieben haben.

Deswegen haben wir uns mit dem Bündnis „Freiberg für alle“ solidarisiert und sind dankbar, den Offenen Brief nutzen zu dürfen, um auch in Zwickau einen Aufruf zur Solidarität zu starten.

Wenn Sie sich in den Aussagen des Folgenden wiederfinden, bitten wir um Ihre Unterstützung und Unterschrift! Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen für ein solidarisches und verantwortungsvolles Handeln setzen!

Mit Unverständnis, Sorge und immer größerem Entsetzen beobachten wir die montäglichen “Corona-Spaziergänge” durch Zwickau und viele weitere Städte. Seit Monaten befinden wir uns in einer Pandemie und seit Kurzem spitzt sich die Situation zu wie nie zuvor. Die Krankenhäuser arbeiten am Limit und die Belastung der Pflegekräfte ist an einer Grenze, die für die gesamte Gesellschaft bedrohlich und anteilig bereits überschritten ist. Ausgerechnet in dieser Zeit gehen einige der Zwickauer Mitbürgerinnen und Mitbürger gemeinsam mit Rechtsextremen auf die Straße und tragen damit erst recht zur Verbreitung des Virus bei.

Jetzt steht Weihnachten vor der Tür und vieles, was diese Zeit schön und besonders macht, ist nicht möglich. Unsere Kinder können nicht zu Weihnachtsveranstaltungen und wir können nicht mit unseren Familien zum gemütlichen Bummel auf den Zwickauer Weihnachtsmarkt gehen. Wieder müssen wir kreativ werden und uns zu Hause bei Laune halten, so gut es geht.

Der Blick über den Tellerrand zeigt: So niedrig wie in Sachsen ist die Impfquote nirgendwo anders in Deutschland. Gleichzeitig stecken sich hier so viele Leute mit dem Virus an wie nirgendwo sonst. Dass hier ein Zusammenhang besteht, liegt klar auf der Hand!

Jetzt befinden wir uns in einem lockdownähnlichen Zustand, Existenzen von Gewerbetreibenden sind gefährdet, Kultureinrichtungen wieder geschlossen, wir können zum Teil unsere Berufe nicht ausüben, Kindergärten und Schulen sind geschlossen oder im eingeschränkten Regelbetrieb und wir wissen nicht, wie lange dieser Zustand dieses Mal andauert.

Wir sind sauer, wir sind wütend und wir wollen das nicht länger hinnehmen! Wir fordern die Spaziergänger auf, dieses weitere Befeuern der Pandemie zu unterlassen. Von der Politik erwarten wir, diese illegalen Demonstrationen nicht länger zu dulden. Es gelten Regeln und die gelten für alle. Wenn eine Versammlung momentan nur an einem Ort und nur für zehn Personen erlaubt ist, dann gilt das für alle. Diese Ungleichbehandlung erzeugt Frust, Unverständnis und stößt alle diejenigen vor den Kopf, die sich seit Monaten an die Einschränkungen halten.

Wir tun es nicht gerne, aber wir tragen die temporären Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus aus Verantwortungsgefühl unseren Mitmenschen gegenüber mit und im Vertrauen darauf, dass die von der Wissenschaft empfohlenen und von der Politik beschlossenen Maßnahmen notwendig sind, um noch viel größeren Schaden abzuwenden. Ebenso vertrauen wir darauf, dass diese Maßnahmen auch von den zuständigen Politikern und Institutionen der Region durchgesetzt und wie versprochen sofort wieder aufgehoben werden, sobald es gesundheitlich vertretbar ist.

Lasst Zwickau nicht zum Abenteuerspielplatz der Rechtsextremen und Coronaleugnenden werden! Wir akzeptieren nicht, dass das Image der Stadt in Mitleidenschaft gezogen wird. Wir wollen, dass weiterhin Reisende und Studierende aus aller Welt gerne hierherkommen und unserer Gastronomie sowie den Hotels, der Kultur und der Wirtschaft wichtige Einnahmen bescheren. Wie in Freiberg, Plauen und einigen anderen Städten Sachsens wird ein Bild vermittelt, das das verantwortungsvolle Verhalten von Vielen nicht widerspiegelt. Die Ignoranz einer Minderheit sorgt für ein Bild, welches dem Verantwortungsbewusstsein einer großen Mehrheit nicht gerecht wird.  Das darf nicht sein! Wir sind, gemeinsam mit den anderen Städten in Sachsen, eine offene, freie Stadt und das wollen wir auch bleiben.

