Kein Schlussstrich – Bundesweite Aktionswochen in Zwickau!

Donnerstag
14 Okt
2021

Pressekonferenz zur Vorstellung des Programms im Gewandhaus Zwickau

Die bundesweiten Aktionswochen unter dem Motto „Kein Schlussstrich!“ sind ab dem 21.10. auch in Zwickau zu Gast. Insgesamt beteiligen sich 15 deutsche Städte daran.

Zehn Jahre ist es her, dass der „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU) enttarnt wurde. Die Veranstaltungsreihe geht mittels unterschiedlicher Veranstaltungsformate wie Konzerte, Ausstellungen, Theater, Diskussionsrunden und Kino auf die Aufarbeitung des NSU-Komplexes, aktuelle Strukturen und natürlich die Geschichte der Opfer und Hinterbliebenen ein. Ab dem 21.10. finden in Zwickau in Kooperation mit den Zwickauer Novembertagen über 15 Veranstaltungen statt. Wichtiger Bestandteil ist dabei das städtische Gedenken an die Opfer des NSU am 4.11.2021. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam vom Theater Plauen-Zwickau, dem Alten Gasometer und der Stadt Zwickau organisiert.

Hier geht’s zum Programm:

https://www.theater-plauen-zwickau.de/kein-schlussstrich-.php

Flyer zum Download:

https://issuu.com/wir-gemeinsam/docs/21fly_kein_schlussstrich_2021_final

Als besondere Aktion startet am 15.10.2021 zudem ein Spendenaufruf an die Zwickauer Zivilgesellschaft, um das Gedenken am 04.11. und weitere Aktionen zu finanzieren. Ziel sind 4.000€!

Erster CSD Westsachsen war ein überwältigender Erfolg!

Samstag
02 Okt
2021

„Das war ein verrückter Tag …700 Leute …völlig abgefahren.“ sind die euphorischen Worte einer Organisatorin und diese spiegeln gut wieder, wie dieser Tag abgelaufen ist. Es war der erste Christopher Street Day (CSD) in Zwickau und deshalb war es besonders spannend, ob denn auch Menschen zur Kundgebung kommen. Zumal das Ganze unter Corona-Bedingungen immer noch etwas schwieriger ist. Doch unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen!

INFO: Der Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag der Homo-, Bi- und Transsexuellen sowie der Transgender. Der CSD ist eine Demonstration und Feier gegen Diskriminierung und für Gleichstellung, Akzeptanz und Toleranz.

Bereits früh waren Menschen eher da und haben gefragt, ob sie beim Aufbau helfen können. Und es gab einiges Aufzubauen, denn viele Vereine und Organisationen waren am Start und präsentierten sich mit bunten Ständen, informativen Ausstellungen und vielerlei mehr.

Das Programm zog sich über den ganzen Tag und reichte von vielen Redebeiträgen, Musik mit DJ MoNi, einer Modenschau, Speeddating bis hin zu einer musikalischen Bühnenperformance des Berliner Musikers Dan Perry. Die Menschen haben getanzt, geklatscht und waren happy, wurden aber auch zum Nachdenken angeregt und konnten sich über Vieles informieren. Nach dem Auftritt von Dan Perry gab es noch ein Open Mic (ein offenes Mikrofon, an das jede*r herantreten konnte), was auch wahrgenommen wurde.

Wir sind froh, dass so viele Menschen Gesicht gezeigt haben und sich für ein vielfältiges und solidarisches Miteinander eingesetzt haben. Solche Veranstaltungen sind sehr wichtig, um Minderheiten sichtbar zu machen und Menschen zu zeigen, dass sie nicht allein sind.

Es waren sehr viele Junge Teilnehmer*innen dabei, aber auch einige ältere, die sich gern informiert haben.  Die Menschen haben sich geöffnet und sich sicher gefühlt, außerdem sind viele persönliche Geschichten ausgetauscht worden. Es haben sich generell viele getraut, sich mitzuteilen: ob über Kleidung oder den Ausdruck ihrer Empfindungen. Letzteres war in einem Fall besonders rührend, da es sogar einen Heiratsantrag auf dem CSD gab! Wir wünschen dem zukünftigen Ehepaar alles Gute!

