Wahlforum zur Kommunalwahl

Montag
13 Mai
2019

Zum Wahlforum zur Stadtratswahl 2019 waren die sieben Parteien / Initiativen eingeladen, welche in den aktuellen Stadtrat gewählt wurden. Die jeweiligen Spitzenkandidaten repräsentierten ihre Partei / Initiativgruppe und somit fanden sich Thomas Beierlein (CDU), Lars Dörner (Bündnis 90/Die Grünen), Tristan Drechsel (BfZ), Jens Heinzig (SPD), Sven Itzek (AfD), Fritz Binder (FDP) und Ute Brückner (DIE LINKE) auf dem Podium ein.  Die Moderation, im mit ca. 150 Gästen gut gefüllten Saal, übernahm der freie Journalist Christian Gesellmann. Im Zentrum standen lokalpolitische Themen, wie Sicherheit und Ordnung, ÖPNV und Verkehr, Wirtschaft und Finanzen sowie Jugend-, Sozial- und Kulturpolitik.

Zunächst wurde nach den Schwerpunkten gefragt, welche – nicht überraschend – bei CDU und FDP bei der Wirtschaft liegen. Auch Tristan Drechsel von den Bürgern für Zwickau sprach sich für eine starke Wirtschaft aus, „damit sich Zwickau das leisten kann, was es hat“. Die AfD forderte mehr Transparenz in der politischen Arbeit und SPD, Grüne und LINKE legten den Fokus erwartungsgemäß auf den sozialen Bereich, so z.B. das Thema Kitagebühren. Die folgenden Fragerunden wurden jeweils von Videos des Jugendbuffets eingeleitet. Die Jugendlichen hatten in der Zwickauer Innenstadt Bürger nach ihren Ansichten gefragt.

Die erste Fragerunde befasste sich mit dem Thema ÖPNV und Verkehr. Hier gab es bei allen Podiumsgästen sehr viel Übereinstimmung, denn alle wollen den öffentlichen Personennahverkehr stärken und an Straßenbahnen und Bussen festhalten. Eingebracht wurden aber auch neue Konzepte, wie z.B. Carsharing oder individuelle Bustouren. Jens Heinzig setzte das Ziel, dass die Bürger „freiwillig auf Bus und Bahn umsteigen“ sollen. Fritz Binder merkte jedoch auch an, dass er den derzeitigen Zustand des Hauptbahnhofes „ganz ganz schlimm“ findet. Der nächste Fragenkomplex drehte sich um die Wirtschaft und hier zeigte sich, dass Zwickau sehr mit dem Schicksal von VW verbunden ist. Deshalb forderte Thomas Beierlein: „Wir müssen mehr auf Vielseitigkeit bauen“. Dies passte gut zur nächsten Frage, welche die Kreativ- und Kulturwirtschaft in den Mittelpunkt stellte. So stimmen hier Grüne und SPD überein, dass das Potential noch nicht ausgeschöpft wird. Lars Dörner meinte zusätzlich: „Kreativität lebt von Input“ und dies wäre nur möglich, wenn auch eine gute digitale Infrastruktur vorhanden wäre, was in Zwickau nicht überall der Fall ist.

Der Fragekomplex „Soziales, Jugend, Kultur“ führte zu dem Schluss, dass Zwickau gut dasteht. Ute Brückner von der Linken beklagte allerdings befristete Verträge und forderte eine Entfristung. Fritz Binder nahm den Ball auf und entgegnete, dass er eine pauschale Abschaffung von Befristungen als problematisch erachtet. Die positive Entwicklung bei der Schulsozialarbeit wurde von den meisten Akteuren begrüßt. Sven Itzek von der AfD meinte jedoch, dass es ein gesellschaftliches Problem darstellt, Kinder aus intakten Familien dies nicht bräuchten und es „irgendwann wieder Geschichte sein sollte“. Dies führte besonders bei den anwesenden Sozialarbeitern zu einem gewissen Raunen.