Du möchtest diesen offenen Brief mit deinem Verein, deiner Institution oder als Privatperson gerne unterzeichnen? Dann schreibe eine Nachricht mit deinem Namen und Betreff: “Offener Brief” an demokratie@alter-gasometer.de

„Unsere Demokratie lebt von der Fähigkeit zur kritischen Auseinandersetzung und zur Selbstkorrektur. Sie lebt vom steten Ausgleich der Interessen und vom Respekt voreinander. Sie lebt von Solidarität und Vertrauen, im Übrigen auch von dem Vertrauen in Fakten und davon, dass überall da, wo wissenschaftliche Erkenntnis geleugnet und Verschwörungstheorien und Hetze verbreitet werden, Widerspruch laut werden muss. Unsere Demokratie lebt auch davon, dass überall da, wo Hass und Gewalt als legitimes Mittel zur Durchsetzung eigener Interessen erachtet werden, unsere Toleranz als Demokratinnen und Demokraten ihre Grenze finden muss.“ Zitat aus der Rede von Bundeskanzlerin Merkel anlässlich des Großen Zapfenstreichs am 2. Dezember 2021 in Berlin

Die aktuellen Unterzeichner*innen sind unter dem Beitrag im Blog zu finden.

Downloads

Zwickauer Kultursommer einschließlich Kulturmesse auf Schloss Planitz abgesagt

Dienstag
24 Aug
2021

Es sind keine einfachen Zeiten für die Kultur. 1,5 Jahre Pandemie haben beim potentiellen Publikum ganz offensichtlich Spuren hinterlassen und es herrscht große Verunsicherung. Die Initiatoren und Veranstalter des Zwickauer Kultursommers sind gemeinsam angetreten, die Wiederaufnahme des kulturellen Lebens voranzubringen und mit einem kleinen, feinen Kulturfestival ein wertiges Angebot für ein potentiell kulturhungriges, ja vielleicht sogar kulturausgehungertes Publikum zu schaffen. Das Programm des Zwickauer Kultursommers konnte sich im Ergebnis sehen lassen. Namhafte Künstler aus den Bereichen Musik, Kabarett und Entertainment wurden verpflichtet. Das Ensemble des Theaters und des Puppentheaters waren ebenso an Bord, wie zahlreiche Vereine, Institutionen und freie Kulturschaffende, die sich für die implementierte Kulturmesse angemeldet hatten.
 
Heute steht fest, dass die Ticketverkäufe knapp 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn weit hinter den Erwartungen zurück bleiben und die aktuellen Wetterprognosen letzte Hoffnungen auf ein nennenswertes Tages- bzw. Abendkassengeschäft genommen haben. Durchnässte Böden im Hof des Schloss Planitz, wie auch im Schlosspark verhindern den geplanten Auf- und Einbau von Bühnen und Bestuhlung. Darüber hinaus sind für das Wochenende Abend-Temperaturen von 12 bis 13 Grad Celsius bei stetigem Regen vorhergesagt. „Es ist traurig und deprimierend für alle Beteiligten und wir haben uns die Entscheidung gewiss nicht leicht gemacht. Am Ende war es jedoch eine Abwägungsentscheidung in Anbetracht aller Gegebenheiten, den Zwickauer Kultursommer 2021 abzusagen.“, so Jürgen Flemming – Geschäftsführer der Kultour Z. und einer der Initiatoren der neuen Veranstaltungsreihe. Beim Zwickauer Kultursommer handelt es sich um ein Gesamtkonzept, weshalb den Verantwortlichen eine Herauslösung einzelner Veranstaltungstermine im Areal des Schlosses als nicht sinnvoll erschien. „Weder den Besuchern, noch den Künstlern, Technikern, Caterern, wie auch zahlreichen weiteren in die Vorbereitungen und Durchführung Involvierten ist damit geholfen, den Zwickauer Kultursommer auf Biegen und Brechen zu realisieren.“, bemerkt Mario Zenner – Geschäftsführer des Alten Gasometer. Und Sandra Kaiser vom Theater Plauen-Zwickau fügt hinzu: „Wir bedauern die Absage sehr, aber sehen sie unter den gegebenen Bedingungen als zwingend notwendig. Vielleicht gibt es später eine Möglichkeit, dieses Projekt wieder aufleben zu lassen, das in seiner Konzeption wirklich toll und einmalig für Zwickau ist.“  
 
Gegenwärtig wird noch versucht, Ersatztermine für einzelne Programmpunkte der Veranstaltungsreihe in den verschiedenen Zwickauer Veranstaltungshäusern zu finden.
 
