2022 in Bildern – Eine Achterbahnfahrt!

Dienstag
27 Dez
2022

Das Jahr geht dem Ende entgegen und leider ist es wiederum keines ohne Sorgen. Auf die eine Krise folgt die nächste. Wie so viele andere auch, musste und muss sich der Verein Alter Gasometer auf die Lage einstellen. Doch es gab auch viele Lichtblicke 2022, denn viele Highlights konnten wieder stattfinden und so einige waren auch richtig gut besucht.

Alle Höhepunkte des Jahres zu nennen würde hier den Rahmen sprengen, aber es gab zum Beispiel die zweite Fête de la Musique, Ferienprogramme mit vielen Ausfahrten und Workshops, zwei Dorffeste im Historischen Dorf, den zweiten CSD Zwickau, die Sommerbühne, Tanzt in den Mai, endlich wieder das Warmup zum Stadtfest, das erste Funkloch Open Air, die Novembertage, den Gaso Hardcore Bash und so einiges mehr. Alles genau nachzulesen in unserem Blog.

Wir freuen uns, dass – besonders gegen Ende des Jahres – auch wieder viele Gäste den Weg zu unseren Kulturveranstaltungen gefunden haben, die es in der ersten Jahreshälfte durch noch bestehende Corona-Beschränkungen sehr schwer hatten.

Genießt unseren fotografischen Jahresrückblick und freut Euch auf ein fulminantes Jahr 2023, denn auch hier wird es wieder viele tolle Veranstaltungen und Aktionen geben.

Wir danken allen, die uns in dieser Zeit unterstützt haben und weiter unterstützen. Der Alten Gasometer e.V. engagiert sich weiter und bleibt am Ball.

Euer Team des Alter Gasometer e.V.

Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal ist jetzt Courage-Schule

Donnerstag
15 Dez
2022

Seit gestern, dem 14. Dezember 2022 gehört das G.-E.-Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal offiziell zu den inzwischen fast 4000 Courage-Schulen! Herzlichen willkommen bei Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage!

Nochmals danke an Schülersprecherin Luisa Renatus für ihr super Engagement, an die Schulleitung für ihre Offenheit und an die beiden Paten, Oliver Nießlein von Human Aid Collective sowie Unternehmer Peter Simmel! Die Regionalkoordinatorin Westsachsen, Claudia Drescher-Kriegsmann, freut sich sehr auf die Zusammenarbeit, auch wenn sie krankheitsbedingt ebenso wie Peter Simmel leider nicht persönlich an der Titelverleihung teilnehmen konnte.

Dafür übergab Landeskoordinatorin Marlene Jakob die zwei Schilder mit dem schwarz-weißen Logo. Damit sind es in Sachsen jetzt 109 Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage. In Westsachsen gibt es nun zwölf Courage-Schulen, davon sieben Gymnasien, vier Oberschulen und eine Berufsschule.

Mehr zur Titelverleihung im Beitrag der Freien Presse, Ausgabe Hohenstein-Ernstthal vom 15. Dezember 2022.

Schule mal anders: Tag der Toleranz am Kirchberger Graupner-Gymnasium

Freitag
18 Nov
2022

Auch das kann Schule: Einmal raus aus dem üblichen Schulalltag und mitten hinein in die politische Bildung! Am Kirchberger Christoph-Graupner-Gymnasium gab es am Freitag nicht den üblichen Unterricht, dafür einen mit Wissen und Eindrücken prall gefüllten „Tag der Toleranz“. Maßgeblich organisiert von der Elternvertretung konnten die mehr als 700 Schülerinnen und Schüler aus einem breiten Angebot unterschiedlichster Workshops auswählen. Auf dem Programm standen ein Planspiel rund um das Thema Diskriminierung, Hate Speech, Verschwörungsmythen, geschlechtliche Vielfalt, das Leben als Gehörlose, Vorurteile zum Jüdisch Sein, aber ebenso Angebote zu Antiziganismus, Umgang mit Social Media, Gewaltprävention oder ein Anti-Agressionstraining.

