Yoga gegen Rechts

Samstag
23 Mrz
2024

Vergangene Woche war Patrick Salmen mit seinem neuen Buch bei uns im Alten Gasometer zu Gast.

>> Yoga gegen Rechts <<

Wer bei diesem Titel an einen politischen Sportabend gedacht hatte, kannte wohl Patrick Salmen nicht. Er selbst vertraute uns an, dass wohl die Mehrheit der Buchhändler*innen seinen satirischen Buchtitel etwas zu ernst genommen hatten. So sei es nicht selten passiert, dass man sein Buch in der heimischen Buchhandlung nur schwer finden konnte, da es bei den esoterischen und hoch ernsten Lebensratgebern einsortiert wurde. Das dafür ausschlaggebende Wort „Yoga“ komme jedoch höchstens 2-mal im gesamten Werk vor.

Schwerpunkt seiner neuesten Lektüre waren stattdessen seine messerscharfen Beobachtungen seiner Mitmenschen, Familie und vor allem sich selbst. So begleiteten wir ihn auf dem Spielplatz zwischen Helikoptereltern, Couscoussalat und Löchern bis zum Pazifik. Diese ungebremsten Einblicke in seine Ansichten und vor allem die kunstvolle und humorvolle Verpackung ließen die Zuschauer*innen nicht kalt. Der ganze Saal kam aus dem Schmunzeln, Kopfschütteln und Lachen nicht mehr heraus.

Nicht so sorglos ging es dann in der zweiten Hälfte weiter. Mit Rassismus spricht Salmen ein ernstes und hochaktuelles Thema an. Denn so ganz frei sei davon niemand. Sein größter Wunsch dabei wäre es, frei von jeglichen Vorurteilen zu sein.

Beendet wurde der Abend mit einem kleinen Quiz zu dem vorhergegangenen Programm. Die, die gut „im Hier und Jetzt“ gelebt hatten, durften sich über ein signiertes Buch freuen.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Erinnern – Kein Vergessen – Lesung und Diskussion von und mit Jakob Springfeld

Mittwoch
09 Nov
2022

Gemeinsam mit dem Journalisten Issio Ehrich hat der Zwickauer Klima- und Antifa-Aktivist Jakob Springfeld ein Buch geschrieben. „Unter Nazis“ ist seine Geschichte, die Geschichte einer Zerreißprobe.

Es fanden sich 115 Menschen ein, um die Erfahrungen, die Jakob Springfeld mit Anfeindungen, Übergriffen und Agitation gemacht hat, zu hören. Jakob zeichnet in seinem Buch und an diesem Abend ein Bild von Zwickau, dass konträrer nicht sein könnte. Die Liebe zu seiner Familie, den Freunden und der Stadt kommt dabei ebenso zur Geltung wie die kritische Auseinandersetzung mit den Anfeindungen, die er erleben musste. Anfeindungen, die darauf fußen, dass er sich für eine gute Sache einsetzt. Für Menschfreundlichkeit, Weltoffenheit und ein Miteinander, in dem rassistisches Gedankengut als das definiert wird was es ist – etwas das in unserer Demokratie nicht toleriert werden darf und dessen Vorhandensein offen angesprochen werden muss. Doch dieses „nicht wegsehen und offen ansprechen“ stößt bei einigen auf Unmut. Auf Unmut, der nach den Ausführungen von Jakob Springfeld wenig nachvollziehbar ist. Er malt ein Bild von einer Stadt, die er liebt und dafür kämpft, dass diejenigen die behaupten die Stadt ebenfalls zu lieben, den Hass gegen andere nicht tolerieren.

Wir bedanken uns bei den Gästen und vor allem Jakob Springfeld für einen gelungenen Abend.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

ITCHY – Lesung und Akustikkonzert

Samstag
04 Sep
2021

ITCHY werden dieses Jahr tatsächlich 20 Jahre alt und um diese unglaubliche Zahl angemessen zu feiern, veröffentlichten Sibbi, Panzer und Max ihre dicke Biographie 20 YEARS DOWN THE ROAD.  Auf der Gasometer-Bühne erzählten sie in ihren eigenen Worten, wie es verdammt nochmal passieren konnte, dass sie nach 20 Jahren gemeinsamer Musik heute erfolgreicher denn je sind, und was für Hürden sie dafür nehmen mussten. Das ist mal unterhaltsam, mal frustrierend, mal absolut unglaublich und auch für Nicht-Fans der Band immer interessant. Alle drei Mitglieder kommen immer wieder zu Wort und haben das ein oder andere Ereignis durchaus mal anders in Erinnerung. Dazu spielten sie auch noch zahlreiche Songs in bisher unbekannter Form. Von der Bühne kam es kraftvoll, ohne verzerrte Gitarren, direkt und unverstellt. Das Publikum zeigte sich in bester Stimmung und bei den Musikparts hielten es die Gäste nicht mehr im sitzen aus…

…im stehen wurde vor dem Stuhl mit geklatscht und gesungen.

Nach den Zugaben endete ein über zwei stündiges Konzert/Lesung. Toll!

