Winterferien: Mut zur Wut – Projekttage

Friday
23 Feb
2024

Mit starken Emotionen haben wir es manchmal schwer. Mit ihnen umzugehen ist für viele eine Herausforderung.

In unserem Ferienworkshop lernten unsere Teilnehmer*innen mit starken Emotionen umzugehen, und welche Strategien es dafür gibt.Musik kann starke Emotionen auslösen – beim richtigen Ton trifft es bestimmte Emotionen. Aber auch andere Hirnbereiche werden durch Töne aktiviert, und zwar vornehmlich genau diejenigen, die für Gefühle wie etwa Sehnsucht oder Trauer zuständig sind.

Theaterstück und theaterpädagogische Nachbereitung zum Thema „Gefühle“:
Am Dienstag lief im Puppentheater das Stück „Frau Holle“. Ein zeitgenössisches Stück mit wunderschöner Storyline. Die Stiefschwestern lernen bei Frau Holle vier bedeutende Lebenslektionen, die uns alle berühren: Liebe wirkt schöpferisch, während Hass zerstörerisch ist. Dabei ging es um die tiefe innere Gefühlswelt. Im Anschluss fand eine theaterpädagogische Reflexion statt.

Mittelalterlicher Schwertkampf, inkl. Schwertbau:
Am Mittwoch hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit ein Schwert zu bauen und durch Schwertkontrolle und Präzisionsübungen den Körper zu beherrschen. Gesteigerte Körperbeherrschung führt zu verbesserter Konzentrationsfähigkeit. Dabei wird das Bewusstsein für ihr Umfeld gestärkt. Kondition und Koordinationsfähigkeit werden ebenfalls verbessert. – Spaß haben, Stress abbauen und auspowern!

Trommeln und andere Klangkörper:
Donnerstag widmeten wir uns den Gefühlen und wie wir sie ausdrücken können. Es tut einfach gut, unser ganz persönliches Gefühl im Musizieren auszudrücken. Gefühlen im eigenen Musizieren Raum zu geben und sie dadurch anzunehmen: Die Teilnehmer*innen können sich dabei mit sich selbst versöhnen, schenken sich Mitgefühl und entwickeln mehr Selbstakzeptanz.

Performance:
Am Freitag stellten die Teilnehmenden in drei Gruppen je eine kurze Musikperformance zusammen, die jeweils ein unterschiedliches Gefühl widerspiegelt.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Jugendbereich
in Zusammenarbeit mit dem Puppentheater Zwickau

Winterferien: Zirkus der Zukunftsvisionen

Friday
16 Feb
2024

Vom 12.02. bis 16.02. fand wieder das beliebte Zirkusprojekt statt. Die Kinder durften am ersten Tag ihr Kernelement wählen, was sie am Ende der Woche aufführen wollen. Darunter zählen Akrobatik, Balance, Jonglage, Clownerie sowie Dramaturgie. Nachdem jede*r Teilnehmer*in einen Bereich gewählt hatte, ging es auch schon mit dem Ausprobieren und Einstudieren los. Am zweiten Tag ging es dann mit dem Verfeinern der einzelnen Stücke weiter. Mittwoch und Donnerstag wurde es dann etwas ernster, da die Premiere immer näher rückte. Aber keiner ließ sich aus der Ruhe bringen, denn es wurde tatkräftig weiter gewerkelt, Bühnenelemente gebastelt und die finalen Stücke geprobt. Die Premiere war eine Zeitreise in die Zeit der Dinosaurier bis hin zu den Visionen der Zukunft aus dem Blickwinkel von Kindern und Jugendlichen.

Die Teilnehmer*innen gingen große Fragen auf den Grund. Wie sieht unsere Umwelt von morgen aus? Wie gestaltet sich unserer Alltag? Welche Berufe können wir in der Zukunft ausüben? Herausforderungen und Entscheidungen, die wir heute treffen, bestimmen, in welchen Welten wir alle in Zukunft leben. Was die junge Generation sich heute als Visionen vorstellt, ist wichtig, um den Blick zu weiten. Und die verschiedenen Darstellungsformen können helfen, besser die Hoffnungen und Sorgen der Menschen zu erkennen.

Wir freuen uns schon auf das, was die Kinder im Sommer auf die Bühne bringen.

Alter: für Kinder & Jugendliche von 8 – 15 Jahre

KONTAKT:
Diana Freydank | diana.freydank@alter-gasometer.de | Tel.: 0375-27721-21

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Jugendbereich
In Zusammenarbeit mit Zirkomania e.V. und dem Förderverein Pestalozzischule Zwickau e.V. 