Doch es gab auch eine Schattenseite:

Bereits im Vorfeld gab es in den Sozialen Medien viele Anfeindungen, Hassreden und Beleidigungen. Und tatsächlich wurden schon beim Aufbau einige Helfer bespuckt und einige Rechtsradikale waren auch in der Nähe. Diese liefen einzeln, wie Spione, zwischen der Menge und in Kleingruppen um die Kundgebung herum. Auf dem Neumarkt haben sich dann auch einige versammelt, was jedoch durch die Polizei aufgelöst wurde. Um Angriffen vorzubeugen wurden einige Teilnehmer von außerhalb bereits am Bahnhof abgeholt und zur Veranstaltung begleitet. Wir und viele Teilnehmer haben versucht das alles auszublenden, fanden es aber traurig, dass Liebe von einigen Menschen scheinbar mit Hass begegnet wird. Wir hoffen, es sind auch alle Teilnehmer*innen wieder gut zu Hause angekommen.

Die Polizei sicherte die Veranstaltung mit 30 Polizisten ab: Vielen Dank dafür!

Alles in allem eine tolle Veranstaltung! Das schreit förmlich nach Wiederholung!

Die Teilnehmer*innen haben sich gefreut, und die Organisatoren ebenso. Wir sind sehr glücklich darüber, dass der erste CSD so ein toller Erfolg war. Gibt es eine Wiederholung? Gar keine Frage! Und beim nächsten mal gibt es dann eine richtige Parade!

Veranstalter: Aidshilfe Westsachsen e.V. mit freundlicher Unterstützung Alter Gasometer e.V.

Moderation: Daria
Artisten: Dan Perry, CROSSandQUEER, Sasha und DJ MoNi
Fotos: Diana Freydank, unterstützt von Alfredo, Pia

Vielen Dank an alle Unterstützer*innen und natürlich ehrenamtlichen Helfer*innen:

  • Theater Plauen-Zwickau
  • different people e.V.
  • TRANS-INTER-AKTIV Mitteldeutschland
  • CROSSUNDQUEER
  • Roter Baum e.V.
  • pro familia – Beratungsstelle Aue
  • Das Baumhaus
  • Gasthaus 1470
  • JACKT Zwickau – Japan Anime Cosplay Kultur Treffen
  • LSVD – Lesben- und Schwulenverband
  • Linksjugend [‚solid]
  • DIE LINKE
  • BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
  • FDP
  • Bündnis für Demokratie und Toleranz in der Zwickauer Region
  • Zwickauer Partnerschaft für Demokratie
  • Sparkasse Zwickau
  • Stadt Zwickau

Mehr Infos: www.csd-westsachsen.de

Let’s play FIFA- eSport in Alten Gasometer ein voller Erfolg

Samstag
02 Okt
2021

Für viele ist das Thema „eSport“ Neuland. Einige sehen es nicht als Sport an, da man sich dabei nicht an der frischen Luft bewegt. Es gilt das allgemeine Vorurteil, dass alle Zocker übergewichtig und zu faul für „echten Sport“ sind. Aber stimmt das? Konzentration, Präzision, Emotionen und Spaß – das ist eSport!

Am 02.10. konnte man dieses Spektakel im Alten Gasometer bestaunen. 28 Teams gingen bei unserem FIFA 22-Turnier auf der Playstation 5 an den Start, mit dem Ziel den Pokal in die Luft zu stemmen und insgesamt 600€ Preisgeld mitzunehmen. Unterstützt wurden wir bei der Organisation und Durchführung durch die esport event GmbH und Peter „Petkus“ Schwab, welcher uns mit seinem Fachwissen und seiner lockeren Art durch das Turnier moderierte.

Die ersten Favoriten kristallisierten sich bereits in der Gruppenphase heraus: Fabian Kitzing & Eric Mudrack (Spieler von Chemie Halle eSports), Nils Schönau & Ben Kettenbeil (Spieler vom FC Carl Zeiss Jena eSports) und Leon Karmann & Fabian Krabacz (als Team „Sparkasse“) mit jeweils 9 von 9 möglichen Punkten.