Für diese Fälle würden bereits erworbene Tickets ihre Gültigkeit behalten, können jedoch auch, wie die Tickets für ersatzlos abgesagte Termine in den Vorverkaufsstellen, in denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden. Detaillierte Informationen zur konkreten Verfahrensweise gibt es in Kürze zum Beispiel über die projekteigene Website: www.zwickauerkultursommer.de.

Fest stehen aber bereits folgende Verlegungen:

  • STAUBKIND: Das Konzert am 27.8. entfällt, die Karten haben aber Gültigkeit für das Staubkind-Konzert am 14.10.2022 im Alten Gasometer. Wer bereits für beide Konzerte Karten hat, kann die Karte natürlich auch zurückgeben.
  • FLORIAN SCHROEDER: Verschoben auf den 17.09.2022 in den Alten Gasometer. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.
  • TRUCK STOP: wird voraussichtlich in das Jahr 2022 verschoben. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.
  • DIE PHYSIKANTEN: Die Veranstaltung wird komplett abgesagt. Bereits gekaufte Karten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.
  • ITCHY 04.09.2021, (findet an neuem Ort statt, Alter Gasometer anstatt auf Schloss Planitz)
  • MAX PROSA & DRIFTWOOD HOLLY 05.09.2021,  andere Location (wird diese Woche noch bekannt gegeben),  (anstatt auf Schloss Planitz)
  • TOCOTRONIC, 08.09.2021,  Freilichtbühne Zwickau, (anstatt: 26.08.2021 auf Schloss Planitz)
  • KRAUTROCKABEND MIT EPITAPH, FARGO & JANE 07.05.2022, St. Barbara Lichtentanne,  (anstatt 28.08.2021 auf Schloss Planitz)

Veranstalter: Zwickau/ Kultour Z. GmbH in Kooperation mit dem Alten Gasometer e.V., Theater Plauen-Zwickau gGmbH, Liederbuch e.V., Puppentheater Zwickau gGmbH, Kulturamt Stadt Zwickau, Freunde aktueller Kunst e.V.

Kultursommer 2021 – Programmteil des Vereins Alter Gasometer 

Donnerstag
01 Jul
2021

Vor rund zwei Wochen stellten wir das Sommerprogramm des Vereins Alter Gasometer vor. Insgesamt ganze 30 Kulturveranstaltung in vier Locations – von Ende Juni bis Anfang September hat das Gasometer-Team vorbereitet.

„Wir freuen uns endlich wieder Kultur anbieten zu dürfen – und freuen uns auf ein kulturhungriges Publikum.“ Mario Zenner, Geschäftsführer Alter Gasometer e.V.

Heute freuen wir uns, unser Programm zum Kultursommer auf Schloss Planitz vorzustellen. An vier Tagen präsentieren wir 5 Veranstaltungen. Wir haben Bekanntes und Neues im Gepäck. Lautes und Leises. Musik und Kabarett. Experimente und Lesung.

Darüber hinaus beteiligen wir uns an der Vorbereitung und Durchführung der Kulturmesse im Schlosspark Planitz und sind selbstverständlich mit unserem Team und kleinen Angeboten auch zur Messe vor Ort.

Voranzustellen ist aber zuallererst die Initiative der Kultour Z, ein solches gemeinsames Event zu planen. Diese haben wir als Verein Alter Gasometer, das Theater Plauen Zwickau, der Verein Freunde Aktueller Kunst und das Kulturamt Zwickau gerne aufgenommen und gemeinsam zu einem tollen Event entwickelt – welcher veranstaltet, präsentiert, vernetzt, sowie den Zwickauerinnen und Zwickauern die reichhaltigen Zwickauer Kunst- und Kulturangebote aufzeigt.

All die Vorbereitung erfolgten in den unsicheren Zeiten der dritten und vierten Corona Welle und den nun hoffnungsvollen Entwicklungen für ein schönes Kulturfestival.

Mit dabei: STAUBKIND, FLORIAN SCHRÖDER, ITCHY, TRUCKSTOP, PHYSIKANTEN, MEIN ELBA, ALEXANDRA JANZEN


Mehr Informationen finden Sie in der Pressemappe, die hier zum Download bereit steht und im Programm.