Winterferien: Zirkus der Zukunftsvisionen 9

Ping Pong Session

Friday
09 Feb
2024

Nach einer langen Pause und einigen interessierten Anfragen konnten wir wieder mit euch lebendige Stunden in Bewegung, mit Geschicklichkeit, netten Gesprächen und guter elektronischer Musik im Saal des Alten Gasometers verbringen. Es wurde Tischtennis, Dart, Schach und Tischkicker gespielt. Die musikalische Abendgestaltung übernahmen DJ Yve’ree und DJ Marco.
Wir freuen uns alle im Juni auf ein nächstes Mal im Alten Gasometer.
Ping Pong steht nahezu jedem Menschen offen, ist kontaktlos und bringt auch Anfänger*innen jede Menge Spaß. Je mehr Spieler, desto lustiger :).

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. | Jugendbereich

Vielfalt und Mitgestaltung – Jugendliche erobern die Leinwand im Alten Gasometer

Friday
26 Jan
2024

Am heutigen Abend entfaltete sich im Alten Gasometer ein einzigartiges Kinofest, das die kreative Energie und die demokratische Teilhabe in Zwickau zelebrierte. Die Veranstaltung, eine beeindruckende Zusammenarbeit zwischen der Euro-Akademie, dem City Point, der Deutschen Filmakademie und dem Alten Gasometer e.V., präsentierte eine beeindruckende Auswahl an emotionalen Kurzfilmen, die von engagierten Jugendlichen gedreht wurden.

Das wegweisende Filmprojekt setzte einen klaren Fokus auf die Förderung demokratischer Prozesse und die Stärkung der Teilhabe in Zwickau durch das kraftvolle Medium Film. Der Abend wurde von einer mitreißenden Moderation begleitet, während die Bühne von der talentierten Band “the new globe” und der beeindruckenden Tanzgruppe Kpop belebt wurde. Die Veranstaltung betonte die Wichtigkeit von Vielfalt und Mitgestaltung und unterstützt bestehendes soziales und kulturelles Engagement. Das Projekt schafft eine Plattform für Kultur, Schule und soziokulturelle Einrichtungen, um gemeinsam eine lebendige Gemeinschaft zu formen.

Ein besonderer Dank gebührt den kreativen Köpfen hinter den Kameras – den Jugendlichen, die diesen Abend zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Ihr Einsatz und ihre Leidenschaft für das Filmemachen haben nicht nur beeindruckende Geschichten auf die Leinwand gebracht, sondern auch die Bedeutung von Mitgestaltung und Vielfalt unterstrichen. Das Kinofest im Alten Gasometer war nicht nur ein filmischer Genuss, sondern auch ein starkes Statement für die Kraft der Jugend, die in der Kunst ihre Stimme erhebt und die Gemeinschaft aktiv mitgestaltet. Ein Abend, der nicht nur die Leinwand erhellte, sondern auch die Herzen der Zuschauer*innen inspirierte.

Toleranz und Vielfalt: Ein Workshop mit Schauspieler Tonio Schneider

Friday
12 Jan
2024

In der aufgeschlossenen Atmosphäre des alten Gasometer fand ein inspirierender Workshop zum Thema Toleranz und Vielfalt statt. Der renommierte Schauspieler Tonio Schneider, bekannt für seine beeindruckenden Performances, leitete diesen bereichernden Tag.

Die Erzieherklasse der Euro Akademie hatte die einzigartige Gelegenheit, von Tonio Schneider zu lernen, einem Künstler, der nicht nur durch seine schauspielerische Begabung, sondern auch durch sein Engagement für gesellschaftliche Themen hervorsticht. Vor dem Workshop hatten die Teilnehmer gemeinsam den Film “Und morgen die ganze Welt” angesehen, ein Werk, das sensible Einblicke in aktuelle Herausforderungen unserer Welt bietet.

Der Workshop selbst war geprägt von interaktiven Übungen, Diskussionen und kreativen Ansätzen. Die Erzieherinnen und Erzieher von morgen erforschten gemeinsam, wie Toleranz und Vielfalt in ihrem zukünftigen beruflichen Kontext eine entscheidende Rolle spielen können. Tonio Schneider brachte nicht nur seine schauspielerische Expertise ein, sondern teilte auch persönliche Erfahrungen und Erkenntnisse, die die Teilnehmer dazu anregten, über ihre eigenen Vorstellungen von Toleranz nachzudenken.