Auch für schon früh ausscheidende Spieler gab es noch einige Gründe im Alten Gasometer zu bleiben. Eine Mario Kart Station sorgte bei vielen jungen Leuten für eine Menge Spaß. Jeder, der gegen Herrn Buttkus (von der Sparkasse) im direkten Duell gewann, kam in einen Lostopf und hatte somit die Chance auf einen Spotify Gutschein. Des Weiteren fand ein kleines FIFA-Turnier für die Dritt- und Viertplatzierten einer jeder Gruppe statt. Dieses nannte sich „Lucky Loser Runde“, bei welchem die Sparkassen Kunden Matti Knüpfer und Jasin Meachel als Sieger vom Platz gingen.

In der KO-Phase bestätigten die drei Teams ihre starke Leistung, insbesondere die Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena, welche die FSV Zwickau eSportler Sascha Hendel und Marcel Gramann in einem packenden Elfmeterschießen aus dem Cup kegelten. Mindestens genauso spannend ging es zeitgleich zwischen dem Team „Sparkasse“ um den Azubi Leon Karmann und der Mannschaft Gottwald & Breuer. Beide lieferten sich im Viertelfinale ein Kopf-an-Kopf Rennen, wobei die Sparkassenvertretung einen kühlen Kopf vom Elfmeterpunkt behielt und verdient in die nächste Runde einzog.

Im Halbfinale wurde dann FIFA der Extraklasse gespielt. Jena traf auf Halle und das Team Sparkasse auf Markus Neumann & Nick Baumgart, welche bis dato ohne Gegentor durch die KO-Phase marschierten. Das erste Halbfinale zwischen den Traditionsvereinen aus dem Osten ging eindeutig an die Thüringer. Mit 3:0 zog das Duo aus Jena ins große Finale um 300€ ein.

Leon Karmann & Fabian Krabacz wollten es ihnen nachmachen. Zunächst sah dies aber ganz anders aus. Man ging früh mit 0:1 ins Hintertreffen und kam nur schwer in die Partie. Die zahlreichen Zuschauer feuerten das Team Sparkasse an, daraufhin wurde endlich das Abwehrbollwerk geknackt und die Zwickauer übernahmen das Spiel. Nach 90 Minuten stand es 3:1 und die beiden Finalisten waren klar: Nils Schönau & Ben Kettenbeil gegen Leon Karmann & Fabian Krabacz.
Das Finale stellte sich wie erwartend hochklassig dar, wobei die Jenaer ihre Kaltschnäuzigkeit ausspielten und im Endeffekt verdient mit 2:1 vom Platz gingen. Für das Team von Carl Zeiss warteten 300€, für Team Sparkasse 200€ und für die Jungs aus Halle 100€. Zusätzlich bekam jeder einen Pokal für die häusliche Vitrine.

Einen Tag später bekamen wir von allen Seiten, sei es Spieler oder Zuschauer ausschließlich positive Resonanz für unser Turnier. Viele haben uns schon eine Zusage für mögliche nächste Turniere gegeben und viel wichtiger: Wir als Sparkasse Zwickau stehen endlich mal wieder bei unseren jungen Kunden im positiven Licht.

Veranstalter, Text & Fotos: Sparkasse Zwickau

Wahlforum zur Bundestagswahl

Montag
13 Sep
2021

Da war aber mal ordentlich Feuer unter dem Dach! Nachdem zu den letzten Wahlforen auf landes- und kommunaler Ebene in den vergangenen Jahren oftmals Einigkeit und eher selten Kontroverse herrschten, war zum Wahlforum zur anstehenden Bundestagswahl im Alten Gasometer von Beginn an die Bedeutung der diesjährigen Wahl zu spüren. Die sechs Kandidat*innen hatten zu den Themen Arbeit, Soziales, Gesundheit, Wirtschaft und Demokratie, für die sich das Publikum bei einer Abstimmung zu Beginn der Veranstaltung entschied, teils deutlich unterschiedliche Auffassungen und scheuten es nicht, diese auch den Kontrahent*innen energisch mitzuteilen. Die knapp 150 anwesenden Gäste bekamen ebenfalls die Möglichkeit Fragen zu stellen, kommentierten aber auch oftmals durch Applaus, Raunen und hier und da mal einen Zwischenruf. Ein wirklich lebhafter Debatten-Abend, der über zwei Stunden andauerte und von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Freien Presse und dem Alten Gasometer organisiert wurde.