Downloads

Pressegespräch: Neustart Kultur – die Zweite

Freitag
18 Jun
2021

 Der Verein Alter Gasometer lud am Freitag zum Pressegespräch an der Sommerbühne in
seinen Garten, um sein Sommerprogramm vorzustellen. Von Mitte Juni bis Anfang September organisieren die Arbeitsbereiche Kulturarbeit, Jugendarbeit und Demokratiearbeit rund
55 Veranstaltungen und Projekte – neben den üblichen Öffnungszeiten.

Zusammenfassung des Pressegesprächs
Neustart Kultur – die Zweite

Nach knapp 8 Monaten ist Kultur wieder möglich und der Verein startet nach den Einschränkungen 2020 zum zweiten Mal neu – wenn auch immer noch mit angezogener Handbremse. Auch wenn die Inzidenzen sinken und die Corona Verordnung mehr Spielraum gibt, gilt es noch immer Abstand zu halten, maximal in 10er Gruppen zu sitzen, die Kontaktnachverfolgung zu sichern und bei Unterschreitung des Mindestabstands Masken zu tragen.

Dies bedeutet für den Verein – im Sommer Kultur wieder überwiegend im Freien anzubieten, aber eben auch nur mit maximaler Kapazität von 100 Personen – um bei schlechtem Wetter auch in den Saal gehen zu können.

Größere Produktionen sind weiterhin nicht möglich. Hier bleibt abzuwarten, wie die Pandemie weiter verläuft bzw. die Corona Verordnung angepasst wird.

Das Gaso-Team hat nun die zweite Auflage der Sommerbühne vorbereitet. Von Ende Juni bis zu Beginn der Sommerferien finden 17 Veranstaltung, von Kino über Kabarett bis zu Livemusik, statt.

Darüber hinaus gibt es drei Nachholtermine, welche wir aus kapazitiven Gründen in die Neue Welt verlegt haben – dies mit freundlicher Unterstützung der Kultour Z.

Der Sommerkulturkalender in Zwickau füllt sich täglich. Wir freuen uns, mit vielen Partnern gemeinsam viele weitere kulturelle Highlights in den Sommermonaten veranstalten zu dürfen.

Los geht es bereits am 21.06. mit der Fête de la Musique. (hier gab es bereits eine separate Presseinformation)

Vom 13. bis 22. August 2021 folgt im Parkgelände des Schlobigparks die SOMMERFREUDE ZWICKAU. Als Verein werden wir an mehreren Tagen mit Programm vor Ort sein. (Mehr zum Pressegespräch der Stadt Zwickau Anfang Juli.)

Auch dabei sind wir beim Kultursommer auf Schloss Planitz vom 26. August bis 5. September mit Konzerten und Kabarett. (Mehr zum Pressegespräch am 1. Juli.)

Insgesamt ganze 30 Kulturveranstaltung in vier Locations von Ende Juni bis Anfang September hat das Gasometer-Team vorbereitet.

„Wir freuen uns endlich wieder Kultur anbieten zu dürfen – und freuen uns auf ein kulturhungriges Publikum.“ Mario Zenner, Geschäftsführer Alter Gasometer e.V.

POLITIK UND FINANZEN

Dank verschiedenster Hilfsprogramme von Bund und Freistaat und der Unterstützung unserer lokalen Fördermittelgeber sowie einer Vielzahl privater Unterstützung, konnten die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen gemeistert werden.

„Spannend bleibt, wie es im Herbst und Winter weitergeht. Hier fehlen tatsächlich noch echte Perspektiven für große Veranstaltungen – für Club Abende, für ausgelassenes Vergnügen, für echte Kulturatmosphäre, aber auch bezüglich der wirtschaftlichen Situation.“ Mario Zenner, Geschäftsführer Alter Gasometer e.V.

Wie dies mit Blick auf den Herbst und Winter bzw. im Jahr 2022 weitergeht, bleibt noch unklar – daher sind wir auch bei den politischen und wirtschaftlichen Themen eng vernetzt. Und so tauchen wir am 22. Juni den Gasometer ein weiteres Mal in rotes Licht – zur Night of Light 2 – einer Aktion der ALARMSTUFE ROT – einem Bündnis der einflussreichsten Initiativen und Verbände der deutschen Veranstaltungswirtschaft.

