Projekttage mit den VW Auszubildenden: Interkulturalität verstehen

Mittwoch
21 Jul
2021

Drei Tage lang durften wir gemeinsam mit dem Nachwuchs von VW Sachsen über Themen wie Heimat, Kultur, Flucht, Zivilcourage und Mediennutzung diskutieren.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Personalverantwortlichen und den Betriebsrat des Standortes. Dabei war man sich einig, dass für die zukünftigen Mitarbeiter eines global wirksamen Unternehmens ein geschultes Bewusstsein der oben genannten Begriffe von Nöten ist.

Was ist Heimat?

Um andere Kulturen verstehen zu können, ist es wichtig sich mit dem eigenen Verständnis von Heimat auseinander zu setzten. Die Jugendlichen sollten dazu heimtatbezogenen Gegenstände vorstellen, die sie am ersten Tag mitbrachten.

Was ist Flucht?

Nach der Auseinandersetzung mit Heimat wurde erarbeitet, was einen dazu bewegt, seine Heimat zu verlassen. Schnell war klar, dass es die unterschiedlichsten Gründe gibt, von zuhause migrieren zu müssen. Gerade die Ursachen, die Menschen aus humanitären Gründen zwingen ihre Heimat zu verlassen, trafen auf Verständnis. Wie es ist, sich aus solchen Gründen von daheim auf den Weg zu machen, erfuhren die Teilnehmer im Gespräch mit einem syrischen Mitarbeiter von VW. Dieser stand ihnen Rede und Antwort auf alle Fragen.

Interkulturelle Kompetenz

Neben der Frage warum Menschen flüchten müssen, beschäftigte sich das junge Team mit dem Umstand, warum fremde Kulturen häufig ungewohnt wirken. Deutlich wurde dabei vor allem, dass Regeln, die man selbst als selbstverständlich erachtet, in anderen Kulturen nicht existieren. Mit einem lustigen Kartenspiel bei dem kein Teilnehmer reden durfte und unterschiedliche Regeln am Tisch galten, wurde dieser Umstand mehr als deutlich.

Meinungsbildung durch Medien

Ein wichtiger Baustein bei der Meinungsbildung junger Menschen sind Medien. Wie Erfahrungen mit anderen Kulturen bewusst manipuliert werden und wie man „Fakenews“ erkennen kann, wurde im letzten Teil der dreitägigen Projekteinheit behandelt. Dabei durften die Teilnehmer selbst zum Gründer von Verschwörungstheorien werden, erfuhren jedoch gleichzeitig, wie sie bewusste Falschmeldungen identifizieren.

Wir haben uns gefreut, mit den Jugendlichen zusammenarbeiten zu dürfen und freuen uns auf viele weitere Gruppen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Rückblick: „Es gibt viele Wege Zwickau noch schöner zu machen…“

Donnerstag
06 Mai
2021

…und einer ist es, viele Akteur*innen der Zivilgesellschaft zusammenzubringen, um eine gemeinsame Botschaft zu verbreiten. Deshalb bedanken wir uns bei den vielen Mitwirkenden und Unterstützer*innen der Kampagne, die gemeinsam mit dem Koordinierungsbüro des Demokratiebereiches des Alter Gasometer e.V. dabei waren. Wir alle zusammen haben ein positives Zeichen gesetzt und auf einer breiten Front gezeigt, dass die Demokratie bei vielen Zwickauern tief im Herzen verankert ist.

Doch wie ist es dazu gekommen? Vor einiger Zeit zeichneten sich dunkle Wolken am Horizont ab. Rechtsradikale Kräfte riefen Bundesweit zu einer 1. Mai-Kundgebung in Zwickau auf und es deutete sich an, dass dieser Tag nicht friedlich bleiben würde. Nicht nur durch Mobilisierungs-Werbung verschiedener Gruppierungen, sondern auch auftauchende Graffitis mit eindeutigen Kampfansagen machten klar: Da muss etwas getan werden.

So fanden sich Akteur*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen und überlegten, wie man Farbe bekennen kann. Dabei überwand das Bündnis parteipolitische und weltanschauliche Grenzen und selbst Parteien, die sonst inhaltlich nicht viel gemeinsam haben, erkannten, dass es ein solidarisches Signal braucht. Hinzu kamen Privatpersonen, Vereine, Kirchen, Organisationen, Wirtschaftsunternehmen und die Stadt Zwickau selbst inklusive der Oberbürgermeisterin Constance Arndt. Letztlich waren es knapp 70 Unterstützer*innen und dies zeigte sich dann auch bei der Umsetzung. Plakate und große Banner hingen in der ganzen Stadt an vielen Stellen und zeigten deutlich, dass Zwickau nicht braun, sondern bunt ist. Außerdem wurden 10.000 Flyer verteilt und an die Menschen in Zwickau gebracht. Und auch im Internet wurde die Aktion von vielen weiteren Menschen über die Sozialen Medien verbreitet und unter dem Hashtag #vielewege fand man sehr viel Solidarität. Außerdem wurde ein eigens vom Jugendbereich des Alten Gasometers und der Aidshilfe Westsachsen für die Aktion produziertes Video veröffentlicht, in dem viele Zwickauer Akteur*innen zu Wort kamen und auch Sebastian Krumbiegel von den Prinzen einen Teil beigetragen hat.