Im Foyer kamen die älteren Jahrgänge zudem in den Genuss einer ganz besonderen Musikstunde mit der Dresdner Banda Comunale. Die sechs Musiker nahmen die Jugendlichen mit auf eine musikalische Reise rund um den Globus.

Mit dabei war auch das Team des Alten Gasometers, mit einem Toleranz-Workshop für die unteren Klassenstufen im Jugendclub Kirchberg und einem Infostand des Schulnetzwerks Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage im Foyer des Gymnasiums.

Sonntägliche Stadtführung zum Jüdischen Leben in Zwickau

Freitag
28 Okt
2022

Entdeckt mit uns die Orte jüdischer Religion, Kultur und des Alltagslebens in Zwickau. Auf unserem kulturhistorischen und zeitgeschichtlichen Spaziergang lernt
ihr unsere Stadt mit den zahlreichen bedeutsamen Stätten des jüdischen Lebens kennen. Die Tour startet am Platz der Völkerfreundschaft und führt über den Georgenplatz, einen Teil der Bahnhofstraße zum Schloss Osterstein und dem Alten Steinweg. Das Ende der Stadtführung ist die Leipziger Straße 15, dem Geburtshaus von Bernardo Grosser.

Sonntägliche Stadtführung zum Jüdischen Leben in Zwickau

Freitag
28 Okt
2022

Entdeckt mit uns die Orte jüdischer Religion, Kultur und des Alltagslebens in Zwickau. Auf unserem kulturhistorischen und zeitgeschichtlichen Spaziergang lernt
ihr unsere Stadt mit den zahlreichen bedeutsamen Stätten des jüdischen Lebens kennen. Die Tour startet am Platz der Völkerfreundschaft und führt über den Georgenplatz, einen Teil der Bahnhofstraße zum Schloss Osterstein und dem Alten Steinweg. Das Ende der Stadtführung ist die Leipziger Straße 15, dem Geburtshaus von Bernardo Grosser.

Neue Courage-Schule: Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal ist dabei!

Freitag
11 Nov
2022

Whoop whoop!! Das ist doch mal eine tolle Neuigkeit zum Start ins Wochenende: Liebes G.-E.-Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal, herzlichen willkommen bei Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage! Heute Schulbesuch und Kennenlernen der Schulleitung – die ihrer Schülerschaft wirklich auf Augenhöhe begegnet. Gemeinsam haben wir erste Projektideen gesponnen und über die anstehende Titelverleihung gesprochen – die soll noch vor Weihnachten stattfinden.

Danke an Schülersprecherin Luisa für ihr super Engagement! Die Regionalkoordination Westsachsen freut sich auf die Zusammenarbeit.

Damit sind es in diesem Jahr schon drei neue Courage-Schulen in Westsachsen!! Im Mai 2022 konnten wir die Humboldtschule Zwickau im Netzwerk begrüßen. In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien zog dann die Adolph-Kolping-Schule, Berufsschule und berufsfördernden Schule unter einem Dach, in Plauen nach.

Damit sind es in Sachsen inzwischen 108 Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage. In Westsachsen gibt es nun zwölf Courage-Schulen, davon sieben Gymnasien, vier Oberschulen und eine Berufsschule.

Erinnern – Kein Vergessen – Lesung und Diskussion von und mit Jakob Springfeld

Mittwoch
09 Nov
2022

Gemeinsam mit dem Journalisten Issio Ehrich hat der Zwickauer Klima- und Antifa-Aktivist Jakob Springfeld ein Buch geschrieben. „Unter Nazis“ ist seine Geschichte, die Geschichte einer Zerreißprobe.