Für alle Betroffenen wollen wir ein Zeichen der Solidarität senden. Alle Sehnsüchtigen geben Ihr Leuchtfeuer. Wir alle machen unter dem Hashtag AlleLichtMachen# Licht: Licht für Kunst und Kultur. Licht für Messen und Kongresse. Licht für Kontaktpflege und Zusammensein. Licht für Perspektiven. Licht für Soloselbstständige. Licht für wirksamere Überbrückungshilfen. Licht für mehr Wertschätzung gegenüber unserer Branche.

Mit dem Ziel, endlich Perspektiven zu erhalten. Nicht nur die Branchenmenschen. Sondern alle, die finden, dass es wieder höchste Zeit ist für Kontakt, Austausch und Zusammenleben.

STREAMING UND HYBRID

In der Zwangspause wurde auch weiter investiert und probiert – so konnte unsere Medienwerkstatt für die medienpädagogische Arbeit ausgebaut werden und ein neues Format entstand – der Gaso-Podcast.

Aber auch Kamera und Streamingtechnik wurde angeschafft. So können alle Arbeitsbereiche Streaming-, aber auch Hybridveranstaltungen durchführen. Sei es ein Wahlforum, eine Podiumsdiskussion oder Konzerte

JUGENDARBEIT IN HERAUSFORDERNDEN ZEITEN

Gerade für Kinder, Jugendliche und Familien sind die letzten Monate der Corona Pandemie mit großen Herausforderungen verbunden gewesen.

Gut war es daher, dass unser sozialpädagogisches Team digital und vor Ort mit einer Vielzahl von Hilfs- aber auch Freizeitangeboten aktiv sein konnte.

Für die anstehenden Sommerferien hat sich das Gaso Team wieder eine Vielzahl toller Angebote vorbereitet.

Mehr in der Pressemappe, die hier zum Download zur Verfügung steht.

Pressefoto: v.l.n.r. Jörg Banitz, Mario Zenner, Dirk Haubold (Copyright: Alter Gasometer e.V.)

Downloads

GASO-UPDATE: Bis Ende April keine Kultur, aber Jugend- und Demokratiearbeit!

Freitag
12 Mrz
2021

Die neue Sächsische Corona Verordnung soll weitere Öffnungen für Bildung, Sport, Kultur, Gastronomie und Handel ermöglichen. Entscheidend bleibt das Infektionsgeschehen und die 7 Tage Inzidenz, welche mindestens 3 Tage hintereinander unter 100 liegen muss. Am Freitag liegt der Landkreis bereits wieder bei 125 und damit bereits den zweiten Tag in Folge über 100.

«Wir begrüßen jede Überlegung, unsere Angebote so schnell wie möglich wieder für alle Nutzer*innen zu öffnen», sagte Gasometer Geschäftsführer Mario Zenner. Hygienekonzepte und digitale Kontaktnachverfolgung mit dem Sächsischen Anbieter PASS4ALL seien ohnehin bereits seit letztem Jahr Standard im Verein. „Leider gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch sehr viele Unklarheiten und Unsicherheiten, insbesondere beim Thema Testungen. Auch das dynamische Infektionsgeschehen lässt eine verlässliche Vorbereitung von Kulturveranstaltungen sowie eine generelle Öffnung von Angeboten der Jugendarbeit für den Verein, für Gäste und für Künstler aktuell nicht zu.“ So Mario Zenner weiter.

Wir versuchen hier einen kleinen Überblick über die momentane Lage unserer Bereiche KULTUR-, JUGEND- und DEMOKRATIEARBEIT zu geben.

KULTURARBEIT

Zurzeit wird in der Öffentlichkeit viel über die Öffnung von Kultureinrichtungen mit der Vorlage negativer Schnelltests diskutiert. Aktuell stehen aber weder ausreichend Testkapazitäten zur Verfügung, noch herrscht eine Rechtssicherheit im Umgang mit Schnelltests. Zwar verfügt der Verein über ausgebildete Mitarbeiter*innen für die Durchführung von Antigen-Schnelltest, allerding scheint uns der Aufwand aus verschiedenen Gründen aktuell nicht praktikabel.

Dies hat zur Folge, dass nach wie vor seit dem 1. November auch weiterhin alle analogen Kulturveranstaltungen vorerst nun bis zum 30. April 2021 abgesagt bleiben. Wir hoffen, dass es ab Mai im eingeschränkten Betrieb wieder mit Kulturveranstaltungen im Alten Gasometer losgehen kann. Tickets können natürlich auch jetzt schon gekauft werden.