Parallel hatten sich viele Demonstrationen und Kundgebungen angekündigt, die an dem Tag deutlich Gesicht gegen antidemokratische Kräfte zeigen wollten. Am Ende wurden zwar alle Demonstrationen aus Gründen des Corona-Infektionsgeschehens verboten, aber dennoch war in der gesamten Stadt, in den Medien und auch online die Botschaft eines weltoffenen Zwickaus zu vernehmen.

Vielen Dank an alle Unterstützer*innen der Kampagne!

(Stand 6.5.21)

Volkswagen Sachsen GmbH | Constance Arndt, Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau | IHK Chemnitz Regionalkammer Zwickau | DGB Südwestsachsen | FSV Zwickau e.V. | Mauritius Brauerei GmbH | Zwickauer Energieversorgung GmbH | Kevin Brewery | VILLA MOCC | ABOA (aufbauostarchitekten) | Alter Gasometer e.V. | Theater Plauen-Zwickau | Gasthaus 1470 | BSV Sachsen Zwickau e.V. | ESV Lokomotive Zwickau e.V. | ZHC Grubenlampe e.V. | |Kontakt- und Informationsbüro für präventive Kinder- und Jugendarbeit Zwickau | Freunde aktueller Kunst e.V. | Fanprojekt Zwickau e.V. | ver.di Bezirk Sachsen West-Ost-Süd | Mondstaubtheater e.V. | IG Metall Zwickau | Studentenrat der Westsächsischen Hochschule Zwickau | BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Zwickau | Roter Baum e.V. Zwickau | Mehrgenerationenhaus Zwickau | Kinder- und Jugendcafé „Atlantis“ | Dekanatstelle Zwickau – Bistum Dresden-Meißen | Aidshilfe Westsachsen e.V. | Kreissportbund Zwickau | Martin-Luther-King-Zentrum Werdau | Stadtmission Zwickau e.V. | Jugendclub Airport | Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Marienthal | Spielbus Ferdi | Volkssolidarität Kreisverband Zwickauer Land e.V. | Jusos Zwickau | CDU Stadtverband Zwickau | Kunstplantage Zwickau e.V. | Zwickauer Kinderhaus-Verein e.V. | Buchhandlung Marx | Mobiles Beratungsteam West, Kulturbüro Sachsen e.V. | Lernwerkstatt Zwickau e.V. | Ctronics Computer Zwickau | DIE LINKE. Stadtverband Zwickau | Kirchenbezirk Zwickau | Lutherkeller Zwickau | Comedia Concept | Bürotechnik Utz | Stadtmagazin Kompass | RB Zwickau – Rollstuhlbasketballler | Jugendbeirat Zwickau | Zwickauer Jugendbuffet | SPD Zwickau | Aufstehen gegen Rassimus Zwickau | Jugendclub City Point | Kultour Z. GmbH | Gärtners – Handcrafted Beer | DIE LiNKE Kreisverband Zwickau | linksjugend [’solid] Kreis Zwickau | Das Baumhaus Zwickau | AWO Zwickau | Energieanlagen Lippodsruh | PIANOHAUS BAYER & PIANO RITTER | Zukunfstregion Zwickau e.V. | Liederbuch e.V. | Endless Winter Shop Zwickau | Extinction Rebellion Zwickau | DPFA Akademiegruppe

Mehr Informationen auf: www.vielewege-fuerzwickau.de

Kampagnenstart: „Es gibt viele Wege Zwickau noch schöner zu machen…“

Donnerstag
22 Apr
2021

Eine gemeinsame Kampagne von inzwischen mehr als 50 Zwickauer Unternehmen, Händlern, Verbänden, Vereinen und Einrichtungen aus Wirtschaft, Sport, Kultur, dem Sozialen und dem Kirchenbezirk Zwickau für ein entspanntes, umgängliches und weltoffenes Zwickau.

Wir müssen etwas loswerden! Denn am 01. Mai wollen in Zwickau Menschen aus ganz Deutschland auf die Straße gehen, die sich u. a. für die „Wiederherstellung Gesamtdeutschlands in seinen völkerrechtlichen Grenzen“, die „Entwicklung der biologischen Substanz des Volkes“ oder die „Wiedereinführung der Todesstrafe“ einsetzen und sich damit radikal gegen eine offene Gesellschaft auch in Zwickau richten. Zwickau wird an diesem Tag zum deutschlandweiten Zentrum einer längst vergessen geglaubten NS-Ideologie. Ernsthaft?

Wir finden: ES GIBT VIELE WEGE ZWICKAU NOCH SCHÖNER ZU MACHEN, ABER DIESEN WOLLEN WIR NICHT!

Mehr Informationen auf: www.vielewege-fuerzwickau.de