Im Wahlkreis 165/Zwickau stellten sich Carsten Körber (CDU), Gundula Schubert (SPD), Matthias Mossdorf (AfD), Dr. Jürgen Martens in Vertretung für Nico Tippelt (FDP), Sabine Zimmermann (DIE LINKE) und Wolfgang Wetzel (Bündnis 90/GRÜNE) den Fragen des Publikums.

Das Wahlforum wurde via Livestream über die Gasometer-Kanäle übertragen und kann hier nachgeschaut werden:

Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

Gaso-Silent-Party zur Sommerfreude Zwickau

Samstag
21 Aug
2021

Ja was ist das denn…..? Musik über Funkkopfhörer anstatt über Lautsprecherboxen? Betrachtet man die Szenerie ohne Kopfhörer, hört man keine Musik und sieht tanzende Menschen im Schlobigpark….

Zuerst gab es eine Stunde live und laut Musik auf die Ohren. Jeder DJ spiele ein Set von ca. 20 min zum „anfüttern“ der Gäste im Park und ab 20 Uhr begann dann die eigentliche Silent-Party. Dazu holte der Gasometer drei DJs aus angesagten Clubs auf die Bühne im Schlobigpark. Die Gäste bekamen Kopfhörer auf die Ohren und durften dann selbst entscheiden, welche Musik sie hören möchten.

Auf Kanal „Grün“ lief Dance, Deep House und Elektro von IndianaJane – Djane von Women of Techno, auf Kanal „Blau“ konnte man zu Hip Hop und Deutsch-Rap mit DJ Peppermind aus der Zwickauer Mocc zappeln und bei der Wahl auf Kanal „Rot“ bekam man Alternative aus den 80ern, 90ern von DJ T.O.M. aus der Seilfabrik auf die Ohren.

Mal was anderes…. und unbedingt wiederholungswürdig, so das positive Fazit der Partygemeinde, die gern noch länger weiter getanzt hätten….

Ein Abend der in jedem Falle noch mehr Kopfhörerträger vertragen hätte und schließlich mit einer „Spielzeitverlängerung“ als Zugabe der DJ’s endete. Vielen Dank an die fast 300 Gäste, es war uns eine Freude!

SOMMERFREUDE ZWICKAU – KULTUR.GEMEINSAM.ERLEBEN.

In Zwickau kann es in diesem Jahr erneut kein großes Stadtfest geben und so muss die 19. Auflage der beliebten Sommersause weiter verschoben werden. Stattdessen ist mit der SOMMERFREUDE ZWICKAU eine kleine, feine Stadt-Fete geplant: Ein Hauch sommerfrischer Kultur-Wind wird durch Zwickau wehen und es soll den Menschen einfach Spaß machen, mal wieder live unter freiem Himmel Kultur in einer großen Bandbreite zu genießen. Zehn Tage lang – vom 13. August bis zum 22.A ugust wird im Schlobigpark und auf dem Hauptmarkt etwas Abwechslung im von Corona geprägten Alltag geboten – unter Beachtung der dann aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregelungen. Das facettenreiche Kulturangebot präsentiert sich in einem breiten Spektrum, das den Erwartungen vieler Besucher gerecht werden soll: Musik von vorrangig regionalen Bands, Kleinkunst, Singer-/Songwriter, Gospelchor, Volksmusik, Hörspielsommer, Live-Lesungen, Vereinsschnupperkurse, Tanzdarbietungen, Kino, Silentparty, Karikaturist, Kabarett sowie sehr fantasievolle Offerten für Kinder und ihre Familien.

Veranstalter: Stadt Zwickau & Alter Gasometer e.V.