JUGENDARBEIT

Hilfe und Beratung – Digital und vor Ort. Dies ermöglichen unsere Pädagogen im Jugendtreff im Alten Gasometer, im Historischen Dorf, in unserem Streetworkprojekt sowie im Jugendclub Kirchberg mittels einer Vielzahl von Angeboten im virtuellen Raum, auf der Straße und im Einzelfall auch in unseren Jugendeinrichtungen.

Die neue Corona Verordnung soll den Besuch von Kindern und Jugendlichen auch wieder unter Einhaltung der jeweiligen Hygieneauflagen in den Jugendeinrichtungen ermöglichen. Kinder und Jugendliche müssen sich dabei nicht testen lassen.

Aufgrund der Zunahme des Infektionsgeschehens sehen wir momentan von einer weiteren Öffnung vorerst ab. Dies bedeutet, Kinder und Jugendliche können – wie bisher – unsere Pädagogen im Virtuellen Jugendtreff kontaktieren oder sich für Einzeltermine in den Einrichtungen „anmelden“.

Jugendtreff Alter Gasometer
Telefon: 0375 / 277 21 21
E-Mail: diana.freydank@alter-gasometer.de oder joerg.banitz@alter-gasometer.de

Streetwork
Mobil: 0175 / 827 67 94
E-Mail: elin.wolf@alter-gasometer.de

Jugendclub Kirchberg via Streetwork team
Mobil: 0175 / 827 67 94
E-Mail: elin.wolf@alter-gasometer.de

Historisches Dorf Zwickau
Mobil: 0170 / 944 20 65
E-Mail: andreas.jacob@alter-gasometer.de

Unsere geplanten Workshops in den Osterferien sollen stattfinden.

Anmeldungen dazu können unter www.alter-gasometer.de vorgenommen werden. Auf der jeweiligen Veranstaltungsseite erhalten sie auch Informationen zum Hygienekonzept.

 

DEMOKRATIEARBEIT

Der Bereich Demokratiearbeit ist intensiv online aktiv und hat mehrere Projekte in Arbeit. So gibt es jetzt z.B. regelmäßig an jedem ersten Sonntag im Monat eine neue Folge des Podcast „Zwickauer Geschichten und Träumereien“. Außerdem sind die Mitarbeiter in zahlreiche organisatorische Treffen und in der Gremienarbeit tätig – natürlich zumeist online. Ebenfalls online gibt es z.B. Podiumsdiskussionen per Stream. Hierzu wurde im Saal des Alten Gasometers die passende Technik angeschafft. Zusätzlich werden zukünftige Veranstaltungen und Projekte vorbereitet und Menschen, die sich engagieren wollen, werden unterstützt.

ALLGEMEINES

Der Zutritt für Betriebsfremde ist an allen Standorten vorerst bis auf weiteres nicht gestattet. Post- und Paketboten und sonstige Dritte müssen bitte an der Haustür klingeln. Handwerkerleistungen sind davon ausgenommen, müssen sich aber anmelden und per Kontaktnachverfolgung erfasst werden.

Alle Mitarbeiter*innen sind über die üblichen Kontakte zu erreichen, wenn auch nicht immer zeitnah – bedingt durch verschiedene Homeoffice-Regelungen.

Wir hoffen auf eine baldige Verbesserung der Situation, bitten um Ihr Verständnis und wünschen allen Gesundheit.

Haben Sie Fragen, benötigen Sie Hilfe – sprechen Sie uns bitte an.

Downloads

DER VEREIN ALTER GASOMETER SAGT ALLE VERANSTALTUNGEN BIS FEBRUAR 2021 AB!

Dienstag
17 Nov
2020

Die angespannte Corona Situation stellt den Verein Alter Gasometer auch weiterhin vor eine Vielzahl inhaltlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen.

Aufgrund der nach wie vor sehr dynamischen Lage und den neuerlichen Festlegungen sowie Empfehlungen von Politik und Wissenschaft sieht sich der Verein gezwungen alle Veranstaltungen vorerst bis zum 28.02.2021 abzusagen.

Die Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiter*innen, Gästen und Klienten hat stehts Vorrang. Wir beobachten daher ständig das Infektionsgeschehen und sind zu der Überzeugung gekommen, dass unter den gegebenen Bedingungen in nächster Zeit keine soziokulturellen Veranstaltungen und Angebote möglich sein werden. Dies betrifft ebenso Einmietungen, Workshops, Arbeitsgruppentreffen und ähnliches.