Es fanden sich 115 Menschen ein, um die Erfahrungen, die Jakob Springfeld mit Anfeindungen, Übergriffen und Agitation gemacht hat, zu hören. Jakob zeichnet in seinem Buch und an diesem Abend ein Bild von Zwickau, dass konträrer nicht sein könnte. Die Liebe zu seiner Familie, den Freunden und der Stadt kommt dabei ebenso zur Geltung wie die kritische Auseinandersetzung mit den Anfeindungen, die er erleben musste. Anfeindungen, die darauf fußen, dass er sich für eine gute Sache einsetzt. Für Menschfreundlichkeit, Weltoffenheit und ein Miteinander, in dem rassistisches Gedankengut als das definiert wird was es ist – etwas das in unserer Demokratie nicht toleriert werden darf und dessen Vorhandensein offen angesprochen werden muss. Doch dieses „nicht wegsehen und offen ansprechen“ stößt bei einigen auf Unmut. Auf Unmut, der nach den Ausführungen von Jakob Springfeld wenig nachvollziehbar ist. Er malt ein Bild von einer Stadt, die er liebt und dafür kämpft, dass diejenigen die behaupten die Stadt ebenfalls zu lieben, den Hass gegen andere nicht tolerieren.

Wir bedanken uns bei den Gästen und vor allem Jakob Springfeld für einen gelungenen Abend.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Sonntägliche Stadtführung zum Jüdischen Leben in Zwickau

Freitag
28 Okt
2022

Entdeckt mit uns die Orte jüdischer Religion, Kultur und des Alltagslebens in Zwickau. Auf unserem kulturhistorischen und zeitgeschichtlichen Spaziergang lernt
ihr unsere Stadt mit den zahlreichen bedeutsamen Stätten des jüdischen Lebens kennen. Die Tour startet am Platz der Völkerfreundschaft und führt über den Georgenplatz, einen Teil der Bahnhofstraße zum Schloss Osterstein und dem Alten Steinweg. Das Ende der Stadtführung ist die Leipziger Straße 15, dem Geburtshaus von Bernardo Grosser.

Courage-Schulen aus Westsachsen treffen sich im Alten Gasometer

Donnerstag
22 Sep
2022

Mutig Haltung zeigen in schwierigen Zeiten: Rund 60 engagierte Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulsozialarbeitende von acht westsächsischen Schulen sind am Mittwoch, 21. September 2022 zum Regionaltreffen Westsachsen von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage zusammengekommen.

Dem bundesweit größten Schulnetzwerk mit über 3500 Schulen in ganz Deutschland gehören auch in Sachsen mehr als 100 Schulen an, aktuell elf davon in Westsachsen. Um den Titel Courage-Schule zu erhalten, müssen sich mindestens 70 Prozent der Menschen an einer Schule bei einer Wahl bewusst für den Weg ins Courage-Netzwerk entscheiden.

„Das sind Zustimmungsraten, von denen Politik heute nur noch träumen kann – zumal der Impuls, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage zu werden, in der Regel aus der Schülerschaft selbst kommt. Das bedeutet, zunächst das Projekt in der Schule bekannt zu machen, für die Idee zu werben, sich im Schulalltag aktiv für Gleichwertigkeit und gegen Diskriminierung und Rassismus einzutreten. Umso beachtlicher ist das Engagement dieser jungen Menschen, die dort etwas verändern wollen, wo sie es können: in ihrem direkten Umfeld, an ihrer Schule“, Claudia Drescher-Kriegsmann, Regionalkoordinatorin Westsachsen von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Trotz aufwühlender Zeiten und zunehmender Spannungen in der Gesellschaft, trotz des Erstarkens rechter Akteure verzeichnet das Netzwerk aktuell stetig wachsendes Interesse. Im Landkreis Zwickau ist derzeit Schule Nr. 12 auf dem Weg zur Titelverleihung. Zehn weitere Schulen in Westsachsen (Landkreis Zwickau und Vogtlandkreis) haben bereits ihr Interesse an einer Aufnahme ins Courage-Netzwerk bekundet.