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Lesung und Graffiti-Workshop mit Nils Oskamp – Kunst gegen Anfeindung und Hetze

Donnerstag
08 Jul
2021

Am vergangenen Dienstag und Mittwoch hatten wir Besuch vom Comicautor und –zeichner Nils Oskamp. Der gebürtige Dortmunder geht seit vier Jahren mit seinem autobiographischen Comic „Drei Steine“ in Schulen und Jugendeinrichtungen. Dort bietet er Lesungen und Comic-Workshops an.

Meinung äußern ohne sich in Gefahr zu begeben

Dabei teilt er seine Erfahrungen, die er als Teenager mit rechter Gewalt gemacht hat. Als Jugendlicher, der sich rechter Agitation entgegensetzte, war er im Dortmunder Nazi-Kiez Dorstfeld Zielscheibe gewalttätiger Übergriffe. Mehrere Male wurde er wegen dem „Mundaufmachen“ ins Krankenhaus eingeliefert. Dies brachte ihn allerdings nicht zum Schweigen. Im Gegenteil! In seinem Comic und den darauf basierenden Workshops hilft er Schülern und Jugendlichen im Umgang mit rechter Vereinnahmung. Dabei ist ihm wichtig, dass die Jugendlichen bei der Meinungsäußerung nur soweit gehen, wie sie es selbst für richtig halten.

Kreativität als Ventil

Unter dem Motto „Kreativ gegen rechts“ steht auch der Graffiti-Workshop, den er mit Zwickauer Jugendlichen bei uns im Garten und an der Freifläche bei der Kunstplantage durchgeführt hat. Das Angebot der Streetart hat er deshalb in sein Programm mit aufgenommen, weil es ein kreativer Weg ist, für eine weltoffene Gesellschaft die Lanze zu brechen.

Ran an die Dosen

Deshalb wurde der Workshop von den Jugendlichen super angenommen. Nach der Lesung am Nachmittag, ging es für die Teilnehmer zunächst an ein Stück Zaun in unserem Garten. Hier übte Nils mit ihnen das Schablonensprayen und den Umgang mit Spraydosen. Am nächsten Tag traf man sich direkt an der Freifläche vor der Kunstplantage.

Dort wurde in zwei Gruppen gearbeitet. Nach der Einarbeitung am Vortag konnten sich einige der Teenager erneut an den Schablonen versuchen, während die übrigen ein Freihand-Graffiti an die Wand zauberten. Da die Kunstplantage an diesem Tag gut besucht war, freuten sich die Beteiligten über einige Zuschauer mit denen rege über Streetart und demokratischen Aktivismus philosophiert wurde.

Wir bedanken uns bei den Teilnehmern und Nils für zwei informative und (trotz des Wetters) sehr schöne Tage.

Nähere Infos zu Nils Oskamp und seinen Projekten hier: www.dreisteine.com

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Gregor Gysi – „Ein Leben ist zu wenig. Die Autobiographie“

Samstag
03 Jul
2021

Seine Autobiographie liest sich wie ein Geschichtsbuch, das die Erschütterungen, Extremen, Entwürfen und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts, die er auf persönliche Weise erlebbar macht.

Er erzählt er von seinen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Familienvater. Er schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion.

Aktuelle Außenpolitik und Innenpolitik durften natürlich auch nicht fehlen. Offen, persönlich und humorvoll vorgetragen – wie man es von ihm kennt. Mit viel Applaus verabschiedeten ihn seine Zuhörer im ausverkauften Gasometersaal und nutzten rege die Gelegenheit für Autogramme an seinem Büchertisch.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Kunst gegen Bares – Die Talentshow im Alten Gasometer

Freitag
28 Jun
2019

Es war die erste Veranstaltung von Kunst gegen Bares – und es war ein schöner Auftakt für die neue Reihe, die nun regelmäßig im Gasometer stattfinden soll. Vor ca. 70 Besuchern traten die sieben Teilnehmer auf und präsentierten ihre Kunst. Viele von Ihnen waren aufgeregt. Manche von Ihnen standen zum ersten Mal auf einer größeren Bühne. Die beiden Moderatoren Chris und Chris führten durch den Abend und durch ihre lockere Art schafften sie es, den Künstlern die Aufregung zu nehmen. Das Programm war vielseitig: Tanz, Wort und Musik – und so vielschichtig wie das Programm waren auch die finalen Beträge, die die einzelnen Künstler vom Publikum erhielten: von 18 Euro bis 190 Euro war alles dabei. Für jeden Künstler gab es ein eigenes Sparschwein und das Publikum konnte mit dem Geldbeutel abstimmen. An dieser Stelle ein gebührender Dank an die Großzügigkeit der Gebenden. Der Sieger und somit das „Kapitalistenschwein“ des Abends wurde die Tanzgruppe der Dance Company, die fast 200 Euro mit nach Hause nehmen durften. Ein großer Dank vor allem aber an den Teilnehmern, die sich und ihre Kunst auf der Bühne präsentierten.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.