Eine Ausnahme bilden hier momentan unsere Angebote der Jugendhilfe. Die Offenen Treffs im Alten Gasometer, im Jugendclub Kirchberg und im Historischen Dorf bleiben weiterhin geöffnet. Ebenso ist unser Streetwork Team in Kirchberg, Wilkau-Haßlau, Crimmitschau und Mülsen unterwegs.

Gerade in der momentanen Situation ist es wichtig Kindern- und Jugendlichen einen Anlaufpunkt zu bieten und insbesondere auch in Problemlagen für sie da zu sein. Natürlich werden dabei die Hygienevorschriften sehr ernst genommen. Kontakte sind weitgehend reduziert, daher finden auch nur reine Hilfs- und Beratungsangebote statt. Zusätzlich ist unser virtueller Jugendtreff geöffnet.

Geplante digitale Angebote des Vereins finden weiterhin statt. Auch die Arbeitsbereiche sind über die üblichen Kontakte zu erreichen.

Wir hoffen auf eine baldige Verbesserung der Situation, bitten um Ihr Verständnis und wünschen Allen Gesundheit.

Downloads

Novembertage 2020 – Erinnern, Gedenken und Zusammenkommen in Zwickau

Donnerstag
01 Okt
2020

Rund um den schicksalhaften und geschichtsträchtigen Monat November blicken wir zurück in die Historie unseres Landes und der Stadt Zwickau. Reichspogromnacht, friedliche Revolution und der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) sind Ereignisse, mit denen wir uns auseinandersetzen wollen und müssen. Oder anders gesagt: Nationalsozialismus und Menschenfeindlichkeit damals und heute, DDR-Unrecht, aber auch der Mut der Menschen, sich dagegen aufzulehnen für Werte, die für nachfolgende Generationen inzwischen selbstverständlich sind.

Wir wollen daher nicht nur in die Vergangenheit schauen, sondern auch das Leben in Gegenwart und Zukunft gestalten. Dies tun wir in diesem Jahr mit den verschiedensten Formaten. Mal ernst. Mal locker. Bei Kabarett, Zeitzeugengesprächen, bei Kneipenquiz und Lesungen, bei Projekten der politischen Bildung und Diskussionsrunden, bei Konzerten und Kino. Auch das „klassische“ Gedenken an geschichtsträchtigen Orten der Stadt Zwickau wird nicht fehlen.

Mit dieser Bandbreite an Veranstaltungen und Formaten möchten wir einen lebhaften und modernen Rahmen für alle Generationen und Geschmäcker bieten.
Mit der freundlichen Unterstützung des Landkreises, der Stadt Zwickau, des Landesprogramms Weltoffenes Sachsen, des Bundesprogramms Demokratie Leben und vieler weiterer Partner soll uns dies gelingen!

In diesem Jahr ist es uns zusammen mit unseren Bündnispartnern trotz Corona-Krise gelungen
30 Veranstaltungen (23 im Jahr 2019) auf die Beine zu stellen und somit ein umfassendes Programm zu bieten. Die drei Hauptthemenfelder Reichspogromnacht (8 Veranstaltungen), friedliche Revolution (13 Veranstaltungen) und der Nationalsozialistische Untergrund (3 Veranstaltungen) spiegeln sich jeweils in den Veranstaltungen wieder, so zum Beispiel im „Gedenken zum Jahrestag der Pogromnacht“, in der Schulveranstaltung „30 Jahre Deutsche Einheit – Spuren der Diktatur“ oder beim „Gedenken an die NSU-Opfer“.

Bitte beachten Sie bei den Veranstaltungen die jeweiligen Hygienevorschriften.

Die Novembertage

Seit 2012 zeichnet sich das Koordinierungsbüro der Demokratiearbeit des Alter Gasometer e.V. für die Organisation der NOVEMBERTAGE verantwortlich. Es vernetzt Akteure, ist bei der Projektplanung und Projektfinanzierung behilflich, übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit und das Projektmarketing.

Daneben beteiligen sich die Arbeitsbereiche des Vereins Demokratie-, Kultur- und Jugendarbeit mit einer Vielzahl unterschiedlicher Formate an der Veranstaltungsreihe.

An rund 15 Tagen ab Ende Oktober organisieren die Mitglieder des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region durchschnittlich 30 Veranstaltungen.

Das Komplette Programm finden Sie in der Pressemappe und dem Programmheft zum Download.