Auch beim Regionaltreffen am 21. September waren neben fünf aktiven Courage-Schulen drei interessierte Schulen der Region dabei, außerdem Vertreter*innen des Kreisschülerrats Zwickau, eine Vertreterin des Landesamts für Schule und Bildung sowie Lehrkräfte von Schulen, die sich im laufenden Schuljahr auf den Weg ins Courage-Netzwerk machen wollen.

Bei dem regionalen Vernetzungstreffen stand der Austausch untereinander auf dem Programm. So waren u. a. Schulen aus Zwickau, Waldenburg, Glauchau, Elsterberg oder Plauen dabei. Die Schüler*innen sowie ihre begleitenden Lehrkräfte und Schulsozialarbeitenden konnten an einem von insgesamt drei Workshops teilnehmen. Jüngere Klassenstufen setzten sich mit Klischees und Stereotypen in digitalen Spielen auseinander. Ältere Schüler*innen konnten bei einer virtuellen Weltreise Länder entdecken, die vermutlich eher selten auf der Urlaubswunschliste stehen. Für Schüler*innen ab Klassenstufe 10 sowie Pädagog*innen machte ein Workshop rechte Strukturen in Westsachsen sichtbar und ermöglichte den intensiven Austausch über eigene Erfahrungen im Kontext Schule.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage wird unterstützt und gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus. Die Regionalkoordinationen Dresden, Leipzig und Chemnitz werden von der Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit getragen, die Regionalkoordination Ostsachsen durch die RAA Sachsen und die Regionalkoordination Westsachsen durch den Alten Gasometer.

Alles Wissenswerte zum Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und eine kurze Video-Erläuterung, wie man Courage-Schule wird, gibt es hier

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. Regionalkoordination Westsachsen Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Jetzt für Fachtag am 30.09. anmelden: Diskriminierung im Kontext Schule

Mittwoch
24 Aug
2022

Ein breites Bündnis lädt für Freitag, 30. September zu einem Fachtag in Zwickau ein. Das Programm unter der Überschrift „Schulen im Aufbruch – diskriminierungskritische Schulen unterstützen und begleiten“ richtet sich an Menschen, die sich im Kontext Schule verorten. Eingeladen sind Lehrer*innen, Schulleitung, Schüler*innen, Schulsozialarbeiter*innen, interessierte Eltern, aber auch außerschulische Akteure wie Beratungsstellen und Bildungsträger.

Worum geht es bei dem Fachtag, den auch der Alte Gasometer als Kooperationspartner unterstützt?

Diskriminierung ist ein zentrales Hindernis für ein gleichberechtigtes und respektvolles Zusammenleben in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen. Im Kontext Schule gehören Diskriminierungen zu den Alltagserfahrungen von Schüler*innen und deren Eltern:

  • Wie kann mit Diskriminierungen auf individueller und struktureller Ebene umgegangen werden?
  • Welche Handlungsmöglichkeiten haben Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen?
  • Wie können wirkungsvolle Unterstützungsstrukturen aussehen?

Der Fachtag vereint verschiedene Perspektiven und ermöglicht einen Austausch über Diskriminierung in ihren verschiedenen Erscheinungsformen. Darüber hinaus wird Wissen zur Verfügung gestellt, das es ermöglicht, Handlungsstrategien zu entwickeln.

Wann & wo?

Freitag, 30. September 2022, 10-16 Uhr

Westsächsische Hochschule Zwickau
Scheffelstraße 39, 08066 Zwickau

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Initiator*innen freuen sich über eine Anmeldung über dieses Webformular.

Ablauf

Informationen zum Ablauf finden sich hier.

Eine gemeinsame Veranstaltung von:

Bündnis gegen Rassismus, Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V., Kulturbüro Sachsen e.V., Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft, Support – Beratungsstelle der RAA Sachsen e.V., Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e.V.

Fachtag Zwickau_30.09.2022_Schulen im Aufbruch