Hörspieltag zur Sommerfreude Zwickau

Freitag
20 Aug
2021

Zwei Live Hörspiele mit Dagmar Bittner und Hans-Peter Stoll

Bei diesen beiden Programmen werden alle Figuren live gesprochen und die Geräusche vor den Augen und Ohren der Zuschauer mit unterschiedlichen Hilfsmitteln erzeugt. Die Musik wurde von Hans-Peter Stoll, der zugleich Autor und Regisseur der beiden Stücke ist, dafür im vornhinein komponiert und produziert. Außerdem kommen Kokosnussschalen oder alte Fensterrahmen oder auch alte Magnetbänder zum Geräusche machen zum Einsatz…

Am Nachmittag gab es das Kinder-Livehörspiel „Hazel und die verschwundenen Nüsse“

…die gesammelten Nussvorräte des Eichhörnchens Elli sind verschwunden und nun versuchen die vier Freunde mit der Hasendame Hazel das Rätsel zu lösen. Das Stück lockte viele Kinder und Eltern vor die Bühne, um auch zu sehen wie die beiden Sprecher Geräusche machen und Sprechen zur gleichen Zeit zusammen bringen.

Am Abend gab es das Stück „Mord auf Schloss Tamford“, zu hören

Auf Schloss Tamford gab es einen Todesfall. Selbstmord oder Mord? Zwei Inspektoren von Scotland Yard begeben sich auf Spurensuche und versuchen mit akustischer Unterstützung des Publikums, den Fall aufzuklären. In diesem Fall werden Regen und Wind vom Publikum erzeugt mit Fingerklopfen auf die Schenkel oder leichten pfeifen mit dem Mund. Die Liegestühle luden zum entspannten abendlichen zuhören ein.

DER LEIPZIGER HÖRSPIELSOMMER- ZU GAST IN ZWICKAU, dies bedeutete ein Kinder- und Familienprogramm sowie ein Spätprogramm im Schlobigpark

Darauf sollte man sich einlassen, etwas zur Ruhe kommen, um Hörspiele zu hören, damit auch das eigene „Kopfkino“ dazu funktioniert…. Zum hören wurden verschiedene Stücke und Programme angeboten, die vom Leipziger Hörspielsommer kuratiert sind, zum Hörspielsommer 2021 in

Leipzig aufgeführt wurden und zum Teil auch ausgezeichnet wurden oder als Publikumslieblinge dort fungierten. Am späteren Abend gab es dann ein Silent-Spätprogramm mit Kopfhörern zu hören und auch hier gibt es anspruchsvolles zur späten Stunde. Wer Lust dazu hatte konnte z.B. Stücke zwischen 15 min „Schutzkontakt“ oder „Die Stille ist angenehm“, 5 min oder bis zu 40 min „Der Plumpssack geht um“ Wählen.  Dazu standen zwei Kanäle auf den zu leihenden Kopfhörern zur Auswahl und so konnte man sich sein Programm auswählen bzw. zusammenstellen. Der gemeinnützige Leipziger Verein, Hörspielsommer e.V., veranstaltet einmal im Jahr das größte Hörspielfestival Deutschlands, den Leipziger Hörspielsommer. Mit einer klitzekleinen Auswahl der letzten 2 Jahre konnten nun auch die Gäste zur Sommerfreude Zwickau im Schlobigpark einige Stücke genießen.

Veranstalter: Stadt Zwickau & Alter Gasometer e.V.

René Sydow – Heimsuchung

Freitag
23 Jul
2021

René Sydow, Jahrgang 1980, arbeitet als Schriftsteller, Schauspieler, Filmemacher, Kabarettist – und hält ihn noch hoch: den pädagogischen Zeigefinger im politischen Kabarett! Sydow beschäftigte sich in seinem Programm mit Fragen wie: „Wie können wir in Würde altern? Was ist ein Menschenleben überhaupt Wert? Und sind das nur private Fragen oder ist das Private doch politisch? Ist das noch Kabarett oder geht es schon um Leben und Tod?“ Mit seinem Fokus auf die brennesten Fragen der Zeit mit all ihren Facetten, bringt er die Themen der heutigen Zeit auf die Bühne und seziert sie mit seiner feinen Wortarbeit. Sydow lieferte einen hochkomischen philosophischen Exkurs über alles, was uns zum Menschen bildet und bringt damit nicht nur die Lachmuskeln, sondern auch Herz und Hirn zum Schwingen. Damit wurden die Gäste der Sommerbühne im Garten des Alten Gasometers auf jeden Fall bestens an diesem Freitagabend unterhalten.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Projekttage mit den VW Auszubildenden: Interkulturalität verstehen