Die Verbindung von Theorie und Praxis ermöglichte es den angehenden Erzieher*innen, konkrete Werkzeuge und Strategien zu entwickeln, um ein inklusives und tolerantes Umfeld in ihren zukünftigen Arbeitsbereichen zu schaffen. Der Workshop förderte nicht nur das Verständnis für Vielfalt, sondern stärkte auch die Fähigkeit, aktiv zur Schaffung einer offenen Gesellschaft beizutragen.

In einer Welt, die zunehmend von Vielfalt geprägt ist, ist es entscheidend, dass angehende Erzieherinnen und Erzieher die notwendigen Kompetenzen erwerben, um ihre zukünftige Rolle mit einem offenen und respektvollen Blick auf die Vielfalt unserer Gesellschaft zu gestalten. Der Workshop mit Tonio Schneider an der Euro Akademie war ein Schritt in diese richtige Richtung, und die Teilnehmer verlassen ihn nicht nur mit neuem Wissen, sondern auch mit einer erweiterten Perspektive auf die Bedeutung von Toleranz und Vielfalt.

Spendenübergabe Historisches Dorf

Wednesday
13 Dec
2023

Seit 1995 findet die Restcentaktion der Volkswagen Sachsen Belegschaft großen Zuspruch. Bei dieser Spendenaktion werden die Centbeträge der Monatsentgelte der Kolleginnen und Kollegen gesammelt. Teilnahme ist freiwillig! Jährlich spendet jeder Beschäftigte maximal 11,88 € in diesen Topf. Ein vergleichsweiser geringer Beitrag, der jedoch in Summe eine große Wirkung erzielt.

Bei der Auswahl der Spendenempfänger werden Vorschläge der Belegschaft berücksichtigt. Jährlich gehen ca. 100 Anträge der Kolleginnen und Kollegen beim Betriebsrat ein. Nach Prüfung der Anträge durch den Sozialausschuss des Betriebsrates werden die Gelder im Namen der Belegschaft an verschiedene soziale Institutionen, wie Kindergarten, Schulen, Selbsthilfegruppen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung verteilt. Dabei ist es uns wichtig, dass Gelder nachhaltig Wirkung entfalten.

Im Jahr 2022 sind 91 Anträge eingegangen. Insgesamt hat die Belegschaft Spenden in Höhe von 55.800,00 € ausgezahlt.

Mit dieser Aktion zeigt die Belegschaft von Volkswagen Sachsen Ihre Bereitschaft an der Unterstützung von sozialen Einrichtungen und Vereinen.

Wir bedanken uns bei der Belegschaft von VW Sachsen über einen Beitrag in Höhe von 1.000€ für unsere Außenküche. Mit viel Freude haben wir heute die Spende entgegen genommen, die Einrichtung einer Außenküche wird bei der Gruppen- und Projektarbeit einen hilfreichen Dienst übernehmen!

Kerzen bemalen im Jugendtreff

Tuesday
12 Dec
2023

Am Dienstagnachmittag lud der Jugendtreff im Gasometer zu einem offenen Angebot ein. In einer zwar kleinen, aber sehr gemütlichen und harmonischen Runde wurden Kerzen bemalt. Die fertigen Ergebnisse konnten für eine kleine Spende mit nach Hause genommen werden und eigneten sich auch sehr gut als persönliches Weihnachtsgeschenk! Für eine angenehme Atmosphäre sorgten Weihnachtslieder, Plätzchen und andere Knabbereien sowie bunt leuchtende Lichterketten im Jugendclub. Im Anschluss ans Bemalen oder auch als Pause zwischendurch sorgte die ein oder andere Runde Billard für viel Spaß.

Cosplay-Weihnachtsfeier

Sunday
10 Dec
2023

Bunte Kostüme und fröhlicher K-Pop bildeten am Sonntag eine tolle Kombination. Zum Jahresabschluss hatten zahlreiche Cosplayer*innen viel Spaß bei der Weihnachtsfeier. Es konnte Tischtennis gespielt, Karaoke gesungen oder zu Musikvideos getanzt werden. Mit Begeisterung wurde auch die Gelegenheit eines kleinen Fotoshootings auf der Gasometerbühne genutzt.

Als Erfrischung zwischendurch konnte an der Bar individuell Bubble Tea gemixt werden.

In der Barterre des Alten Gasometer versammelten sich zur gleichen Zeit die Gamer*innen und hatten sichtlich Spaß beim Spielen verschiedener Karten- und Brettspiele.