Ein Punkt, bei dem zwischen Realität und Gefühl differenziert wurde, was das Thema Sicherheit. Hier wurde zunächst einmal darauf aufmerksam gemacht, dass Zwickau realistisch gesehen eine sehr sichere Stadt ist und Sicherheitskonzepte viel gebracht haben. Gleichzeitig gebe es aber bei manchen Bürgern eine gefühlte Unsicherheit. Die Linke und die SPD setzt hier vor allem auf Prävention, die AfD erwägt den Einsatz von privater Security, um Problemen „kurzfristig Abhilfe“ schaffen zu können. Lars Dörner beendete die Diskussion dazu passend mit dem Hinweis: „Man sollte niemals seine Angst als Leitfaden nehmen.“

Nach den offiziellen Fragerunden folgten noch einige Zuschauerfragen, z.B. danach, wie man mehr Menschen zu mehr Engagement ermutigen kann oder wie der Hausärztemangel beseitigt werden könnte. Interessant war auch die Frage, was VW für die Stadt macht. Daraufhin meinte Tristan Drechsel scherzhaft: „Bei VW werden wir bestimmt gar nicht erst vorgelassen.“ Dem stimmte Jens Heinzig allerdings zu und schätzte ein, dass man wohl nicht mal am Pförtner vorbei käme.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine nicht repräsentative Umfrage unter den Zuschauern im Saal. Das Ergebnis überraschte sehr, denn die Grünen gewannen mit bequemem Vorsprung vor AfD, der Linken und der SPD. FDP, CDU und BfZ landeten auf den hinteren Rängen.

Wir bedanken uns sehr bei allen Teilnehmern und wünschen einen fairen Wahlkampf und eine hohe Wahlbeteiligung.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Wahlprogramm 19 des Alter Gasometer e.V. 

Das Wahlforum wurde von Television Westsachsen aufgezeichnet und kann HIER angeschaut werden.

Länderabend Armenien

Dienstag
30 Apr
2019

Diesmal wurde zum Länderabend in der BarTerre des Alten Gasometer das wunderschöne Armenien vorgestellt. Studierende der Westsächsischen Hochschule Zwickau aus dem Land stellten die Bräuche, Geschichte und viele weitere interessante Fakten über das Land vor, ebenso wie die langjährige akademische Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und den Partnerhochschulen in Armenien. Etwa 90 Gäste folgten gespannt der Präsentation der Studenten und genossen die leckeren, von den jungen Leuten selbst zubereiteten, landestypischen Speisen. Ganz besonderer Dank für das Gelingen der Veranstaltung gilt natürlich den armenischen Studenten!

Eine Veranstaltung im Rahmen der „Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region“ 2019.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. und WHZ

Z19 – Eröffnungsveranstaltung der Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Montag
29 Apr
2019

Der Auftakt zu den 17. Tagen der Demokratie und Toleranz fand in der Lutherkirche Zwickau statt. Grußworte zu Beginn wurden von der Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, vom Landrat Dr. Christoph Scheurer und dem Superintendenten des evangelisch-lutherischen Kirchenbezirkes Zwickau Harald Pepel gesprochen. Doch der Vortrag, auf den die meisten Gäste gewartet hatten, war der des Hauptredners Christian Wolff. Der ehemalige Pfarrer der Leipziger Thomaskirche, welcher in der friedlichen Revolution vor 30 Jahren eine wichtige Rolle spielte, hielt ein Referat mit dem Titel: „Mut – Wahrheit – Freiheit: Mit Halt und Haltung für Demokratie, die Grundwerte der Verfassung und gesellschaftliche Vielfalt eintreten“ und bot darin viele Aussagen, die zum Nachdenken anregen. So forderte er zum Beispiel: „Wir alle sollten uns als Verfassungspatrioten verstehen!“ und analysierte „Der Erfolg von rechtsnationalistischen Parteien, wie der AfD, liegt nicht daran, dass es sie gibt, sondern an denen die sie wählen!“. Das sind nur zwei von vielen Sätzen, die nachhallen. Ein Impulsreferat, welches die meisten Gäste noch einige Zeit beschäftigen wird. Kurz gesagt: Wer nicht dabei war, hat eine gelungene Eröffnungsveranstaltung versäumt.