Mittwoch
21 Jul
2021

Drei Tage lang durften wir gemeinsam mit dem Nachwuchs von VW Sachsen über Themen wie Heimat, Kultur, Flucht, Zivilcourage und Mediennutzung diskutieren.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Personalverantwortlichen und den Betriebsrat des Standortes. Dabei war man sich einig, dass für die zukünftigen Mitarbeiter eines global wirksamen Unternehmens ein geschultes Bewusstsein der oben genannten Begriffe von Nöten ist.

Was ist Heimat?

Um andere Kulturen verstehen zu können, ist es wichtig sich mit dem eigenen Verständnis von Heimat auseinander zu setzten. Die Jugendlichen sollten dazu heimtatbezogenen Gegenstände vorstellen, die sie am ersten Tag mitbrachten.

Was ist Flucht?

Nach der Auseinandersetzung mit Heimat wurde erarbeitet, was einen dazu bewegt, seine Heimat zu verlassen. Schnell war klar, dass es die unterschiedlichsten Gründe gibt, von zuhause migrieren zu müssen. Gerade die Ursachen, die Menschen aus humanitären Gründen zwingen ihre Heimat zu verlassen, trafen auf Verständnis. Wie es ist, sich aus solchen Gründen von daheim auf den Weg zu machen, erfuhren die Teilnehmer im Gespräch mit einem syrischen Mitarbeiter von VW. Dieser stand ihnen Rede und Antwort auf alle Fragen.

Interkulturelle Kompetenz

Neben der Frage warum Menschen flüchten müssen, beschäftigte sich das junge Team mit dem Umstand, warum fremde Kulturen häufig ungewohnt wirken. Deutlich wurde dabei vor allem, dass Regeln, die man selbst als selbstverständlich erachtet, in anderen Kulturen nicht existieren. Mit einem lustigen Kartenspiel bei dem kein Teilnehmer reden durfte und unterschiedliche Regeln am Tisch galten, wurde dieser Umstand mehr als deutlich.

Meinungsbildung durch Medien

Ein wichtiger Baustein bei der Meinungsbildung junger Menschen sind Medien. Wie Erfahrungen mit anderen Kulturen bewusst manipuliert werden und wie man „Fakenews“ erkennen kann, wurde im letzten Teil der dreitägigen Projekteinheit behandelt. Dabei durften die Teilnehmer selbst zum Gründer von Verschwörungstheorien werden, erfuhren jedoch gleichzeitig, wie sie bewusste Falschmeldungen identifizieren.

Wir haben uns gefreut, mit den Jugendlichen zusammenarbeiten zu dürfen und freuen uns auf viele weitere Gruppen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

GASO-PODCAST: Zwickauer Geschichten und Träumereien – Ausgabe 4: „Grenzenlos“

Sonntag
18 Jul
2021

Heute möchten wir euch vier wahnsinnig inspirierende Menschen vorstellen – und mit ihnen ein Stück Lokaljournalismusweltgeschichte aus unserer hübschen Bissl-weniger-als-Großstadt.

Wir haben Iman Khandash und Abdul Rahman Takleh aus Syrien, Nicole Nazgol Farhadi aus dem Iran und Susanne Hartzsch-Trauer aus dem Vogtland getroffen. Sie sind einige der Macher des Magazins Grenzenlos, von dem im Laufe der letzten zwei Jahre sieben Ausgaben entstanden sind, die noch viel mehr Aufmerksamkeit verdienen, als sie bisher erhalten haben.

Die Idee für das Magazin entstand bereits 2015, als sich in den provisorischen, überfüllten und chaotischen Unterkünften auf dem Brückenberg Geflüchtete aus dem Nahen Osten und hilfsbereite Zwickauer kennenlernten.