Queer Space-Abschluss und Plätzchenbäckerei

Saturday
09 Dec
2023

Am Samstag war der Jugendtreff im Alten Gasometer mal wieder bunt: Anlass war der letzte Queerspace in 2023. Es wurde sich über verschiedene Themen ausgetauscht, Musik gehört und gemeinsam Tischkicker sowie Billard gespielt. Weihnachtsstimmung kam in der Plätzchenbäckerei auf. Zusammen wurde gerührt, geknetet, ausgerollt und ausgestochen. Anschließend durfte natürlich auch genascht werden.

Nun bleibt nur noch eins zu sagen: Wir freuen uns, euch im nächsten Jahr wieder gesund und munter begrüßen zu können und wünschen bis dahin eine schöne Weihnachtszeit!

19. Sächsischen Jugendgeschichtstage 2023

Friday
24 Nov
2023

Die 19. Sächsischen Jugendgeschichtstage 2023 boten eine faszinierende Zeitreise durch die Geschichte Sachsens, betrachtet aus der Perspektive junger Menschen. Im sächsischen Landtag wurden vielfältige Workshops angeboten, Raum für Austausch von Erfahrungen gegeben und eine öffentliche Präsentation der Jugendgruppen wurde ermöglicht. Die BLACKBOX HEIMERZIEHUNG beleuchtete zusätzlich die sozialistische Umerziehung und die DDR-Heimsysteme. Andrea Büttner von der Sächsischen Jugendstiftung hieß die Teilnehmer*innen willkommen. Insgesamt 18 Jugendgruppen aus ganz Sachsen haben seit April einzigartige Geschichten und Erfahrungen erforscht. Projekte wie “Erzähl mir mal…” aus Eppendorf bringen die Erinnerungen der älteren Generation an die Kriegsjahre auf beeindruckende Weise näher. Andere Projekte widmeten sich der Erinnerung an Gastarbeiter*innen in der DDR und dem Jugendwerkhof in Brand-Erbisdorf.

Die Kreativität der Jugendlichen kannte keine Grenzen: Interviews, Archivrecherche, Kooperationen mit Vereinen und Museen, Exkursionen und kameratechnische Dokumentationen prägten ihre Forschungsarbeit. Die Ergebnisse, von Ausstellungen über Broschüren bis hin zu Filmen, wurden bei den Jugendgeschichtstagen präsentiert.

Mit dem Thema “Als die Welt in Trümmern lag – Stunde Null in Zwickau” war das Team von jungen Engagierten der Geschichtswerkstatt des alten Gasometer e.V. Teil der Veranstaltung und stellte sich bei der Projektmesse vor. Die Geschichtswerkstatt des Alten Gasometers hat sich in einer beeindruckenden Ausstellung intensiv mit einem düsteren Kapitel der Geschichte Zwickaus auseinandergesetzt: der Pogromnacht. Durch Recherchen im Stadtarchiv und Gesprächen mit Zeitzeugen aus der Nachkriegszeit ist es der Werkstatt gelungen, eine eindrucksvolle Darstellung dieses dunklen Moments zu schaffen. Die Ausstellung wirft einen tiefen Blick in die Vergangenheit Zwickaus während der Pogromnacht, auch bekannt als die Reichspogromnacht im November 1938.

Weiterhin beschäftigten sich die jungen Menschen mit den Jahren nach 1938. Durch die akribische Analyse von Archivmaterial, unter anderem in der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg und Zeugenaussagen wird das Ausmaß der Kriegszeit deutlich. Die Geschichtswerkstatt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erinnerung an diese schmerzliche Zeit lebendig zu erhalten und für kommende Generationen zugänglich zu machen.

Die Recherche im Stadtarchiv lieferte wertvolles Material, das die Geschichtswerkstatt dazu nutzte, die Ereignisse in einen historischen Kontext zu setzen. Dabei wurden nicht nur Fakten präsentiert, sondern auch persönliche Geschichten von Menschen, die diese finstere Zeit erlebt haben.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Nachkriegszeit ergänzt die Perspektive und zeigt, wie die Gesellschaft in Zwickau nach den schrecklichen Ereignissen zusammenkam und versuchte, sich wieder aufzubauen. Die Geschichtswerkstatt des Alten Gasometers hat somit nicht nur die Vergangenheit beleuchtet, sondern auch den Blick auf die Herausforderungen und den Wiederaufbau in der Nachkriegszeit gerichtet.

Indem die Geschichtswerkstatt dieses sensible Thema aufgreift und der Öffentlichkeit präsentiert, leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung und zur Wahrung der historischen Wahrheit.