Bis zum 11.05 bieten die Tage der Demokratie und Toleranz ein vielfältiges Angebot. Weitere Informationen dazu finden sie auf der Webseite des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region und auf Facebook.

Eine Veranstaltung im Rahmen der „Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region“ 2019.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Projekttage mit Weitwinkel e.V.

Dienstag
09 Apr
2019

Die Projekttage mit dem Weitwinkel e.V. fanden in den Räumlichkeiten unseres Partners, in der Georgenstraße 2 in Zwickau, statt. Mit einer Gruppe von 17 jungen Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr, im Alter zwischen 17 und 24 Jahren, setzten wir uns mit den Themen Heimat, weltweite Ressourcenverteilung und Flucht auseinander. Mit Hilfe verschiedener Methoden, wie dem „Ressource Chair“ und dem „Lebendigen Buch“, ein Geflüchteter erzählte seine Geschichte und beantwortete die Fragen der Anwesenden, wurde den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, die Themenfelder auf andere Art und Weise zu bearbeiten und neue Perspektiven zu erfahren. Außerdem setzten sich die Teilnehmer mit dem Thema Kommunalpolitik auseinander und konnten sich mit Themen beschäftigen, die sie für wichtig erachten. Im Anschluss daran beschäftigten sie sich mit diesen Themen und ersannen Ideen, wie man diese Probleme lösen und somit Veränderungen erreichen kann.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. und Weitwinkel e.V.

Kneipenquiz in der Straßenbahn

Sonntag
07 Apr
2019

Das Kneipenquiz war wieder auf Achse. Anders als sonst, war das Quiz diesmal mobil und mit der Straßenbahn quer durch Zwickau unterwegs. Nachdem dies in den vergangenen Jahren schon ausgiebig erprobt wurde, hat sich diese Variante absolut etabliert. Start war die Haltestelle Pölbitz, an der das feier- und quizerprobte Publikum schon mit extrem guter Laune wartete. Der Alte Gasometer hatte vor Ort einen Getränkestand aufgebaut und versorgte an jeder Station die Quizzer. 10 Teams mit ideenreichen Namen, wie „The Donald Tramms“ oder „Klozilla“ hatten sich gefunden und fuhren von Pölbitz mit der ersten von drei Quizrunden weiter zur Haltestelle am Klinikum in Marienthal. Von dort aus ging es mit steigender Stimmung nach Eckersbach, um über Neuplanitz am Ende nach vier Stunden wieder in in Pölbitz anzukommen. Zwischendrin gab es nicht nur lustige bis wissenswerte Fragen und Antworten, sondern auch Bonusaufgaben, wie das entdecken bestimmter Gegenstände im Umfeld einer Haltestelle oder Imrovisationstheater in der Bahn. Einige Teilnehmer trieben sogar einen mit vielen Punkten honorierten Rollator auf. Die Moderatoren konnte unterdessen keiner verfehlen, da sie in Pinguinkostümen unterwegs waren und so jeder Ernsthaftigkeit den Rest gaben. Den Siegerpokal konnte in der gut gefüllten Bahn diesmal das Team mit dem zum Sieg passenden Namen „Klugscheißer“ erobern.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Pressekonferenz: Z19 – Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Mittwoch
03 Apr
2019