Wenn von hilfsbereiten Zwickauern die Rede ist, dann muss der Name Susanne Hartzsch-Trauer fallen. Eine sehr kleine Frau mit einem sehr großen Herzen. Zu DDR-Zeiten schmuggelte sie Hilfsgüter nach Rumänien. Nach der Wende gründete sie das Mütterzentrum in der Kolpingstraße mit. 2018 initiierte sie das inzwischen preisgekrönte Projekt grenzenlos, um herauszufinden: „Was könnten die Verbindungen sein zwischen uns als Menschen, die von irgendwo herkamen und irgendwohin unterwegs sind?“
Unterstützt wird die Redaktion durch die freie Journalistin Claudia Drescher.

Hier und hier findest die beiden aktuellsten Ausgaben.

Wenn du Lust hast, selbst an dem Magazin mitzuarbeiten, schreibe eine Email an grenzenlos@posteo.de.

Oder schau direkt mal im Mütterzentrum vorbei.
Wenn du Lust hast, selbst an dem Magazin grenzenlos mitzuarbeiten, schreibe eine Email an grenzenlos@posteo.de. Oder schau direkt mal im Mütterzentrum vorbei. Für mehr Informationen dazu sowie Links zu den Online-Ausgaben des Magazins findest unter https://issuu.com/wir-gemeinsam

Redaktion und Produktion dieses Podcasts: Alter Gasometer e.V. | Demokratiearbeit, Matthias Bley und Christian Gesellmann. 

Achja: Wenn Du einen Vorschlag hast, wen wir als nächstes interviewen sollen, schreib uns eine PM oder kommentiere unter diesen Post.

Podcast: „Zwickauer Geschichten und Träumereien“

Unser Podcast über das „unsichtbare Zwickau“, seine Menschen, ihre Geschichten aus dem Alltag und Visionen für die Zukunft. Christian Gesellmann und Matthias Bley im Gespräch mit Persönlichkeiten der Stadtgesellschaft. Im Vordergrund stehen Menschen, die sonst im Hintergrund stehen. Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es neue unentdeckte Geschichten!

Achja: Wenn Du einen Vorschlag hast, wen wir als nächstes interviewen sollen, schreib uns unter demokratie@alter-gasometer.de

Zu hören sind die Beiträge auf Anchor, Spotify, Google Podcast, Breaker, Pocket Cast, Radio Public und Copy RSS:

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch die Zwickauer Partnerschaft für Demokratie. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

 

Total lokal – der regionale Konzerthöhepunkt

Freitag
16 Jul
2021

Auch dieses Jahr zur Sommerbühne durften regionale Musikant*innen nicht fehlen. Das bedeutete, dass ein breites Spektrum an Musikstilen und Besetzungsvariationen geboten wurde und einen abwechslungsreichen Konzertabend garantierte.

Karl Heinz Hage Songwriter aus Mülsen eröffnete den Abend u.a. mit Liedern von seiner CD „Zeit zu haben“.

Räätälit ist maßgeschneiderte Folkmusik aus Zwickau und bringt immer neue Farben ins Spiel. Annette und Janne Schneider spielen mehrere Instrumente, die immer wieder anders kombiniert werden:
Mandoline, Mandola, fünfsaitige Kantele, Gitarre, Cajon und als Besonderheit eine Basskantele. Dazu wird ein- und zweistimmig gesungen.

TRIO RUBINO steht für peppige italienische Canzonen und englische Songs aus Renaissance und Barock, dazu kommen noch instrumentale Tänze sowie deutsche Volkslieder und die ein oder andere Opernarie – alles akustisch und unverstärkt.

Danach nahm auf der Bühne Mathias Schwarz von Lis NOIR Platz. Eigentlich ein Duo aus Zwickau und Hartenstein, da aber seine Partnerin leider verhindert war musste Mathias sich kurzfristig allein an den Saiten zu seinen Chansons über Liebe und Leben begleiten.

Saitenspiel ließen Mittelaltermusik auf jiddische Lieder treffen, spielten finnischen, bulgarischen und deutschen Folk genauso Balladen von der grünen Insel. Mandoline, Gitarre, Flöte, Violine, fünfsaitige Kantele, Drehleier, Bass, Percussion und natürlich die eigene Stimme sind dabei.

Das alles ist gute, handgemachte Musik aus der Region, die mit herzlichen und wohlverdienten Applaus von den Gästen belohnt wurde.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.