Downloads

DREIFACHES JUBILÄUM – Der Verein Alter Gasometer feiert 20-, 30- und 145-jähriges

Donnerstag
03 Sep
2020

Das Jahr 2020 ist ein ganz besonderes für unseren Verein, und dies ausnahmsweise nicht wegen dem Thema Corona, denn es stehen gleich mehrere Jubiläen an.

Das Gebäude Alter Gasometer wurde vor 145 Jahren als Teil des Gaswerkes fertiggestellt und zählt heute zu den bedeutenden Industriedenkmalen Zwickaus.

Vor 20 Jahren, am 23. August 2000 konnte nach rund 15 Monaten Sanierungszeit, der Alte Gasometer, nunmehr durch den Verein Alter Gasometer wiedereröffnet werden.

Der Verein Alter Gasometer ist das Ergebnis einer Entwicklungsgeschichte, die im Herbst 1989 begann. Der erste öffentliche Aktionstag fand vor 30 Jahren, am 1. September 1990 in der Inneren Plausche Straße statt.

Eigentlich wären dies gleich drei Anlässe, mit Aktionen und Veranstaltungen den Verein zu feiern und zu präsentieren. Coronabedingt müssen aber leider eine Vielzahl geplanter Veranstaltungen im Festjahr entfallen – so auch unsere Jubiläumsfeier.

Damit Besucher aber unserer Geschichte nachspüren können, präsentieren wir ab dem 3. September 2020 in unserer Geschäftsstelle in der 2. Etage des Vereinshauses des Alten Gasomers eine Fotoausstellung zum Verein, seiner Geschichte und dem Industriedenkmal Alter Gasometer. Wir haben uns durch 30 Jahre Fotoarchive und sogar das Zwickauer Stadtarchiv gearbeitet und freuen uns, einen ansehnlichen Überblick über unser Schaffen geben zu können. Die Ausstellung ist zu unseren Öffnungszeiten frei und kostenlos zugänglich.

Mehr Informationen zu den Jubiläen finden Sie im angehängten PDF. Zusätzliche Informationen finden sie auf unserer Website: https://www.alter-gasometer.de/wir/geschichte/

Hinweis: Zu diesem Thema steht Ihnen Geschäftsführer Mario Zenner gern zu einem Interview zur Verfügung. Geben Sie uns bitte Bescheid, wenn Interesse besteht, damit wir einen Termin finden.

Angehängte Fotos:

  • Erster Aktionstag – Quelle: Alter Gasometer e.V.
  • Gasometer vor Sanierung 1993 – Quelle: Stadtarchiv Zwickau
  • Gasometer im Bau 2000 kurz vor Fertigstellung – Quelle: Alter Gasometer e.V.

Downloads

TEILHABE AN KULTUR TROTZ KLAMMER GELDBÖRSE?

Montag
27 Jul
2020

Wir starten eine solidarische Aktion, damit jeder dabei sein kann!

Die Corona-Krise hat nicht nur die Veranstalter und Kulturschaffenden hart getroffen. Viele Menschen aus den verschiedensten Bereichen leiden unter Existenznöten und begründeten Zukunftsängsten. Kulturelle Teilhabe spielt bei Ebbe im Portemonnaie oft eine nachrangige Rolle, obwohl sie gerade für das Gemüt sehr wichtig ist. Damit Menschen ihre Sorgen für eine Weile vergessen können, bieten wir für zwei Veranstaltungen in unserem Sommerprogramm eine Aktion an, bei der man für den Kauf einer Karte eine zweite dazu bekommt. Also dabei sein und kostenfrei noch jemanden mitbringen.

Die erste Veranstaltung ist bereits am Freitag den 31. Juli 2020. Hier tritt Atze Bauer und die Band mit Witz auf der Sommerbühne auf. Der bekannte „Liederlacher“, der seit einigen Jahrzehnten die deutschen Bühnen unsicher macht, tritt mit seinem neuen Projekt auf, weiß aber auch mit altbekannten Krachern zu überzeugen.

Die zweite Veranstaltung ist 2ERSITZ am Donnerstag den 20. August 2020, ebenfalls auf unserer Sommerbühne. Mit ihrem Konzert „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ begeistern die Leipziger mit Klängen zwischen Hiphop, Songwriter, Pop und Reggae sowie Texten mit Köpfchen und Gefühl.

Wir hoffen, somit mehr Menschen Zugang zu Kultur zu ermöglichen und würden uns freuen, wenn viele Besucher die Chance nutzen.

#wirgemeinsam

Downloads