Unter dem Motto „Mut – Wahrheit – Freiheit“ wurden die diesjährigen Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region, welche vom 29.4. bis zum 11.5. gehen, angekündigt. Zur Pressekonferenz in der Zwickauer Lutherkirche waren zahlreiche Pressevertreter gekommen. Auf dem Podium begrüßten sie Zwickaus Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, Rainer Eichhorn und Marcel Biegerl vom Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region sowie als Moderator Ben Ulke vom Alter Gasometer e.V.. Sie gaben einen Überblick über die kommenden Veranstaltungen und stellten sich den Fragen der Journalisten. Themen der 25 Veranstaltungen sind, an das Motto angeknüpft, unter anderem 30 Jahre Friedliche Revolution, Neue Medien- und Pressearbeit, die Genderdebatte aus verschiedenen Perspektiven sowie mehrere Veranstaltungen zum Thema „Freiheit“. Zusätzlich zu den Tagen der Demokratie wurde außerdem das „Wahlprogramm19“ vorgestellt, welches 12 Veranstaltungen des Alten Gasometers zum Thema Wahl in diesem Jahr präsentiert.

Das Programmheft zu den „Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region“  finden sie hier als PDF zum Download.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Sonntag
27 Jan
2019

Anlässlich des internationalen Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus fand auch in Zwickau eine Gedenkveranstaltung statt. Rund 70 Personen nahmen an dem geführten Rundgang durch die Stadt Zwickau teil.

Zu Beginn versammelte man sich auf dem Platz der Völkerfreundschaft. Begonnen wurde das Gedenken mit einigen ergreifenden Worten der Baubürgermeisterin Kathrin Köhler. Die wies darauf hin, dass gerade in der heutigen Zeit, in der es immer weniger Zeitzeugen gibt, ein aktives Gedenken auch für die jüngere Generation von großer Wichtigkeit ist, um nicht zu vergessen. Im Anschluss erläuterte der Historiker Christian Landrock die Route des Erinnerungsspazierganges und ging auf die Rolle Zwickaus zu Zeiten des Nationalsozialismus ein. Dabei wurde klar, dass Zwickau einer der ersten Orte außerhalb des Freistaates Bayerns ist, in dem die NSDAP Fuß fassen konnte. Der zweite Gedenkort, der besucht wurde, war der Georgenplatz. An dieser Stelle befand sich ab 1935 das Polizeipräsidium, von dem aus die unrechtmäßige Verfolgung der Zwickauer Juden und der Gegner des NS-Regimes organisiert wurde. An dem dafür aufgestellten Gedenkstein wurden den Opfern, durch Niederlegung einer Rose und dem Entzünden einer Kerze, gedacht. Im Anschluss fand man sich am Schloss Osterstein zusammen, welches als „Wildes Konzentrationslager“ bezeichnet wurde. Als Außenstelle des KZ Flossenbürg wurden hier ebenfalls Menschen unrechtmäßig eingesperrt und ermordet. Zum Abschluss gedachte man am Standort des ehemaligen jüdischen Gebetshauses, in der Katharinenstraße, der jüdischen Opfer des Nationalsozialisums.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Wahlforum zur Zwickauer Jugendbeiratswahl

Freitag
18 Jan
2019

Bevor die erste Wahl zum Jugendbeirat der Stadt Zwickau am 29.01.2019 ansteht, fand ein Wahlforum im Alten Gasometer statt. Hierbei wurde allen Kandidaten die Möglichkeit geboten sich ihren Wählern vorzustellen. 11 der 16 Jugendlichen nutzten diese Chance. Organisiert hat das Wahlforum das Jugendbuffet mit Unterstützung des Alten Gasometers. Viele Ideen wurden im Vorfeld gewälzt, Meinungen und Sichtweisen von verschiedenen Akteuren ausgetauscht, bis man sich auf eine allgemeine Vorstellungsrunde der Kandidaten einigte. Da diese Art von „Frontalunterricht“ aber nicht alle Fragen beseitigen kann, sollten die Jugendlichen anschließend miteinander ins Gespräch kommen. Dafür gab es Thementische zu den Bereichen „Freizeit“, „ÖPNV“, „Lebensraum“ und „Zusammenleben“. An Gesprächsbedarf fehlte es nicht und man konnte erkennen, dass hier noch einiger Spielraum für Verbesserung in Zwickau gesehen wird. Positiv und auch etwas überraschend ist ebenfalls, dass über 100 junge Menschen an einem Freitagabend den Weg zu der Veranstaltung fanden, um über Politik zu sprechen. Von Politikverdrossenheit keine Spur! Für das nächste Mal kann man durchaus über einen größeren Raum und Rahmen nachdenken.

Die Veranstaltung hat im Großen und Ganzen ein positives Feedback erhalten. Geht es noch besser?! Ja klar! Bekanntlich ist aller Anfang schwer. Technische Schwierigkeiten, Verbesserungen in der Kommunikation, räumliche Zwänge, all dies sind Erfahrungen, die wir nun gemacht haben und in Zukunft verbessern werden.

Leider gibt es neben organisatorischen Aufgaben gesamtgesellschaftliche Entwicklungen, die wir nicht unterstützen, mit denen wir aber umgehen müssen. So waren neben einem Kandidaten auch diverse Gäste aus dem rechtsradikalen Spektrum vor Ort und störten zum Teil die Veranstaltung mit beleidigenden Bemerkungen. In Absprache mit der Stadt Zwickau war ihnen der Zugang zur Veranstaltung gewährt worden, um die Meinungsfreiheit nicht einzuschränken. Ein kontroverses Publikum bedeutete natürlich eine zusätzliche Herausforderung für die ehrenamtlichen Moderatoren vom Jugendbuffet, welche sie aber sehr gut gemeistert haben. Auch waren zu jeder Zeit Mitarbeiter des Alten Gasometer, der Stadt Zwickau und eines Sicherheitsdienstes anwesend, um im Notfall eingreifen zu können.

Jugendliche für schwierige Themen zu sensibilisieren, sehen wir als unsere Aufgabe und wir unterstützen sie im Umgang damit. Jedoch sind ebenso alle Erwachsenen gefragt, die Probleme nicht auszublenden, sondern hin zu sehen und dagegen einzustehen. Nur so kann Demokratie funktionieren und ihre Werte erhalten werden.

Mehr Infos zur Wahl gibt es hier: www.zwickau.de/jugendbeirat

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. und Stadt Zwickau

Länderabend: Frankreich

Mittwoch
16 Jan
2019

Ein weiterer Länderabend fand in der Barterre des Alten Gasometer statt, diesmal wurde unser Nachbarland Frankreich vorgestellt. Französische Studierende der Westsächsischen Hochschule Zwickau stellten die Bräuche, die Geschichte und die Politik des Landes vor. Ebenso wurde die langjährige akademische Zusammenarbeit zwischen der Westsächsischen Hochschule und den Partnerhochschulen vermittelt. Etwa 70 Gäste folgten gespannt der Präsentation der Studenten und genossen die leckeren, von den jungen Leuten selbst zubereiteten, landestypischen Gerichte. Es gab nur positives Feedback und viele lobende Worte. Ganz besonderer Dank gilt natürlich den französischen Studenten!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. und Westsächsische Hochschule Zwickau

Kneipenquiz Weihnachtsspecial 

Donnerstag
06 Dez
2018

Zum letzten Kneipenquiz des Jahres herrschte volles Haus im Alten Gasometer. 18 Teams quizzten sich durch das Jahr 2018 und beantworteten dabei die Fragen, die sich unter anderem mit dem Jahresrückblick befassten und den Teams alles zum Thema Weihnachten abverlangten. Neuerungen zum Jahresabschluss gab es natürlich ebenfalls. Diesmal mussten in der Kategorie Musik die Fremdsprachenkenntnisse aus der Kiste gekramt werden. Ein Teammitglied bekam den Song auf die Kopfhörer und musste diesen dann vom Englischen ins Deutsche  oder umgekehrt übersetzen. Das Ganze am Besten so, dass ihn die Teammitglieder erraten konnten. Eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Mal sehen, was uns für nächstes Jahr noch so einfällt. Bis 2019, dann unter anderem wieder in der rollenden Quizzbahn der SVZ. Das genaue Datum wird noch bekannt gegeben.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.